Feindlicher Übergriff

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mehrteiler Feindlicher Übergriff ist ein inoffizieller Titel, erfasst aber den Kern mehrerer zusammengehöriger Episoden der Staffel 1 und Staffel 2 von Stargate Universe, so dass man durchaus von einem Mehrteiler sprechen kann.

Colonel Telford wird verdächtigt, ein Mitglied der Luzianer-Allianz zu sein und Rush geht mit den Kommunikationssteinen auf die Erde. Doch die Luzianer-Allianz nimmt ihn gefangen und zwingt ihn dazu, ihr zu helfen, die Destiny anzuwählen.

Telford erzählt Colonel Young, dass die Luzianer-Allianz die Destiny entern wird. Doch auch die General Hammond kann den Angriff nicht verhindern. Aufgrund ihrer technischer Fortschritte kann die Allianz zumindest den Torraum einnehmen und ein Kampf um das Schiff beginnt.

Man versucht, mit der Allianz zu verhandeln, doch das geht schief. Außerdem ist der FTL-Antrieb beschädigt und die Destiny ist zufällig neben einem binären Pulsar gelandet, der in regelmäßigen Abständen gefährliche Strahlen ausstrahlt. Die Schilde halten nicht mehr lange.

Die Luzianer-Allianz setzt einen Großteil der Besatzung auf einem Planeten aus, doch Rush und einige andere befinden sich immer noch auf der Destiny und setzen die Allianz unter Druck.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

  • Eigentlich waren „Feindlicher Übergriff, Teil 1“ und Teil 2 als nur eine Episode gedacht. Das Original-Storyboard mit den ersten Ideen kann hier eingesehen werden.[1][2] Durch die Zweiteilung des ursprünglich nur eine Episode langen Staffelfinales fiel die bis dahin an 17. Stelle geplante Episode weg und Halluzinationen und Die Luzianer-Allianz wurden um je eine Stelle nach vorne gerückt.[3][4][5]

^Einzelnachweise

  1. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  2. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  3. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  4. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  5. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog