Benutzer:Hammond/Zerstörerin der Welten

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episoden-Navigation
Arrow-left.png vorherigeStaffelnächste Arrow-right.png
Prisoners.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Prisoners
Staffel Zwei
Code / Nr. 2x03 / 25
DVD-Nr. 2.1
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 10.7.1998
Deutschlandpremiere 25.8.1999
Quote
Zeitpunkt 1998
Drehbuch Terry Curtis Fox
Regie David Warry-Smith

SG-1 wird von einem außerirdischen Gericht zu Unrecht verurteilt und auf einen fremden Planeten verbannt, auf dem eine Frau die Macht über die anderen Gefangenen hat. Zusammen mit dieser Frau versucht SG-1 zu fliehen.

^Zusammenfassung

Über SG-1 wird gerichtetDatei:Taldor2.mp3
SG-1 ist auf einem fremden Planeten, auf dem die Vegetation recht üppig ist. Gerade als Colonel O'Neill die Mission absagen will, da auf dem Planeten nichts zu erkennen ist und auch es auch sonst keine Anzeichen auf humanoides Leben gibt, kommt plötzlich ein heruntergekommener Einheimischer zwischen den Büschen hervor. Er erklärt, er sei vor „Taldor“ auf der Flucht und bittet um Hilfe.Datei:Taldor.mp3 Das SG-1-Team beschließt ihm zu helfen, wird aber zusammen mit dem Einheimischen plötzlich an einen unbekannten Ort transportiert, bevor es das Stargate erreichen kann. Dort wird SG-1 beschuldigt, einem geflohenen Mörder helfen zu wollen. Daniel erkennt, dass Taldor ein Staatsorgan dieses Planeten ist und für die Rechtsprechung zuständig ist. SG-1 versucht dem einheimischen Gericht zu erklären, dass sie über die genauen Umstände nichts gewusst haben, doch aller Beteuerung zum Trotz beschließt Taldor, die fünfköpfige Gruppe zu lebenslanger Haft in einem Gefängnis zu verurteilen.

Wenig später stolpert das SG-1-Team aus dem Stargate auf Hadante, einem entfernt gelegenen Gefängnisplaneten. Das Stargate steht in einer unterirdischen Anlage und scheint die einzige Möglichkeit zu sein, von dort rein oder raus zu kommen. Da jedoch nirgends ein DHD zu entdecken ist, deutet alles auf eine Einbahnstraße hin. Das Team wird von pfeifenden Insassen umgeben und Teal'c bemerkt vor sich ein paar Schuhe stehen, aus denen Qualm aufsteigt. Captain Carter folgert daraus, das diese Person wohl aus Hadante fliehen wollte, allerdings durch den Vortex des Stargates getötet wurde. Ein Mann kommt hinter dem Stargate hervor und nimmt die Schuhe an sich. Carter will mit ihm reden, doch er versucht ihr aus dem Weg zu gehen. Die Insassen versammeln sich um die beiden, Teal'c versucht Carter zu warnen, aber es ist schon zu spät und sie wird von einem großen Mann von hinten gepackt. Sam will sich wehren und ihm einen Kinnhaken verpassen, als plötzlich eine weibliche Stimme den Namen „Vishnoor“ ruft. Sofort lässt der Mann Carter los und eine ältere Dame kommt zum Stargate, die sich als Linea vorstellt. Daniel ergreift das Wort, stellt ihr das Team vor und bedankt sich für ihr Einschreiten. Linea wendet sich Sam zu und erklärt den anderen Insassen, dass diese Frau unter ihrem Schutz stehe und sie kein Mann berühren dürfe. Daraufhin heißt sie das Team in Hadante willkommen und geht wieder.

Das Team auf dem Gefängnisplaneten

SG-1 beschließt, eine Energiequelle zu finden, um das Stargate manuell anwählen zu können. Auf der Suche treffen sie den Mann wieder, der am Stargate die Schuhe des Toten mitgenommen hat und nun gerade die Leiche eines alten Mannes fortschleift. Er will Carter eine Halskette des toten Mannes geben - als Geschenk für die durch Linea geschützte Frau. Carter lehnt dies aber ab. Daraufhin wendet sich der Mann an Teal'c, versucht ihn davon zu überzeugen, gegen Vishnoor zu kämpfen, und schlägt vor, dass die beiden Freunde werden. Teal'c beantwortet das nicht direkt und der Mann schleift die Leiche weiter fort. SG-1 teilt sich auf: Teal'c und Daniel sollen sich weiter in Hadante umsehen, während O'Neill und Carter Linea aufsuchen wollen, da sie das Kommando zu haben scheint und ihnen vielleicht mit der Energiequelle weiterhelfen kann. O'Neill rät Daniel noch, seine Brille abzunehmen, da es nie eine gute Idee sei, Schwäche im Gefängnis zu zeigen.

General Hammond versucht indes, eine diplomatische Lösung mit denjenigen zu finden, die SG-1 verurteilt haben, kann allerdings nicht die Freilassung des Teams erreichen. Auf dem Planeten erfährt das Team, dass Linea eine Möglichkeit gefunden hat, Energie mit Hilfe von Pflanzen und einem Extrakt zu erzeugen. Da das Sternentor auf dem Planeten ohne Energie zu sein scheint, sieht sich SG-1 gezwungen, einen Handel mit ihr abzuschließen: Als Gegenleistung für ihre Hilfe mit der Energieversorgung des Tores soll das SG-1-Team sie mitnehmen. Das Team erfährt außerdem von ihr, dass alle auf Hadante Angst vor ihr haben, weil ihr die Verursachung einer Seuche angelastet wird, die sie eigentlich bekämpfen wollte. Ihre Bemühungen hatten leider den gegenteiligen Effekt, und so beschleunigte sie die Seuche. Des Weiteren verfügt Linea über das Wissen, Wunden zu heilen, sodass sie bei einem neu angekommenen Gefangenen, Simian, dessen Blindheit heilen kann. Dieser zeigt sich darüber jedoch wenig dankbar und verschwindet verängstigt, sobald er wieder sehen kann.

Nachdem das Team eine Auseinandersetzung mit den anderen Gefangenen hatte, bei der Daniel von Vishnoot fast getötet wurde und nur durch Linea, die Vishnoor mit einem Gerät an ihrer Hand ausgeschaltet hat, gerettet werden konnte, schmiedet es einen Plan für die Flucht: Sobald die tägliche Essenslieferung durchs Tor angekommen ist und die restlichen Gefangenen beim Essen sind, wollen sie das Tor nach P2A-509 anwählen, um dort SG-3 bei seiner planmäßigen Erkundungsmission anzutreffen und mit deren Hilfe und GDO auf die Erde zu kommen. Als die Zeit gekommen ist gelingt die Anwahl tatsächlich, mit Hilfe von Lineas Pflanzen und das Team kann durchs Tor fliehen. Simian ist noch in der Lage ihnen unbemerkt zu folgen, die anderen Gefangenen schaffen es nicht mehr.

Die Zerstörerin der Welten
Zurück auf der Erde empfängt General Hammond SG-1 und den neuen Gast erstaunt - schließlich haben er und Major Kovacek die Ausrüstung von SG-1 bei dem Besuch von Taldor zurückerhalten. SG-1 erklärt, wie sie entkommen konnten und auf Major Warren und sein Team getroffen sind, und bittet Hammond, Linea ein Quartier in der Basis zur Verfügung zu stellen. Hammond verspricht es sich zu überlegen und schickt alle Ankömmlinge für die Routine-Untersuchung auf die Krankenstation. Dort zeigt Captain Carter Linea einen Computer und wie dieser arbeitet, sodass diese ihr auf dem Computer den chemischen Grundbauplan ihres Extraktes zeigen kann. Linea bedankt sich für ihre Hilfe und hebt dann den Arm in Richtung Carter und der anwesenden Ärztin. An ihrer Hand wird nun das Gerät sichtbar, mit dem sie zuvor Vishnoor ausgeschaltet hat, und sie betäubt Carter und die Ärztin. Unterdessen sitzen Colonel O'Neill, General Hammond, Doktor Jackson und Teal'c im Besprechungsraum und besprechen die Ereignisse aus Hadante. Das Gespräch wird von SG-3 unterbrochen, welche auf P2A-509 einen Mann aufgefunden haben: Es ist Simian. Er erklärt, dass SG-1 die „Zerstörerin der Welten“ freigelassen hat. Die Seuche, von der Linea vorgab, dass sie sie bekämpfen wollte, wurde tatsächlich von Linea selbst geschaffen: Sie kreierte die Seuche, die sie selbst nicht kriegen konnte, und ließ sie auf die Bevölkerung los, bevor sie als Heilerin auftrat und versprach, den Rest zu retten. Als sie gefasst wurde, hatte die Seuche bereits die Hälfte der Bevölkerung seines Planeten umgebracht. Plötzlich wird der Alarm ausgelöst. SG-1 und General Hammond gehen sofort in den Kontrollraum, Carter kommt auch und erzählt was passiert ist. Das Stargate wird vom Computer angewählt und der Torraum ist abgeschottet, doch Carter erhält keinen Zugriff mehr ins System. Als die Explosionstore geöffnet werden können, ist das geöffnete Stargate und davor Linea zu sehen, bevor sie durch das Stargate geht. Das Tor schaltet sich ab und das komplette System fällt aus, nur ein Bildschirm mit einer Nachricht bleibt eingeschaltet: „Alle Schuld ist beglichen“. Darauf wiederholt Daniel die Worte des Mannes, dass sie die Zerstörerin der Welten freigelassen haben.

^Wichtige Stichpunkte

  • Erster Auftritt von General Hammond außerhalb der Erde.
  • Zum ersten Mal erfährt man, was passiert, wenn etwas in den Vortex des Stargates hineinkommt.
  • Die vielfache Mörderin Linea entkommt mithilfe von SG-1 aus dem Gefängnis auf Hadante.

^Hintergrundinformationen

Edit-find-replace.svg Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung, damit er den Konventionen und Ansprüchen des Stargate Wikis entspricht.

Begründung: Abschnitt fehlt komplett.
Hilf mit, ihn zu verbessern und entferne diese Markierung, sobald alle entsprechenden Mängel beseitigt sind. Hilfe dazu findest du im Handbuch.

^Dialogzitate

Datei:Dialog 1 SG1 2x03.mp3,Dialog 2 SG1 2x03.mp3

Gefangener: Du bist sehr stark, nicht wahr?
Teal'c: Das bin ich.
Gefangener: Warum forderst du nicht Vishnoor heraus, vielleicht gewinnst du. Vielleicht kann ich dein Freund sein.
Teal'c: Vielleicht aber auch nicht.


O'Neill: Teal'c, mach'n böses Gesicht und sieh dich um.

^Medien

ONeill-Bild1.png
Alle 19 Medien zum Thema „Zerstörerin der Welten“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^Links und Verweise

Personen

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Gefangene von Hadante

Taldor

Orte

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

Objekte

Menschen

Außerirdische

^Probleme, offene Fragen

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Übersetzungsfehler: Sam sagt in der deutschen Version, dass der Vortex aus Antimaterie besteht. Im englischen Original sagt sie nur Vortex, der Begriff Antimaterie wird nicht benutzt.
  • Als am Ende das Stargate im Stargate-Center aktiviert wird, hört man keinen Vortex.
  • Warum denken sie nicht daran, die Alphabasis anzuwählen. Auch andere Planeten werden von Daniel ohne Grund ausgeschlossen, obwohl das Ziel für die Flucht erstmal ziemlich egal wäre.
  • Linea mag zwar technisch ziemlich fit sein, aber es erscheint dennoch unglaubwürdig, dass sie einfach so ohne weiteres das Stargate per Computer anwählen, die Iriskontrolle manipulieren und den Gateraum versiegeln kann. Schließlich stammt sie nicht von der Erde und hat höchstwahrscheinlich noch nie mit Computern zu tun gehabt. Den Umgang mit dem PC könnte sie während ihres kurzen Aufenthalts zwar gelernt haben, aber die Sicherheitssysteme des SGCs zu überlisten, ist etwas völlig anderes.
  • Da SG1, wie allen Gefangenen, die komplette Ausrüstung abgenommen wurde, wie konnte Linea ihr relativ großes Handmodul einschmuggeln?

^Weitere Informationen