Sean Grieves

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel beschreibt den ehemaligen NID-Mitarbeiter Sean Grieves. Das SG-3-Mitglied mit ähnlichem Namen ist unter Greaves zu finden.
Sean Grieves.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
SpeziesMensch
VolkAmerikaner Flag of the United States.svg
Gestorben2002[1]
Organisationehem. NID
RangColonel USAF COL.svg
Erster AuftrittSG1_05x20SG1 5x20 Der Wächter
DarstellerFrank Cassini
SprecherMartin Keßler

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Colonel Sean Grieves war ein NID-Mitarbeiter. Er war ein Teil von Maybournes geheimer Weltraummission zur Beschaffung von außerirdischer Technologie zur Verteidigung der Erde. Er führte ein Team, vergleichbar mit den SG-Teams an, dessen Aufgabe er war, auf den jeweiligen Planeten die Technologien zu lokalisieren, zu untersuchen und, wenn möglich, mitzunehmen. Lieutenant Kershaw war ein Mitglied seines Teams.

Als er und sein Team auf dem Planeten Latona das planetare Verteidigungssystem namens "Wächter" untersuchten, töteten sie einen Zeugen, den Hüter des Wächters, und machten damit unwissentlich das System funktionsunfähig. Außerdem vertuschten sie den Tod des Hüters, indem sie sein Armband manipulierten, das sonst seinen Tod an den Anführer der Latoner übermittelt hätte. Kurze Zeit später fand Grieves' Karriere ein jähes Ende, als Colonel O'Neill die geheime NID-Operation unterwanderte und auffliegen ließ. Grieves und sein Team wurden verhaftet und wegen Verrats an den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten zum Tode verurteilt.

Zwei Jahre nach der Mission auf Latona wurde Grieves von Colonel O'Neill aus dem Gefängnis geholt, da SG-1 seine Hilfe bei der Reparatur des Wächters brauchte, als Latona von den Goa'uld angegriffen wurde. Gegen das Versprechen einer Strafmilderung erklärte sich Grieves bereit, sie zu begleiten, dennoch zeigte er deutlich seinen Widerwillen gegen die Art der Behandlung während der Mission. Überzeugt davon, dass er und Kershaw den Wächter selbst seinerzeit beschädigt hatten, weigerte er sich zunächst, einzusehen, dass es seine Entscheidung, den Hüter sterben zu lassen, war, die zur Untätigkeit des Wächters führte. Schließlich akzeptierte er, welchen Fehler er begangen hatte, und opferte sich, um SG-1 und die Latoner zu retten, indem er selbst die Rolle des Hüters übernahm und seine Energie auf diesen übertrug.[1]

^Charakter[Bearbeiten]

Grieves Charakter ist als arrogant und skrupellos zu beschreiben. Er war zu 100% überzeugt von dem, was er getan hat, und ließ sich bei seiner Arbeit auch nicht von moralischen Fragen behindern. So erschoss er ohne Zögern drei Verfolger, als er auf P3Y-294 eine Strahlenwaffe stahl. Ebenso hatte er keinerlei Skrupel, auf Latona den Hüter sterben zu lassen und seinen Tod zu vertuschen. Selbst nach seiner Verhaftung war er überzeugt, dass er und seine Leute das Richtige getan hatten. Außerdem hegte er einen Groll gegen O'Neill, weil er ihn für sein Schicksal verantwortlich machte. Grieves war stets auf seinen Vorteil aus, weswegen sowohl Colonel O'Neill wie auch General Hammond begründete Bedenken ob seiner Vertrauenswürdigkeit auf der Mission nach Latona hatten.

Dass er auch über eine positive Seite verfügte, bewies Grieves zum Ende der Mission, als er sich für SG-1 und die Latoner opferte, um den Wächter zu aktivieren.[1]

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SG1_05x20SG1 5x20 Der Wächter