Aylam Orian

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild einfügen
Geschlechtmännlich Männlich.png
NationalitätAmerikaner Flag of the United States.svg
Geboren04. September 1968
GeburtsortCleveland (Ohio), USA
Angehörige - Wichtige Personen
jüngerer Bruder:Ganit Orian

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Aylam Orian wurde am 04. September 1968 in Cleveland (Ohio), USA, geboren und spielte in der Serie Stargate Origins die Rolle des Wilhelm Brücke.

Er ist israelischer, polnischer, russischer und rumänischer Abstammung. Kurz nach seiner Geburt zog seine Familie nach sechs Jahren in den USA zurück nach Israel, wo er künstlerisch erzogen wurde und malen, fotografieren, Bildhauerei und Gitarre spielen lernte. Nach seinem viereinhalbjährigen Dienst beim Militär entschloss er sich für eine künstlerische Laufbahn und schrieb sich in der Filmschule der Universität Tel Aviv ein. Sein dort gedrehter Kurzfilm Siyut Birkov Bialik gewann mehrere Preise und wurde später bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gezeigt. Durch das Schauspielern und Arbeiten mit Darstellern in seinen eigenen Filmen gewann er Interesse an der Schauspielerei und nachdem ein von ihm geplanter Film, der quasi bereits bereit zum Drehstart war, an der Finanzierung scheiterte, entschied er, sich eher dem Schauspielern als dem Regie führen zu widmen. Er engagierte eine Schauspieleragentin in Israel und stand zunächst für einige Werbespots vor der Kamera. Um noch mehr zu lernen, sah er sich eine Vielzahl an westlichen Schauspielschulen an und zog schließlich im Jahr 2000 zurück nach New York in die USA, um zuerst für drei Jahre am Lee Strasberg Theatre and Film Institute, wo er später auch arbeitete, und dann für ein Jahr am Stella Adler Studio of Acting Schauspiel zu studieren (Shvan Aladdin, mit dem Orian später in Stargate Origins zusammen spielte, erhielt dort ebenfalls seine Schauspielerausbildung). 2012 zog er schließlich nach Los Angeles und erhielt dort unter anderem Rollen in Navy CIS: L.A. (2009) und Code Black: Ärzte am Limit (2015).[1][2]

Während seines Studiums war er zum ersten Mal 2004 in der Miniserie Between the Lines im Fernsehen zu sehen. Dabei sollte er einen Liebesbrief des jungen Adolf Hitler an ein 16 Jahre altes Mädchen vorlesen, was ihn als jüdisches Kind, das große Teile seiner Familie im Holocaust verloren hatte, einiges an Entscheidungszeit kostete, ob er die Rolle annehmen sollte. Erst nachdem er sich mit seinen Lehrern besprochen hatte, entschied er sich schließlich dafür.[3] Bald darauf spielte er die Hauptrolle eines Flüchtigen in America's Most Wanted. Er selbst schrieb, produzierte und spielte 2006 die Hauptrolle in Beautiful World. Weitere Film- und Fernsehrollen bekam er später unter anderem in Color of Truth, Joy Incorporated, Keep the Lights On und The Cold Winter.[1]

Für das Casting zu Stargate Origins wusste Orian ebenso wie sein Agent und die anderen Darsteller nicht genau, was für eine Serie es werden würde. Man erklärte, es ginge um Nazis und den zweiten Weltkrieg, aber es gab keine Erwähnung des Stargates. Man gab dem Projekt stattdessen den Codenamen „Goldie“ und bat Orian für das Casting für Wilhelm Brücke, einen Monolog eines bekannten amerikanischen Films der 80er oder 90er als Brücke zu spielen. Orian erstellte eine entsprechende Aufnahme von sich, sendete sie ein und wurde schließlich für mehrere weitere Vorsprechen und Chemnistry Tests eingeladen, wo er auch bereits Sarah Navratil (Eva Reinhardt) und Connor Trinneer (Paul Langford) kennen lernte. Erst etwa eine Woche vor dem ersten Table-Read erhielt Orian das echte Skript und erfuhr damit, worum es wirklich ging. Seine Erfahrung mit dem Stargate-Franchise beschränkte sich dabei hauptsächlich auf den Stargate-Kinofilm, der durch Mili Avitals Mitwirken in Israel eine große Rolle spielte und den er dort auch im Kino gesehen hatte. Von den Serien später hatte er hingegen kaum etwas gesehen.[2]

Von den Dreharbeiten und der Arbeit mit Cast und Crew von Stargate Origins spricht Orian positiv und brachte zum Beispiel auch zusammen mit Sarah Navratil neue Elemente in die Beziehung zwischen Brücke und Eva ein. Allerdings empfand er auch, dass die Serie vonseiten des Studios nicht ausreichend vermarktet wurde. In seinen Augen verließ sich MGM zu sehr auf die Fans, obwohl die Serie nur in wenigen Ländern von Stargate Command zur Verfügung gestellt wurde. Er schlug sogar selbst eigene Ideen für das Marketing vor, erhielt aber die Antwort, dass man dafür kein Geld zur Verfügung habe. Seiner Meinung nach hat MGM die Serie zusammen mit Stargate Command als Versuch in der aufkommenden Streaming-Landschaft genutzt, gleichzeitig aber wegen des Streaming-Formats ein eher kleines Budget bereitgestellt, sodass die Spezialeffekte gerade gegen Ende hinter den Erwartungen zurückblieben, weil schlichtweg das Geld ausging.[2]

Aylam Orian ernährt sich vegan und setzt sich mit seiner eigenen Non-profit-Organisation Our Planet. Theirs Too. für Tierrechte ein und beaufsichtigt auch die Veranstaltung des National Animal Rights Day.[2] Er spricht fließend Hebräisch und Arabisch und hat Kenntnisse in Französisch, Deutsch, Russisch und Yiddisch.[1]

^Rollen und Sprecher[Bearbeiten]

RolleEpisode(n)Synchronsprecher
Wilhelm BrückeStargate Originsbisher keine synchronisierte Fassung

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 Biographie in der Internet Movie Database
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 2,3 Interview mit Orian bei Stargate-Project.de
  3. Interview mit Orian vom 03.01.2018 auf Stargate Command (verfügbar als Snapshot bei archive.today)