Radioaktive-Isotopen-Tarnung

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild einfügen
NameRadioaktive-Isotopen-Tarnung
ErbauerTok'ra
VerwenderTok'ra, Stargate-Kommando SGC-Logo.png
GalaxieMilchstraße
Erster AuftrittSG1_07x01SG1 7x01 Alles auf eine Karte, Teil 1
Funktion
Tarnung vor Goa'uld-Sensoren
Edit-find-replace.svg Diese Objektbeschreibung ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.

Die von den Tok'ra entwickelte Radioaktive-Isotopen-Tarnung erlaubt es sich von den Goa'uld-Sensoren unentdeckt zu bewegen. So kann man sich beispielsweise unbemerkt auf einem Goa'uld-Raumschiff aufhalten. Dieser Schutz hält allerdings nur acht Stunden.

^Beschreibung[Bearbeiten]

Daniel Jackson und Jonas Quinn nutzen diese Tarnung, um sich auf Anubis Flaggschiff unbemerkt zu einer Computerkonsole zu begeben, und Informationen zur Zerstörung der Superwaffe des Schiffs zu besorgen. Das Isotop wird ins Blut gespritzt. Die Sensoren des Schiffes können die Person für acht Stunden nicht erkennen.

^Medien[Bearbeiten]

^Vermutungen[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]