Trojanische Kugel (Objekt)

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trojan Kugel.jpg
NameTrojanische Kugel
GalaxieMilchstraße
Erster AuftrittSG1_02x07SG1 2x07 Trojanische Kugel

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Trojanische Kugel ist ein außerirdisches Artefakt, das SG-1 auf dem Mond P5C-353 fand. Sie beinhaltet eine Lebensform, die sich wie ein Virus verhält, sich durch so gut wie alle Materialien fressen kann und leicht radioaktiv ist. Um diese Lebensform freizulassen, öffnet sich die Kugel, die selbst durch jegliche Form von Energie gespeist wird, wie z. B. Stabwaffenfeuer oder eine größere Explosion. Sie benötigt aber auch Sauerstoff. Die Kugel kann vier „Speere“ ausfahren, die auf beliebige Länge erweitert werden können und aus einem extrem dichten Material bestehen.

Die Kugel wird später durch das Stargate nach P4G-881 gebracht, nachdem sie fast Jack O'Neill vollständig übernommen hat.

^Medien[Bearbeiten]

Die Schrift auf der Trojanischen Kugel.


^Vermutungen[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]