Die Jaffa-Rebellion

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Die Jaffa-Rebellion.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel The Warrior
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x18 / 106
DVD-Nr. 24
Lauflänge 42:19 Minuten
Weltpremiere 16.01.2002
Deutschlandpremiere 14.08.2002
Quote 1,330 Mio / 12,8 %
Zeitpunkt 2002
Drehbuch Peter DeLuise; Idee: Christopher Judge
Regie Peter DeLuise
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Teal'c schließt sich der Jaffa-Rebellion unter Führung des Jaffa K'tano an und begibt sich auf ein Himmelfahrtskommando. Doch ist K'tano wirklich derjenige, der er zu sein scheint?

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

K'tano ruft zum Kampf gegen die Goa'uld auf
Auf dem Planeten Cal Mah hören Teal'c und Bra'tac in einer Gruppe anderer Jaffa einem Redner zu, der sich als K'tano vorstellt und sagt, er sei Primus von Imhotep gewesen, habe aber diesen falschen Gott getötet. Er ruft die Jaffa auf, sich mit ihm gegen die Goa'uld zu verbünden und die Freiheit zu gewinnen.

Im Stargate-Center berichten die beiden Freunde von ihrem Erlebnis und schlagen vor, dass die Menschen die Rebellen unterstützen und eine Allianz mit ihnen eingehen. Nach einiger Diskussion wird der Vorschlag angenommen: SG-1 soll den Kontakt herstellen und als Zeichen des guten Willens eine erste Lieferung Waffen (P-90, MP5 und SPAS 12) mitbringen. Sie werden freundlich von Rak'nor begrüßt. Carter fragt skeptisch nach, ob sie jedem Jaffa vertrauen, der sich ihnen anschließen will, und wird von Bra'tac belehrt, dass ein Krieger wie K'tano in ihr Herz sehen und die Treue feststellen kann. Als O'Neill zweifelnd reagiert, verweist Bra'tac darauf, dass ihre Art anders ist als die der Menschen.


O'Neill unterbricht den Schaukampf
Beim Besuch des Lagers sehen die Gäste, dass die Jaffa mangels Stabwaffen mit Übungswaffen aus Holz trainieren. Als O'Neill in einen sehr heftigen Übungskampf eingreift, weil er um die Gesundheit des Unterlegenen fürchtet, beleidigt er damit die Jaffa. Der andere Kämpfer erklärt, dass K'tano lehrt, man dürfe nur an den Sieg und nicht ans Überleben denken, was O'Neill nicht behagt.

Als K'tano von einem Kampf gegen Zipacnas Jaffa zurückkehrt, wird ihm SG-1 vorgestellt, und er begrüßt sie freundlich als Sieger über Ra, Hathor, Seth, Heru'ur, Sokar, Kronos und Apophis und als potenzielle Verbündete. Die Jaffa der getöteten Systemlords haben sich der Rebellion angeschlossen, und Imhotep habe geschworen, SG-1 zu töten. K'tano freut sich über die angebotene Unterstützung, zweifelt allerdings an der Wirksamkeit der Waffen der Menschen, woraufhin O'Neill Carter anweist, die Einsatzmöglichkeiten zu demonstrieren. Die Jaffa sind beeindruckt, aber im persönlichen Gespräch äußert K'tano die Befürchtung, von den Munitionslieferungen der Menschen abhängig und damit erpressbar zu werden. Das Misstrauen kann nicht ganz beigelegt werden. Man vereinbart aber, am nächsten Morgen gemeinsam einen Nachschub-Transport für Nirrti zu überfallen. Während sich O'Neill, Carter und Daniel Jackson zum Schlafen zurückziehen und ihre bisherigen Ansichten über K'tano und seinen Führungsstil austauschen, unterhält sich Teal'c mit Rak'nor: K'tano habe ihn, Teal'c noch nicht gefragt, ob er sich der Rebellion anschließen will.

Der Überfall auf den Naquadah-Transport am nächsten Morgen nimmt einen unerwarteten Verlauf: K'tano tritt aus dem gelegten Hinterhalt heraus und überzeugt Nirrtis Jaffa mit seiner Persönlichkeit und einer Rede über die falschen Götter und über die Freiheit, sich ihm anzuschließen. Während O'Neill entsetzt über das Risiko ist, das K'tano einging, sind Bra'tac und Teal'c von seiner Persönlichkeit und seiner Methode begeistert. K'tano berichtet, dass ein Ha'tak auf dem Weg zu ihrem Planeten ist, und dass ihm loyale Jaffa auf dem Mutterschiff eine Rebellion anzetteln werden. Dann macht er sich mit einer Gruppe von Jaffa auf zum Stargate, um sie dort auf eine wichtige Mission zu schicken. SG-1 begleitet ihn.


K'tano schickt Tara'c auf eine Selbstmordmission
Während der Abschiedsansprache stellt sich heraus, dass es sich um eine Selbstmord-Mission handelt. O'Neill ist entsetzt und will sie aufhalten, doch Rak'nor hindert ihn daran. K'tano verspricht den Kriegern ein besseres Leben nach dem Tod: Sie würden nach Kheb gehen. Als O'Neill ihn zur Rede stellt und ihm Arroganz vorwirft, verweist K'tano darauf, dass ihre Lebensart anders sei als die der Menschen, und dass sie nicht bereit seien, sich für die Menschen zu ändern. Man trennt sich im Streit, und Teal'c folgt K'tano.


Teal'c entscheidet sich für K'tano und gegen SG-1
O'Neill entscheidet, dass man mit K'tano keine Allianz schließen sollte und will mit SG-1 zur Erde zurückkehren. O'Neill will Teal'c mitnehmen, doch dieser ist gerade in einer Besprechung mit K'tano, Rak'nor und Bra'tac: Er soll am nächsten Tag eine Mission zu Yu führen und ihn töten; dessen Jaffa würden sich dann der Rebellion anschließen. Als Teal'c dann zu der Mission aufbricht, versucht O'Neill vergeblich, ihn zurückzuhalten. K'tano verspricht ihm, er werde sein Stellvertreter, sobald er zurückkehrt. Die Mission schlägt fehl: Teal'c wird gefangen genommen, doch Yu tötet ihn nicht, sondern kündigt an, dass er ihn freilassen wird, sobald er ihm etwas Wichtiges mitgeteilt hat.


Teal'c fordert K'tano heraus
Nachdem Teal'c mit seinen Jaffa den Planeten verlassen hat, will auch SG-1 gehen, doch dann wird das Tor von außen angewählt: Teal'c kehrt zurück und stürmt wütend in das Jaffa-Lager. Er wirft K'tano Verrat vor und fordert ihn nach dem Ritual „Joma Secu“ zu einem Kampf auf Leben und Tod um die Führerschaft heraus. Mit Hilfe der Kampftechnik „Mastaba“, die Imhoteps Jaffa alle erlernen mussten, und die auch die Jaffa-Rebellen jetzt trainieren, ist K'tano Teal'c überlegen: Teal'c muss viel einstecken und liegt bald erschöpft am Boden. Bevor K'tano ihn töten will, beugt er sich zu ihm herunter und gibt zu, dass er selbst Imhotep ist: Die Systemlords wissen schon eine Weile von der Rebellion und haben nur gewartet, um alle Rebellen gemeinsam töten zu können. Das ankommende Ha'tak wird sie nicht unterstützen, sondern angreifen.

Als er ausholt und auf Teal'c zustürzt, kann der die abgebrochene Hälfte einer Übungs-Stabwaffe zur Verteidigung einsetzen. K'tano wird durchbohrt und stirbt. Rak'nor stellt fest, dass er keine Bauchtasche für den Symbionten hat, also kein Jaffa ist. Er erinnert daran, dass Teal'c den Kampf gewonnen hat und unterstützt ihn dabei, die Jaffa zu überzeugen, mit ihm vor dem angreifendem Ha'tak zu fliehen, um später gestärkt die Rebellion auszubauen. Während das Ha'tak das Lager der Rebellen aus dem Orbit vernichtet, fliehen alle durch das Tor.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Die Jaffa der getöteten Goa'uld haben sich zu einer Rebellen-Armee zusammengeschlossen, deren Anführer Teal'c wird.
  • Imhotep gibt sich als sein eigener Primus aus, setzt sich an die Spitze der Rebellen und verrät sie an die Systemlords.
  • Die Systemlords wissen von der Rebellion und planen, sie auf einen Schlag zu beenden.
  • Yu verrät den Plan der Systemlords an Teal'c.
  • Kheb ist nach dem Glauben der Jaffa das Paradies, in das die getöteten Krieger eingehen.
  • SG-1 hat bis jetzt Ra, Hathor, Seth, Heru'ur, Sokar, Kronos und Apophis getötet.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Die erste Szene, in der K'tano zu den Jaffa spricht, wurde mit nur ca. 40 Leuten gedreht, die dann nachträglich am Computer "vervielfältigt" wurden.[1]
  • Diese Episode setzt die Handlung der Episode SG1_04x14SG1 4x14 Die verhinderte Allianz fort, wo von den Jaffa, die von Teal'c und Bra'tac überzeugt wurden, bereits die Rede war.[1]
  • Die Kampfsportart Mastaba, die Imhoteps Jaffa mitbringen und die die anderen Jaffa erlernen und trainieren, ist Capoeira, eine brasilianische Mischung aus Kampfkunst und Tanz, die zu Musik ausgeführt wird. Sie stammt ursprünglich von Sklaven, die dadurch ihren Herren glauben machen wollten, sie würden nur tanzen.[2]
  • Die Capoeira-Szenen wurden von einer Gruppe dargestellt, die sich gerade auf eine Vorführung vorbereitete, als der Regisseur der Episode Peter DeLuise ein Werbeplakat für diese Aufführung entdeckte und sie für die Filmarbeiten engagierte.[2]
  • Einige Einstellungen des finalen Kampfes zwischen Teal'c und K'tano wurden auf einer runden Plattform mit 6 Metern Durchmesser gedreht, um die eine Kamera mit einer Ankervorrichtung montiert wurde, die sich in einer Sekunde einmal um die Plattform drehen konnte. Dadurch war es möglich, Teile des Kampfes später optimal aus allen Richtungen in Zeitlupe (Bullet-Time) darzustellen.[3]
  • Das Plateau, auf dem sich das Lager der Jaffa befindet, war in SG1_03x08SG1 3x08 Dämonen der Ort, wo das Stargate stand. Auch Szenen von MacGyver wurden hier gedreht.[1]
  • Die Episode wurde vor den Terroranschlägen in New York und Washington am 11.9.2001 geschrieben und gedreht.[1]
  • Bei der Ausstrahlung dieser Episode auf RTL 2 wurden 17 Szenen aus Gründen des Jugendschutzes gekürzt, da die Originalfassung mit FSK 16 gekennzeichnet ist. Eine ausführliche Auflistung der Unterschiede findet man im entsprechenden Schnittbericht von schnittberichte.com.

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Daniel: Tek ma te ist ein Ausdruck von großem Respekt.
O'Neill: Na schön.
Daniel: Wollt ich nur sagen.
O'Neill: Is mir egal.
Daniel: Schon gut.


Rak'nor: Tek mat'ek.
O'Neill: Dito.
Rak'nor: Dito.
(O'Neill blickt verwundert zu Daniel hinüber)


(Carter will anfangen auf die Baumstämme zu schießen)
O'Neill: Also eigentlich... Augenblick noch... Hey, du mit dem Rock! (zeigt auf einen Jaffa) Lass das Ziel ein bisschen schwingen!


K'tano: Morgen planen wir einen Angriff auf einzelne Versorgungsschiffe für ein Bataillon von Nirrtis Jaffa. Ihr seid eingeladen.
O'Neill: Ich versteh nicht ganz. Was... soll uns das bringen ?
K'tano: Du sprichst aus, was du denkst, O'Neill.
O'Neill: Ja, genau aus diesem Grund rede ich nicht viel.
K'tano: Einen Anteil an der Beute.
O'Neill: Beute? Klingt gut. Wir steh'n auf Beute.
K'tano: Teal'c hat mich informiert, dass ihr mehrere Stunden Schlaf benötigt. Es ist keine Schande zu schlafen.


O'Neill: Was soll dieser Irrsinn?
K'tano: Jetzt erlebst du die Stärke unserer Entschlossenheit.
O'Neill: Ich sehe nur die Stärke deiner Arroganz.
K'tano: Misch dich nicht in Dinge ein, von denen du nichts verstehst.
O'Neill: Ich weiß ganz genau, worum es hier geht.
K'tano: Wir führen Krieg. Das ist unser Weg.
O'Neill: Und wahrscheinlich fühlst du dich wahnsinnig mächtig, weil diese tapferen Jungs hier bereit sind, für dich zu sterben.
K'tano: Ihre Seelen sind auf dem Weg zu einem besseren Ort.
O'Neill: Weißt du, diese Sprüche kenne ich bereits.
K'tano: Leugnest du die Existenz von Kheb? Leugnest du, dass ihre Seelen ins Paradies einziehen?
Daniel: Colonel O'Neill wollte sagen, dass wir die Dinge etwas anders sehen.
Ktano: Damit wird mir klar, wie verschieden wir sind. Wir sollen jahrhundertealte Jaffa-Traditionen ablegen, um den Tau'ri zu folgen. Wer von uns ist arrogant?
Daniel: Wenn wir eine Allianz gründen wollen, müssen wir eine gemeinsame Basis finden.
K'tano: Bald wird das Ha'tak, das wir erwarten, eintreffen. Und diese Armee wird eine Streitmacht sein, auf die man zählen kann. Wenn ihr wünscht, euch mit dieser Streitmacht zu verbünden, dann akzeptiert uns, so wie wir sind. Wenn nicht, dann solltet ihr gleich gehen. Teal'c!
(Teal'c und Bra'tac folgen den Jaffa, SG-1 bleibt)


(SG-1 und mehrere Jaffa der Rebellion befinden sich im Feuergefecht mit Niirtis Jaffa. K'tano erhebt sich und schreitet mitten über das Schlachtfeld ohne Rücksicht auf die Tatsache, dass er verwundet werden könnte, bei dem Versuch, die gegnerischen Truppen zum Aufgeben zu bewegen.)
O'Neill: Heeeeeyyyyyy!
verbündeter Jaffa: Er kennt keine Furcht.
O'Neill: Aber dafür Dummheit!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 17 Medien zum Thema „Die Jaffa-Rebellion“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Goa'uld

Jaffa

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Cal Mah

  • Lager der Jaffa-Rebellen

Kheb (erwähnt)
Planet (SG1 5x18)
Yus Planet

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Als SG-1 am Anfang der Episode aufbricht, hört man das Chevron einrasten und sieht es aufleuchten, aber es bewegt sich nicht.
  • Man sieht viele Jaffa mit freiem Oberkörper, aber ohne eine Bauchtasche für eine Goa'uld-Larve.
  • Imhotep erwähnt Nirrti als Systemlord, was eigentlich nicht mehr der Fall ist.
  • Imhotep weiß von Seteshs Ende, aber nicht von Unas des Ersten, Isis' (die immerhin durch/wegen Tau'ri starb, wenn auch nicht durch SG-1) und Marduks. Anders als Amaunet, Bynarr, Terok, Ja'din, Tanith und die nicht namentlich bekannten Goa'uld waren diese drei aber bedeutend, wenn auch nicht in der jüngeren Geschichte. Gerade der Tod sehr alter Goa'uld jedoch sollte sich herumsprechen.
  • Ein Goa'uld hätte sich niemals einer solchen Gefahr für seine Existenz ausgesetzt wie K'tano/Imhotep beim Überfall aus Nirrtis Trupp zur Hälfte der Episode.
  • Imhotep scheint ein kluger Führer, starker Kämpfer und brillanter Redner zu sein. Zudem gelingt es ihm, sowohl die vielen Jaffa als auch Teal'c und den ansonsten so weitsichtigen Bra'tac zu täuschen. Es stellt sich die Frage, wie ein so talentierter und listiger Goa'uld eine so unbedeutende Stellung innehaben konnte.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 1,3 Audiokommentar zur Episode
  2. (+) 2,0 2,1 Regiekommentar und Sonderausstattung DVD 5.3
  3. Sonderausstattung DVD 5.3