Tal'vak-Säure

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saeure.jpg
NameTal'vak-Säure
VerwenderGoa'uld
MaterialSäure
Erster AuftrittSG1_06x06SG1 6x06 Am Abgrund
Funktion
Erzeugung von Schmerzen & Folter

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die Tal'vak-Säure ist eine von den Goa'uld verwendete Chemikalie, die bei Verhören von Gefangenen zum Einsatz kommt. Sie verätzt beim Körperkontakt die Gewebeschichten, kann so ins Blut vordringen und sich ausbreiten. Durch die Verätzungen treten an den Eintrittsstellen enorme Schmerzen auf. Es gibt ein Gegenmittel, das in der Lage ist, die Tal'vak-Säure zu neutralisieren und die Schmerzen zu betäuben.

Die Säure kam im Jahr 2002 zum Einsatz, als der Goa'uld Ba'al Jack O'Neill gefangen nahm. Vor der Gefangennahme war O'Neill Wirt des Tok'ra-Symbionten Kanan, der zu Ba'als Planeten reiste, um dessen Lotar Shallan zu befreien. Während des Verhörs folterte Ba'al O'Neill mit der Säure, was zur Folge hatte, dass O'Neill den Namen des Tok'ras preisgab. Daraufhin bekam O'Neill als Belohnung das Gegenmittel.

^Medien[Bearbeiten]

^Episoden[Bearbeiten]

Stargate Kommando SG-1[Bearbeiten]