Raumschlacht bei P3Y-229

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
(Weitergeleitet von Schlacht bei P3Y-229)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht bei P3Y-229
Teil von: Kreuzzug der Ori
Schlacht bei P3Y-229.jpg
EpisodeSG1_09x20SG1 9x20 Camelot
OrtAm Supertor
AuslöserKreuzzug der Ori
AusgangSieg der Ori
FolgenUngehinderter Einmarsch der Ori in die Milchstraße
Konfliktparteien
Tau'ri, Freie-Jaffa-Nation, Asgard, Luzianer-Allianz
Ori
Befehlshaber
Colonel Paul Emerson
Colonel Chekov
u. a. Kvasir, Netan
Priore
Truppen-/Flottenstärke
USS Odyssey, Korolev, 13 Ha'taks, 1 Schiff der O'Neill-Klasse, mind. 1 F-3024 Ori-Mutterschiffe
Verluste
Korolev, viele Ha'takskeine
Der Kreuzzug der Ori

Bei der Schlacht am Supergate bei P3Y-229 kam es zum ersten Aufeinandertreffen der Invasionsflotte der Ori und der Verteidigungsflotte der Milchstraße, mit verheerendem Ausgang für die Verteidiger.

^Vorgeschichte[Bearbeiten]

Man hatte Hinweise erhalten, dass die Ori dabei seien, erneut einen Brückenkopf in der Milchstraße zu installieren, ein Supergate. Daher machten sich alle Alliierten der Ta'uri auf die Suche danach, während SG-1 auf Camelot nach einer Waffe gegen die Ori suchte. Kurz nach deren Ankunft kam die Odyssey dorthin und nahm Carter und Teal'c mit - das Supergate war von einem Schiff der Freien Jaffa Nation entdeckt worden, dort, wo eigentlich P3Y-229 sein sollte. Auch die Korolev war auf dem Weg zum Supergate, allerdings mit einigem Abstand.

Die Odyssey traf am Supergate auf einige Schiffe der Freien Jaffa sowie den Asgard Kvasir. Dieser beamte sich an Bord der Odyssey und begann zusammen mit Colonel Carter, einen Plan auszuarbeiten, wie man das Supergate von Seiten der Milchstraße anwählen und somit für Schiffe aus der Ori-Galaxie blockieren könnte. Außerdem wollte man die Waffe, die Mitchell und Daniel währenddessen weiterhin suchten, durch das Wurmloch schicken. Diese wurde allerdings nicht gefunden. Für Modifikationen am Supergate wurde Carter in einem Raumanzug dorthin gebeamt. Nachdem sie diese abgeschlossen hatte und man auf den Effekt dieser wartete, wurde das Supergate währenddessen von außen angewählt. Jegliche Versuche, Carter zurück auf das Schiff zu beamen, scheiterten aufgrund von Interferenzen.[1]

^Kampfverlauf[Bearbeiten]

Nach dem die Ori-Schiffe das Supergate verlassen hatten, bildeten sie eine Linie gegenüber den wartenden Schiffen. Die Ori-Schiffe sendeten einen Text aus dem Buch des Ursprungs, den Daniel Jackson ebenfalls mit einem Zitat aus dem Buch beantwortete, was die Ori-Schiffe aber nicht davon abhielt, ihre Waffen zu aktivieren. Als dies an Bord der Odyssey erkannt wurde, eröffneten alle Schiffe der Verteidiger das Feuer.[1]


Ori-Mutterschiff: Und alle, die hochmütig sind und nicht bereit sind, sich zu fügen, werden gebrochen und zu Staub zerfallen.
Daniel (von der Korolev aus): Dann sagte Tyolus den Menschen von niederen Bewusstsein: 'Sucht nicht das Böse bei euren Nachbarn, damit es nicht Einzug hält in euer Haus.'


Kurz nach dem Beginn des Kampfes erschienen auch die Schiffe der Luzianer-Allianz, um sich zu beteiligen. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit der Verteidiger gelang es nicht, auch nur ein einziges Schiff der Ori zu beschädigen. Alle Angriffe waren nicht in der Lage, den Schutzschirm der Schiffe zu durchdringen. Im Gegensatz dazu konnten die Ori-Schiffe fast die gesamte Flotte vernichten. Im Laufe des Kampfes zeigte es sich, dass die Schilde der Ha'tak keinen vollen Treffer der Ori-Waffen aushalten konnten, während zur Zerstörung der Korolev der gleichzeitige Beschuss durch zwei Ori-Schiffe und mindestens ein vorangegangener Treffer nötig waren.[1]

Die Odyssey versuchte bereits frühzeitig, Bomben auf das Schiff zu beamen (ähnlich wie es die Daedalus während der Schlacht um Atlantis getan hatte), doch ohne Erfolg. Auf der Korolev wollte man zunächst das gleiche versuchen, entschied sich dann aber auf Rat von Daniel Jackson dazu, die Bomben mittels Ringtransporter zu schicken. Dazu ordnete Chekov an, die Korolev näher an das nächste Ori-Schiff zu fliegen. Während der Vorbereitungen im Ringraum dafür wurde die Korolev allerdings massiv getroffen, weshalb Daniel Jackson den Ringtransporter stattdessen nutzte, um vom Schiff zu entkommen und sich selbst auf das Ori-Schiff zu transportieren. Unmittelbar danach wurde die Korolev zerstört. Colonel Mitchell entkam der Zerstörung mit einer F-302, diese wurde allerdings von der Explosionswelle erfasst und er verlor das Bewusstsein.[2]

Colonel Carter musste die Schlacht hilflos im Raumanzug am Supergate schwebend verfolgen.[2]

^Resultat[Bearbeiten]

Die Schlacht endete mit einer totalen Niederlage der Verteidigungsflotte. Es wurden fast alle Ha'tak sowie die Korolev vernichtet und die Odyssey schwer beschädigt, während dem Asgardschiff mit allen wichtigen Sensordaten, die erst die Entwicklung effektiver Waffen gegen die Ori ermöglichten, die Flucht gelang. Die Tatsache, dass die Odyssey nicht zerstört wurde, lag wahrscheinlich nur daran, dass die Ori Zeugen für ihre gewaltige Macht brauchten. Die Odyssey nahm zahlreiche Überlebende der Korolev und der Ha'tak auf.[2]

Die Ori konnten nun ungehindert in die Milchstraße eindringen.[2]

^Medien[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. (+) 1,0 1,1 1,2 SG1_09x20SG1 9x20 Camelot
  2. (+) 2,0 2,1 2,2 2,3 SG1_10x01SG1 10x01 Fleisch und Blut