Die falsche Wahl

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Episoden-Navigation
Blue left.gif vorherigeStaffelnächste Blue right.gif
Die falsche Wahl.jpg
Serie Stargate Kommando SG-1
Originaltitel Entity
Staffel Vier
Code / Nr. 4x20 / 86
DVD-Nr. 18
Lauflänge 42:24 Minuten
Weltpremiere 09. 02. 2001
Deutschlandpremiere 17. 10. 2001
Quote 1,833 Mio / 14,2%
Zeitpunkt 2001
Drehbuch Peter DeLuise
Regie Alan Lee
Trailer © MGM

This is supposed to be a flash video. You'll need the flash plugin and a browser that supports it to view to it.

Eine außerirdische Entität hat die Computer des Stargate-Centers übernommen. Sie nistet sich zunächst wie ein Virus in einem MALP ein, doch beim Versuch, mit ihr zu kommunizieren wird Carter von ihr übernommen. Die Entität kann nicht entfernt werden, ohne Carter dabei zu töten...

^ Zusammenfassung [Bearbeiten]

Der Planet ist angewählt.
Der Planet P4X-377 wird angewählt und man schickt ein MALP durch das Stargate. Teal'c ist besorgt, da die Adresse dieses Planeten aus den Aufzeichnungen der Antiker hervorgeht. Weder Daniel noch Teal'c kommt etwas aus dem MALP-Videomaterial bekannt vor und Carter vermutet, dass die Antiker den Planeten vor der Entstehung der ganzen sichtbar hochentwickelten Technologie dort bereits verlassen hatten. Plötzlich gibt es einen Blitz und das MALP hebt vom Boden ab, obwohl es dazu nicht in der Lage sein sollte. Bei der Systemanalyse für das MALP stellt sich heraus, dass hochfrequente Oszillationen über einen Rückkopplungsweg übertragen werden. Inzwischen bricht der Videokontakt zur MALP-Kamera ab, obwohl noch ein ausreichend starkes Signal empfangen wird. Daniel hält es für möglich, dass jemand auf diese Weise mit ihnen kommunizieren will, doch Carter schlägt vor, das Stargate abzuschalten und die empfangenen Daten erst zu analysieren. Auf einmal gibt es mehrere Blitz-Entladungen als Folge einer Energiespitze, die das System überlastet, bei denen Walter und Carter verletzt werden und einige Bildschirme und andere technische Geräte kaputt gehen. Die Computer sind nicht mehr kontrollierbar und O'Neill und Teal'c betätigen die Notabschaltung im Gateraum.

Etwas später werden nach und nach die Systeme wieder online und Walter auf die Krankenstation gebracht. Alle Stargate-Kontrollsysteme, auch die Iris, sind inoperabel, die Stromkreise sind praktisch komplett verschmort. Carter möchte sofort den Hauptcomputer untersuchen, aber Doktor Fraiser besteht darauf, dass alle Personen zunächst gründlich von ihr untersucht werden. Auf einmal fängt jedoch ein Computer auf der Krankenstation unbemerkt an, Bilder der menschlichen Physiologie scheinbar willkürlich zu öffnen.

Daniel und Sam untersuchen etwas später die MALP-Aufzeichnungen. Daniel schließt nun aus, dass es eine Verbindung zur antiken Erde gibt. Carter entdeckt, dass die hochfrequenten Oszillationen begannen, nachdem das MALP von einem Blitz getroffen wurde und vermutet, dass dieser Blitz die Ursache war. Das System ist nicht leistungsfähig genug, um die Oszillationen vollständig zu messen, deshalb isoliert sie sie und verlangsamt die Aufzeichnungen. Jetzt hat sie das ursprüngliche Signal, kann es jedoch ohne laufenden Hauptrechner nicht genauer untersuchen. Zudem hat General Hammond das Stargate-Center unter Quarantäne gestellt. Während die Überwachungskamera über den beiden auf einmal ein Eigenleben zu entwickeln scheint und an die beiden heranzoomt, arbeiten Sergeant Siler und Andere weiter daran, die Systeme im Kontrollraum wieder zum Laufen zu bringen. Als sich das Team etwas später bespricht, erklären Daniel und Carter, dass das Signal offenbar Zugriff auf verschiedene Bereiche von gespeicherten Informationen erhalten hat und vermuten eine Intelligenz dahinter, die das Stargate-Center-System scannen und verstehen will. Während auch hier die Überwachungskamera plötzlich näher an sie heranzoomt und andere ungewöhnliche Bewegungen macht, schlägt Carter vor, einen Virenscan laufen zu lassen und den gesamten Hauptrechner zu säubern. Etwa zur gleichen Zeit macht sich ein MALP im MALP-Raum selbstständig.

Das Team sieht sich selber auf dem Bildschirm.
Etwas später bespricht sich das Team mit Hammond und Fraiser im Besprechungsraum. Während Teal'c vermutet, dass die eingedrungene Intelligenz Schaden anrichten will, glauben Daniel und Sam eher, dass sie keine feindlichen Absichten hat und einfach die Systeme des SGC überfordert hat. Fraiser stellt fest, dass die Hochfrequenz-Oszillationen fast so aussehen wie Gehirnwellen, als plötzlich das Licht ausgeht und sich der Beamer selbstständig einschaltet. Das aktuelle Videomaterial der Überwachungskamera über ihnen wird auf einem nahen Bildschirm wiedergegeben. Carter schließt daraus, dass das, was durch die MALP-Übertragung in den Computer eingedrungen ist, noch da ist. Offenbar hat es sich im Sekundärsystem gehalten, während der Hauptcomputer gesäubert wurde. Als O'Neill an die Kamera herantritt, wird eine Suche in den Personalakten angezeigt, die letztlich bei der von O'Neill stehen bleibt und seine gespeicherten Informationen anzeigt. Anschließend werden so auch Sam und Daniel identifiziert. Auch Sergeant Siler wird von der Kamera fokussiert, als er den Raum betritt. Daniel schließt daraus, dass diese Intelligenz alles über sie lernen will. Hammond ist davon nicht sonderlich begeistert und weist Carter trotz Daniels Einsprüchen an, etwas gegen diese außerirdische Technologie zu unternehmen.

Carter vermutet, dass es sich um etwas ähnliches wie ein Computerprogramm handelt. Allerdings ist es komplex wie ein DNS-Strang und wächst. Entfernen lässt es sich wohl nur, indem alle Festplatten formatiert werden. Das bedeutet jedoch auch, dass alle Daten verloren gehen, die nicht entsprechend gesichert wurden. Außerdem ist die Erde dadurch für eine Weile nicht erreichbar. Carter hält es dennoch für die einzige Option und Hammond stimmt zu, alle im Einsatz befindlichen Teams wissen schon Bescheid, dass sie vorerst nicht zurück können. Die Abschaltung des Stützpunktes läuft zunächst gut, doch im MALP-Raum bleibt das selbstständige MALP aktiv und manipuliert die Notstrombeleuchtung des Raums.

Etwas später sind die Systeme wieder online und alle Scans laufen ohne erkennbaren Fehler. Carter hofft sogar, dass nur die eingegebenen Daten unmittelbar vor dem Zwischenfall verloren sind. Hammond weist die beiden an, alles vor der Herstellung der Verbindung mit dem Pentagon-Stargate-Archiv doppelt zu checken. In diesem Moment entdeckt Siler aber doch einen Fehler:
Die Entität hat sich ein Nest gebaut.
Im MALP-Raum gibt es eine Energieverbrauchsabweichung. O'Neill, Siler und Carter wollen sich das ansehen, kommen jedoch nicht in den Raum, da die Tür offenbar von innen zugeschweißt ist. O'Neill lässt ein Schweißgerät holen und etwas später ist ein Loch in die Tür geschweißt, durch das SG-1 nun den Raum betritt. Vor dem Team steht ein riesiges Gewirr aus Kabeln und Computern. Ganz vorne befindet sich eine Tastatur mit einem Bildschirm. Teal'c vermutet, dass das Programm oder was auch immer es ist sich durch die Elektrizität des Notbeleuchtungssystems ernährt. Carter meint, dass es sich wohl während der Abschaltung der Hauptsysteme durch die MALP-Batterien am Leben erhalten hat und jetzt expandiert und jeden Speicher nutzt, den es findet. Carter und Daniel schließen aus dem Überlebensdrang des Programms, dass dieses ein Bewusstsein hat, also eine Entität ist. O'Neill will dieses Gebilde sprengen, Sam und Daniel jedoch wollen mit ihm kommunizieren und Sam schließt sogar eine Gefährdung der Computer aus, da dieser Raum vollkommen isoliert ist.
Sam hat ihren Körper nicht mehr unter Kontrolle, als sie mit der Entität kommunizieren will.
Plötzlich wird Carters Akte auf dem Bildschirm angezeigt und Sam deutet das als einen Versuch, zu kommunizieren. Hammond betritt den Raum und die anderen klären ihn auf. Er ist Carters Meinung und erlaubt ihr, mit der Entität Kontakt auszunehmen. O'Neill macht sich bereit, das Kabel, das das Gebilde über die Notaggregate mit Strom versorgt, zu durchtrennen und Sam tippt die Frage nach dem Ziel oder Zweck des Programms ein. Das Programm stellt ihr dieselbe Frage und Carter tippt ein, dass sie Entdecker sind. Jedoch bleibt sie mit den Fingern auf dem letzten Buchstaben und gibt diesen damit unzählige Male ein. Sie ist nicht mehr ansprechbar und über die Tastatur wird Strom in Form von kleinen Blitzen in sie geleitet. O'Neill durchtrennt daraufhin das Kabel, was das Gebilde „tötet“.

Carter wird im Koma liegend auf die Krankenstation gebracht wo ihr Herz dann stehenbleibt. Noch bevor Fraiser jedoch Reanimationsmaßnahmen ergreifen kann kann, beginnt es wieder zu schlagen. Ihre vom Computer gemessenen Gehirnströme entsprechen dem Oszillationsmuster der Entität. Fraiser schließt daraus, dass die Entität sich jetzt in Major Carter befindet. Carters Werte sind zwar weiterhin, wenn auch schwach, messbar, werden aber von denen der Entität überlagert. Fraiser weiß jedoch nicht, wie die Entität aus Major Carter wieder entfernt werden kann. Hammond ordnet auf Teal'cs Vorschlag hin an, Carter eine Wache zuzuteilen. Als sie später wieder zu Bewusstsein kommt, kann sie zunächst nicht reden, weil einige Regionen ihres Gehirns, ähnlich wie bei Schlaganfallpatienten, inaktiv sind. Deshalb wird ihr ein Computer mit Sprachausgabe zur Verfügung gestellt. Hilfe von den Asgard oder den Tok'ra kann nicht geholt werden, da General Hammond darauf besteht, die Quarantäne auch gegenüber den Verbündeten aufrecht zu erhalten, um diese nicht zu gefährden. Daniel ist trotz der Vermutung, dass die Entität ihnen eine Falle gestellt hat, der Ansicht, dass es richtig war, zu versuchen, Kontakt aufzunehmen.

Carter bzw. die Entität behauptet zunächst, jetzt Major Carter zu sein. Fraiser und O'Neill machen jedoch deutlich, dass sie zwar die Kontrolle über Carter besitzt, deswegen jedoch noch lange nicht Carter ist. Die Entität erklärt, dass sie Carter übernommen hat, um sich selbst zu schützen. Jetzt würde sie nicht mehr getötet werden, da das Leben von Major Carter zu wertvoll ist und sie nicht ohne Carters Tod aus ihrem Gehirn entfernt werden kann. Wieder im Besprechungsraum vermutet Fraiser, dass, selbst wenn sie es schaffen würde die Entität aus Carters Gehirn zu entfernen, die Schäden an Carters Gehirn zu groß wären. Daniel schlägt vor, die Entität zurück auf ihren Planeten zu schicken.
Die Entität ist jetzt in Carter.
Hammond verbietet jedoch eine erneute Anwahl von P4X-377, um nicht nochmal eine Entität über ein ausgehendes Wurmloch in ihre Computer zu laden. Die Adresse wurde bereits aus dem Anwahlcomputer gelöscht. Daraufhin möchte Daniel versuchen, die Entität dazu zu überreden, freiwillig zu gehen. Als er mit ihr spricht, bietet die Entität an, Informationen gegen weiteres Überleben zu tauschen. Daniel erklärt jedoch, dass sie kein Interesse an Informationen haben, sondern an Sam. Er bittet die Entität, wieder zurück in das Gebilde im MALP-Raum zu gehen, die Entität behauptet aber, sie sei inzwischen schon zu sehr gewachsen, um wieder dorthin zurückzukehren. Auf die Frage, warum die Entität überhaupt zu ihnen gekommen ist, antwortet diese, ihr Planet sei angegriffen worden. Das MALP, dass das Stargate-Center durch das Stargate geschickt hatte, hat mit seiner Funkenergie große Schäden angerichtet und wurde deshalb vom Volk auf P4X-377 als Angriff interpretiert. Daniel versucht zu erklären, dass das nicht ihre Absicht war, doch die Entität erklärt, dass es die Menschen vernichten wollte, um das eigene Volk zu retten. Hätte O'Neill nicht die Stromversorgung gekappt, wäre dies auch gelungen.

Daniel versichert der Entität, sie würden nie wieder eine Sonde in ihre Welt schicken, doch O'Neill droht wütend damit, immer mehr Sonden zu ihnen zu schicken, wenn die Entität Carter nicht verlässt. Die glaubt O'Neill zunächst nicht, jedoch wird er von General Hammond unterstützt. Die Entität überlegt kurz und scheint wütend und verzweifelt. Schließlich reißt sie die mit ihr verbundenen Kabel von sich und verlässt den Raum. Als sie von bewaffneten Wachen umstellt ist, hebt sie ihre Arme und lässt Energie in Form von Blitzen in die Wände des Stargate-Centers frei. Das Gebilde im MALP-Raum wird davon erreicht und erhält so neue Energie. Um zu verhindern, dass sie wieder Kontrolle über den Hauptcomputer erlangt, schießt O'Neill mit der Zat auf sie. Das unterbricht die Entität jedoch nur kurz, bevor sie weitermacht. O'Neill zögert kurz, da er weiß, dass ein zweiter Schuss tödlich ist. Jedoch scheint die Entität entschlossen und er schießt, kurz nachdem sie aufhört. Sam bzw. die Entität bricht daraufhin zusammen.

Danach sind in Sams Körper keine Gehirnaktivitäten mehr zu erkennen, sie wird lediglich von Apparaten am Leben erhalten. Da Sam in einem Testament verfügt hat, dass sie nicht künstlich am Leben erhalten werden möchte, ist Fraiser der Meinung, sie sollten sie gehen lassen. O'Neill bittet jedoch um noch ein bisschen Zeit allein mit ihr. Während im Kontrollraum das System neu gestartet wird, wird im MALP-Raum die Sprengung des Gebildes vorbereitet.
„Ich bin hier“
Plötzlich aktiviert es sich jedoch wieder und SG-1 wird in den MALP-Raum gerufen. O'Neill erteilt gerade den Befehl zur Sprengung, als der Monitor „Ich bin hier“ anzeigt. Daniel ist sich sicher, dass es sich nicht um die Entität handelt, sondern um Carter. O'Neill hat zwar zweimal mit der Zat auf sie geschossen, aber Daniel glaubt, dass die Entität zu diesem Zeitpunkt das Bewusstsein von Carter bereits aus dem Körper transferiert hatte. Offensichtlich hat die Entität O'Neills Drohung geglaubt. Auf allen Monitoren des Stargate-Centers steht nun „Ich bin hier“ und Hammond macht sich auf den Weg zu ihnen.

Carters Körper wird zu dem Gebilde gebracht. Doktor Frasier erkennt, dass die Energieströme des Gebildes dem Muster von Carters EEG entspricht. Frasier versucht nun, das Bewusstsein von Carter wieder in ihren Körper zurück zu transferieren und legt eine Leitung vom Gebilde zu Sams Körper. Teal'c hält sich dabei mit einer Zat schussbereit, für den Fall, dass es sich wieder um eine List der Entität handelt. Jedoch erwacht Sam nur wenige Sekunden später wieder: Sie ist wieder zurück in ihrem Körper. Sie ist schwach, kann aber wieder sprechen. Sie erklärt, dass sie einfach nur gerufen hat, in der Hoffnung, dass sie jemand hört. O'Neill entgegnet froh, dass sie es gehört haben.

^ Wichtige Stichpunkte [Bearbeiten]

  • Die Adresse bzw. die Koordinaten von P4X-377 wird aus dem Wahlcomputer gelöscht.

^ Hintergrundinformationen [Bearbeiten]

  • Der Arbeitstitel der Episode lautete Child's Play.[1]
  • Joseph Mallozzi fand es in dieser Episode besonders interessant, dass hier in einem Meinungskonflikt mit O'Neill nicht Daniel letztlich Recht hatte, wie es normalerweise der Fall ist, sondern O'Neill: Er hätte die Entität zerstören sollen, anstatt Daniel und Carter zu erlauben, mit ihr zu kommunizieren.[2]
  • Als die Entität die Personalakten durchgeht, um SG-1 zu identifizieren, tauchen diese wahrscheinlich fiktiven Personen immer wieder auf:
    • Kent Matheson, Captain, SG-3
    • Kim Matheson, Captain, SG-3
    • Lee Van Cleef, Master, SG-1
    • Maureen O'Boyle, Major, SG-9
    • Richie Jarvis, Captain, SG-7
Tatsächlich ist Kent Matheson der Matte PainterWikipedia von mehreren Stargate Kommando SG-1-Episoden. Außerdem ist Van Cleef als ein SG-1-Mitglied gelistet, was absolut falsch ist und er wird mit drei verschiedenen Fotos angezeigt. Maureen O'Boyle hat 1986 die morgendlichen Nachrichten auf NBC verlesen[3] und sie war 1990-1994 die Moderatorin des US-TV-Magazins A Current AffairWikipedia.

^ Dialogzitate [Bearbeiten]

(Das Stargate wird angewählt, O'Neill betritt den Kontrollraum.)
Hammond: Schön, dass Sie kommen konnten.
O'Neill: Das würde ich kaum verpassen wollen, Sir. Ist meine Lieblingsshow.


O'Neill (sieht Teal'c verwundert an): Du siehst angestrengt aus...
(Teal'c schaut mit einer hochgezogenen Augenbraue zu Jack O'Neill)
Daniel: Ich würde eher sagen ängstlich.
(Teal'c dreht sich mit dem gleichen Blick zu Daniel Jackson um.)
Teal'c: Ich bin weder angestrengt noch ängstlich, sondern besorgt.


(Das MALP sendet Videomaterial vom angewählten Planeten.)
Hammond: Teal'c, kommt Ihnen da irgendwas bekannt vor?
Teal'c: Ehrlich gesagt nein, General.
O'Neill: Nein, mir ebenfalls nicht. (Teal'c und Daniel sehen ihn verwundert von der Seite an) Wollte ich nur loswerden.
(Plötzlich ist auf dem Monitor zu sehen, wie das MALP vom Boden abhebt)
Hammond: Was ist denn jetzt los?
Carter: Es fliegt, Sir!
O'Neill: MALPs können nicht fliegen!
Daniel: Offenbar können sie es doch.
O'Neill: Steht dazu nicht irgendwas in der Betriebsanleitung?


Datei:SG1 4x20 Zitat.mp3
Carter: Ich möchte eine komplette Diagnose des Hauptrechners durchführen.
Fraiser: Nachdem ich die Hand untersucht habe.
Carter: Ich bring nur die Systeme zum Laufen.
Fraiser: Das ist eine starke Verbrennung, Sam.
Carter: Fünf Minuten.
Fraiser: Jetzt sofort!
O'Neill (zu Carter): Tun Sie, was sie sagt.
Carter: Jawohl, Sir. (Sie geht.)
„Ich hab doch gar nichts!“

Fraiser: Danke, Colonel. Sie, Daniel und Teal'c sind die nächsten.
(Die drei sehen sie verwundert und protestierend an.)
O'Neill: Was? Ich hab doch gar nichts!
Daniel: Ich? Aber mir, mir geht's gut!
Fraiser: Ich muss Sie auf jeden Fall untersuchen. Irgendeine Energieform ist hier eingedrungen. Wir sollten überprüfen, ob es physiologische Auswirkungen hatte - und zwar umgehend! (Sie geht.)
O'Neill: Wer hat ihr das Kommando erteilt?
Hammond: Die US Air Force. (Er geht ebenfalls.)
Teal'c: In medizinischen Angelegenheiten ist Doktor Fraiser jedem Rang überlegen. (Auch Teal'c verlässt den Raum.)
O'Neill (zu Daniel): Ich kann unmöglich alle Memos lesen.
(Daniel geht, O'Neill bleibt noch ein paar Sekunden verwirrt stehen und folgt den anderen dann etwas widerwillig.)


Datei:SG1 4x20 Zitat 2.mp3
(Das Team bespricht sich im Besprechungsraum über die in die Computer eingedrungene Energieform.)
O'Neill: Im Prinzip 'ne Sonde.
Daniel: Nicht ganz, nur so 'ne Art Sonde. Wir wissen im Grunde nicht, wie wir es bezeichnen sollen.
Carter: Allerdings konnte eine strukturierte EM-Welle in Teile unseres Computersystems eindringen, bevor wir etwas dagegen unternehmen konnten.
Teal'c: Was war der Grund?
Daniel: Na ja, wir haben eine Sonde in ihre Welt geschickt.
O'Neill: Dann ist es doch 'ne Sonde gewesen!
Daniel (will erst widersprechen, denkt dann kurz nach und lässt es): Natürlich.
[...]
(Das Licht ist ausgegangen.)
O'Neill: Hallo?
(Die Überwachungskamera bewegt sich und plötzlich wird automatisch das Videomaterial der Kamera auf einem Bildschirm im Raum wiedergegeben.)
Carter: Es ist noch da.
O'Neill: Was, die Sonde?
[...]
(O'Neill betrachtet sich selber auf der Leinwand.)
O'Neill: Bin ich dicker geworden?
Daniel: Vielleicht will es uns wissen lassen, dass es noch hier ist.
O'Neill (in die Überwachungskamera): Kommst Du öfter her?

O'Neill spielt mit der Kamera.

(O'Neill bemerkt, dass die Überwachungskamera seinen Bewegungen folgt und spielt etwas damit herum, in dem er seinen Kopf immer wieder nach rechts und links streckt.)
O'Neill: Steht anscheinend auf mich...
[...]
(Das SGC-Computersystem wird neu gestartet. Nach und nach wird alles dunkel und die Kamera erstarrt in ihrer Bewegung. O'Neill, der noch immer seinen Kopf nach rechts und links streckt, hält auch inne und sieht die anderen etwas beleidigt an.)
O'Neill: Hey!


Datei:SG1 4x20 Zitat 3.mp3
(Im MALP-Raum wurde etwas ungewöhnliches entdeckt.)
O'Neill: Die Notbeleuchtung?
Carter: Im MALP-Raum, ja, Sir. Offenbar eine Energieverbrauchsabweichung. Wir sollen uns das ansehen, bevor wir wieder auf Normalbetrieb gehen.
O'Neill: Haben Sie vergessen, die Glühbirne zu wechseln, Siler?
Siler (fällt ihm ins Wort, noch bevor der seinen Satz beendet): Ist nicht meine Aufgabe, Sir. (O'Neill sieht ihn schräg an.) Ja, Sir. Glühbirne... - Wie witzig...

Datei:SG1 4x20 Zitat 4.mp3
Daniel: Sie... wollen es in die Luft sprengen?
O'Neill: Ja.
Daniel: Wieso?
O'Neill: Wieso?!
Carter: Sir, dieser Bereich hier wurde komplett isoliert. Es kann unseren Computer nicht nochmal infizieren.
Daniel: Es kämpft offensichtlich ums Überleben.
O'Neill: Das tun Bakterien auch.
(Auf einem Bildschirm des Gebildes erscheint Carters Akte.)
Carter: Es versucht zu kommunizieren.
O'Neill: Das tun Bakte-... (Er hält inne und merkt, dass er dabei ist, etwas Unsinniges zu sagen.)

(Hammond stößt zu SG-1 und Siler im MALP-Raum.)
Hammond: Was in Gottes Namen...?
O'Neill: Nun ja, General... Was auch immer in unseren Computer gelangt ist: Es hat sich ein Nest gebaut.


Entität: Ich habe erkannt, das Leben dieser hier ist euch zu wertvoll.
O'Neill: Das ist wahr.
Entität: Diese hier ist wichtig.
O'Neill (sieht sie nun direkt an): Allerdings.


O'Neill (drohend und mit gefährlich wütender Stimme): Wenn du deine Welt retten willst, dann verlass Major Carter auf der Stelle!

^ Medien [Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 18 Medien zum Thema „Die falsche Wahl“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png

^ Links und Verweise [Bearbeiten]

Personen [Bearbeiten]

Erde

SG-Teams

Stargate-Center-Personal

Außerirdische

Volk (P4X-377)

Antiker (erwähnt)

Orte [Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Stargate-Center

P4X-377

Objekte [Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

^ Probleme, offene Fragen [Bearbeiten]

20px Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
20px
  • Übersetzungsfehler:
    • Als die Speichereinheit im MALP-Raum entdeckt wird, sagt O'Neill in der deutschen Synchronisation über Funk zu General Hammond „Wir brauchen hier unten ein paar Entscheidungshilfen“. Darauf fragt Daniel, ob er den Computer wirklich in die Luft sprengen wolle. Im Englischen spricht O'Neill korrekterweise von „Claymores“, welche man mit „Minen“ übersetzen kann. Eine mögliche Erklärung ist, dass General Hammond, nachdem O'Neill ihn angefunkt hat, antwortet: „Ich bin schon unterwegs.“ Trotzdem bleibt es ein Fehler.
    • Carter meint in der deutschen Version der Episode, General Hammond habe das Stargate unter Quarantäne gestellt. Sie meinte jedoch offenbar das Stargate-Center. Auch in der englischen Version wird vom SGC gesprochen.
  • Als die Entität die Personalakten durchsucht, steht in O'Neills Akte der Vorname "John" anstatt "Jonathan" [1]
  • Sam bzw. die Entität lässt den Computer für sie ganze Sätze sprechen. Jedoch tippt sie immer nur wenige Male auf die Tastatur, deutlich zu wenig um das eingeben zu können, was der Computer letztlich ausgibt.
  • Es hieß, der MALP-Raum mit der gesamten von der Entität geschaffenen Speichereinheit sei komplett isoliert vom Rest der Basis und somit auch vom Hauptrechner. Wie schafft es Sam dann, am Ende auf jedem Computer in der Basis das „I am here“ (Ich bin hier) zu schreiben bzw. erscheinen zu lassen?
  • Wieder einmal wurde zu Beginn der Episode, als sich das Stargate öffnet, die Szene aus SG1_01x01SG1 1x01 Das Tor zum Universum wiederverwendet: Die Geräte um das Gate sind mit Tüchern bedeckt.

^ Weitere Informationen [Bearbeiten]

Einzelnachweise

  1. Sonderausstattung DVD 5.6
  2. Eintrag in Joseph Mallozzis Blog
  3. Maureen O'Boyle in der Internet Movie Database

Blue left.gif Staffel 3 Stargate Kommando SG-1 – Staffel 4 Der Film, Stargate Atlantis, Stargate Universe Staffel 5 Blue right.gif
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Filme und Serien
Das Stargate-Universum
Mitmachen
Kontakt
Werkzeuge