Kieran

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kieran.png
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesMensch
VolkKelownaner
OrganisationNaquadria-Programm
TitelProfessor Doktor
Rangleitender Wissenschaftler
Erster AuftrittSG1_06x07SG1 6x07 Ein übermächtiger Feind
DarstellerDean Stockwell
SprecherBernd Stephan

Der Kelownaner Professor Doktor Kieran ist ein einflussreicher Wissenschaftler, Hochschullehrer und Leiter des „Naquadria-Programms“ auf Kelowna.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Jonas Quinn war einer seiner Schüler auf der Universität. Da Kieran die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Jonas registrierte, rekrutierte er ihn für das Naquadria-Programm. Daraufhin forschte er sechs Jahre lang als sein Mentor an Jonas Seite. Zusammen mit anderen Wissenschaftlern entwickelten sie schließlich eine Naquadria-Bombe. Doch laut eigenen Angaben erschütterte die verheerende Wirkung der Bombe Kierans Gemüt. Seit einem erfolgreichen Test litt er demzufolge regelmäßig an schlimmen Alpträumen. Ferner wirkte sich die Forschungsarbeit negativ auf seine Gesundheit aus, was vorrangig daran lag, dass er über Jahre hinweg einer enormen Verstrahlung des Elements ausgesetzt war. Daraus entwickelten sich wiederum stark ausgeprägte Paranoia.

Die Symptome der Krankheit wurden jedoch erst 2002 deutlich, als der Krieg der drei Staaten auf Langara, und die damit verbundene Vernichtung Kelownas, kurz bevor stand. Zu diesem Zeitpunkt versuchte Kieran seinen ehemaligen Schüler Jonas von einer Gegenbewegung namens „Resistance“ zu überzeugen, die angeblich einen Staatsstreich plane, um die Kriegspolitik der aktuellen Regierung zu unterbinden. Kieran behauptete, dass die Führer der Bewegung bereits wichtige Staatsorgane infiltriert hätten und der Coup d'état kurz bevorstünde. Zudem berichtete er dem SG-1-Team, dass er während seiner Forschungen regelmäßig Naquadria an einen geheimen Ort schmuggelte, welches sich inzwischen zu einer großen Menge angehäuft habe. Er bot dem Team das Material als Gegenleistung für ihre Hilfe an. Jonas, der zuvor von der kelownanischen Regierung mit der Beschattung Kierans beauftragt wurde, willigte dessen Gesuch nach Unterstützung ein. Er begleitete den Professor zum vermeintlichen Hauptquartier der „Resistance“. Doch auf dem Wege dorthin wurden die beiden verfolgt und beschossen. Während sie über eine Treppe flüchteten stürzte Kieran plötzlich mehrere Meter in die Tiefe, wobei er sich einen komplizierten Schienenbeinbruch zuzog. Anschließend konnte Jonas seine Landsleute davon überzeugen, dass man dem Verletzten auf der Erde besser helfen könne, weshalb man ihn ins Stargate-Center verlegte. Dort führte Dr. Fraiser Untersuchungen durch und wurde auf Kierans Gehirnerschütterung aufmerksam. Sie diagnostizierte ebenfalls die Paranoia, weshalb man schließlich feststellen konnte, dass Kieran schon seit Jahren an Warnvorstellungen gelitten haben musste. Auch Kierans Erzählungen von der „Resistance“ entschlüsselte man aufgrund dieser Information als Ausgeburt seiner Fantasie, bedingt durch die Krankheit. Deshalb beschloss man letztendlich, dass Kieran besser in einer psychiatrischen Einrichtung auf der Erde leben solle, weshalb Hammond eine Verlegung auf selbige anordnete.

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise