Zeremonie des Lebens

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeremonie des Lebens.png
Name Zeremonie des Lebens
Volk Nox
Funktion Heilende Wirkung

Die Zeremonie des Lebens ist ein Heilritual der Nox, mit welchem sich schwere und tödliche Verletzungen binnen kürzester Zeit heilen lassen. Damit die Zeremonie ihre volle Wirkung entfalten kann, wird die verwundete oder kürzlich verstorbene Person auf eine Liege gelegt. Anschließend versammeln sich mehrere Nox um die Person herum und beginnen mit der Heilung. Dabei halten sie ihre Hände dicht über dem verletzten Körper und streuen etwas auf diesen. Nach wenigen Minuten ist die Zeremonie vollzogen. Jedoch ist die Zeremonie nicht zwangsläufig wirksam. Bei tödlichen Verletzungen muss sie binnen kürzester Zeit durchgeführt werden. Ein großer Nachteil der Zeremonie ist, dass sich die Nox währenddessen nicht tarnen können.

^Hintergrundinformationen und Vermutung[Bearbeiten]

Diese Zeremonie hat große Ähnlichkeit mit dem Heilverfahren der Antiker, welches ebenfalls ohne sichtbare Technologie auskommt. Da die Nox und die Antiker gemeinsam in der Allianz der vier großen Rassen tätig waren, ist es zudem vorstellbar, dass sie diese Zeremonie von den Antikern gelernt haben oder ihrerseits an die Antiker weiter gegeben haben.

^Medien[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]