Ayiana

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ayiana.jpg
Geschlechtweiblich Weiblich.svg
SpeziesAntiker
Gestorben2002[1]
Erster AuftrittSG1_06x04SG1 6x04 Virus aus dem Eis
DarstellerinOna Grauer

^Lebenslauf[Bearbeiten]

„Ayiana“ war eine Antikerin, die vor Millionen von Jahren auf dem Antiker-Außenposten in der Antarktis zurück gelassen wurde, als die anderen Antiker auf der Flucht vor der Seuche, mit Atlantis in die Pegasus-Galaxie flogen.[2] Dort verblieb sie, während Gletscher die Antarktis immer weiter überzogen. Als das ZPM des Außenposten irgendwann erschöpft war, brach der Schild zusammen und auch die der Eiseskälte ausgesetzte Antiker-Stätte fror samt Ayiana zu.

Wissenschaftler des Stargate-Kommando, die in der Umgebung des dort gefundenen Stargates[3] forschten, entdeckten dann, im Jahr 2002, über Ultraschall ein Objekt im Eis. Überraschenderweise wurde anstatt eines Tieres der Körper einer Frau geborgen, und Ayiana also nach einer Ewigkeit aus dem Eis befreit. Die Wissenschaftler stellten Schätzungen an, nach denen sie etwa 25–35 Jahre alt gewesen sein dürfte, aber auch mindestens drei Millionen Jahre, laut dessen Sauerstoffgehalts, im Eis gelegen haben musste. Ihre Zellen waren dabei völlig intakt geblieben, was unüblich für gefrorenes Gewebe ist, denn normalerweise würden Eiskristalle die Zellstruktur zerstören.
Deswegen gab Doktor Francine Michaels ihr den Namen Ayiana, denn er bedeutet „Ewige Blüte“.[A 1][1]

Während des Auftauprozesses erwachte sie von selbst zum Leben. Sie lernte die neue Sprache sehr schnell, verstand, was Jonas Quinn sagte, auch wenn sie selbst fast kaum redete. Sie konnte sich ungewöhnlich schnell selbst heilen, schien jedoch keine Erinnerung an die Zeit vor ihrem Auftauen zu haben. Ihre Gehirnwellen zeigten Übereinstimmungen mit denen von Cassandra, nachdem diese aufgrund von Nirrtis genetischen Experimenten telekinetische Fähigkeiten zu entwickeln begann[4] und mit denen von Colonel O'Neill, als durch die in der Antiker-Datenbank enthaltenen Informationen, die auf sein Gehirn laden wurden, bisher inaktive Teile seines Gehirns aktiviert, aber auch seine Erinnerungen überschrieben wurden.[5] Folglich war sie ein fortgeschrittener Mensch.

Doch sie trug die gefährliche Krankheit in sich, zeigte selbst aber keine Symptome. Man bemerkte es erst, als nach Dr. Michaels einer nach dem anderen auf der Forschungsstation erkranken. Doktor Fraiser vermutete nach einigen Test, dass sich das wie eine zerebrospinale Meningitis verhaltende Virus das Gehirn angreift. Ayianas Gehirnchemie schien jedoch anders beschaffen zu sein, als die des heutigen Menschen und es sei möglich, „dass sie bei den Menschen eine Immunreaktion bewirken kann, die sie bei sich nicht zustande bringt, sobald sie das Endstadium der Krankheit erreicht hat“. Nach und nach wurden alle Tau'ri krank, lediglich Teal'c war nicht betroffen, der Symbiont in ihm schien immun zu sein. Nachdem Antibiotika nicht anschlugen, gelang es Ayiana, die Erkrankten zu heilen, wobei sie jedes Mal schwächer wurde. Als sie durch das viele Heilen stark geschwächt war, traten auch bei ihr Symptome zum Vorschein. Schließlich hatte sie nicht mehr genügend Kraft um Jack O'Neill zu heilen, und wurde mit ihm zusammen ins Stargate-Center gebracht. Nachdem sie sich bei Jonas entschuldigt hatte, starb sie schließlich in Quarantäne.[1]

^Medien[Bearbeiten]

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. im Englischen: „eternal bloom“

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SG1_06x04SG1 6x04 Virus aus dem Eis
  2. SGA_01x01SGA 1x01 Aufbruch in eine neue Welt, Teil 1
  3. SG1_01x17SG1 1x17 Im ewigen Eis
  4. SG1_05x06SG1 5x06 Das Übergangsritual
  5. SG1_02x15SG1 2x15 Die fünfte Spezies