Prior-Pest

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild einfügen
NamePrior-Pest
VerwenderOri
GalaxieOri-Galaxie
Milchstraße
Erster AuftrittSG1_09x05SG1 9x05 Höhere Mächte
Funktion
Mittel, Ungläubige zum Weg des Ursprungs umzustimmen, Tod der Infizierten bei Verweigerung

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Prior-Pest[1] ist eine virale Infektionskrankheit, die nicht natürlichen Ursprungs ist, sondern von den Ori erzeugt wird. Sie stellt eine der Methoden dar, mit dem die Boten der Ori Zivilisationen, die sich dem Glauben an die Ori widersetzen, umstimmen, indem sie ihre göttliche Macht demonstrieren und somit die Überlegenheit gegenüber den Menschen verdeutlichen wollen.

Die Krankheit begegnete SG-1 das erste Mal wissentlich als Werkzeug des Ori-Kreuzzuges, als Vala Mal Doran mit Daniel Jackson, Teal'c und Colonel Mitchell auf einem ehemalig von Qetesh beherrschten Planeten versuchten, die Bewohner zu überzeugen, den Ori nicht zu folgen. Als sie den geschickten Prior schließlich davon unterrichteten, dem Pfad des Ursprungs nicht folgen zu wollen, verlässt er den Planeten, legt jedoch dem einzigen Gläubigen des Dorfes, der von dem Prior geheilt worden war, die Hand auf. Dabei übertrug der Prior womöglich die Krankheit, denn bei diesem Bewohner erkrankte als Erster an der Prior-Pest. Als Symptome traten bei ihm unter anderem Fieber, Magenkrämpfe, Übelkeit, Schwindel und schockartige Zustände auf und nach nur knapp siebzehn Stunden starb die erste Person. Durch die lange Inkubationszeit erzielt der Virus eine hohe Ausbreitungsfähigkeit.

Als Dr. Daniel Jackson der Verdacht kam, dass es sich bei dem Virus um jenen handeln könnte, der die Antiker fast vollständig auslöschte, wurde das Virus analysiert und Dr. Carolyn Lam bestätigte, dass die Symptome ähnlich denen waren, die SG-1 zeigte, als sich das Team vor einigen Jahren in der Antarktis bei der Antikerin Ayiana mit eben jenem Virus ansteckte. Die Antikerin trug das Virus in sich und übertrug es dann, bei gegebenen Kontakt, auf die dort Stationierten: SG-1, Dr. Fraiser, Dr. Francine Michaels, Dr. Woods und Dr. Osbourne. Alle konnten von Ayiana geheilt werden, bis auf Jack O'Neill, der schließlich widerwillig einen Tok'ra-Symbionten in sich aufnahm, um geheilt werden zu können.[2]

Die Krankheit konnte kurzzeitig durch ein Goa'uld-Heilgerät geheilt werden, jedoch waren die geheilten Personen danach nicht immun gegen das Virus und wurden immer wieder befallen, bis der Virus nach einiger Zeit selbst immun gegen das Heilgerät wurde. Auch halfen keine antiviralen Chemikalien der Menschen, nur die Priore konnten den Virus heilen. Bei dieser Gelegenheit demonstrierten sie zusätzlich ihre Macht, indem sie die an der Krankheit gestorbenen wieder zum Leben erweckten.

Zuerst wollte Orlin mit seinem Antikerwissen und mit Blut eines Priors ein Heilmittel entwickeln, schaffte es aber nicht mehr, da sein menschliches Gehirn nicht so viel Wissen aufnehemen kann. Die Prior-Pest wurde schließlich von Gerak geheilt, da er ein Prior geworden war. Teal'c konnte ihn überzeugen, dass Richtige zu tun. Aus den geheilten Patienten konnte man dann einen Antikörper isolieren und damit ein Heilmittel entwickeln. [3]

In der Episode Der Ripple-Effekt war eine Parallelwelt von der Pest betroffen, das Stargate-Center konnte ihnen das Heilmittel geben.[4]

^Vermutungen[Bearbeiten]

  • Das Virus wird nach der Freisetzung wahrscheinlich über Luft, Wasser, Nahrungsversorgung, sowie Körperkontakt übertragen.
  • Es ist möglich, dass es sich bei der Prior-Pest um die Seuche handelt, die die Antiker vernichtet hat.

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Wieso wurde nur Cameron Mitchell infiziert und nicht auch Vala, Teal'c oder Daniel Jackson?
    • Einerseits kann es sein, dass Daniel und Teal'c bereits eine Immunität gegen die Krankheit besitzen, weil sie schon einmal infiziert waren und sich daher Gedächtniszellen hätten bilden können; Vala könnte als ehemalige Goa'uld-Wirtin mit ihrem Naquadah im Blut eine gewisse Resistenz gegen die Seuche besitzen und Teal'c durch das Tretonin ebenso.
    • Andererseits könnte die Seuche sich auch willentlich, initiiert durch die Priore übertragen haben, sodass nur Mitchell infiziert wurde, um den Menschen der Erde die Botschaft zukommen zu lassen, dass die Ori die Macht von Göttern besitzen und dass die Menschen ihnen hilflos ausgeliefert sind.

^Medien[Bearbeiten]

^Auftritte[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. SG1_09x10SG1 9x10 Der apokalyptische Reiter, Teil 1
  2. SG1_06x04SG1 6x04 Virus aus dem Eis
  3. SG1_09x11SG1 9x11 Der apokalyptische Reiter, Teil 2
  4. SG1_09x13SG1 9x13 Der Ripple-Effekt