Der Keim

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
SGA 5x02.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel The Seed
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x02 / 82
DVD-Nr. 5.1
Lauflänge 41:45 Minuten
Weltpremiere 18.07.2008
Deutschlandpremiere 12.08.2009
Quote 1,01 Mio. / 9 %
Zeitpunkt 2008, über einen Monat nach 5x01[1], zwei Monate nach dem Ende von 4x19[2]
Drehbuch Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie William Waring
Trailer © MGM
Videoplayer laden...

Richard Woolsey trifft als neuer Kommandant auf Atlantis ein und Doktor Keller gelingt es, ein Mittel für die Behandlung für Doktor Beckett zu finden, sodass man ihn aus der Stasis holen kann. Währenddessen geht eine merkwürdige Veränderung mit Keller vor sich, die jedoch niemand bemerkt und von ihr selbst ignoriert wird. Als sie sich ein wenig später nicht mehr meldet, bricht man ihr Quartier auf, wo man eine unheimliche und gefährliche Entdeckung macht...

^Zusammenfassung[Bearbeiten]

Teyla, die im Moment durch ganz Atlantis wandert, weil ihr Sohn zurzeit nur schläft, solange sie geht, besucht Dr. Jennifer Keller, die im Moment an einem Heilmittel für die mit dem Retrovirus behandelten Athosianer arbeitet, das sie wieder in Menschen verwandelt und außerdem die Datenbank von Michael nach einem Heilmittel für Carson Beckett durchsucht. Laut Teyla geht es Athosianern gut und sie wolle beantragen, dass Kanaan und einige andere nach Atlantis zurückkehren dürfen sobald Richard Woolsey in Atlantis angekommen ist. Als sie über Carson sprechen fällt Jennifer ein, dass sie Rodney einmal gesehen hat wie er mit Carson in der Kammer gesprochen hat als sie zufällig vorbei kam. Doch dann beginnt Teylas Sohn erneut zu schreien und Teyla muss weiter.

Als später die Daedalus in Atlantis ankommt und man sich im Kontrollraum erhebt um Woolsey zu begrüßen, Rodney nur widerwillig, wird Woolsey nach Atlantis gebeamt. Er kommt an, sieht sich kurz um und meint dann er werde jetzt die neuesten Missionsberichte lesen, die er während der Zeit auf der Daedalus verpasst habe und ordert an, dass sein Gepäck in sein Quartier gebracht wird. Sheppard meint dazu nur, dass es eine sehr inspirierende Rede gewesen sei.

Die schleimige Substanz an Jennifers Hand
Spät in der Nacht wacht Jennifer auf, die offenbar bei der Arbeit eingeschlafen ist, und stellt fest, dass ihre Hand von einer Art durchsichtigem Schleim überzogen ist. Als sie sich die Hände wäscht und eine Kollegin nachfragt ob alles in Ordnung sei, sagt sie alles sei bestens.

Am nächsten Tag rätseln Ronon, Sheppard, Teyla, Rodney und Jennifer im Besprechungsraum, in dem mittlerweile ein 4 Meter langer Tisch aus Mahagoni steht, laut Woolsey "ein Stück Heimat", darüber wieso Sam ersetzt wurde. Sheppard meint sie sei ein Opfer ihres eigenen Erfolges, denn da die Asuraner vernichtet, Michael zumindest höchstwahrscheinlich getötet und die Wraith zerstreut sind, habe das IOA eine Möglichkeit gewittert einen Zivilisten an ihre Stelle zu setzten. Außerdem merken Ronon und Rodney an, dass weder Elizabeth Weir noch Samantha Carter sich besonders mit Regeln aufgehalten haben, was dem IOA schon immer ein Dorn im Auge war. Jennifer äußert überdies Besorgnis, da in der Zeitlinie, in der sie den Krieg gegen die Wraith verloren,[3] ebenfalls Woolsey das Kommando über Atlantis bekam. Rodney ist aber der Meinung, dass so oder so alles anders sei da Sheppard hier sei. Sheppard merkt noch an, dass Woolsey nicht das Merkwürdigste an der Zeitlinie war und schaut Jennifer und Rodney an.

Als Woolsey eintritt und das eigentliche Meeting beginnt, sprechen sie zuerst über die Erfolge beim Aufspüren der versprengten Überreste von Michaels Organisation. Sheppards Team ist nicht ganz so begeistert wie Woolsey da sie denken, dass Michael möglicherweise noch am Leben ist, da einer seiner Anhänger behauptet hat ihn vor kurzem gesehen zu haben und immerhin wurde ja ihr Jumper gestohlen und es wäre durchaus vorstellbar, dass Michael ebenfalls eine Gentherapie entwickelt hat da er sich mit Genetik bestens auszukennen scheint, doch Woolsey erklärt das Thema für abgeschlossen da es keine echten Beweise gibt und er keine Ressourcen verschwenden will.

Das nächste Thema sind die Athosianer die im Moment auf dem Festland leben und teilweise, wie die etwas verschlafene Jennifer berichtet, bereits erfolgreich von dem Retrovirus geheilt worden sind. Woolsey lehnt jedoch die Bitte ab die Geheilten nach Atlantis zu holen da das Risiko zu hoch sei. Auf Rodneys bissige Anmerkung hin sie könnten sie nicht ewig dort festhalten meint dieser nur sie würden dort bleiben müssen bis er überzeugt sei, dass es sicher ist sie freizulassen.

Dann schweift das Gespräch noch auf Carson Beckett und Jennifer berichtet, dass sie ein Serum gefunden hat und es laut Simulationen funktionieren sollte, sie sich aber nicht sicher sei und bei der Verfassung von Beckett lieber nichts riskieren wolle. Woolsey stellt sie daraufhin vor die Wahl: Entweder sie versucht Carson damit zu behandeln oder sie stoppt die Nachforschungen.

Carson wird aus der Stasiskammer geholt
Sie entschließt sich es auf einen Versuch ankommen zu lassen da sie ihn nicht für ewig in der Stasiskammer lassen will. Sie und Rodney holen ihn aus der Kammer, laden ihn auf eine Trage und Jennifer spritzt im das Serum. Einige Zeit später als Carson wieder zu sich gekommen ist und feststeht, dass er nicht weiter degeneriert, schickt Sheppard Jennifer ins Bett, was diese auch bereitwillig tut.

Am nächsten Morgen findet Rodney Carson auf einer Terrasse wo er den Sonnenaufgang über Atlantis betrachtet. Er erzählt Rodney, dass er Atlantis sehr vermisst hat während seiner Gefangenschaft. Rodney muss ihm aber mitteilen, dass er noch am Abend zurück auf die Erde gebracht werden soll. Carson gesteht, dass er es hätte sehen kommen müssen da er zurzeit alles andere als gesund und eigentlich auch kein Mitglied der Expedition mehr ist. In diesem Moment wird Rodney von Teyla angefunkt, sie brauche Hilfe.

Er und Carson machen sich auf den Weg zu Teyla die bereits vor Jennifers Räumen wartet. Sie will von Rodney, dass er die Tür öffnet weil Jennifer bereits vor vier Stunden hätte aufstehen müssen und sich auch über Funk nicht meldet. Äußerst widerwillig öffnet Rodney die Tür nachdem Carson und Teyla lange genug auf ihn eingeredet haben. Er sagt es sei auf ihre Verantwortung.

Die Ranken an Jennifer
Als sie die Türe geöffnet haben und nach ihr rufen, reagiert sie nicht. Carson beugt sich über sie um ihre Augen zu untersuchen, doch Teyla schreit auf einmal er solle vom Bett wegtreten. Verwirrt weicht er ein paar Schritte zurück und Teyla zieht die Decke herunter. Aus Jennifers Oberkörper quellen fleischige Schlingen die bereits das halbe Bett überwuchert haben. Carson meint so etwas bereits in einem Labor von Michael gesehen zu haben. Sie alarmieren sofort die anderen und als er sich die Sache angesehen hat schlägt Sheppard vor sie loszuschneiden, wovon ihm Carson aber abrät, da es Jennifer töten könnte. Er schlägt vor sie samt Bett in einen isolierten Raum zu bringen um sie untersuchen zu können.

Das erste was Carson sagen kann ist, dass sie sich in einer Art Koma befindet. Danach versucht er ein kleines Teil von einem der dünnsten Stränge abzuschneiden was fast im Tod von Jennifer endet, worauf die Idee sie loszuschneiden endgültig verworfen wird.

Als Carson aus dem Isolationsraum kommt erinnert Woolsey ihn daran, dass er in einer Stunde zur Erde zurückkehren muss, aber Carson will unbedingt bleiben da er Jennifer sein Leben verdankt und er überdies wohl derjenige ist der am meisten über Michaels Technologie weiß. Woolsey meint zwar, dass Carson gegenwärtig nicht in der Verfassung ist zu Arbeiten, sieht aber ein, dass er nicht wirklich eine Wahl hat. Als Sheppard ihn daran erinnert, dass er damit nicht wirklich nach den Regeln spielt sagt Woolsey er solle sich nicht daran gewöhnen.

Etwas später sucht Rodney Carson auf um sich über dessen Fortschritte zu informieren. Carson hat Jennifers Blut untersucht und dabei etwas gefunden das definitiv nicht in einen Menschen gehört, weiß aber nicht was es ist. Immerhin ist er sich sicher, dass es nichts mit dem Retrovirus zu tun hat, da er diesen während seiner Gefangenschaft sehr eingehend studierte. Rodney ist sich sicher, dass sie sich während der erst kürzlichen Rettungsmission[4] angesteckt haben muss, da sie seither nicht mehr auf anderen Planeten war. Carson war zu dem gleichen Schluss gekommen und hat den Gedanken bereits etwas weiter gedacht: Jeder der auf dem Planeten war könnte ebenfalls infiziert sein, weshalb er Bluttests bei allen anordnet die auf dem Planeten waren.

Rodney besucht Jennifer
Danach besucht Rodney Jennifer, die mittlerweile aufgewacht ist. Rodney berichtet ihr was sie wissen, aber sie scheint nicht mehr ganz sie selbst zu sein und spricht mit jemandem den nur sie sehen kann. Rodney versichert ihr, dass Carson eine Lösung finden wird und geht dann wieder.

Woolsey, der zusammen mit Carson zugesehen hat, schlussfolgert, dass es ihren Verstand beeinträchtigt. Er will er von Carson wissen ob das Ganze ein Bedrohung für Atlantis darstelle, was Carson, ihm wurde eben ein Tablett gebracht, mit einem definitiven Ja beantwortet. Er berichtet, dass alle die untersucht wurden infiziert sind.

Die Infizierten werden sofort in ihre Quartiere gebracht, obwohl man sich sicher ist, dass keine Ansteckungsgefahr besteht da es sonst schon lange zu spät wäre, immerhin ist es schon etwa einen Monat her, dass sie sich Angesteckt haben, aber sie wissen um den psychischen Effekt. Sheppard sträubt sich, aber Woolsey erklärt, dass sogar Samantha Carter im Stargate-Center unter Arrest steht.

Carson findet heraus, dass sie es hier mit einem Material zu tun haben das sehr ähnlich ist wie die Chitin-Panzer von Käfern. Es kann extrem hart und widerstandsfähig werden, so sehr, dass es extreme Hitze, Druck und sogar Radioaktivität abhält, oder, wie es Zelenka sagt, wie die Hülle eines Raumschiffes. Woolsey, der allmählich beginnt zu begreifen was die beiden ihm sagen wollen, hört schockiert zu wie Zelenka ihm erzählt, dass sie schon immer vermutet haben, dass Wraith-Basisschiffe nicht gebaut werden sondern wachsen und fragt dann nach wie groß es schon sei. Zelenka zeigt im die Sensorbilder die zeigen, dass es sich bereits drei Stockwerke tief durch die Wände gearbeitet hat und praktischen den ganzen Fußboden einnimmt.

Zelenka hat außerdem entdeckt, dass es sich an Energieleitungen angeschlossen hat, was sein Wachstum anscheinend um Einiges steigerte. Man beschließt das Gebäude zu evakuieren und die Energiezufuhr für das Gebäude abzuschneiden. Rodney ärgert sich sehr darüber als Teyla es ihm erzählt, weil er denkt, dass es kein Zufall war, dass es sich an die Leitungen herangearbeitet hat, wie es Zelenka vermutet, sondern, dass es in Richtung Energie wächst wie Blumen Richtung Sonne.

Teyla trägt Woolsey, Zelenka und Carson vor was Rodney vermutet: Es gibt in der Nähe eine große Hauptleitung die sich nur ausschalten lässt indem man das ZPM entfernt. Rodney vermutet, dass es sich daran anschließen wird und dann fast unendlich Energie zu Verfügung hätte. Woolsey und Carson sehen sie zweifelnd an da Rodney ja ebenfalls infiziert ist, aber Zelenka stützt die These. Da aber die Sensoren in dem Gebäude keine Energie mehr haben, können sie das nicht beweisen bevor sie nicht selbst nachgesehen haben.

Während Zelenka und Teyla sich mit einigen anderen auf den Weg machen, will Woolsey von Carson wissen was dieser auf der Suche nach einem Gegenmittel für Fortschritte gemacht habe. Dank Michaels Datenbank hat er ein Medikament herstellen können, von dem er hofft, dass es fremden Zellen zerstört, hat es aber noch nicht getestet.

Als Teyla und Zelenka der Leitung entlang nach Zeichen für das wachsende Basisschiff suchen, stößt Zelenka tatsächlich auf einige massive Stränge die sich in die Leitung gebohrt haben und Unmassen an Energie in sich hineinziehen. Als Zelenka sich die Sache näher anschauen will wird er von den Ranken angegriffen, zu Boden geschleudert und gefesselt. Teyla trifft gerade noch rechtzeitig ein um ihn zu retten und er kommt mit einer Wunde am Kopf davon.

Auf der Krankenstation erkennt Carson dann auch endlich wofür der Mensch bei dem Vorgang gebraucht wird: Da der Organismus selbst kein Hirn hat benutzt er ihres, was auch die Stimmen erklärt die Jennifer zu hören scheint. Es scheint als sei Jennifer der Schlüssel zu der ganzen Sache und Carson ist sich sicher, dass sich die Ranken nicht mehr wehren werden können wenn die Zellen in ihrem Körper vernichtet werden.

Das stellt Woolsey vor ein Dilemma: der Transporter ist etwa 50 Meter von Jennifer entfernt und nach allem was sie sagen können ist dieses Gebiet völlig verwachsen. Er will nicht das Leben eines weiteren Menschen aufs Spiel setzen indem er jemanden mit einem ungetesteten Gegenmittel auf ein solches Himmelfahrtskommando schickt wenn es auch eine einfachere Lösung gibt: eine Drohne in den Bereich des Gebäudes in dem Jennifer liegt abzufeuern.

Sheppard bietet an das Gegenmittel zu testen, da er ebenfalls infiziert ist. Carson gibt ihm die Spritze und kurz darauf fängt Sheppard an unkontrolliert zu zucken. Nach einiger Zeit hört das Schütteln auf, genauso wie auch sein Herz aufhört zu schlagen. Carson kann ihn wiederbeleben und stellt fest, dass sämtliche Zellen abgetötet wurden. Woolsey hat in der Zwischenzeit die Stadt auf Notstrom umgeschaltet und das ZPM entfernen lassen.

Leider stellt das Woolsey vor ein weiteres Problem: wen soll er schicken? Freiwillige gibt es genug, aber Carson ist nicht in der Verfassung dafür, während Rodney und Ronon noch immer infiziert sind. Carson merkt aber an, dass dies eventuell ein Vorteil ist da sie dann vielleicht nicht als Bedrohung eingestuft werden.

Ronon wird von den Ranken gewürgt
Also macht sich Ronon auf den Weg, kommt aber bald nach dem Transporter nicht mehr weiter weil eine lederne Wand sich quer durch den Korridor zieht. Er will darauf schießen aber Carson warnt ihn, dass sein Schutz dann wahrscheinlich nicht mehr wirken werde, doch Ronon beschließt es darauf ankommen zu lassen und schießt sich ein Loch. Sofort beginnen die Ranken ihn zu attackieren. Ronon wehrt sich kurze Zeit erfolgreich, wird dann aber überwältigt.

Der inzwischen aufgewachte Sheppard hat sich bereits eine zweite Spritze geschnappt und bittet Zelenka im Kommandoraum eine Verbindung in den Raum von Jennifer herzustellen. Die Stimme die antwortet ist eindeutig nicht mehr menschlich und eindeutig nicht mehr Jennifer. Wie es scheint hat der Organismus Ronon aber noch nicht getötet da er sich nicht sicher ist ob er nun Freund oder Feind ist.

Das Loch des Jumpers
Sheppard weist Carson an weiter mit ihr zu sprechen und rennt dann in den Hangar um sich einen Jumper zu schnappen. Damit fliegt er zu dem Gebäude, das mittlerweile fast vollständig überwuchert ist. Die Idee ist, mit dem Jumper in das Gebäude zu fliegen damit der Organismus den Jumper als Angreifer betrachtet und nicht Sheppard. Ihm gelingt es tatsächlich bis zu Jennifer zu kommen und ihr das Gegenmittel zu spritzen. Doch noch im gleichen Moment greifen ihn die Ranken an. Er schafft es seine Pistole zu heben und will Jennifer gerade erschießen als die Ranken erschlaffen und ihn und Ronon freilassen.
Die Pflanze hat Sheppard erwischt

Einige Zeit später, als Sheppard auf der Krankenstation liegt, er hatte einen schmerzhaften Schlag einer Ranke in den Bauch bekommen, und unter mehr Folgeschäden leidet als Jennifer die wieder vollkommen gesund ist, spricht ihn Woolsey darauf an, dass er eben mit seinen Vorgesetzten gesprochen hat. Als Sheppard fragt was er ihnen erzählt habe meint er, er habe ihnen die Wahrheit gesagt. Dann beginnt er aufzuzählen bei welchen Gelegenheiten er Regeln verletzt hatte. Als er fertig ist erinnert Sheppard ihn daran, dass Jennifer genau deswegen überlebt hat und sonst tot wäre. Das IOA habe das selbe gesagt und ihn noch einmal davonkommen lassen, erwidert Woolsey niedergeschlagen. Er gesteht, dass er nicht weiß worauf er vertrauen kann, wenn er den Regeln nicht mehr vertrauen kann. Daraufhin streckt ihm Sheppard die Hand hin und heißt ihn herzlich willkommen in der Pegasus-Galaxie.

^Wichtige Stichpunkte[Bearbeiten]

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Teile dieser Episode werden für den Vorspann für Staffel 5 verwendet.
  • Der Arbeitstitel für diese Episode war „Beckett Returns“.[5]
  • Als es darum ging, jemanden zu finden, der von einem Wraith-Organismus infiziert werden sollte, dachten die Produzenten offenbar sofort an Keller bzw. Jewel Staite. Zum einen, weil sie in SGA_02x07SGA 2x07 Instinkt bereits so großartig Ellia spielte, zum anderen, weil sie sich nicht darüber beschwerte, bereits um vier Uhr morgens für ihre dreistündige Maskenarbeit anwesend zu sein.[6]
  • Ursprünglich gab es eine kleine Szene, in der Ronon kritisiert, dass bei all den vielen Menschen auf der Erde ausgerechnet jemand wie Woolsey geschickt wurde und Sheppard erwidert, es könnte schlimmer sein. Teyla meint, Woolseys Manieren seien schwer zu ertragen und Sheppard erwidert, dass er eben alles korrekt nach Vorschrift mache, woraufhin Ronon rhetorisch fragt, ob Woolsey denn morgen anders sein werde.[7]

^Dialogzitate[Bearbeiten]

(Woolsey wird von der Daedalus auf Atlantis gebeamt)
Sheppard (zu Woolsey, schüttelt ihm die Hand): Mr. Woolsey. Willkommen zurück!
Woolsey: Danke, Colonel. (verlegen) Nun denn! Ich denke, ich beschäftige mich erstmal mit ihren letzten Berichten. Und auch mit ihren, Doktor.
McKay: Was? Jetzt sofort?
Woolsey: Ich habe auf der Daedalus drei Wochen lang nichts erfahren. Ich möchte umgehend auf den neuesten Stand gebracht werden. Näheres können wir morgen besprechen. (Zu Banks) Bitte schicken Sie meine Sachen direkt auf mein Quartier. (geht)
Banks: Ja, Sir.
Sheppard (ironisch): Tolle Ansprache. Wirklich inspirierend.


(Man hat die Ranken entdeckt, die aus Dr. Keller wachsen; Woolsey und Beckett sprechen darüber.)
Woolsey: Und da gibt es sicher einen Zusammenhang mit Michael?
Beckett: Na die Röteln werdens kaum sein.


Sheppard: Wie geht's Ronon?
Woolsey: Hat 'ne böse Halsentzündung. Wird vermutlich für 'n paar Tage nicht sprechen können.
Sheppard: Ich frag' mich, ob irgendwer den Unterschied merken wird.

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 11 Medien zum Thema „Der Keim“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

SG-Teams

Außerirdische

Athosianer

Orte[Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

  • Keine besonderen Orte

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Sheppard macht diese Angabe im Gespräch mit Woolsey auf seinem Quartier, etwa in der Mitte der Episode.
  2. SGA_05x07SGA 5x07 Geflüster
  3. SGA_04x20SGA 4x20 Der letzte Mann
  4. SGA_05x01SGA 5x01 Such- und Rettungsaktion
  5. Eintrag in Mallozzis Blog
  6. Eintrag in Mallozzis Blog
  7. Entfallene Szenen auf den DVDs zur Staffel