Überfall (SGA 1x16)

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überfall der Genii auf Sheppards Team
Teil von: Genii-Tau'ri-Konflikt
Kolya überrascht das Team.
Kolya überrascht das Team.
EpisodeSGA_01x16SGA 1x16 Bruderschaft
Beendet2005
OrtDagan
AuslöserDen Genii wurde berichtet, dass Sheppards Team auf Dagan nach einem ZPM sucht. Kolya will nicht zulassen, dass die Atlantier dadurch mächtiger werden, und begibt sich mit einem Team auf den Planeten.
AusgangSheppards Team überwältigt die Genii, tötet Kolya aber nicht.
Territoriale Änderungenkeine
FolgenDas Atlantis-Team erhält ein ZPM, muss es aber direkt danach wieder an die neue Bruderschaft der 15 abgeben. Kolya wird lebendig zurückgelassen und es gibt spätere Konfrontationen mit ihm.
Friedensschlusskeiner
Konfliktparteien
Atlantis-Expedition SGA-Logo-klein.png
Genii
Befehlshaber
Major John SheppardAcastus Kolya
Truppen-/Flottenstärke
Team Sheppardneben Kolya noch Tathal, Pranos und drei weitere Genii
Verluste
keinePranos und Tathal sterben, die anderen Genii werden mindestens verletzt.
Von der Begegnung mit Kolya bis zur Befreiung des Teams vergingen mindestens zwölf Stunden.[1]
Der Genii-Tau'ri-Konflikt

Als Sheppards Team auf Dagan nach einem versteckten ZPM suchte, erfuhren die Genii davon und Acastus Kolya begab sich mit einem Team auf den Planeten, um zu warten, bis das ZPM gefunden wird und die Atlantier dann zu überfallen.

^Ausgangssituation[Bearbeiten]

Nachdem die Atlantis-Expedition von der durch die Zeit gereisten alternativen Doktor Weir fünf Gateadressen für Standorte von Zero-Point-Modulen erhalten hatte, begab sich das Team Sheppard nach Dagan, einem der fünf Planeten. Mit der von Allina und Sanir suchten sie nach Hinweisen auf den exakten Standort des ZPMs.

„Wir sind nahe dran, näher als je zuvor. Es mögen vielleicht hunderte von Zero-Point-Modulen in dieser Galaxie versteckt sein, aber das einzige, von dem wir es sicher wissen, ist hier. Hier! Wenn Sie also jemals wieder nach Hause wollen, wenn Sie Atlantis jemals vor den Wraith beschützen wollen, dann müssen wir das hier finden.“
— Doktor McKay erklärt die Lage.

Zwölf Stunden, nachdem das Team auf Atlantis Bericht erstattet hat und von Doktor Weir grünes Licht für eine Rückkehr nach Dagan erhalten hat, wird Acastus Kolya in der Genii-Stadt davon in Kenntnis gesetzt. Durch auf einer Vielzahl von Planeten verteilte Spione wussten die Genii auch, wonach die Atlantier suchen. Allerdings lagen Anführer Cowens Prioritäten woanders und er ließ zunächst kein Team nach Dagan schicken. Kolya ließ sich davon jedoch nicht aufhalten und begab sich auf eigene Faust mit Pranos, Tathal und drei Genii-Soldaten auf den Planeten.

„Noch mehr Energie dürfen die Atlanter nicht bekommen. Schaffen Sie mich auf diesen Planeten - mit oder ohne Cowens Wohlwollen.“
— Kolya zu Pranos

Dort wollte Kolya abwarten, bis das Team den „verlorenen Schatz der Quindoisim“ findet und dann eingreifen. Als Sheppards Team, Allina und Sanir acht der neun Steintafeln fanden, die man benötigt, um das ZPM zu erhalten, stießen sie auch auf die Verbotene Kammer der Quindosim, eine kleine unterirdische Einrichtung. Nachdem sie die schwere Abdeckplatte über dem Eingang entfernt und ein Seil nach unten angebracht hatten, ließen sie sich hinunter - mit Ausnahme von Ford, der den Eingang bewachen wollte. In der Kammer fand sich eine Art Pult mit neun Plätzen für die neun Tafeln und Allina setzte die acht gefundenen Steine ein, einzig der zentrale fehlte noch. Offenbar musste man alle Steine richtig angeordnet einsetzen und dann die Hände auf die Handflächen-Formen daneben legen, um ans ZPM zu kommen. Kolya und die anderen Genii beobachteten das Geschehen an der Oberfläche aus dem nahen Wald eine Weile, dann griffen sie ein.

^Verlauf[Bearbeiten]

Ford wurde scheinbar betäubt, die Genii kommen zur Kammer.
Zunächst wurde ein Betäubungspfeil in Fords Nacken geschossen, woraufhin er, scheinbar bewusstlos, zu Boden ging. Als die sechs Genii dann zu ihm und dem Höhleneingang kamen, überraschte er sie jedoch und erschoss Tathal mit zwei Schüssen aus seiner M9. Einen anderen Genii-Soldaten riss er zu Boden und hielt fest, die Pistole drohend an den Hals seiner Geisel gedrückt. Während die verbliebenen vier Genii ihre Waffen auf Ford richteten, wurden die Schüsse in der Kammer unter ihnen gehört und die anderen aus dem Team näherten sich vorsichtig und mit gezogenen Waffen dem Eingang. Der Genii am Boden setzte Ford mit einem Ellbogenschlag ins Gesicht außer Gefecht und stand wieder auf, während Kolya und Pranos mit gezogenen Waffen über dem Eingang erschienen.

Kolya erklärte Sheppard, dass sie ebenso wie die Atlantier den „verlorenen Schatz von Quindoisim“ finden wollen. Offenbar hatten die Daganer unter Sanir sie darüber informiert, dass es sich dabei um ein ZPM handelt. Kolya wusste zwar nicht genau, was das ist, allerdings war ihm klar, dass es eine mächtige Energiequelle ist. Als Sheppard ihm zu erklären versuchte, dass nur Atlantis wirklichen Nutzen von dieser Technologie habe, meinte Kolya nur, dass er sich das lieber von einem Genii-Wissenschaftler bestätigen ließe. Als die Atlantier ihm erklärten, dass sie den Schatz noch überhaupt nicht gefunden haben, ließ Kolya ihnen zwei Möglichkeiten: Entweder verschließe er den Eingang zur Kammer wieder mit dem Abdeckstein oder McKay und die beiden Daganerinnen kommen mit allen Waffen und Funkgeräten heraus und helfen den Genii ohne die anderen, das ZPM zu finden.

„Ich fürchte, wir haben gar keine andere Wahl.“
— McKay zu Sheppard

McKay ging zunächst davon aus, dass es sich bei den Symbolen auf den acht gefundenen Steintafeln um Gatesymbole handelt, die die Adresse zum Standort der neunten Tafel bilden. Allerdings ließ sich das Stargate für die Adresse nicht anwählen und Allina stellte die Vermutung auf, dass sich die Symbole auf den Steinen auf ein Wandgemälde in der Burg von Dagan beziehen: Das Gemälde ist ebenfalls umrahmt von diesen Symbolen und so könnte man durch Verbindungen zwischen den entsprechenden Symbolen an der Wand die Position der neunten Tafel ermitteln. Durch weitere Einfälle von McKay stieß man schließlich auf in Versteck im Wandgemälde, das die neunte Tafel beinhaltete, und die Gruppe kehrte zur Kammer zurück.

Dort suchte das verbliebene Team währenddessen nach weiteren Ausgängen, war aber erfolglos. Ford war ebenfalls in die Kammer gebracht worden und wieder auf den Beinen. Offenbar hatte das Team einen Teil der Ausrüstung vor den Genii verborgen gehalten und Sheppard ließ sie zusammentragen, was ihnen zur Verfügung stand: Neben Nahrung, etwas Munition und medizinischer Notversorgung hatte Teyla ein Messer versteckt und Ford einige Betäubungsgranaten. Das brachte Sheppard auf eine Idee.

Die Vorrichtung hat Symbole in Pranos' Hände gestanzt.
Als die vier mit der neunten Tafel wiederkamen, drängte Kolya darauf, sie und die Hände in die zugehörigen Formen auf dem Pult einzusetzen und das ZPM zu entnehmen. McKay versuchte zu erklären, dass es sicher nicht so einfach sei, doch Kolya befahl Pranos, es sofort zu tun. Währenddessen ließen sich die anderen Genii-Soldaten auch herunter in die Kammer und Sheppard, Teyla und Ford standen mit den Händen hinter ihren Köpfen nebeneinander einige Schritte vor dem Pult. Als Pranos den Befehl ausführte, stanzte die Vorrichtung Symbole in seine Hände und er sackte zu Boden. Kolya konnte nur noch seinen Tod feststellen, doch er konnte McKay nicht für den Tod des Genii verantwortlich machen, da er selbst den Befehl gegeben und McKays Warnung ignoriert hatte.
Die Granate explodiert und setzt die Genii, sowie McKay und Allina vorübergehend außer Gefecht.
Daraufhin erklärte er den Atlantiern, dass sie vier Versuche hätten, es richtig zu machen: Sheppard war als Erster an der Reihe. Nach kurzer Beratung mit McKay kam Sheppard schließlich selbst auf die richtige Anordnung der Steine. Er legte die Hände in die Formen und das ZPM fuhr aus einer Wand heraus.

Nun, da Kolya durch das ZPM abgelenkt war, nickte Sheppard Ford zu und der nahm seinen Fuß von der zuvor von ihnen dort platzierten Betäubungsgranate. Sie war bereits entsichert und nur der Druck durch den Fuß hielt den Sicherheitsbügel gedrückt. Nun war sie gezündet und Ford, Teyla und Sheppard entfernten sich schnell von der Granate und hielten sich Augen und Ohren zu. Als sie dann explodierte, setzte sie alle außer den dreien kurz außer Gefecht. In dem durch die Explosion auch entstandenen Staubnebel warf Teyla einem der Genii-Soldaten ihr Messer in die Brust und schaltete dann auch den zweiten Genii damit aus. Sheppard ging in einen Zweitkampf mit Kolya über, entriss ihm die FN P90 und konnte Kolya nach einem kurzen Schlagabtausch bezwingen. Ford setzte den dritten Genii-Soldaten außer Gefecht. Während McKay das ZPM holte, passte Teyla mit einer Genii-Pistole auf Kolya auf.

^Ergebnis[Bearbeiten]

Da die Genii das Seil nach oben gelassen hatten, war der Ausgang aus der Kammer nun frei. Sheppard wollte Kolya und die anderen ausgeschalteten Genii dort lassen und ihnen später einen Dorfbewohner schicken, der sie herausholen solle, aber Kolya meinte, es sei besser, ihn gleich zu töten. Sheppard gab ihm recht und spannte die Genii-Pistole, die er auf ihn richtete. Allerdings tat er es dann doch nicht und erklärte, dass er dafür nun bei Kolya künftig etwas gut habe. Wenn der sie aber jemals wieder angreifen werde, verspricht Sheppard, ihn doch noch zu töten.

^Verwendete Waffen[Bearbeiten]

Es folgt eine chronologische Auflistung der während des Zwischenfalls verwendeten (nicht zwingend abgefeuerten) Waffen:

Team Sheppard
Genii

^Medien[Bearbeiten]

^Zitate[Bearbeiten]

(Man hat in der Kammer die Schüsse von oben gehört und nähert sich vorsichtig dem Eingang.)
Sheppard: Ford!
(Fords Geisel schlägt ihn ohnmächtig und steht auf.)
Kolya: Major Sheppard. Ich fürchte, der Lieutenant ist für 'ne Weile weggetreten.
McKay: Wer ist das?
Sheppard: Das gibt's nicht.
Teyla: Der klingt wie...
Sheppard: Kolya?!
(Kolya und Pranos erscheinen mit gezogenen Waffen über dem Eingang.)
Kolya: Überrascht?
Sheppard: Sie leben noch?
Kolya: Sieht wohl ganz so aus.


McKay (etwas aufgebracht zu Kolya): Hören Sie, der neunte Stein ist auf einem anderen Planeten. Wir haben nur die Gateadresse!
Kolya: Doktor McKay! Wie schön, Ihre nervende Stimme wieder zu hören. Wie geht's Ihrem Arm?
(In Anlehnung an Kolyas Verletzung von Rodneys Arm in SGA_01x10SGA 1x10 Der Sturm)


(Sheppard und McKay rätseln über die Anordnung der Steine.)
Sheppard: Jedes Mal, wenn Sie anfangen ein-
McKay (unterbricht ihn): Ich denk' nach, ich bin dran!
Sheppard: In Ordnung, schon versucht haben wir eins bis neun...
McKay (gereizt): Danke, ja!
Sheppard: Wie wär's mit neun bis eins?
McKay: Wäre möglich. Sehen Sie, Pranos hatte recht. Der mittlere Stein passt als einziger an seinen Platz. Die anderen werden drum herum angeordnet. Ich will sinnvolle Kombinationen finden, mit fünf in der Mitte!
Sheppard: 15! Es hat was mit 15 zu tun - oder neun, oder fünf...
McKay: Halten Sie die Klappe, bitte!
Sheppard: Ich werd-
McKay (unterbricht ihn): Ich versuche zu denken!
Sheppard: Das werde ich nicht! Um mein Leben geht's hier, Rodney!
McKay: Genau! Also beruhigen Sie sich, damit ich Sie retten kann.
Sheppard: Es heißt, zwei Köpfe sind besser als einer.
McKay: Ein weit verbreiteter Irrglaube.
Sheppard (zu Kolya): Geben Sie mir die Waffe, ich erschieß' ihn selbst.
Kolya: Das dauert zu lange. Wählen Sie und los!
McKay (gereizt): Was ist - haben Sie noch was vor?!


(Die Granate ist explodiert und die Genii sind außer Gefecht gesetzt. Allerdings sind auch McKay und Allina, die den Genii ebenfalls helfen musste, von der Wirkung betroffen. Beide kneifen die Augen zusammen und versuchen sich wieder zu orientieren.)
McKay: Was zum Teufel ist gerade passiert?!
Sheppard: Alles in Ordnung?
Allina: Ja, danke.
Sheppard: Tut mir leid, Rodney, ich konnte nicht sagen, was passieren wird.
McKay: Aber meine Augen! Ich brauche meine Augen zum Sehen!
Sheppard: Holen Sie das ZPM, Rodney!
McKay: Es ist ein Wunder, dass ich noch Umrisse erkennen kann - mehr sage ich nicht!
(Er geht zum ZPM und löst es aus seiner Halterung. Kolya, der neben ihm kniet, sieht zu ihm hoch.)
McKay: Sehen Sie nicht mich an!
(Etwas später, als Sheppard entschieden hat, Kolya nicht zu töten und die anderen sich auf den Weg nach oben machen.)
Sheppard: Alles in Ordnung?
McKay (zynisch): Ja... soweit ich sehen kann!

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Atlantis[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. Das wird deutlich, als Weir hinterher sagt, sie hätten über zwölf Stunden keinen Funkkontakt zu ihnen gehabt.

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg