Scharmützel (SGA 5x12)

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scharmützel (SGA 5x12)
Teil von: Wraith-Tau'ri-Krieg
Scharmützel (SGA 5x12).jpg
EpisodeSGA_05x12SGA 5x12 Außenseiter
OrtPlanet (SGA 5x12)
AusgangSieg des Atlantis-Teams
Konfliktparteien
Atlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png
Wraith
einige Dorfbewohner
Befehlshaber
John SheppardWraith (SGA 5x12)Jervis
Truppen-/Flottenstärke
Team Sheppard, Carson Beckett (Klon), Balaranerviele Wraith-Soldaten, einige Jäger, ein BasisschiffJervis, einige Dorfbewohner
Verluste
Safarisalle Wraith-Soldaten[1]Jervis, einige Dorfbewohner

^Ausgangssituation[Bearbeiten]

Die Wraith stellen die Forderungen.

John Sheppard, Rodney McKay, Teyla Emmagan und Ronon Dex brachten einige medizinische Versorgungsgüter zu Doktor Beckett auf einem Planeten in der Pegasus-Galaxie, der vor einiger Zeit Flüchtlinge eines Volkes namens Balaraner aufgenommen hatte. Die balaranischen Flüchtlinge waren Überlebende des Hoffaner-Proteins und mussten fliehen, weil die Wraith ihre Heimatwelt verwüstet hatten. Den Wraith war es gelungen, die Spur der Flüchtlinge aufzunehmen und ihnen auf den Planeten zu folgen. Der einheimischen Bevölkerung unterbreiteten sie die Forderung, alle Balaraner auszuliefern, ansonsten wird das Dorf zerstört. Während im Dorf über die Erfüllung der Forderungen abgestimmt wurde, unterbreitete Sheppard den Vorschlag, die Bevölkerung umzusiedeln.

^Verlauf[Bearbeiten]

Das Gate wird bewacht

Nach der Unterbreitung der Forderungen waren die Wraith zum Stargate zurückgekehrt. Sheppards Team wurde dadurch vom Stargate und damit von Atlantis abgeschnitten. Sheppard machte sein Team bereit, um die Wraith zu erledigen. Teyla und Rondo waren bereits in der Nähe des Gates in Position gegangen und informierten Sheppard darüber, dass immer mehr Wraith von Patrouillengängen in den Wäldern zurückkommen. Mittlerweile waren es so viele, das ein offensiver Kampf nicht mehr infrage kam. Als Sheppard diese schlechte Nachricht im Dorf bekanntmachte, ergriffen einige Einwohner, angeführt von Jervis, die Initiative und begannen, die Balaraner zusammenzutreiben. Sie drangen in mehrere Häuser ein, darunter auch in die Dorfklinik, in der Sheppards Team die Stellung hielt. Jervis bedrohte Sheppard mit einem Gewehr und verlangte die Herausgabe der Patienten, doch die Anwesenden, vor allem Beckett und Elson, konnten ihn davon überzeugen, sich zu ergeben. Währenddessen brachten aber bereits einige Männer eine Gruppe Balaraner zum Stargate, um sie den Wraith zu übergeben.

Die Übrigen Balaraner wurden anschließend vom Team Sheppard in eine alte Mine in Sicherheit gebracht, während im Orbit ein Wraith-Basisschiff eintraf. Einer der Gefangenen Balaraner versuchte mit den Wraith einen Handel über sein eigenes Leben abzuschließen und verriet daher, dass sich Doktor Beckett im Dorf aufhielt. Er führte die Wraith in die Dorfklinik, in welcher Beckett und McKay überrascht und anschließend gefangen genommen werden konnten. Sie wurden auf das Basisschiff gebracht, wobei sie von Sheppard beobachtet wurden, er war jedoch außerstande einzugreifen. Für den Verräter hatte sich der Handel nicht gelohnt, da er dennoch von den Wraith getötet wurde.

An Bord des Basisschiffes sollte Doktor Beckett die Forschung eines Wraith-Wissenschaftlers beenden und einen Bluttest zum Nachweis des Hoffaner-Proteins entwickeln. Beckett konnte die Forschung innerhalb weniger Stunden beenden und stellte fest, dass er selbst über das Protein verfügte. Er ließ sich daher zum Anführer bringen und brachte ihn dazu, sich an ihm zu nähren, was den Wraith-Commander umbrachte. Beckett kehrte in das Labor zurück, zerstörte die Aufzeichnungen der Forschung und floh zusammen mit McKay durch das Schiff. Sie fanden eine Schiffskonsole, an der sich McKay daran machte sich in das Funksystem zu hacken um so Kontakt zu Sheppard aufzunehmen. Sheppard befahl Rodney das Waffensystem des Basisschiffes lahmzulegen.

Sprengung der Mine

Elson begab sich zu Javis in die Gefängniszelle und gab vor, seine Meinung bezüglich der Situation geändert zu haben. Er verriet ihm, dass die Balaraner im Hauptschacht der alten Mine versteckten und gab ihm die Schlüssel für die Gefängniszelle: Er sollte die Wraith davon überzeugen, sich an den ursprünglichen Deal zu halten. Javis ging zu den Wraith am Tor und überzeugte sie ihm in die Mine zu folgen. Währenddessen evakuierten Ronon, Teyla und Sheppard die Flüchtlinge aus der Mine und platzierten eine Ladung C4. McKay und Beckett flohen die die Jägerbucht des Basischiffes. Da sie außerstande waren den Jäger zu starten, programmierte McKay den Wraith-Transporter so um, dass sie bei der nächsten Aktivierung remateralisiert werden. Als die Wraith sich im internen der Mine befanden, zündete Sheppard das C4, wodurch die gesamte Mine einstürzte. Dadurch starben ein Großteil der Wraith, aber auch Javis und einige seiner Männer. Nun konnte Sheppards Team die verbliebenen Wraith am Stargate ausschalten, wurden aber vom Basisschiff bemerkt. Als die Wraith feststellten, dass die Waffen nicht feuerbereit waren, schickten sie die Jäger. Dadurch gelangten Beckett und McKay zurück auf den Planeten. Die Jäger eröffneten das Feuer auf die Fliehenden, es konnten aber alle durch das Stargate nach Atlantis entkommen.

^Ergebnis[Bearbeiten]

  • Die Entwicklung eines Bluttests zur Feststellung des Hoffaner-Proteins wurde verhindert
  • Die Balaraner konnten vor dem Aussterben bewahrt werden

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Anmerkungen

^Einzelnachweise

  1. Außer die Wraith-Soldaten auf dem Basisschiff