Cliff Simon

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cliff Simon - 2012 Sci-Fi Convention Toulouse 264.jpg
Geschlechtmännlich Männlich.png
NationalitätSüdafrikaner
Geboren07. September 1962
GeburtsortJohannesburg, Südafrika
Familienstandverheiratet Ehe.svg

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Cliff Simon, geboren am 07. September 1962 in Johannesburg, Südafrika,[1] spielte den Goa'uld Ba'al in Stargate Kommando SG-1.

Von klein auf wollte er der erste südafrikanische Schwimmer werden, der eine olympische Medaille gewann, nachdem ihn seine Mutter bereits bevor er laufen konnte in den Pool ließ. Im Alter von sechs Jahren zeigte er außerdem ein Talent als Gymnast. Als er 15 Jahre alt war, hatte er in beiden Disziplinen bereits ein nationales Level in Südafrika erreicht, musste sich dann aber zwischen den beiden entscheiden, um die nötige Zeit für das weitere Training aufwenden zu können. Er entschied sich fürs Schwimmen, allerdings wanderten seine Eltern zu dieser Zeit wegen der politischen Spannungen im Land mit ihm ins Vereinigte Königreich aus, wo Simon seinen Schulabschluss machte und sein Schwimmtraining fortsetzte. Er kam dort sogar ins internationale Schwimmteam, nahm am Probetraining für die Olympischen Spiele teil und qualifizierte sich sogar für die Olympischen Sommerspiele 1984. Beinahe hätte er an diesen Spielen sogar teilgenommen, nachdem ihm Stipendien für Universitäten in Texas angeboten wurden, wo er mit dem besten US-Schwimmteam trainiert hätte. Allerdings fühlte er sich nach drei Jahren des intensiven Trainings ausgelaugt und fürchtete, dass er sei Sozialleben vernachlässigte. Außerdem wollte er auf eigenen Beinen stehen und unabhängig von seinen Eltern werden, weshalb er sich entschied, nach Südafrika zurückzukehren und dort in die Luftwaffe einzutreten.[1][2]

Dort setzte er sein Schwimmtraining fort und wurde schließlich mit der höchsten athletischen Auszeichnung dort, dem Victor Ludorum, ausgezeichnet. Er bereute den Eintritt in die Luftwaffe zwar recht bald, sagte aber rückwirkend, dass er dort zu einem selbstbewussten Mann wurde. Als er dort seine zwei Jahre abgeleistet hatte, verließ er 1982 die Luftwaffe und erhielt einen Job als Trainer fürs Windsurfen und Wasserski an einem Ferienhotel an der Küste. Über eine dort produzierte Bühnenshow, wo man gerade einen Gymnasten suchte, kam er wieder zu den akrobatischen Künsten und war später in verschiedenen Shows als Tänzer bzw. Akrobat zu sehen, darunter auch 1989 im Moulin Rouge. Später kam er außerdem in Südafrika zu einer kleinen Karriere als Model und gewann dabei 1992 den Talentwettbewerb „Mr. South Africa“. Dies verhalf ihm zu einem Vorsprechen für die erfolgreiche Fernsehserie Egoli: Place of Gold, wo er schließlich sogar eine Hauptrolle erhielt. Zur Jahrtausendwende entschied er sich schließlich, auch wegen der Kriminalität in Südafrika und in der Hoffnung auf eine bessere Lebensqualität, in die USA zu ziehen, wie er es schon einige Zeit lang vorhatte. Dort lebt er seit 2000 in Los Angeles und führte seine Schauspielerkarriere fort.[1] In den Vereinigten Staaten lernte er außerdem den Stargate-Produzenten Michael Greenburg kennen, nachdem er dessen Ehefrau Nikki Smook bereits vom Tanzen in Südafrika kannte. Simon kannte und mochte den Stargate-Kinofilm bereits und wusste, dass Greenburg bei der Serie arbeitete, hatte die Serie aber noch nicht gesehen. Zwischen den beiden entstand eine Freundschaft und Greenburg lud ihn dann eines Tages ein, Teil der Serie zu werden, und Simon sprach daraufhin beim Casting Director der Serie vor, ohne dass man eine bestimmte Rolle für ihn im Kopf hatte, sodass Simon einfach Teile von Teal'cs Dialog las. Einige Monate später erhielt er die Rückmeldung, dass man die Figur des Ba'al für ihn geschaffen hatte, und man schickte ihm das Skript für seine erste Episode. Nach dem Dreh der Episode sagte man ihm auch gleich, dass man ihn wiederbringen würde.[2]

Ursprünglich sollte Ba'al wie die anderen Goa'uld am Ende von Staffel 8 sterben: Man hatte vor, dass Anubis ihn am Ende von SG1_08x17SG1 8x17 Abrechnung, Teil 2 dafür tötet, dass er ihn verraten hat. Michael Greenburg setzte sich aber für Cliff Simon ein und setzte durch, dass Ba'al noch am Leben bleibt.[3]

Cliff Simon war so begeistert von der Idee der bequemen Position seiner Rolle auf der Erde, dass er offenbar oft die Vorzüge eines eigenen möglichen Spin-Offs, das sich um Ba'al drehen sollte, betonte.[4]

^Rollen und Sprecher[Bearbeiten]

RolleEpisode(n)Synchronsprecher
Ba'aldiverse von SG1-Staffel 5 bis Staffel 9, siehe PersonenartikelGerald Paradies
SG1_10x04SG1 10x04 Insiderwissen,
SG1_10x10/11SG1 10x10/11 Die Suche,
SG1_10x19SG1 10x19 Ba'als letztes Gefecht,
SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum
Bernd Vollbrecht

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 Biographie in der Internet Movie Database
  2. (+) 2,0 2,1 Dialing Home Ep. 25: Cliff Simon Pt. 1
  3. Interview mit Peter DeLuise von gateworld.net
  4. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog