Stargate Kommando SG-1

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stargate Kommando SG-1 ist die dem Kinofilm nachfolgende Serie. Sie wurde von 1997 bis 2006 produziert, die Episoden sind meist ca. 42 Minuten lang. Zuerst waren nur zwei Staffeln geplant, aber bereits in der Mitte der ersten Staffel entschied man sich, zwei weitere zu bestellen.[1] Insgesamt umfasst die Serie zehn Staffeln. Nach dem Ende der zehnten Staffel folgten zunächst zwei SG-1-Filme, ein dritter Film war ebenfalls in Planung, doch sogar nachdem das Drehbuch fertig geschrieben war, wurde das Projekt auf Eis gelegt, zusammen mit einer Stargate-Universe-Fortsetzung und dem Stargate-Atlantis-Film.

Die Serie spannt den Handlungsbogen des Kinofilms weiter. So ist Ra letztlich nur einer von vielen Gegnern, die Goa'uld genannt werden. Der Zuschauer begleitet das SG-1-Team, bestehend aus Elitesoldaten der United States Air Force, welches sich Tag für Tag auf fremden Welten in neue Abenteuer stürzt, mit dem Ziel vor Augen, eines Tages die Repression durch die Goa'uld zu beenden. Im Kampf gegen den scheinbar unbesiegbaren Feind schließt SG-1, im Auftrag der Erde, neue Freundschaften mit bis dato unbekannten Rassen. Während ihrer Missionen stoßen sie jedoch oftmals auf neue Gegner. So müssen sie sich einem neuen Hauptfeind, den Replikatoren stellen.

Hauptartikel: Krieg gegen die Replikatoren
Hauptartikel: Goa'uld-Tau'ri-Krieg

Mit der neunten Staffel startet ein neuer Handlungsbogen mit neuen Gegnern – den Ori. Zudem wird zu Beginn dieser Staffel das SG-1-Team neu besetzt. Im gleichen Zuge erhält das Stargate-Center einen neuen Führungsstab.

Hauptartikel: Kreuzzug der Ori

^Hauptdarsteller

Jack O'Neill Icon.png
Richard Dean Anderson als
Lt. Gen. Jack O'Neill
Daniel Jackson Icon.png
Michael Shanks als
Dr. Daniel Jackson
Samantha Carter Icon.png
Amanda Tapping als
Col. Dr. Samantha Carter
Teal'c Icon.001.png
Christopher Judge als
Teal'c
Fraiser Icon.png
Teryl Rothery als
Maj. Dr. Janet Fraiser
George Hammond Icon.png
Don S. Davis als
Lt. Gen. George Hammond
Jonas Quinn Icon.png
Corin Nemec als
Jonas Quinn
Vala Mal Doran Icon.001.png
Claudia Black als
Vala Mal Doran
Cameron Mitchell Icon.png
Ben Browder als
Col. Cameron Mitchell
Hank Landry Icon.png
Beau Bridges als
Maj. Gen. Hank Landry

^Episodenliste

Erste Staffel

SG1-Staffel1.JPG
Das erste Jahr – Die Grundlagen werden gelegt.

In der ersten Staffel werden die Grundlagen der Serie gelegt. Das Team findet zusammen und man erhält einen ersten Einblick in die Welt der Goa'uld. Die meisten Episoden sind in sich abgeschlossene Abenteuer auf fremden Planeten.

Es gibt aber auch die erste Begegnung mit den Asgard sowie den Nox, und einige der Planeten und Personen werden später wieder auftauchen.

Die letzten drei Episoden der Staffel bilden das Finale der Staffel: Apophis startet den ersten direkten Angriff auf die Erde.

Hintergrund:

  • Im August 2009 erschien der Pilotfilm Das Tor zum Universum als „Director's Cut“ in einer digital überarbeiteten Fassung.[2]
  • Premiere der Staffel auf Deutsch war am 06.01.1999 auf RTL2.
  • Premiere der Staffel auf Englisch war am 27.07.1997.

Episodenliste
1. Das Tor zum Universum
The new Mission Datei:Book important2.svg
Children of the Gods
2. Der Feind in seinem Körper Datei:Book important2.svg The Enemy Within
3. Verraten und Verkauft Emancipation
4. Die Seuche The Broca Divide
5. Das erste Gebot First Commandment
6. Die Auferstehung Cold Lazarus
7. Die Macht der Weisen Datei:Book important2.svg The Nox
8. Die Auserwählten Brief Candle
9. Im Reich des Donnergottes Datei:Book important2.svg Thor's Hammer
10. Die Qualen des Tantalus Datei:Book important2.svg The Torment of Tantalus
11. Blutsbande Datei:Book important2.svg Bloodlines
12. Feuer und Wasser Fire and Water
13. Der Kuss der Göttin Datei:Book important2.svg Hathor
14. Cassandra Datei:Book important2.svg Singularity
15. Vergeltung Cor-Ai
16. Enigma Enigma
17. Im ewigen Eis Datei:Book important2.svg Solitudes
18. Übermenschen Tin Man
19. Die Invasion, Teil 1 Mehrteiler.gif There But for the Grace of God
20. Die Invasion, Teil 2 Mehrteiler.gif Politics
21. Die Invasion, Teil 3 Mehrteiler.gif Datei:Book important2.svg Within the Serpent's Grasp

Zweite Staffel

1969 Gruppe.jpg
Das Jahr der Verbündeten

Im zweiten Jahr kann SG-1 einige wichtige Verbündete im Kampf gegen die Goa'uld gewinnen. Die Bekanntschaft mit den Tok'ra bringt den Menschen einen tieferen Einblick in die Gesellschaft der Goa'uld. Zusätzlich gibt es erste Hinweise auf die Antiker und Jack O'Neill bekommt die Gelegenheit zum Besuch auf einem Asgard-Planeten.

Eine besondere Episode ist sicher 1969: Das SG-Team reist unfreiwillig in die Vergangenheit zurück und muss irgendwie durch das Stargate wieder zurückkehren - die erste Episode, die sich intensiv mit Zeitreisen beschäftigt.

Hintergrund:

  • Die Weltpremiere dieser Staffel war am 26.06.1998.
  • Die Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 13.05.1999 auf RTL2.

Dritte Staffel

SG1 3x16 Team.JPG
Das dritte Jahr

Im dritten Jahr wird die Erde in das Planetenschutzabkommen zwischen den Asgard und den Goa'uld aufgenommen, wodurch keine unmittelbare Gefahr mehr für die Erde besteht. SG-1 hat wieder Zeit für Missionen auf den verschiedensten Planeten. Dabei kann O'Neills Freund Skaara mit Hilfe der Tollaner gerettet werden, während Daniels Frau Sha're stirbt.

Am Ende der Staffel macht SG-1 erstmals Bekanntschaft mit dem Feind der Asgard, den Replikatoren.

Hintergrund:

  • Weltpremiere dieser Staffel war am 25.06.1999.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 02.08.2000 auf RTL2.

Episodenliste

Vierte Staffel

SG1staffel4.JPG
Das Jahr der Tok'ra

In dieser Staffel ist eine sehr enge Zusammenarbeit mit den Tok'ra zu sehen. Mit ihrer Hilfe kann SG-1 Apophis und andere Gegner weiter schwächen.

Mit Osiris wird ein neuer, für die weitere Handlung wichtiger Charakter eingeführt. Auch wird auf der Erde der erste Gleiter entwickelt: X-301, doch offenbar ist etwas schiefgegangen ...

Hintergrund:

  • Die vierte Staffel sollte ursprünglich die letzte Staffel von Stargate SG-1 sein. Der amerikanische TV-Kanal Showtime verlängerte die Serie jedoch um ein weiteres Jahr. Die Bestätigung kam aber so spät, dass man die Drehbücher nicht mehr ändern konnte. Daher stirbt Apophis, obwohl man ihn in der fünften Staffel noch als Gegner hätte gebrauchen können.
  • Weltpremiere dieser Staffel war am 06.09.2000.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 01.06.2001 auf RTL2.

Episodenliste

Fünfte Staffel

KtanoRede.jpg
Das fünfte Jahr – Neue Grundlagen werden gelegt

In der fünften Staffel wird die Macht der Goa'uld neu geordnet. Mit Osiris und Anubis werden neue Gegner eingeführt, von denen sich Anubis als neuer Hauptbösewicht etabliert. Außerdem wird die Jaffa-Rebellion weiterverfolgt.

Das Team erhält neue Informationen zu den Replikatoren und den Asgard.

In der vorletzten Episode stirbt Daniel Jackson nach einer tödlichen Strahlendosis. Mit Hilfe der aufgestiegenen Oma Desala kann er auf eine höhere Ebene der Existenz aufsteigen.

Hintergrund:

  • Daniel Jacksons Aufstieg ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Michael Shanks im Verlauf der Staffel seinen Ausstieg erklärte. Hinter den Kulissen gab es eine Menge Gerüchte darüber, dass innerhalb der Besetzung Spannungen existierten und diese der Grund für seine Entscheidung waren.
  • Die fünfte Staffel sollte die definitiv letzte Staffel von Stargate SG-1 sein. Die Serie wurde jedoch nach dem Wechsel von Showtime zum SciFi-Channel fortgesetzt.
  • Ursprünglich wollte man nach dieser Staffel einen ersten Fernsehfilm produzieren. Diese Idee wurde aber nach dem Auftrag zur Produktion einer sechsten Staffel wieder verworfen bzw. verschoben.[3]
  • Weltpremiere dieser Staffel war am 29.06.2001.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 01.05.2002 auf RTL2.

Episodenliste

Sechste Staffel

SG1 Staffel 6.jpg
Das Jahr des Neuen

Nachdem Daniel Jackson in der letzten Staffel aufgestiegen ist, erhält das Team ein neues Mitglied, Jonas Quinn. Nach anfänglichen Problemen kann er sogar O'Neill überzeugen, ihn in sein Team aufzunehmen. Daniel Jackson tritt dennoch in einigen Episoden in Erscheinung.

Es gibt weitere Informationen über die Antiker, durch den Fund einer lebenden Antikerin.

Die USA entschließen sich, die wichtigsten Nationen der Welt über das Stargate-Programm zu informieren. (Enthüllung)

Ein Höhepunkt ist sicher das erste Raumschiff der Menschen, die Prometheus.

Hintergrund:

  • Weltpremiere dieser Staffel war am 07.06.2002.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 02.04.2003 auf RTL2.

Siebte Staffel

Anubis Goa'uld.jpg
Das siebte Jahr – Der Höhepunkt im Kampf gegen Anubis

Anubis erlangt immer mehr Macht über die Galaxie. SG-1 muss sich nun auch noch gegen seine neue Armee von Supersoldaten wehren. Trotzdem gibt es Zeit für einige Besuche auf bisher unbekannten Welten.

Das SG-1-Team gewinnt den zurückgekehrten Daniel Jackson zurück und Jonas geht zurück nach Langara.

Janet Fraiser, die seit der ersten Staffel als Ärztin des Stargate-Centers wirkte, stirbt in der Doppelepisode Helden.

Zum Ende dieser Staffel gibt es einige Veränderungen im Umfeld des Stargate-Kommandos. Außerdem legt das Staffelfinale die Grundlagen für die zweite Stargate-Serie: Stargate Atlantis.


Hintergrund:

  • Weltpremiere dieser Staffel war am 13.06.2003.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 03.03.2004 auf RTL2.

Achte Staffel

SG1-8x20 BTS-team.jpg
Das Jahr der Entscheidung

Es kommt zu einigen Veränderungen im Stargate-Programm. General Hammond verlässt das Stargate-Center und Jack O'Neill wird zum Brigadier General befördert und sein Nachfolger. Zusammen mit dem Rest von SG-1 muss er die Erde an zwei Fronten verteidigen. Ba'al und Anubis kämpfen weiter gegen die Erde, und zusätzlich greifen auch die Replikatoren an.

Die Entscheidung über die Zukunft der Galaxie bringen die drei Episoden Abrechnung I & II und Jim.

Für alle Freunde von alternativen Zeitlinien gibt es in Möbius I & II noch einmal einen Rückblick auf die Vergangenheit. Damit endet diese Staffel dort, wo alles begann: im alten Ägypten.

Hintergrund:

  • Diese Staffel sollte eigentlich das große Finale von Stargate Kommando SG-1 werden, nachdem der Ableger Stargate Atlantis erfolgreich gestartet worden war und Richard Dean Anderson nicht mehr bereit war, seine Rolle als Jack O'Neill fortzuführen. Doch die Geschichte war gnädig zu den Stargate-Fans ...
  • Weltpremiere dieser Staffel war am 09.07.2004.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 31.08.2005 auf RTL2.

Anmerkung zur Nummerierung:
Die hier verwendete Episoden-Reihenfolge deckt sich mit der offiziellen, durch Inhalt und Premieredaten gestützten Nummerierung. Einige DVD-Veröffentlichungen verwenden leicht abweichende Reihenfolgen (die Episoden SG1_08x158x15 Joe und SG1_08x188x18 Jim sind vertauscht oder SG1_08x158x15 Joe folgt nach SG1_08x188x18 Jim), welche aber nicht kanonisch sind.


Episodenliste

Neunte Staffel

Original sg 1 vor tor.jpg
Das neunte Jahr – Ein neues Team, ein neuer Feind

Nachdem die Goa'uld und die Replikatoren seit dem Ende der achten Staffel keine Bedrohung mehr darstellen, wird ein neues Volk eingeführt: die Ori. Diese starten eine Invasion der Milchstraße mit dem Ziel, alle Menschen zu ihren Anhängern zu machen oder sie zu vernichten. Zusätzlich kommt es im Stargate-Center und dem SG-1-Team zu einigen personellen Veränderungen:

Hintergrund:

  • Die Umbesetzungen wurden deshalb notwendig, weil Richard Dean Anderson sich zurückziehen wollte, um sich mehr seiner Familie und seiner noch jungen Tochter widmen zu können. Zudem wurde Amanda Tapping schwanger.
  • Weltpremiere dieser Staffel war am 15.07.2005.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 01.11.2006 auf RTL2.

Hinweis zu den Episodennamen
RTL2, ATV und TELE 5 haben in dieser Staffel nicht für alle Episoden die Titel der DVD-Veröffentlichungen übernommen. Diese Titel sind jeweils als Alternative angegeben.


Episodenliste
1. Avalon, Teil 1 Mehrteiler.gif Datei:Book important2.svg Avalon, Part 1
2. Avalon, Teil 2 Mehrteiler.gif Datei:Book important2.svg Avalon, Part 2
3. Die Herkunft Mehrteiler.gif Datei:Book important2.svg
Das Geheimnis der Ori
Origin
4. Unsichtbare Fesseln The Ties That Bind
5. Höhere Mächte
Machtspiele
The Powers That Be
6. Das Schutzschild Datei:Book important2.svg
Der Brückenkopf
Beachhead
7. Ex Deus Machina Ex Deus Machina
8. Babylon Babylon
9. Der Prototyp Prototype
10. Der apokalyptische Reiter, Teil 1 Mehrteiler.gifDatei:Book important2.svg
Die Rückkehr von Orlin, Teil 1
The Fourth Horseman, Part 1
11. Der apokalyptische Reiter, Teil 2 Mehrteiler.gifDatei:Book important2.svg
Die Rückkehr von Orlin, Teil 2
The Fourth Horseman, Part 2
12. Kollateralschaden Collateral Damage
13. Der Ripple-Effekt
Parallelwelten
Ripple Effect
14. Die Festung Datei:Book important2.svg
Das Referendum
Stronghold
15. Ethon Datei:Book important2.svg Ethon
16. Ohne Netz
Das verschwundene Stargate
Off the Grid
17. Die Plage
Die Käferplage
The Scourge
18. Arthurs Umhang Datei:Book important2.svg
Neue Dimensionen
Arthur's Mantle
19. Der Kreuzzug Datei:Book important2.svg Crusade
20. Camelot Mehrteiler.gif Datei:Book important2.svg Camelot

Zehnte Staffel

200 Team.jpg
Das zehnte Jahr

Nachdem die Ori mit ihren Truppen in die Milchstraße eingedrungen sind, beginnen sie ihren großen Eroberungszug. SG-1 macht sich derweil auf die Suche nach Merlins Waffe, die fähig sein soll, Aufgestiegene zu töten.

Gleichzeitig gerät man auch immer wieder in Konflikt mit der Luzianer-Allianz.

Im Finale der Serie ernennen die Asgard die Menschen zur fünften Rasse und vermachen ihnen all ihr Wissen, bevor sie sich und ihre Zivilisation vernichten.

Hintergrund:

  • Weltpremiere dieser Staffel war am 14.07.2006.
  • Deutschlandpremiere dieser Staffel war am 25.07.2007 auf RTL2.

^Film-Ableger

Anstelle einer weiteren Staffel werden die Abenteuer des SG-1-Teams in DVD- oder TV-Filmen fortgesetzt.

Bisher sind folgende Filme erschienen bzw. geplant:

The Ark of Truth.jpg

Stargate: The Ark of Truth - Die Quelle der Wahrheit

Der Kampf gegen die Ori und ihre Anhänger geht weiter. Um die Gefahr für die Milchstraße endgültig zu beseitigen, gibt es nur einen Weg für SG-1: Man muss an die Quelle der Gefahr gehen – in die Galaxie der Ori.

Continuum DVD Cover.jpg

Stargate: Continuum

Durch eine Zeitmanipulation wird das komplette Stargate-Programm ausgelöscht und SG-1 findet sich in der Vergangenheit wieder. Zuerst will keiner den "Gestrandeten" Daniel, Sam und Mitchell glauben, was passiert ist, doch als Ba'al mit seiner Flotte plötzlich über der Erde erscheint, sind die drei die einzige Hoffnung für die Menschheit…

Stargate: Revolution

Ein dritter Film mit dem Arbeitstitel Stargate: Revolution, der sich inhaltlich um Jack O'Neill drehen sollte, war in Planung, doch obwohl das Drehbuch bereits fertig war, wurde das Projekt auf Eis gelegt.[4]

^Besondere Episoden

Wichtige Episoden
Eine Aufstellung der für die Entwicklung des Stargate Universums wichtigsten Episoden findet man unter Kategorie:Stargate Kommando SG-1 Wichtige Episode.
Mehrteiler
Mehrteiler sind mit dem Symbol Mehrteiler.gif markiert.
Eine Liste der Mehrteiler findet sich in der Kategorie:Mehrteiler.
Verbindungen
Neben den Mehrteilern gibt es Episoden, die ein gemeinsames Element haben, das nicht in einer Fortsetzungsgeschichte oder einer Person(engruppe) besteht, während gleichzeitig jede auch eine abgeschlossene Geschichte darstellt:
Stichwort Episoden
Suche nach Sha're 1x01 Das Tor zum Universum, 2x09 Sha'res Rückkehr, 3x10 Sha'res Tod
SG-1 stirbt 1x08 Die Macht der Weisen, 1x19 Die Invasion, Teil 1, 4x16 2010, 4x21 Doppelter Einsatz, 8x19/20 Möbius, Teil 1 und Teil 2 Fx02 Stargate: Continuum (bis auf Cameron Mitchell)
Stargate- oder DHD-fehlfunktion 1x10 Die Qualen des Tantalus, 1x17 Im ewigen Eis, 2x15 Die fünfte Spezies, 2x16 Das schwarze Loch, 2x21 1969, 4x07 Planet des Wassers, 5x05 Roter Himmel, 5x14 48 Stunden, 7x09 Avenger 2.0, 9x13 Der Ripple-Effekt, 10x06 200, (siehe auch Stargate)
Das zweite Stargate 1x17 Im ewigen Eis, 2x14 Das zweite Tor, 3x22 Nemesis, Teil 1, 4x01 Teil 2, 4x07 Planet des Wassers, 6x02 Wiedergutmachung, Teil 2
SG-1 Doppelgänger 1x18 Übermenschen, 4x21 Doppelter Einsatz, 9x13 Der Ripple-Effekt
Alternative Realität 1x19 Die Invasion, Teil 1, 3x05 Lebenslinien, 9x13 Der Ripple-Effekt, 10x13 Die Parallelwelt
Zeitreisen 2x21 1969, 4x06 Kein Ende in Sicht, 4x16 2010, 5x10 2001, 8x19/20 Möbius, Teil 1, Möbius, Teil 2 und Fx02 Stargate: Continuum
Andere Phasenzustände/Dimensionen 2x20 Neue Feinde, 3x21 Der Kristallschädel, 6x13 Die Unsichtbaren, 9x08 Babylon, 9x18 Arthurs Umhang, 10x12 Die Linie im Sand und 10x13 Die Parallelwelt
Oma Desala und der Aufstieg 3x20 Harsesis' Rettung, 5x21 Die Entscheidung, 8x18 Jim
Wiederkehrende Völker
Alle wiederkehrenden Völker außer den Hauptgegnern (Goa'uld, Replikatoren, Ori).
Volk Episoden
Die Abydonier 1x01 Das Tor zum Universum, 2x09 Sha'res Rückkehr, 4x17 Unbegrenztes Wissen, 6x22 Der Kreis schließt sich
Die Nox 1x07 Die Macht der Weisen, 1x16 Enigma, 3x15 Die Tollan-Triade
Die Asgard 1x09 Im Reich des Donnergottes, 2x06 Rückkehr des Thor, 2x15 Die fünfte Spezies, 3x03 Die Saat des Verrats, 3x18 O'Neill auf Abwegen, 3x22 Nemesis, Teil 1, 4x01 Nemesis, Teil 2, 5x05 Roter Himmel, 5x17 Das Ende der Welt, 5x22 Das Geheimnis der Asgard, 6x03 Notlandung, 6x11 Prometheus, 6x12 Unnatürliche Auslese, 6x17 Enthüllung, 7x03 Der falsche Klon, 8x01 Neue Machtverhältnisse, Teil 1, 8x02 Neue Machtverhältnisse, Teil 2, 8x08 Colson, 8x16 Abrechnung, Teil 1, 9x13 Der Ripple-Effekt, 9x20 Camelot, 10x01 Fleisch und Blut, 10x20 Endlosigkeit
Die Tollaner 1x16 Enigma, 3x15 Die Tollan-Triade, 3x18 O'Neill auf Abwegen, 5x09 Der Kampf der Tollaner
Die Tok'ra 2x02 Freund oder Feind?, 2x11 Die Tok'ra, Teil 1, 2x12 Die Tok'ra, Teil 1, 2x18 Der Sturz des Sonnengottes, 2x20 Neue Feinde, 3x01 Die Höhle des Löwen, Teil 2, 3x02 Seth, 3x07 Kopfgeldjäger, 3x12 Jolinars Erinnerungen, 3x13 Apophis' Rückkehr, 4x03 Das Vermächtnis der Ataniker, 4x05 Gipfeltreffen, 4x12 Rettung im All, 4x14 Die verhinderte Allianz, 4x22 Exodus, 5x15 Neue Zeiten, 5x16 Elliots große Mission, 6x04 Virus aus dem Eis, 6x06 Am Abgrund, 6x08 Wahre Helden, 6x09 Das Bündnis, 6x10 Heilung, 6x15 Das verlorene Paradies, 6x21 Jonas' Visionen, 7x01 Alles auf eine Karte, Teil 1, 7x13 Grace, 7x16 Bote des Todes, 8x16 Abrechnung, Teil 1, 8x17 Abrechnung, Teil 2, 8x18 Jim, 9x13 Der Ripple-Effekt, 10x19 Ba'als letztes Gefecht, Fx02 Continuum
Die Unas 1x09 Im Reich des Donnergottes, 3x08 Dämonen, 4x08 Die Unas, 5x07 Chaka, 7x07 Die Naquadah-Mine
Die Aschen 4x16 2010, 5x10 2001
Die drei Staaten von Langara 5x21 Die Entscheidung, 6x07 Ein übermächtiger Feind, 7x02 Alles auf eine Karte, Teil 2, 7x14 Kiannas Symbiont, 10x07 Adrias Macht
Das Rand-Protektorat 8x05 Soren, 9x15 Ethon

^Hintergründe

Produktionsstab

Entwickelt wurde Stargate SG-1 von Brad Wright und Jonathan Glassner. Nach Staffel 3 trat Glassner mehr in den Hintergrund der Produktion und des Franchises. Robert C. Cooper war von Anfang an bei Stargate SG-1 als Executive Story Editor dabei, womit er eher ein „kleines Licht“ im Produktionmechanismus von Stargate war. Doch er vollführte einen bemerkenswerten Karrieresprung, indem er bis Ende der Staffel 4 über mehrere Stationen hinweg zum Co-Executive Producer wurde. In Staffel 5 schließlich wurde er zu einem „richtigen“ Executive Producer an Brad Wrights Seite erhoben. Von da an bewies er seine Kompetenz als Produzent und auch als Autor und zeigte damit, dass er sich den Platz an Wrights Seite verdient hatte. Bis heute sind die beiden ein eingeschworenes Team und die unumstrittenen Köpfe des gesamten Stargate-Franchises.

Entstehung und Fortführung der Serie

1995 haben Brad Wright und Jonathan Glassner innerhalb von ein bis zwei Wochen unabhängig voneinander MGM vorgeschlagen, aus dem Stargate-Kinofilm eine Fernsehserie zu entwickeln. Wright schlug die Serie dabei dem Vizepräsidenten des Studios vor, Glassner dem Präsidenten. Also machte John Symes, der damalige Präsident von MGM, beide zu Partnern bei dem Projekt und die beiden erarbeiteten ein frühes Konzept der Serie von einem Team unter mehreren, das andere Welten besuchte.[5] MGM wollte die Macher des Kinofilms, Roland Emmerich und Dean Devlin, dabei nicht an der Produktion der Serie beteiligen, weil den beiden die Erfahrung mit Fernsehserien fehlte und man das Projekt Leuten aus dem TV-Bereich geben wollte - eine Entscheidung, die zu einer langjährigen Aversion Devlins gegen die Serie führte.[6] Als Wright und Glassner das noch nicht betitelte Projekt Symes präsentierten, fragte dieser bezüglich des Teams: „Was? Sie meinen so was wie SG-1, oder so was ähnliches?“ und Glassner antwortete „Ja, genau so etwas.“ Aus diesem Gespräch heraus entstand der Name der Serie. Als Brad Wright die Serie beim Sender Showtime vorstellte, ging mitten im Meeting der Feueralarm los und alle mussten sich in die Parkgarage begeben. Wright hielt den Pitch bereits für desaströs gescheitert, aber Jerry Offsay, damaliger President of Programming des Senders, bat ihn dann in der Garage fortzufahren, und tatsächlich kaufte Showtime von MGM schließlich nicht nur einen Piloten oder eine Staffel, sondern gleich 44 Episoden in zwei Staffeln als Outputvertrag, wodurch die Produzenten nicht, wie bei vielen anderen Serien üblich, auf den Erfolg einer Pilotepisode hoffen mussten, um auch die restliche Serie realisieren zu können, sondern gleich von Anfang an damit beginnen konnten, eine komplexe Handlung über mehrere Staffeln hinweg zu entwerfen. Nach der Premiere der Pilotfolge, noch vor dem Ende von Staffel 1, wurde die Serie seitens Showtime mit weiteren 44 Episoden auf insgesamt vier Staffeln verlängert.[7][5][8]

Als Joseph Mallozzi dem Team für Staffel 4 beitrat, war bereits klar, dass es eine fünfte Staffel geben werde, allerdings ging man davon aus, dass die Serie danach enden würde. Ab dann dachte man jährlich bis zur letzten Staffel immer, dass die aktuelle Staffel die letzte sein werde - und bekam kurzfristig dann doch die Nachricht, dass es eine weitere SG1-Staffel geben werde, wie auch aus mehreren Einträgen in Joseph Mallozzis Blog hervorgeht.[9][10] Allerdings hatte man schon ab der fünften Staffel immer den Plan, falls die Serie als solche abgesetzt werde, die Handlung dann in Filmform fortzuführen.[11]

Mallozzi beschrieb den Moment, an dem er erfuhr, dass es eine sechste Staffel geben werde, folgendermaßen in seinem Blog:

„Gegen Ende des Jahres kam ich herein und Brad und Rob waren bereits inmitten einer Diskussion darüber. „Was ist los?“, fragte ich. Brad warf mir einen Blick zu und fragte: „Wie klingt Staffel 6 für Dich?“. Ich habe ihm anfangs nicht geglaubt, ebenso wenig im darauffolgenden Jahr, als er mich darüber informierte, dass die Serie eine siebte Staffel bekommen werde.[A 1]
— Eintrag in Joseph Mallozzis Blog

Als man (erneut, wie bei bereits mehreren Staffeln zuvor) dachte, die achte Staffel werde die letzte sein, war ursprünglich geplant, die Serie so enden zu lassen und dann eine Spin-Off-Serie mit dem (vorläufigen) Titel „Stargate Command“ zu starten, in deren Zentrum das Stargate-Center stehen sollte.[12] Auch beim Sci-Fi Channel war man sich nach dem Ausscheiden von Richard Dean Anderson nicht sicher, ob man die Serie verlängern solle oder nicht. Als man über verschiedene Schauspieler zum Ersatz von Anderson nachdachte und dabei Ben Browders Name fiel, sagte Bonnie Hammer von Sci-Fi, dass sie die Serie definitiv verlängern werden, wenn man Browder an Bord holen könne. So spielte das Casting von Browder und Beau Bridges offenbar eine große Rolle bei der Fortführung der Serie.[13]

Als die Serie schließlich bei Staffel 10 angekommen war, gingen die Macher eigentlich - anders als die vorherigen Jahre - davon aus, weitere Staffeln zu erhalten. Joseph Mallozzi ließ sich dabei auch von Christopher Judge überzeugen, der meinte, dass Stargate Kommando SG-1 ohnehin notwendigerweise für die parallel laufende Serie Stargate Atlantis fortgeführt werden müsse.[9] Die Darsteller unterzeichneten vor der 10. Staffel außerdem nicht wie zuvor meist Einjahresverträge, sondern diesmal einen Zweijahresvertrag.[11] Mallozzi beschrieb den Moment, in dem man von der Absetzung der Serie hörte, wie folgt in seinem Blog:

„Wir erhielten die Nachricht gerade vor der Feier zur 200. SG-1-Episode. Es war eine große Sache – wahrscheinlich die beste Party des Franchises – und nicht einmal die Nachricht, dass die Serie NICHT für ein weiteres Jahr wiederkommen werde, konnte die Stimmung verderben. Naja, um ganz ehrlich zu sein, es verdarb die Stimmung nicht, weil niemand bei der Feier die Ankündigung hörte. Die Akustik im Raum war furchtbar und so oder so hat ohnehin keiner den Ansprachen wirklich zugehört. Irgendwann drehte ich mich zu meinem Schreib-Partner, Paul, um, der neben mir stand, und fragte: „Hat er gerade die Absetzung angekündigt?“ Paul zuckte mit den Schultern und sagte: „Trink noch eine Tasse von der Schokolade, Kumpel.“[A 2]
— Eintrag in Joseph Mallozzis Blog

Kurz nach der Premiere der 200. Episode gab der US SciFi Channel die Absetzung der Serie gleichzeitig mit der Fortführung von Stargate Atlantis und eine vierte Staffel öffentlich bekannt:

„SCI FI Channel is proud to be the network that brought Stargate SG-1 to its record-breaking 10th season. Ten seasons and 215 episodes is an astounding, Guinness World Record-setting accomplishment. Stargate is a worldwide phenomenon. Having achieved so much over the course of the past 10 years, SCI FI believes that the time is right to make this season their last on the channel. SCI FI is honored to have been part of the Stargate legacy for five years, and we look forward to continuing to explore the Stargate universe with our partners at MGM through a new season of Stargate Atlantis.“
— Mitteilung auf scifi.com vom 22.08.2006 (mittlerweile nicht mehr online, verfügbar über das Web-Archiv)

Es gab bald nach der offiziellen Absetzung der Serie eigentlich Pläne, eine elfte Staffel zu produzieren und sie online exklusiv zur Verfügung zu stellen: Jemand aus der Geschäftsleitung von iTunes war ein großer Stargate-Fan und bot an, eine elfte und finale Staffel für iTunes produzieren zu lassen. Aus Gesprächen wurden Pläne und eine Zeit lang sah es tatsächlich so aus, als könne man so die Serie retten, allerdings gab es eine Vertragsklausel des Sci-Fi Channel, die es verbot, die Serie ohne Zustimmung des Senders an anderer Stelle produzieren zu lassen. Der Sender verweigerte diese Zustimmung, wodurch die Umsetzung des Plans letztlich scheiterte.[14][15]

Produktion

Die Synchronisation von Stargate Kommando SG1 wurde vom Studio "Hermes Synchron, Potsdam" übernommen; für Dialogbuch und -regie war Andreas Pollack verantwortlich. Die visuellen Effekte stammen u.a. von Atmosphere Visual Effects. Atmosphere übernahm auch für Stargate Atlantis und Stargate Universe die Effekte und ist auch für die von „Dark Matter“ verantwortlich, der späteren Serie von Joseph Mallozzi und Paul Mullie.

Tatsächlich wurde „Stargate Kommando SG-1“ von der US Air Force unterstützt: Bei der Air Force las man die Skripts zur Serie, machte Anmerkungen und unterstützte auch im technischen Bereich. Man gewährte den Produzenten der Serie Zugang zu speziellen Drehorten, wie z. B. dem Cheyenne Mountain, ehemals Sitz des North American Aerospace Defense Command, sowie zu Kampfjets wie z. B. der F/A-18 Hornet.[16]

^Weitere Informationen

  • Die Serie war im Guinness Buch der Rekorde 2007 als am längsten ausgestrahlte Sci-Fi-Fernsehserie zu finden. Mit zehn Staffeln, die an einem Stück ausgestrahlt wurden, platzierte sich SG-1 unter anderem vor Akte X und Doctor Who.[17] 2011 jedoch wurde dieser Rekord von der Serie Smallville eingestellt.
  • Momentan gibt es vier Komplettboxen der Serie.
  • Im Laufe der Serie gab es sechs Personen mit Namen Peter, ebenso sechs Davids, fünf Johns, fünf Franks, drei Lindsays und drei Marks. Zudem gab es neben Jonas Quinn noch Jonas Hanson und Jack O'Neills auf P3R-118 aufgestempelte Identität Jonah.[18]
  • Die Serie wurde von 2002 bis 2004 durchgängig für den Leo Award als beste Dramaserie nominiert.[19]

^Weblinks

^Anmerkungen

  1. Übersetzung - englisches Original: „Late that year, I walked in on Brad and Rob in the midst of an involved discussion. „What’s up?“ I asked. Brad threw me a look and asked: „How does season six sound to you?“. I didn’t believe him at first. Nor did I believe him the following year when he informed me that the show would be getting a seventh season.
  2. Übersetzung - englisches Original: „We got the news just prior to SG-1's 200th episode party. It was a grand affair – probably the franchise’s best party – and not even the news that the show would NOT be back for another year could sour the mood. Well, in all fairness, it didn’t sour the mood because no one at the party heard the announcement. The acoustics in the room were terrible and even so, no one was really listening to the speeches. At one point, I turned to my writing partner, Paul, standing beside me and asked: „Did he just announce the cancellation?“. Paul shrugged, and said: „Have another cup of chocolate, buddy.“

^Einzelnachweise

  1. DVD Nr. 6, 3. Staffel (britische Ausgabe?), Zusatzmaterial "Timeline to the future, Part 1 - Legacy of the stargate"
  2. Stargate SG-1: Das Tor zum Universum (Final Cut) bei Amazon.de
  3. Sonderausstattung DVD 9.6
  4. http://www.gateworld.net/news/2011/04/wright-sgu-continuation-other-movies-dead-for-now/
  5. (+) 5,0 5,1 Sonderausstattung der DVDs zur Staffel 9 („Im Profil: Brad Wright“)
  6. ‘Stargate’ at 25: How Roland Emmerich’s Sci-Fi Classic Overcame a Chaotic Birth vom 29.10.2019 bei Variety
  7. Podcast-Interview vom 23.01.2019 mit Brad Wright
  8. Dialing Home Ep. 2: Christopher Judge Pt. 2
  9. (+) 9,0 9,1 Dialing Home Ep. 3: Joseph Mallozzi
  10. Eintrag vom 06.01.2019 in Joseph Mallozzis Blog
  11. (+) 11,0 11,1 Dialing Home Ep. 54: Chris Judge Pt. 8
  12. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  13. Dialing Home Ep. 30: Ben Browder & Beau Bridges Pt. 3
  14. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  15. Dialing Home Ep. 9: Mallozzi & Bartok Lunch Interview Pt. 5
  16. Audiokommentar zu SGA_02x13SGA 2x13 Kritische Masse
  17. http://www.sf-radio.net/webbeat//meldung,isg1iimguinessbuchderrekorde2007bupdateb,1,11431,00.php
  18. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  19. Offizielle Gewinner- und Nominiertenliste der Leo Awards 2002, 2003 und 2004

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg