Raumschlacht in der Ori-Galaxie

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raumschlacht in der Ori-Galaxie
Teil von: Kreuzzug der Ori
SG1 Fx01 Schlacht.JPG
EpisodeSG1_FFx01SG1 Fx01 The Ark of Truth
OrtOri-Galaxie
AuslöserAktivierung des Asgardkerns der Odyssey, wodurch das Schiff von Ori-Schiffen geortet werden kann
AusgangAbbruch des Kampfes von Seiten der Ori-Anhänger nach der Aktivierung der Lade der Wahrheit
Territoriale ÄnderungenCelestis
FolgenRückzug der Ori-Anhänger aus der Milchstraße
Friedensschlussja
Konfliktparteien
Stargate-Kommando SGC-Logo.png
Ori
Befehlshaber
Cameron MitchellPriore
Truppen-/Flottenstärke
Odyssey4 Ori-Mutterschiffe
Verluste
KeineKeine
Der Kreuzzug der Ori

Diese Raumschlacht wurde von der Odyssey und mehreren Ori-Mutterschiffen geführt, als der Asgard-Kern des Erdschiffes von James Marrick aktiviert wurde und die Ori das Schiff dadurch orten konnten.

^Ausgangssituation[Bearbeiten]

Auf der Suche nach der Lade findet Daniel Jackson heraus, dass die Lade nicht in der Milchstraße ist, sondern in der Ori-Galaxie. Daraufhin fliegt die Odyssey unter dem Kommando von Cameron Mitchell durch das Supergate dorthin, um die Lade zu suchen. Doch sie bekommen dort ernsthafte Schwierigkeiten, denn James Marrick ist mitgeflogen, um durch die Aktivierung des Asgardkerns Replikatoren zu erschaffen. Durch das Aktivieren des Computerkerns können die Ori die Odyssey lokalisieren und tauchen etwas später mit vier Schiffen auf, um das Erdschiff anzugreifen.

^Verlauf[Bearbeiten]

Der von Marrick erschaffene Replikator repliziert sich und so hat SG-1 jetzt zudem ein Replikatorenproblem. Carter kann zwar mit der Odyssey noch in den Hyperraum springen, bevor die Ori das Feuer eröffnen, übernehmen die Replikatoren die Kontrolle über die Schiffssysteme, sodass das Schiff schon bald wieder aus dem Hyperraum fällt. Auch die Ori-Schiffe tauchen dort auf und eröffnen sofort das Feuer auf die wehrlose Odyssey.

Die Besatzung der Odyssey setzt sich gegen die Replikatoren zur Wehr, während Mitchell die Replikatorenkönigin ausschalten will, damit die Replikatoren sich nicht mehr replizieren können. Dabei stößt er jedoch auf den durch in seinen Körper eingedrungene Replikatoren zum Mensch-Replikator-Hybrid gewordenen Marrick, der ihn versucht, aufzuhalten. Als Mitchell es kurzzeitig schafft, Marrick selbst zu sprechen, erfährt er, wo er den Deaktivierungscode für die Replikatoren findet und gibt diese Information an Carter und Marks weiter, die sich ebenfalls gegen eindringende Replikatoren zur Wehr setzen. Mitchell gelingt es später, Marrick mit einer C4-Explosion zu töten, doch er wird von den Replikatoren aus Marricks Inneren angegriffen. Carter kann den Selbstzerstörungscode für die Replikatoren jedoch rechtzeitig aktivieren, sodass sämtliche Replikatoren auf dem Schiff ausgelöscht werden.

Die Kontrolle über die Odyssey geht somit wieder an die Besatzung und Mitchell gibt über Funk die Kapitulation der Besatzung an die Ori durch. Die feindlichen Schiffe reagieren erst nicht, doch erst als Daniel Jackson parallel auf Celestis die Lade der Wahrheit aktiviert, erfahren sämtliche Priore in der Galaxie die Wahrheit über die Ori und stellen dadurch auch das Feuer ein.

^Ergebnis[Bearbeiten]

Ohne die Ori als Götter haben die Priore keinen Grund mehr, die Menschen zu bekämpfen. Mit dem Gefecht endet auch der Krieg zwischen Menschen und Ori-Anhängern, zunächst nur in der Ori-Galaxie, nach der Rückkehr der Odyssey in die Milchstraße dann auch dort.

^Medien[Bearbeiten]

^Vermutungen[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]