Unas

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verweis.png Dieser Artikel befasst sich mit der Spezies Unas. Zur gleichnamigen Episode siehe Die Unas.
Unas.png
NameUnas
HeimatweltP3X-888
Erster AuftrittSG1_01x09SG1 1x09 Im Reich des Donnergottes
SpeziesUnas
RegierungsformStammesgesellschaft (Tribalismus)
VerbündeteStargate-Kommando SGC-Logo.png
VerfeindeteGoa'uld
GalaxieMilchstraße

Die Unas sind eine primitive humanoide Rasse, die eine kleine Zahl an Planeten der Milchstraße bevölkert. Vor hunderten Jahren wurden die Unas von den Goa'uld als Wirte missbraucht, was ihre Kultur nachhaltig prägte.

^Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Unas stammen vom Planeten P3X-888, dem ursprünglichen Heimatplaneten der Goa'uld, ab. Dies erklärt, warum sie den Goa'uld vor tausenden Jahren als erste Wirte dienten. So begegnete das SG-1-Team einst dem berühmten Pharao "Unas I.", einem der ältesten Goa'uld überhaupt, der sich die körperlichen Eigenschaften, und damit verbunden auch das furchterregende Aussehen, eines Unas zu Eigen machte. Da die Unas physiologisch betrachtet schon seit jeher sehr viel stärker als gewöhnliche Menschen sind, gelang es ihnen vor langer Zeit, als Konsequenz ihrer Unterdrückung durch die Goa'uld, eine Meuterei gegen eben jene zu starten. Als Resultat konnten sie die Goa'uld vertreiben, sodass diese auf menschliche Wirte zurückgreifen mussten.

Infolge der Freiheit entwickelte sich unter den Unas eine eigene Kultur. So ist es unter ihnen schon seit geraumer Zeit üblich, dass sie mit ihren Stämmen in Höhlen oder Wäldern leben. Sie lernten zu kommunizieren und entwickelten eine eigene Sprache. Diese erinnert zum Teil an das Schnaufen von Hunden, ist jedoch für Dritte erlernbar. Auch der Philologe Doktor Daniel Jackson versteht und spricht diese Sprache ansatzweise. Unter den Unas entwickelte sich zudem ein rudimentäres Bewusstsein für Kunst, welches sich noch heute in, wenngleich auch recht primitiven, Höhlenmalereien widerspiegelt.

Die meisten Unas leben heutzutage in Clans. Sie werden meist durch ein autoritäres Alpha-Männchen angeführt. Diese Position kommt in aller Regel dem stärksten Unas innerhalb eines Clans zugute, da man traditionsgemäß in Kämpfen auf Leben und Tod um die Führungsposition wirbt.[1]

Unas der Erste

Das SG-1-Team begegnete erstmals im Jahre 1997 einem Unas. Dabei handelte es sich um den Goa'uld "Unas I". Dieser reiste vor Jahrhunderten durch das Sternentor zum Planeten Cimmeria. Jedoch wusste er nicht, dass die Asgard dort eine Sicherheitsvorrichtung, den Hammer des Thor, installiert hatten, dessen Zweck es war, ankommende Goa'uld und Jaffa in eine Höhle zu teleportieren, an dessen Ende sie durch den Hammer getötet wurden. Jedoch ging "Unas der Erste" niemals durch den Hammer, sondern verbrachte stattdessen Jahrhunderte in der Höhle. Unter dem Cimmerianern verbreitete sich deshalb die Legende, dass in der Höhle eine monsterhafte Kreatur hause. Über die Zeit hinweg ernährte er sich von den anderen Goa'uld und Jaffa, die ebenfalls dorthin gebracht wurden. Außerdem hielt er lange Ruheperioden, ähnlich einem Winterschlaf. Dies konnte er jedoch nur, da sein Wirt ein Unas war. Als Teal'c und Colonel O'Neill in das Labyrinth gebracht wurden, zeigte er sich ihnen, worauf Teal'c ihn für ein Hologramm hielt. Nachdem es den beiden eine Zeit lang gelang, Unas aus dem Weg zu gehen, kam es schließlich doch zu einem Feuergefecht, bei dem er schwer verwundet wurde. In dem Glauben, er sei tot, setzten O'Neill und Teal'c ihre Suche nach dem Ausgang fort. Jedoch nutzte Unas die Regenerationskräfte seines Symbionten und heilte sich. Am Ausgang des Labyrinths stellte er Teal'c und O'Neill erneut zum Kampf. Sie konnten den Kampf jedoch für sich entscheiden, indem sie ihn in das Kraftfeld von Thors Hammer stießen, welches den Goa'uld-Symbionten tötete. Ohne diesen Symbionten konnte der Unas-Wirt die schweren Schussverletzungen nicht mehr überleben und starb ebenfalls.[2]

Die Leiche eines Unas, der einst einem Goa'uld als Wirt diente.

Über zwei Jahre später begegnete SG-1 erneut einem bösartigen Goa'uld im Körper eines Unas. Dieser tyrannisierte über Generationen hinweg eine mittelalterlich geprägte Zivilisation. Er diente unter seinem Gebieter Sokar, einem damals sehr mächtigen Goa'uld-Systemlord, und entführte auf dessen Befehl hin unzählige Menschen des mittelalterlichen Volkes. Aufgrund der körperlichen Beschaffenheit seines Wirtes, wurde er von der primitiven Kultur für einen Dämon gehalten. Diesen Vorteil machte er sich zunutze, da er sich gegenüber den sehr frommen Bewohnern der Dörfer, angeführt durch den Kanonikus, als ein Diener Satans, sprich seines Gebieters Sokar, ausgab. Er erzählte den naiven Menschen, er käme durch den Kreis der Verdammnis, dem Stargate, um verlorene Seelen als Tribut für seinen Herrn zu holen. Der Gedanke hinter dieser obszönen Ausbeutung war nicht minder schlimm: Die entführten Personen wurden zu Goa'uld-Wirten gemacht. Um den Bewohnern Zeit für die Auswahl der Opfer zu lassen, stellte er in der Regel ein Ultimatum, bis zu diesem mindestens fünf Opfer bereitstehen mussten. Jedoch konnte SG-1 den Unas überlisten und töten.[3]

Daniel wurde vom Unas „Chaka“ entführt.

Im Jahre 2000 wurden einige Wissenschaftler des Stargate-Centers auf P3X-888 von einem Unas attackiert. Dieser tötete ein Teammitglied und entführte Daniel Jackson, der zu jenem Zeitpunkt mit archäologischen Untersuchungen beschäftigt war. Der Unas namens Chaka verschleppte Daniel durch heimische Wälder bis hin zu einer Höhle. Später gelangen Daniel schließlich einige Kommunikationsversuche. So versuchte er, die Kultur der Unas zu ergründen und sich an deren Lebensstil anzupassen. Nachdem es anfangs kritisch um Daniels Leben stand, entwickelte sich letztlich eine Freundschaft zwischen ihm und Chaka.[1]

Eine Horde von Unas demonstriert den Menschen ihre Überlegenheit

Ein weiteres Jahr später stellte man schließlich fest, dass Chaka von einigen Männern entführt wurde. Da man einer Videoaufzeichnung des Tatvorganges ebenfalls die Gate-Adresse der Entführer entnehmen konnte, wurde eine Rettungsmission genehmigt. Dabei gelangte SG-1 auf einen Planeten, der von einer vorindustriell geprägten Zivilisation bewohnt wird. Unter den Bewohnern war es seit geraumer Zeit üblich, schwere Arbeiten durch Unas erledigen zu lassen. Man domestizierte die Wesen mittels Folter und zwang sie zu schwersten körperlichen Arbeiten. Zudem blühte ein regelrechter Unas-Handel auf, der zur Folge hatte, dass nahezu jeder Bewohner des Planeten einen Haus-Unas hatte. Herrenlose Unas wurden meist in gefängnisartigen Behausungen untergebracht. Falls auch nur der Anschein einer Revolte entstand, ermordete man sie skrupellos. Als SG-1 dies registrierte, beschloss man Chaka heimlich zu befreien. O'Neill und Daniel wurden jedoch aufgegriffen und zu den Unas gesperrt. Carter und Teal'c gelang nach kurzer Zeit jedoch ein Rettungsmanöver, bei dem man nicht nur Chaka, sondern auch die restlichen Unas aus der Unterdrückung befreite. Doch anders als erhofft, nutzten die Unas ihre Freiheit um ihre einstigen Unterdrücker zu töten. Da SG-1 dagegen machtlos war, musste man sich wohl oder über mit dieser Kehrtwende zufrieden geben.[4]

2003 verbündeten sich die Unas des Planeten P3X-403 mit dem Stargate-Kommando gegen die Goa'uld, indem sie sich bereit erklärten, für die USAF Naquadah abzubauen. Dies war jedoch erst nach einem Scharmützel zwischen dem Stargate-Kommando den auf P3X-403 heimischen Unas möglich. Da diese in der Vergangenheit durch die Goa'uld zur Arbeit in den Naquadah-Minen gezwungen wurden, fassten sie die Menschen der Erde als "neue" Unterdrücker auf. Nach einem überflüssigen militärischen Eingriff seitens des Stargate-Centers, gab es auf beiden Seiten Tote. Um dem Unheil ein Ende zu bereiten, jedoch ohne dafür die Minen aufgeben zu müssen, holte man sich den altbekannten Unas Chaka zu Hilfe. Schließlich konnte durch seine Intervention ein Konsens zwischen Menschen und Unas erzielt werden.[5]

^Bekannte Unas[Bearbeiten]

Goa'uld mit Unas-Wirten:

^Hintergrund[Bearbeiten]

  • Das Wort Unas ist Latein.
    • unus, una, unum: unbestimmter Artikel im Lateinischen
    • una: zusammen, zugleich
  • Unas ist aber auch der Name neunten und letzten Königs (Pharaos) der altägyptischen 5. Dynastie im Alten Reich. Er regierte etwa von 2380 bis 2350 v. Chr.[6]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Medien[Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 18 Medien zum Thema Unas können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 SG1_04x08SG1 4x08 Die Unas
  2. SG1_01x09SG1 1x09 Im Reich des Donnergottes
  3. SG1_03x08SG1 3x08 Dämonen
  4. SG1_05x07SG1 5x07 Chaka
  5. SG1_07x07SG1 7x07 Die Naquadah-Mine
  6. Unas in der Wikipedia