Invasion von Atlantis

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Invasion von Atlantis
Teil von: Michael-Tau'ri-Konflikt
Die Betäubungsblase
Die Betäubungsblase
EpisodeSGA_05x14SGA 5x14 Mutterliebe
Beendet2008
OrtAtlantis
AusgangSieg der Atlantis-Expedition
FolgenMichaels Tod
Konfliktparteien
Atlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png
Michael Kenmore
Befehlshaber
Richard Woolsey, John SheppardMichael Kenmore
Truppen-/Flottenstärke
Mehrere SG-Teams, zwei teils defekte JumperMehrere Hybriden, ein Jumper
Verluste
keineAlle Hybriden, Michael Kenmore, ihren Jumper
Der Michael-Tau'ri-Konflikt
Edit-find-replace.svg Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder lückenhaft. Du kannst helfen, diesen Artikel zu erweitern. Wenn du etwas hinzuzufügen hast, sei mutig und überarbeite ihn. Dabei kann man fast nichts falsch machen! Hilfe und Tipps zum Bearbeiten findest du im Tutorial. Bei Fragen und Anregungen kann zudem die Diskussionsseite genutzt werden.

Michael kehrt gewaltsam nach Atlantis zurück, um der Stadt und Teylas Kind habhaft zu werden.[1]

^Ausgangssituation[Bearbeiten]

Michael beschafft sich von einem Außenteam auf einem anderen Planeten einen Puddle Jumper, sowie einen GDO, und dringt damit in Atlantis ein. Sein Ziel ist es dabei, Teylas Kind zu entführen, weil er damit seine Hybriden perfektionieren möchte.[1]

^Verlauf[Bearbeiten]

Das Stargate wird aktiviert und Major Nelsons ID-Code wird übertragen, deswegen wird der Gateschild gesenkt, Michaels Jumper kommt nach Atlantis und baut um sich eine Art Blase auf, welche sich Momente später blitzartig ausdehnt und alle in der Umgebung betäubt. Die Blase dehnt sich am Ende über zwei Stockwerke über und unter dem Kontrollraum aus. Danach schaltet Michael die Energie in ganz Atlantis bis auf den Hauptturm aus, sperrt die Transporter und schützt alle Systeme mit einem Code. Michael holt sich Teylas Kind, und will die Selbstzerstörung auslösen, kann sie jedoch zuerst nicht entschlüsseln und weigert, sich zu gehen, bevor sie nicht aktiviert ist. Die Teams von Sheppard und Lorne sprengen sich derweil den Weg ins Treppenhaus frei, wo sie jedoch auf die Betäubungsblase stoßen. Da diese von der Jumper-Batterie gespeist wird, will Sheppard den Jumper mit Drohnen zerstören, doch der Kontrollstuhl hat nicht genug Energie und die erreichbaren Jumper sind kaputt. Ronon greift mit zwei Soldaten Michael im Kontrollraum an, sie werden jedoch aufgehalten und Ronon stürzt von der Brüstung. Teyla kann die Verwirrung nutzen, um mit ihrem Sohn zu fliehen. Zusammen mit Woolsey versucht sie, in die unteren Stockwerke zu kommen, jedoch bleibt Woolsey an der Betäubungsblase hängen daraufhin versteckt sich Teyla. Michael versucht sie mithilfe der inzwischen entschlüsselnden Selbstzerstörung aus ihrem Versteck zu locken. Da die Waffen des von McKay flugfähig gemachte Jumpers nicht funktionieren, will Sheppard den Jumper einfach in den Kontrollturm rammen, was ohne Trägheitsdämpfer allerdings Selbstmord wäre. Zelenka hat inzwischen die Kontrolle über verschiedene Systeme erlangt, Rodney schlägt vor den Jumper im Torraum mit dem instabilen Vortex zu zerstören. Deswegen fliegt McKay aeinen Jumper in die Nähe des Kontrollraums, um von dort aus das Tor anzuwählen. Als Michael die Stadt verlassen will wählt McKay das Tor an, der Vortex vernichtet Michaels Jumper, daraufhin fällt der Strom aus, die Selbstzerstörung stoppt, die Betäubungsblase geht aus und Sheppard stürmt den Kontrollturm. Michael flieht in den oberen Jumper-Hangar, Sheppard verfolgt ihn. Die beiden erreichen schließlich das Dach des Turms und kämpfen auf einer Art Balkon. Michael hat anfangs die Überhand, aber als Teyla Sheppard zu Hilfe kommt, stürzt Michael herunter und stirbt.[1]

^Resultat[Bearbeiten]

Michael Kenmore stirbt.

^Medien[Bearbeiten]


^Vermutungen[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SGA_05x14SGA 5x14 Mutterliebe