Das Tempelgrab

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Das Tempelgrab.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel The Tomb
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x08 / 96
DVD-Nr. 21
Lauflänge 42:17 Minuten
Weltpremiere 17.08.2001
Deutschlandpremiere 05.06.2002
Quote 1,484 Mio / 13,0 %
Zeitpunkt 2001
Drehbuch Joseph Mallozzi
Paul Mullie
Regie Peter DeLuise
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Gemeinsam mit einer russischen Delegation soll das SG-1-Team einen mysteriösen Tempel erkunden. Es stellt sich heraus, dass ein Goa'uld jahrtausendelang dort eingesperrt war.

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Daniel erläutert seine Gedanken zur Entschlüsselung der Zikkurat
Das SG-1-Team befindet sich auf P2X-338, während Dr. Daniel Jackson den Eingang einer verlassenen Zikkurat untersucht. Dabei kann er die meisten Schriftzeichen, welche größtenteils babylonisch zu sein scheinen, nicht mit Sicherheit entschlüsseln. Daher äußert er gegenüber Colonel O'Neill den Wunsch, zur Erde zurückkehren und die Schriftzeichen erforschen zu dürfen. Gleichzeitig macht Major Carter einige Meter entfernt eine gravierende Entdeckung: Im Eingangsbereich des antiken Gebildes, von dem Daniel anmerkte, dass es seit mehreren Tausend Jahren verlassen sein dürfte, findet sie eine Zigarettenschachtel — eine Schachtel aus russischer Produktion. Schnell ist klar, was dies bedeuten muss, weshalb ein weiterer Grund besteht, schnellstens auf die Erde zurückzukehren.

Auf der Erde zurück, findet sich das SG-Elite-Team beim Briefing mit General Hammond wieder. Wie die Russen auf den Planeten gelangen konnten, ist bislang noch unklar. Daher vermutet man, dass sie sich nicht an die Vereinbarung, die dem US-Militär das Stargate-Programm überlässt, gehalten haben — ein illegales Unterfangen? Um dieser Theorie auf den Grund zu gehen, sind bereits Nachforschungen eingeleitet worden, die einige realistische Ergebnisse geliefert haben; Hammond schließt daraus, dass ein russisches Team eine nicht genehmigte Mission zu P2X-338 unternommen haben dürfte. Das Ziel dieses Unterfanges war vermutlich, ähnlich den Plänen des NID, die Aneignung außerirdischer Technologien. Doch schien dies erfolglos gewesen zu sein. Dennoch ist es möglich, dass das verschollene russische Team noch am Leben sein könnte, weshalb Hammond eine Rettungsmission anordnet. Doch die Sache hat einen Haken: Ein russisches Team soll SG-1 begleiten.

Die Teams betreten die Zikkurat

Später findet sich das Team in Daniel Jacksons Büro wieder. Dieser glaubt, den Schlüssel zur Zikkurat gefunden zu haben. Er konnte darüber hinaus eine Verbindung zu dem babylonischen Gott und Goa'uld Marduk feststellen. Zu einer Fortsetzung des Gesprächs kommt es nicht, da in der Zwischenzeit die Russen eingetroffen sind. Später, bei der Missionsbesprechung, erläutert Daniel seine Erkenntnisse erneut. Er vermutet, dass sich in der Zikkurat ein Artefakt, das "Auge des Tiamat", befinden könnte und dass dies der ausschlaggebende Grund für die russische Mission war. Weiterhin erörtert er, auf welche Art und Weise die Zikkurat geöffnet werden könnte. Dabei vermutet er hinter den Schriftzeichen an den Wänden einen Code, der in der richtigen Reihenfolge aktiviert werden muss. Unterbrochen wird Daniel von einem kurzen, aber heftigen Disput zwischen dem russischen Anführer, Colonel Zukhov, und O'Neill. Dennoch gibt Hammond für die Mission grünes Licht.

Man entdeckt einen Sarkophag

Auf dem Planeten angelangt, öffnet Daniel das Eingangsportal, indem er einige Symbole an der Wand berührt. Diese erzählen die babylonische Entstehungsgeschichte nach. Schnell betreten beide Teams das über 4000 Jahre alte Gebäude. Man teilt sich in zwei Erkundungs-Teams auf. Teal'c wird dem russischen Team zugewiesen, währenden SG-1 von einem Russen begleitet wird. Nach kurzer Zeit stößt man auf Überreste des verschollenen russischen Teams. Aus den Skeletten deutet Carter, dass die Kadaver "aufgefressen" wurden. Offenbar wurde das Fleisch bis auf die Knochen abgenagt. Das russische Team macht in der Zwischenzeit die vermeintliche Hauptkammer, in welcher sich ein Sarkophag befindet, ausfindig. Einer der Russen löst eine Falle aus, die ein Beben erzeugt und den Raum einstürzen lässt. In der daraus entstehenden Panik fliehen die Russen zum Ausgang. Doch der schließt sich gerade und zerdrückt ein Mitglied des russischen Teams bei dem Versuch, die sich schließenden Steinplatten offen zu halten.

Wieder in der Hauptkammer, bricht erneut ein Streit aus, doch angesichts der bedrückenden Lage widmet man sich wieder der Erforschung der Räumlichkeiten. Dazu öffnet Daniel den Sarkophag. In diesem befindet sich die verweste Leiche Marduks. Auch diese trägt dieselben Nagespuren an den Knochen wie die gefundenen Russen. Daraus folgert Carter, dass Marduk durch dasselbe Geschöpf getötet wurde wie die russischen Soldaten. Diese Entdeckung wirft jedoch die Frage auf, wo sich das Geschöpf nun befindet. Zudem erinnert Carter daran, dass die Vorräte an Nahrung und Wasser nur sehr begrenzt sind. Einige Vorschläge, wie man die Zikkurat verlassen könnte, so zum Beispiel, ein Loch in den Eingangsstein zu sprengen, werden wegen der Einsturzgefahr als zu gefährlich angesehen und vorerst abgetan. So beschließt man, primär nach dem gefährlichen Getier zu suchen.

Teal'c untersucht den Kadaver des Wesens.

In Zweierteams sucht man nach dem Wesen. Doch zunächst erfolglos — bis Major Carter und Lieutenant Tolinev auf einen frisch geöffneten Kokon stoßen. Gleichzeitig finden Teal'c und Zukhov weitere Leichen und ein Tagebuch. Zukhov entdeckt unbemerkt von Teal'c das Auge des Tiamat und steckt es, während ihm Teal'c den Rücken zuwendet, in seinen Rucksack. Plötzlich sind Schüsse zu hören, die Tolinev auf das Wesen abgibt, das über ihr an der Wand eines Ganges gelauert hat. Es beißt sie in den Hals, und als das Team bei ihr und Carter eintrifft, leidet sie bereits unter dem Gift, welches das Wesen ihr injiziert hat, ist aber noch am Leben. Carter berichtet darüber hinaus, dass sie den Goa'uld-Symbionten in dem Wesen gespürt hat.

Wieder in der Hauptkammer, versorgt man Tolinev. Ihre vitalen Funktionen scheinen rapide nachzulassen. Doch weiterhin ist der Goa'uld das primäre Ziel. Daher sucht man weiter nach dem Wesen. Lediglich Daniel und ein russischer Soldat verbleiben in der Kammer. Als sie ein Geräusch in der Nähe hören, begibt sich der Russe allein auf die Suche. Auch Carter und Teal'c suchen nach dem Geschöpf. Urplötzlich stürzt der Kadaver des Wesens von der Decke herunter. Teal'c schneidet es auf und stellt fest, dass der Goa'uld sich nicht in ihm befindet. Daher gelangen die beiden zu der Erkenntnis, dass der Goa'uld seinen Wirt gewechselt haben muss, und geben diese Information über Funk an das Team weiter. Daraufhin ordnet O'Neill an, dass sich alle in die Hauptkammer begeben sollen. Zur selben Zeit öffnet der richtige Goa'uld ein geheimes Versteck und entnimmt diesem ein Handmodul.

Marduk gibt sich zu erkennen
Das SG-1-Team beamt sich rechtzeitig aus der Zikkurat

Daniel konnte inzwischen entschlüsseln, dass es einen Ringtransporter in der Zikkurat geben muss. O'Neill und Zukhov, die sich in der Annahme, dass der jeweils andere der Goa'uld sein könnte, gegenseitig bedrohen, werden von dem tatsächlichen Goa'uld überrascht. Die daraufhin fallenden Schüsse können Marduk jedoch nichts anhaben, da er durch einen Schutzschirm geschützt wird. Er verlangt, dass Zukhov ihm das Auge des Tiamat aushändigen solle. Als dieser sich weigert, dies zu tun, wird der Goa'uld handgreiflich und schlägt Zukhov nieder. Marduk droht nun, Colonel O'Neill zu verletzen, woraufhin Zukhov einwilligt. Er wirft Marduk einen Gegenstand zu, den dieser auffängt, um dann entsetzt festzustellen, dass es sich um eine aktivierte Handgranate handelt. Die Granate explodiert in der Hand des Goa'uld, die Explosion bringt den Raum zum Einstürzen und Marduk und Zukhov werden unter den Trümmern begraben. O'Neill kann gerade noch in die Hauptkammer fliehen, wo Daniel, Samantha und Teal'c inzwischen den Ringtransporter ausgegraben und eine Bombe gelegt haben. Kurz bevor sie aus der Zikkurat gebeamt werden, tritt ihnen überraschend Marduk entgegen, der offenbar sowohl die Explosion als auch den Einsturz überlebt hat. In diesem Moment werden die Ringe aktiviert und Carter löst den Sprengsatz aus. Die folgende Explosion zerreißt den Goa'uld und die Zikkurat wird endgültig zerstört.

Beim abschließenden Gespräch zwischen Hammond, O'Neill und Colonel Chekov geraten letztere beide in einen heftigen Konflikt. Wieder einmal hat sich die Zusammenarbeit mit den Russen als ein Fehler herausgestellt.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Marduk wollte in einem menschlichem Wirt aus der Zikkurat entkommen und mithilfe des Auges des Tiamat erneut an die Macht kommen, wurde jedoch durch SG-1 getötet.
  • Im Notfall übernehmen Goa'uld auch nichthumanoide Wirte.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

Carter: Es ist fraglich ob sie das überlebt hätten. Die Durchschnittstemperatur auf diesem Planeten beträgt fast 60° im Schatten.
O'Neill: Im Schatten? Ich erinnere mich nicht an Schatten.


(Hammond hat erklärt, dass ein russisches Team mit SG-1 auf die Mission mitgehen muss.)
O'Neill: Ja, also, General, Sie wissen, dass ich ein großer Fan von Russen bin und dass mein Hobby internationale Beziehungen ist, aber ich glaube, dass SG-1 das regeln wird - allein.


Zukhov: Ist das eine P-90, Colonel?
O'Neill: Horizontaler Stahlrahmen, 900 Stahlkerngeschosse pro Minute. Und so fühlt sich das Schmuckstück an. (gibt Zukhov die P-90)
Zukhov: Beeindruckend, obwohl ich die die russische Zastava M85 vorziehe.
O'Neill: Die wird doch in Jugoslawien produziert, oder?


(Marchenko ist tot)
O'Neill (wütend): Einer Ihrer eigenen Männer ist tot. Da, wo ich herkomme, ist der Kommandeur von so etwas durchaus betroffen!
Zukhov: Da, wo ich herkomme, werden solche Opfer erwartet!


Carter : Sir, es lebt noch.
O'Neill: Na schön, dann erledigen wir es.


(SG1 und der russische Lieutenant Marchenko entdecken eine skelettierte Leiche.)
O'Neill: Einer von Ihren Leuten?
Marchenko: Да (sprich: Da - russisch für "Ja").
Jackson: Wenn diese Männer vor zehn Monaten verschwunden sind, wie kann eine der Leichen so schnell verwesen?
Carter: Sie ist nicht verwest. Das Skelett weist winzige Zahnabdrücke auf.
O'Neill: Der arme Kerl ist gefressen worden?
Carter: Das Fleisch wurde bis auf die Knochen abgenagt.
Marchenko: боже мой (sprich: bozhe moĭ - russisch für "Oh mein Gott").
Jackson: Das können Sie laut sagen!

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 21 Medien zum Thema „Das Tempelgrab“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Russen

Außerirdische

Goa'uld

Andere

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

P2X-338

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Goa'uld

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Nicht unbedingt ein Fehler, sondern äußerst fragwürdig ist, warum der eingeschlossene Goa'uld nach der Befreiung aus dem Sarkophag nicht sofort einen russischen Soldaten als Wirt nahm, sondern stattdessen im Körper der Bestie blieb. Mit einem menschlichen Wirt und dem "Heiligen Auge des Tiamat" hätte er den Tempel wohl problemlos verlassen können.
    Eine Theorie wäre, dass sich die Gruppe des Professors nach Entdeckung des Wesens vorsichtig verhalten hat und zusammengeblieben ist. Dadurch war es dem Symbionten nicht möglich, unbemerkt eines der Gruppenmitglieder zu befallen. Zudem brachte sich der letzte Überlebende mit einer Giftkapsel selber um.
  • Ebenso ist es komisch, dass die russischen Militärs während der Besprechung ihre Kopfbedeckung aufhaben. Es ist untypisch, dass man in geschlossenen Räumen die Kopfbedeckung aufhat, aber dies könnte eine Formalie beim russischen Militär sein.
  • Marduk benutzt in dieser Episode einen Körperschild, obwohl diese Technik in der Episode SG1_01x07SG1 1x07 Die Macht der Weisen als neuartig eingeführt wurde. De facto hätte er nicht so einen Schild haben dürfen, da er schon seit Jahrtausenden eingeschlossen war, ohne Kontakt zu den anderen Goa'uld zu haben!
    Eine Theorie wäre ein Bezug zu der Bratak/Teal'c-Szene in der es sinngemäß heißt, dass früher alles besser war. Eventuell war die Schildtechnologie für Teal'c neu, weil sie erst wiederentdeckt werden musste. Osiris hatte ja ebenfalls ein Handgerät in seinem Landeplatz-Tempel, obwohl er diesen rund 3000 Jahre nicht mehr betreten hatte.
  • Synchronisationsfehler: In der deutschen Version dieser Episode sagt Carter, Thors Schiff sei in den Atlantik gestürzt. Dies widerspricht aber der (zumindest im englischen Original) mehrfach getätigten Aussage in SG1_03x22SG1 3x22 Nemesis, Teil 1, das Schiff sei im Pazifik gelandet. Im Englischen heißt es in dieser Episode nur into the ocean, also in den Ozean. Die deutsche Synchronisation hat dann das falsche Detail dazuerfunden.

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Sonderausstattung DVD 4.6
  2. Seite zum Charakter auf der offiziellen Webseite von Richard Dean Anderson
  3. Seite zum Charakter auf der offiziellen Webseite von Richard Dean Anderson
  4. Info zum Charakter