Kate Heightmeyer

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kate Heightmeyer.jpg
Geschlechtweiblich Weiblich.svg
SpeziesMensch
VolkAmerikanerin Flag of the United States.svg
Gestorben2007[1]
OrganisationAtlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png
TitelDoktor
Erster AuftrittSGA_01x18SGA 1x18 Die Gabe
DarstellerClaire Rankin
SprecherinChristine Stichler
SGA 1x18 Heightmeyer.jpg
Doktor Kate Heightmeyer kam 2004 mit dem ursprünglichen Atlantis-Expeditionsteam nach Atlantis und ist dort als Psychologin im Einsatz. Ihrer eigenen Aussage zufolge hat sie auf Atlantis viel zu tun.

^Lebenslauf[Bearbeiten]

Bevor sie nach Atlantis ging, hatte sie einige Zeit als Paartherapeutin gearbeitet.[2]

Nachdem Sheppard mit ihr über Teylas Alpträume gesprochen hatte, bot Doktor Heightmeyer Teyla ihre Hilfe an. Teyla war zunächst sehr ablehnend und glaubte, man würde sie erst recht für verrückt halten, wenn sie mit einer Psychologin spricht, ging später dann aber doch zu ihr. Doktor Heightmeyer sprach mit Teyla über ihre Alpträume, ihre Fähigkeit die Wraith zu spüren und ihre Beunruhigung darüber, dass sie Wraith-DNS in sich trägt. Als sich herausstellte, dass Teyla eventuell die Fähigkeit besitzen könnte, sich mit den Wraith mental zu verbinden, hatte sie die Theorie, dass die Betroffenen über die Generationen eine mentale Barriere dagegen aufgebaut haben könnten, um sich vor den Gedanken der Wraith zu schützen. Sie schlägt außerdem vor zu versuchen diese Barriere mithilfe von Hypnose zu brechen - etwas, was sie unter anderen Umständen niemals empfehlen würde. Tatsächlich gelang es ihr, Teylas mentale Fähigkeiten an die Oberfläche zu holen, was es Teyla erlaubte, in das telepathische Netzwerk der Wraith einzudringen.[3]

Als Laura Cadman nach einem Unfall in Rodney McKays Körper steckte, musste McKay Heightmeyer aufsuchen. Obwohl sie sich, wie eigentlich jeder, nicht für diese Situation qualifiziert fühlte, versuchte sie dennoch den beiden zu helfen. Sie überredete McKay zu versuchen, kurzzeitig die Kontrolle über seinen Körper aufzugeben, um Cadman zu ermöglichen selbst zu agieren.[2]

Während des Experiments mit Michael betreute Heightmeyer ihn psychologisch und beriet in der weiteren Vorgehensweise. Zum Beispiel riet sie, ihn in die Gemeinschaft einzugliedern. Ihm Rahmen ihrer Arbeit belog sie Michael, wie zum Beispiel über seine angeblichen Eltern oder über frühere Erlebnisse, die nie stattgefunden haben. Genauso wie Teyla war sie jedoch - als das Experiment fehlgeschlagen zu sein schien - dagegen, Michael einfach zu töten, da sie es waren, die ihn in diese Situation gebracht hatten.[4]

Als Teyla Visionen von Antikern auf Atlantis hatte, nimmt Heightmeyer an, Teyla könnte sich im Unterbewusstsein schuldig für den Tod der Antiker der Tria fühlen. Sie glaubte nicht, dass es tatsächlich Nachrichten der Antiker sind, wie Teyla vermutete. Auch als Doktor Weir ebenfalls betroffen war, hielt sie es eher für Einbildung, hervorgerufen durch Teylas Berichte darüber und die Erschöpfung, die sich bei den Atlantis-Mitgliedern breitmacht. Sie riet ihnen sich etwas verschreiben zu lassen, um endlich wieder einmal längere Zeit durchschlafen zu können. Als später noch mehr Leute diese Erscheinungen hatten, ist sie allerdings überrascht. Letztlich stellte sich heraus, dass es sich bei den Erscheinungen um Botschaften der Atlantis-Wale handelte - „übersetzt“ durch ein Antiker-Gerät.[5]

Gegen Ende des dritten Jahres in Atlantis empfahl Heightmeyer einen obligatorischen Ruhetag für die Expeditionsmitglieder, die sich ansonsten überarbeiten.[6]

Etwa ein halbes Jahr später drang ein außerirdischen Wesen in Mitglieder der Atlantis-Expedition ein und verursachte Alpträume, in denen Sheppard, der zuvor einen Kristall berührt hatte, als Bösewicht auftauchte. Doktor Heightmeyer vermutete, dass das Wesen, das die Alpträume auslöst, Sheppards Aussehen übernommen hat. Ihrer Meinung nach verhielt es sich wie ein Soziopath und werde sich immer extremere Situationen erschaffen. Sie befürchtete, die betroffenen Personen könnten in große Gefahr geraten, selbst wenn das Wesen nur das Unterbewusstsein beeinflussen sollte. Heightmeyer wurde kurze Zeit später selbst von dem Wesen infiziert und stirbt während eines Alptraums, in dem sie vom Kontrollturm von Atlantis stürzt, schlafend in ihrem Bett.[1]

^Medien[Bearbeiten]

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Im Laufe der Zeit färbte sie sich als einzige ihre Haare von blond auf braun.[1]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SGA_04x04SGA 4x04 Doppelgänger
  2. (+) 2,0 2,1 SGA_02x04SGA 2x04 Duett
  3. SGA_01x18SGA 1x18 Die Gabe
  4. SGA_02x18SGA 2x18 Michael
  5. SGA_03x12SGA 3x12 Die Warnung
  6. SGA_03x17SGA 3x17 Ein freier Tag