Sekkari-Drohne

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sekkari-Drohne.jpg
BezeichnungSaatträger
ErbauerSekkari
Klasseunbemannte Drohne
Erster AuftrittSGA_05x15SGA 5x15 Überreste
Anzahl bekannter Raumschiffe50
reguläre Besatzungunbemannt
Längeca. 1m
Höheca. 25cm
Hyperantriebinterstellar
Bewaffnungkeine
Sensorenvorhanden
Sonstige SystemeSubraumsender, Manipulation des Verstands

Die Sekkari-Drohnen wurden vor über 10.000 Jahren gebaut, um der untergegangen Zivilisation der Sekkari einen Neuanfang zu ermöglichen.

^Beschreibung[Bearbeiten]

Als die auf Silizium basierenden Sekkari vor über 10.000 Jahren ihr Ende voraussahen, bauten sie insgesamt 50 solcher Drohnen, die zu geeigneten Planeten fliegen sollten, um dort die Evolution ihrer Rasse neu zu beginnen. Dazu war jede Sonde mit einem Sublichtantrieb ausgestattet, wodurch die Reise aber sehr lange dauerte. Im Falle des Erfolgs einer solchen Sonde hätte sie über einen Subraumkommunikator die restlichen Sonden kontaktiert und abgeschaltet. Jahre später, wenn sich die Zivilisation weit genug entwickelt hätte, wäre die künstliche Intelligenz wieder aktiv geworden, um die neuen Sekkari auf das in der Sonde gespeicherte Wissen hinzuweisen. Jedoch erreichte kein einziger Transporter sein Ziel, sie blieben unentdeckt auf verschiedenen Welten verstreut.

Eine der Sonden landete vor etwa 2.000 Jahren im Ozean von M35-117 und blieb dort in 450 Metern Tiefe inaktiv, bis die künstliche Intelligenz Atlantis und dessen Bewohner erkannte. Sie wartete, bis Colonel Sheppard auf dem Festland war, da sie ihn als Militär und damit als Gefahr erkannte, und machte Doktor McKay mit einer Halluzination auf das Objekt aufmerksam. Dieser stellte sehr schnell fest, worum es sich handelte, bemerkte jedoch auch, dass man entweder das Wissen der Sekkari kopieren, wodurch allerdings das genetische Material irreparabel beschädigt bzw. zerstört würde, oder die Sonde zu ihrem Bestimmungsort bringen kann, wodurch man aber auf die Daten verzichten müsste. Shen Xiaoyi, Vertreterin des IOA, war der Meinung, dass man ohne Frage die Daten abrufen sollte, da ihre Zivilisation im Gegensatz zu der der Sekkari noch am Leben ist und dieses Wissen gut brauchen kann. Jedoch beeinflusste die künstliche Intelligenz Richard Woolsey so, dass dieser dem Volk einen Neuanfang ermöglichte, indem er die Sonde mit der Apollo an ihrem Bestimmungsort brachte.[1]

^Halluzinationen[Bearbeiten]

Bei vier Personen löste die Drohne bestimmte Halluzinationen aus und ließ sie andere Personen sehen und hören, die eigentlich nicht da waren:

Vanessa Conrad[Bearbeiten]

Richard Woolsey sah eine australische Wissenschaftlerin, die laut ihren Aussagen eine physische Manifestation seiner unterbewussten romantischen und sexuellen Ideale war. Die Halluzination beeinflusste ihn so sehr, dass er die Drohne von der Apollo an ihren eigentlichen Bestimmungsort bringen ließ.

Radek Zelenka[Bearbeiten]

Rodney McKay sah Zelenka, welcher in Wirklichkeit gerade auf einem Einsatz war. „Radek“ half Rodney dabei, die Drohne auf dem Grund des Meeres zu finden und ihren Zweck zu entschlüsseln.

Acastus Kolya und einige Genii-Soldaten[Bearbeiten]

Als John Sheppard mit einigen Wissenschaftlern auf dem Festland war, sah er den eigentlich bereits toten Acastus Kolya mit einigen Genii-Soldaten und wurde von ihm gefangen genommen. Die Drohne hatte ihm dabei seine schlimmsten Ängste gezeigt und den Colonel unter anderem glauben lassen, sein Arm werde abgetrennt.

IOA-Agent[Bearbeiten]

Shen Xiaoyi sah ihren Vorgesetzten, welcher ihr sagte, dass James Coolidge an ihrer Stelle neuer Leiter der Stadt werde. Sie selbst solle Leiterin der neuen Umweltinitiative der Erde werden.

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]


^Einzelnachweise

  1. SGA_05x15SGA 5x15 Überreste