Diskussion:Zeitreise

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeil blau.svg 'Zum exzellenten Artikel erklärt am 03. April 2010' --Rene Admin - Rückmeldung 00:38, 3. Apr. 2010 (CEST)
Diese Kandidatur lief vom 20. März bis zum 3. April

Der Artikel fast ein kompliziertes Thema knapp aber ausreichend zusammen. Allgemeine Theorien werden gut mit Stargate Beispielen belegt. Der Aufbau ist gut, die Anzahl der Bilder passt. --Rene Admin - Rückmeldung 15:39, 20. Mär. 2010 (CET)

Abstimmung

Okay.svg --Rene Admin - Rückmeldung 15:39, 20. Mär. 2010 (CET)
Okay.svg--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 18:02, 20. Mär. 2010 (CET)
Okay.svg -- A. M. ( Bürokrat | Diskussion | Beiträge ) 22:26, 20. Mär. 2010 (CET)
Okay.svg --Stargate Fan AdminDiskussion 18:46, 24. Mär. 2010 (CET)
Okay.svg --Gutschey 20:21, 25. Mär. 2010 (CET)

Diskussion

  • Die Zeitmaschine von Praxion gehört unter die Überschrift Stargate, ansonsten könnte man auch 'Aschen-Computer' als extra Überschrift einführen. In beiden Situationen ist es das Stargate, das die eigentliche Zeitreise bewirkt.
  • Bei der Auflistung der Paradoxa wäre eventuell eine nummerierte Liste sinnvoll, da im Text danach auf die einzelnen Theorien verwiesen wird ('Punkt 2' etc.).
  • Das erste Bild von diesem Gemälde finde ich übrigens etwas seltsam. Es hat mit Stargate doch eigentlich nichts zu tun und ist lediglich ein Symbolbild.

--Driver2 20:54, 20. Mär. 2010 (CET)

Den ersten beiden Punkten stimme ich zu und habe es entsprechend geändert. Demnächst muss der Artikel im Bereich Stargate noch ergänzt werden. Das Einleitungsbild ist nicht aus dem Bereich Stargate, das ist richtig, allerdings beschäftigt sich der Artikel ja auch nicht nur mit Stargate sondern hat auch einige allgemeine Hinweise. Außerdem finde ich das Bild passt super zum Thema. --Rene Admin - Rückmeldung 21:59, 20. Mär. 2010 (CET)
Das Bild ist der Inbegriff des Surrealismus und damit sehr geeignet. Für den ungebildeten Menschen ist dieser Terminus vermutlich bedeutungslos, aber da wir hier Wissen auf hohem Niveau zusammentragen wollen, kann man ein solch prestigeträchtiges Bild ruhig im Artikel belassen.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 22:19, 20. Mär. 2010 (CET)
Tur mir leid wenn ich nicht gebildet genug bin, aber ich finde es im Vergleich zu den anderen Bildern eben unpassend. Aber ist nur meine Meinung. --Driver2 03:42, 21. Mär. 2010 (CET)
Ich sagte nicht, dass du ungebildet bist, sondern das der ungebildete Mensch meiner Argumentation nicht folgen kann.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 08:48, 21. Mär. 2010 (CET)
Ist es nicht so, dass Amanda Tapping mal in einem Sondermaterial Zeitreisen erkärt hat?--Ofdasche 18:17, 21. Mär. 2010 (CET)
Ja, das hat sie und zwar hier =) --Claudi-fee 20:42, 21. Mär. 2010 (CET)
Noch mal zum Bild. Wenn es nur daran scheitert kann man das Bild natürlich löschen aber mein Herz hängt schon etwas an dem Bild. Das ich das Bild passend zum Thema finde habe ich ja bereits gesagt Smile.gif. Davon abgesehen denke ich schon das man, solange es passt, ein Bild in einem Artikel benutzen darf auch wenn dieses nicht aus der Serie ist. Es gibt auch andere Artikel wo dieses gemacht wird: Sonne, Erde, Arlington, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika und wohl noch weitere. --Rene Admin - Rückmeldung 14:42, 22. Mär. 2010 (CET)
Ich habe mal ein Bildbeschreibung hinzugefügt, die das Geschehen auf dem Bild für den Laien widerspiegelt.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 17:01, 25. Mär. 2010 (CET)

^Alternativrealität <> Paralleluniversum[Bearbeiten]

MarkMcWire warum hast du im Artikel paralleles Universum durch alternative Realität ersetzt? Wo genau findet man eine alternative Realität wenn nicht in einem parallelen Universum. Das parallele Universum ist also der Ort und alternative Realität nur eine Beschreibung der Zustände dort.

Das mag spitzfindig klingen aber so wie es jetzt im Artikel steht weiß niemand wo er die alternative Realität findet, die Abgrenzung zur alternativen Zeitlinie wird dadurch erschwert. Bleibt man aber bei paralleles Universum kann man sich, wie im Artikel alternative Realität, auf die Multiversum Theorie berufen.

-- Rene Admin - Rückmeldung 21:33, 26. Apr. 2008 (UTC)

Ein Paralleluniversum nach kosmologischer Defintion ist ein eigenständiges, anderes Universum, welches aus einer anderen Quantenfluktuation in einem eigenen Urknall entstanden ist. Eine Alternative Realität ist ein anderer Zustand ein und desselben Universum (welches man dann Multiversum nennt). Alternative Realitäten sind aus ein und denselbem Urknall entstanden und man bezeichnet ihre Summe auch als Multiversum. Mag zwar spitzfindig sein, aber es sind nunmal zwei unterschiedliche und inkompatible Sachverhalte. Die gleiche Diskussion habe ich auch schon in Star Trek Wikipedia wie [Memory Alpha] geführt. Ein Paralleluniversum kann sogar eine andere Anzahl von Raum-Dimensionen haben oder garkeine Materie enthalten, da es unabhängig von unserem Universum entstanden ist. Paralleluniversen haben je nach ihren Naturgesetzen auch unterschiedlich lange Lebensdauern und können auch wieder kollabieren, während andere Paralleuniversen für immer weiterexpandieren --MarkMcWire 21:41, 26. Apr. 2008 (UTC)

Im übrigen bin ich durch die Beschreibung des ZPM auf diesen Sachverhalt gekommen. Da ist mir aufgefallen, dass ihr Alternativrealität und Paralleluniversum als Synonym verwendet, obwohl bei ZPM eindeutig ein echtes Paralleluniversum, also die abgeschlossenen Variante gemeint ist. --MarkMcWire 21:54, 26. Apr. 2008 (UTC)
Spitzfindig ist ja Okay. Nur habe ich diese Definition noch nie gehört. Hast du da Quellen oder ist das alles bei dir gewachsen? Zumindest die Quellen die die im Artikel Multiversum angegeben hast widersprechen dir (siehe auch meinen Beitrag auf der Diskussionsseite dort).
Davon abgesehen, wenn man als Multiversum die Summe aller möglichen Universen definiert, so ist es in den von dir genannten Quellen gemacht und so kenne ich es auch nur, was soll da noch darüber/daneben sein? Alle sind alle. Warum noch mal ein MultiMultiversum? -- Rene Admin - Rückmeldung 22:05, 26. Apr. 2008 (UTC)
[1] 1. Abschnitt der Defintion; Ansonsten empfehle ich dir ein x-beliebiges Buch über den Urknall. Unser Universum wird wohl nicht als einziges entstanden sein. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich zu jedem Zeitpunkt ständig "Urknalle" abspielen und daraus neue Universen entstehen, mit völlig anderen Eigenschaften. Die meisten davon werden niemals Leben beherbergen, weil es keine stabile Materie geben kann. Das sind "echte" Paralleluniversen. --MarkMcWire 22:09, 26. Apr. 2008 (UTC)
Jedes dieser Paralleluniversen kann wiederrum ein eigenes Multiversum nach der "Viele-Welten-Interpretation" sein, muss es aber nicht, da es ja auch Paralleluniversen geben kann die vollkommen leer sind oder in denen keine Zeit als physikalische Gegegebenheit existiert. --MarkMcWire 22:33, 26. Apr. 2008 (UTC)

^Großvaterparadoxon[Bearbeiten]

" Ein typisches Beispiel für Probleme bei Zeitreisen ist das Großvaterparadoxon: Was geschieht, wenn ein Zeitreisender seinen eigenen Großvater tötet? Wird er selbst nicht geboren, kann er auch seinen Großvater nicht töten und wird somit doch geboren"

Für den Zeitreisenden selbst hat diese Handlung keine Konsequenzen. In dem Moment wo man den Großvater tötet, gibt es 2 verschiedene Zeitlinien. Eine Zeitlinie wo der Großvater nicht getötet wurde, man selbst exsitiert und in die Zeitmaschine gestiegen ist und eine Zeitlinie wo der Zeitreisende ankam, den Großvater getötet hat und infolgedessen seine spätere Existenz verhindert hat und er daher in keine Zeitmaschine gestiegen ist. Genauso wie jede Wegmöglichkeit jedes Quant die alternativen Realitäten ständig aufsplittet, da jede mögliche Wegstrecke nach der "Viele-Welten-Theorie" gleichberechtigt existiert, genauso führt jede Zeitreise unweigerlich zu einer solchen Aufsplittung, da man ja als Zeitreisender aktiv den universalen Entscheidungsprozess eingreift. --MarkMcWire 22:32, 3. Mai 2008 (UTC)

Damit setzt du aber voraus das es mehrere Zeitlinien gleichzeitig gibt. Damit ist deine Reise keine Zeitreise mehr sondern die Reise in eine alternative Realität. Damit wiederum macht eine Zeitreise keinen Sinn da es bedeutet das man die eigene Zeitlinie nicht verändern kann. Nur der Zeitreisende wechselt in eine andere Realität sollte er es in seine originale Zeitlinie/Realität zurück schaffen hätte sich dort nichts verändert. Siehe auch selbstkonsistentes Universum. Ich empfehle dir den Film The Time Machine. Dort wird erklärt warum der Erfinder der Maschine ein Ereignis in der Vergangenheit nicht ungeschehen machen kann. Er würde dann die Zeitmaschine nicht bauen und somit könnte er das Ereignis nicht ungeschehen machen. Auch in diesem Film wird wie auch in Stargate von einer Zeitlinie ausgegangen. -- Rene Admin - Rückmeldung 12:18, 4. Mai 2008 (UTC)
Ich bin da schon eher für den ersten Erklärungsansatz in dem Wikiartikel. In Stargate hatte die Zeitreise von SG-1 4000 (?) Jahre in die Vergangenheit für das Original-SG-1-Team selbst auch keine Auswirkungen. Das Team existierte in der Vergangenheit weiter, obwohl sie mit ihrer Tat die Entdeckung der Zeitmaschine und damit ihre Reise in die Vergangenheit verhindert haben. Sie wurden auch durch überhaupt nix aufgehalten. In der hier im Artikel verlinkten Trilogie "Zurück in die Zukunft" gabs auch mehrere Zeitlinien. Sobald jemand in der Vergangenheit was ändert, entsteht eine neue Zeitlinie, während seine eigene Zeitlinie wo er herkam weiterexistiert. Der Versuch zurück in die Zukunft zu reisen, lässt den Zeitreisenden in die Zukunft der alternativen von ihm selbst erzeugten Zeitlinie ankommen. Den Film "Die Zeitmaschine" habe ich mehrmals gesehe´n, sowohl das Original von 1960, was übrigends um einiges besser ist, als auch das Remake aus den 2000er Jahren (ka welches genau.... glaube 2002 oder so). Mir sind durchaus alle 3 Ansätze bewusst (es gibt noch einen dritten, welcher in einem Buch über Zeitreisen welches hier bei mir irgendwo im Regal steht beschrieben wird.) In Stargate gabs aber nachweislich mehrere Zeitlinien, ausser in der Folge 1969 wo es sich um ein selbsterfüllendes Ereignis hatte, welches nur aus einer Zeitlinie bestand. In Möbius, Teil 2 traf das alternative SG-1-Team auf den originalen Dr. Jackson, der von nix wusste. Das setzt mindestens 2 alternative Zeitlinien vorraus ;-) In der Folge 10.000 Jahre gabs auch zwei Zeitlinien, die originale wo das SGA-Team starb und Janus seine Zeitmaschine in Atlantis zurückließ und eine von Dr. Weir und Janus geänderte, wo der automatische Stadtaufstiegmechanismus einprogrammiert wurde und wo Janus seine Zeitmaschine in der Milchstraße mitnahme oder dort wieder neu entwickelte nachdem das Original von den anderen zerstört wurde. --MarkMcWire 14:55, 4. Mai 2008 (UTC)

Anregende Diskussionen zu dem Thema Zeitreise in Stargate

--MarkMcWire 16:17, 4. Mai 2008 (UTC)

Offtopic: Zeitreisen in "Zurück in die Zukunft"

Zeitreisen in dieser Scifi-Trilogie wirken sich nicht auf den Zeitreisenden aus. Sobald man in die Vergangenheit reist und was verändert und anschließend wieder zurück in die Zukunft ist man nach wie vor man selbst. Man bemerkt aber aufgrund seiner eigenen Erinnerungen durch die Zeitreise herbeigeführte Veränderungen. Das entspricht genau dem gleichen Schema wie in der Abschlussepisode der 8. SG1-Staffel. --MarkMcWire 16:43, 4. Mai 2008 (UTC)

Hallo wann hast du den Film das letze mal gesehen? Du erinnerst dich das Marti fast verschwunden ist weil seine Eltern sich nicht getroffen haben? Das nenne ich schon eine Veränderung du nicht?
Das widerspricht aber dem 2. Teil der Trilogie wo Marti und Doc Brwon aus der Zukunft zurück kam und sich nicht verändert haben obwohl ihre Gegenstücke verändert wurden bzw in der Irrenanstalt saßen. Ich erinnere mich, jetzt wo du es sagst, auch wieder an den ersten Teil, jedoch spricht der 2. Teil und die Erklärung von Doc Brown an der Wandtafel wohl eindeutig dagegen. Er erklärt es nämlich so, dass es jetzt zwei Zeitlinien gibt, eine wo alles normal verlaufen ist und wo sie gerade herkamen und eine wo alles verändert wurde und von wo aus sie die andere mit der Zeitmaschiene nicht erreichen konnten. --MarkMcWire 17:03, 4. Mai 2008 (UTC)
Am besten wir nehmen diesen Teil aus dme Artikel, da diese Film-Trilogie wohl kaum "Experten" sein kann, dass es wie Stargate eine Fiktion ist. Genausogut könnte man "Die Zeitmaschine", Star Trek, Babylon5 oder Sliders als "Experten"-Quelle heranziehen. --MarkMcWire 16:45, 4. Mai 2008 (UTC)
Könnte man aufnehmen (siehe auch Weiter Infos) ich fand aber die Erklärung zur alternativen Zeitlinie hier gut erklärt. Zumal das Zeitmodell, bis auf die von mir jetzt ergänzten Rückwirkung, dem von Stargate sehr ähnlich ist.
Also zuerst mal zu "Zurück in die Zukunft". Da gab es nur eine Zeitlinie und diese wurde verändert. Daher war ja auch im Teil 2 plötzlich Martis Vater Tod als sie in die Gegenwart zurückkehrten. In Teil 1 verändert sich die Gegenwart als Marti das Kennenlernen seiner Eltern verhindert. Nur damit der Film damit nicht sofort beendet war dauert es eine Weile bis sich die Veränderung auf der Zeitachse ausbreitet (Foto der Geschwister). Fast genauso ist es in Stargate. Der einzige Unterschied ist das es hier keine "Rückmeldung/wirkung" an/auf Personen/Objekte gibt die in der Vergangenheit sind. Obwohl durch die Veränderungen der Zeit in Möbius der originale Daniel eigentlich nicht mehr existent werden kann verschwindet er nicht. Ebenso in 10.000 Jahre, die Ereignisse in der Vergangenheit wurden verändert aber die erste Weir dadurch nicht vernichtet. Weir braucht auch die Reise nicht noch einmal anzutreten da sie in der Vergangenheit die Änderungen ja bereits gemacht hat. Bei einer erneuten Reise würde sie sich nur selbst treffen.
Mir ist schon klar das ich da ein sehr instabiles Szenario beschreibe und das ich so nebenbei bewiesen habe das es kein Problem ist seinen Großvater zu töten (zumindest in Stargate im Gegensatz zu Zurück in die Zukunft). Aber so ist es in Stargate eben beschrieben. Der Ansatz in der Wikipedia der die besser gefällt ist natürlich physikalisch sauberer und hat viel weniger Probleme. Egal was man macht es wird einfach eine neue Realität erzeugt und schon passt es. Das ist aber erstens recht langweilig und löst trotzdem die Frage nach der Kausalität auch nicht. Das entscheidende ist aber das es nach meiner Meinung keine Zeitreise sondern eine Reise in eine alternative Realität ist. Dafür benutzen wir in Stargate aber den Quantumspiegel (oder das Stargate das geht ja immer).
Also noch mal damit es klar ist was ich meine (immer bezogen auf Stargate). Eine Zeitreise verändert den Ablauf der weiteren Geschichte erzeugt aber nichts. Kein Wechseln der Realität keine parallele Zeitlinie. Es gibt immer nur eine Zeitlinie nur was dort geschieht ändert sich.
Danke für deine Überlegungen, ich habe den Artikel jetzt mal so geändert das ich meine es gibt keine Widersprüche mehr. Übrigens es ist nicht gut wenn du deine Diskussionsbeiträge nachträglich veränderst. Gerade bei größeren Antworten dauert es etwas und dann kann es sein das ich deine Änderungen nicht beachte. -- Rene Admin - Rückmeldung 16:53, 4. Mai 2008 (UTC)
Es gab in "Zurück in die Zukunft" im 2. Teil zwei Zeitlinien. Ansonsten wären Marti und Doc Brown verschwunden und hätten den Fehler nicht rückgängig machen können. --MarkMcWire 17:04, 4. Mai 2008 (UTC)

Und diese Zeitlinien waren gleichzeitig an der selben Stelle? Ich weiß nicht was du unter einer Zeitlinie verstehst aber das ist nicht das was ich darunter verstehe. Deine „zweite“ Zeitlinie besteht also nur aus Doc und Marti? Bitte denk das erst mal durch.

Außerdem existierten sie mehrfach, was aussagt, dass es mehrere Zeitlinien geben muss, da eine Person nicht innerhalb einer Zeitlinie mehrfach existieren kann. Die Tatsache das Marti sich selbst treffen konnte und auch Doc Brown sich selbst getroffen hat und in 1985 auch jeder von beiden doppelt existiere, ist ein klarer Beweis für mehrere parallele Zeitlinien. Damit ist die Film-Trilogie nichtmal in sich selbst konsistent und taugt erst recht nicht als Artikelergänzung. Aus Star Trek sind mir im übrigen auch alle 3 Varianten bekannt (1 Zeitlinie -> Paradoxon, 1 Zeitlinie -> Zeitreisende geschützt vor Veränderungen und mehrere Zeitlinien(=Realitäten). --MarkMcWire 17:17, 4. Mai 2008 (UTC)

Das sie mehrfach existieren sagt überhaupt nichts aus. Du definierst einfach das zwei Personen nicht mehrmals in einer Zeitline existieren können. Nur warum? Wenn wir annehmen das es Zeitreisen gibt, in der Art wie es in Stargate und ZidZ gezeigt wird, dann können auch Personen mehrfach in dieser Zeitlinie existieren. Es sind übrigens nicht die selben Personen da sie älter bzw. jünger sind.

Um mal wieder auf Stargate zurück zukommen: Das ist übrigens auch ein Unterschied zu alternativen Realitäten. Personen können in einer Zeitline mehrfach vorkommen, in alternativen Realitäten nicht (Lebenslinien). -- Rene Admin - Rückmeldung 17:38, 4. Mai 2008 (UTC)

Ich wills mal so formulieren, wir wissen nicht ob in Stargate Alternative Zeitlinien und Alternative Realitäten verknüpft sind. Das ist deine persönliche Meinung das es nicht so ist, ich habe eine andere. Ein Wikipedia-Artikel sollte keine Wertung enthalten. Jeder SG-Fan sollte sich dazu seine eigene Meinung bilden. Ich wäre dafür die Hinweise auf die Alternativen Realitäten zu löschen, da es keinen Beweis für oder gegen diese Behauptung gibt. --MarkMcWire 18:34, 4. Mai 2008 (UTC)
Nein das ist schon eine Tatsache. Die Sam aus der alternativen Realität konnte nicht mit der Sam aus unserer Realität in der gleichen Realität bleiben. Die alte Weir hatte keine Probleme mit der jungen Weir. Damit ist eindeutig bewiesen das eine Zeitreise keine alternative Realität erzeugt. -- Rene Admin - Rückmeldung 19:19, 4. Mai 2008 (UTC)
Weir war auch in Stasis und den größten Teil des Zeitraumes gabs die jüngere Weir noch überhaupt nicht. Die alte Weir musste nur alle paar Jahre das ZPM kontrollieren und war ansonsten in Stasis. Was die Sache mit den Sams angeht, kann es durchaus auch am Quantenspiegel gelegen haben. Vielleicht bringt der neue Film etwas mehr Licht in die Sache, da soll es ja genau um diese Thematik gehen. --MarkMcWire 19:34, 4. Mai 2008 (UTC)
Das ist jetzt aber etwas schwach. Weir und Weir waren Monate lang in der selben Zeitlinie und Realität ohne das es zu Problemen kam. Sam und Sam waren nur wenige Stunden zusammen und es kam zu den Folgen. Was willst du noch mehr als Beweis? Übrigens waren Jack, Daniel, Teal'c und Sam im Jahre 1969 auch schon geboren. Trotzdem gab es keine Probleme als das Team 1969 besuchte. -- Rene Admin - Rückmeldung 19:41, 4. Mai 2008 (UTC)
Da greift dann ein anderes "Phänomen", Alternative Realitäten sind "vorgefertigt" sie existieren quasi parallel und gleichzeitig und sind unveränderlich, da sie allesamt mit dem Urknall des Universum entstanden sind. Es sind ja nur verschiedene Zweige ein und desselben Baum. Eine alternative Zeitlinie entsteht erst im Moment der Zeitreise. Wenn ich jetzt Materie unterschiedlicher Quantensignatur von Realität 1 in Realität 2 bewege, so erzeuge ich ein extreme Ungleichgewicht zwischen den Realitäten, welches sich versucht auszugleichen, da die Realitäten ja unveränderlich sind. Bei einer Zeitreise erzeuge ich nur einen künstlichen Zweig einer bestehenden Realität und daher sind die Quantensignaturen der Materie auch identisch und kommen sich nicht ins Gehege. --MarkMcWire 19:52, 4. Mai 2008 (UTC)
und das wird genau wo in der Serie ausgesagt? Wie du unten schreibst sollten wir neutral bleiben und nicht das in einen Artikel schreiben was uns gefällt. Das gilt dann aber auch für die Fakten. Die können wir nicht weglassen weil es uns nicht gefällt. Deine Ausführungen sind alles Theorie ohne Beweise. Wie Zeitreisen und alternative Realitäten auch. Nichts davon ist bewiesen vergiss das nicht! -- Rene Admin - Rückmeldung 20:09, 4. Mai 2008 (UTC)
übrigens ist dein "Beweis" oben nicht richtig. Charles Kawalsky kommt auch mit durch den Spiegel und bei ihm gibt es keine Probleme. Nach deiner Definition müsste er auch betroffen sein. Da bleibe ich doch lieber bei Sams Definition: Sie erklärt, dass es sich um ein vorübergehendes entropisches Kaskadenversagen auf Zellebene handelt. Da es jetzt zwei Carters in einer Realität gibt, kommt es zu einem Entropieschock und temporalen Verzerrungen, die letzten Endes zum Tod führen werden -- Rene Admin - Rückmeldung 20:13, 4. Mai 2008 (UTC)
Kawalsky kann davon ja auch nicht mehr betroffen sein, da seine Struktur in der Originalrealität nicht mehr vollständig existiert. Er ist tot und zudem fehlt ihm noch ein Stückchen vom Hinterkopf ;) --MarkMcWire 20:17, 4. Mai 2008 (UTC)
Ich sehe das mal als Zustimmung, immerhin hat die eine Sam auch mehr Haare. Smile.gif -- Rene Admin - Rückmeldung 20:41, 4. Mai 2008 (UTC)
Sams Erklärung mit dem Wort "Zellebene" deutet aber darauf hin, dass es nur lebende Materie betrifft. d.h. man kann Gegenstände und Informationen zwischen den Realitäten austauschen ohne das es zu einem entropischen Kaskadenversagen kommt, was aber im übrigen ein Widerspruch wäre. Der tode Kawalsky zählt demnach als unbelebter Gegenstand und ist daher nicht betroffen. Ansonsten Diskussion weiter unten. --MarkMcWire 21:08, 4. Mai 2008 (UTC)

^Externe Experten[Bearbeiten]

  • Zurück in die Zukunft

Einer der führenden Experten zum Thema Zeitreisen ist ohne Zweifel Doc Emmett L. Brown. Allen, die sich für Zeitreisen und ihre Auswirkungen interessieren, ist sein Standard Werk Zurück in die Zukunft Band 1 bis 3 als DVD zu empfehlen.

Doc Brown erklärt sehr einfach, dass zur Korrektur einer alternativen Zeitlinie eine Reise in die Zeit an eine Punkt vor der Änderung der Zeitlinie nötig ist. Eine Möglichkeit die Manipulation zu verhindern, indem man die Abreise in die Vergangenheit verhindert, besteht nicht, da die Abreise in der originalen Zeitlinie statt fand, und diese ist in der alternativen Linie nicht mehr erreichbar.

Zu beachten ist das in Zurück in die Zukunft, im Gegensatz zu Stargate, sich Veränderungen an der Zeitlinie auf den Reisenden auswirken.

Welche weitere Experten kannst du anbieten? Warum ich für Doc Brown bin habe ich ja schon erwähnt. Die Beschreibung der Zeitreisen ist mit Stargate vergleichbar und die Filme dürfte eigentlich jedem bekannt sein. Ist also vergleichbar einem Auszug aus der Wikipedia, was wir ja auch teilweise in Artikeln haben. Mal davon abgesehen das es den Artikel etwas auflockert, etwas Humor rein bringt (das war auch meine Überlegung warum ich den Abschnitt eingefügt hatte). Der Artikel ist ja recht schwer und man muss ja nicht alles sooo Ernst nehmen. -- Rene Admin - Rückmeldung 17:43, 4. Mai 2008 (UTC)
Es gibt dutzende Zeitreisefilme, neben der Zurück in die Zukunft-Trilogie ([4]), als da wären:
Dann gibts noch einige komplette Serien die sich damit auseinandersetzen:
  • Time Tunnel ([17])
  • Zurück in die Vergangenheit ([18])
  • Time Trax ([19])
  • Seven Days ([20])
Zudem noch knapp 30 Star Trek Folgen und drei Star Trek Filme die sich damit befassen ([21])

(Bis auf "Time Tunnel" und "Zurück in die Vergangenheit" kenne ich alle diese Filme und Serien ;) ) --MarkMcWire 18:29, 4. Mai 2008 (UTC)


Das beantwortet aber nicht so richtig meine Frage nach einem Experten. Ich gehe mal so ein paar deiner Vorschläge durch:

  • Die Zeitmaschine (1960) - Zu alt und eigentlich keine Erklärung enthalten
  • Der letzte Countdown - Zu verwirrend obwohl das Problem Zeit-Paradox angesprochen wird
  • The Time Machine (2002) - Die eigentliche Erklärung ist nur kurz nebenbei
  • Philadelphia-Experiment, Philadelphia-Experiment 2 - kenne ich nicht
  • Timecop, Timecop 2 - das meinst du nicht ernst oder (siehe auch den nächsten Film)? Jetzt weiß ich wenigstens warum du meinst keine Person können nicht doppelt in einer Zeitline existieren. Obwohl hier geht es ja um Raum und nicht Zeit.
  • Retroactive- Gefangene der Zeit - ich glaube ich habe nach der Hälfte abgeschalten. Ich schließe mich der Wikipedia Kritik an, die Zeitreise ist nur eine Nebensache.
  • Zeitreise in die Katastrophe - nicht gesehen, klingt aber nicht schlecht
  • Terminator-Trilogie - Die Filme fand ich gut aber als Actionfilme, als Erklärung für Zeitreisen nur bedingt. Immerhin wird am Ende von Teil 1 und 2 jeweils die Zukunft verändert und im nächsten Film erfährt man das dem doch nicht so war.
  • 12:01 ich kenne nur Und täglich grüßt das Murmeltier aber der passt nur zur Zeitmaschine von P4X-639
  • 12 Monkeys - Ich fand den Film blöde und viel zu verwirrend als Erklärung für irgend etwas
Dann gibts noch einige komplette Serien die sich damit auseinandersetzen:
  • Time Tunnel - nicht gesehen
  • Time Trax - nicht gesehen
  • Seven Days - Könnte man überlegen obwohl die Leute in der Serie eigentlich nicht genau wissen was sie da eigentlich machen.

Zu StarTrek: Die Folge "Ein Jahr Hölle" ist im Artikel erwähnt da sie gut zum Thema passt. Es gibt in Stargate keine Folge die sich mit der Berechenbarkeit von Zeitmanipulationen befasst. Eine weitere Folge "Griff in die Geschichte" habe ich aus dem Artikel gelöscht da es auch geeignete Stargate Episoden gibt.

Ich sehe nicht was einer der Filme hier erklären könnte. Natürlich kann man auf Doc Brown verzichten aber es gibt meines Wissens eben keine Stargate Episode oder Film der eine alternative Zeitlinie so schön erklärt.

-- Rene Admin - Rückmeldung 19:15, 4. Mai 2008 (UTC)

Entweder man befasst sich mit dme Thema in seienr Gesamtheit und aller Nuancen oder man belässt es bei dem Stargate-internen. So ein Zwischending, was auch noch wertend für einen spezifischen Erklärungsansatz ist, find ich an dieser Stelle überhauot nicht ok. Also Timecop fand ich recht gut, in Retrocative wird erst gegen Ende klar um was es geht. 12 Monkeys sützt die These des sich selbsterhaltendes Universums. Die Liste sollte nur dazu dienen zu zeigen, dass Zurück in die Zukunft wahrlich nicht der einzige Zeitreisefilm ist und das er nur eine von vielen Möglichkeiten ausschöpft. Die Tatsache das zu bei Timecop aufstöhnst, zeigt ja recht deutlich das du bei Zeitreise-Modellen sehr parteiisch bist. Das ist ja auch der Grund, warum der Artikel so eisneitig geschrieben ist und ich darum schon einige Änderungne vorgenommen habe. In Stargate kommen auch alle Varianten vor: Selbsterfüllende Zeitreise hat man in 1969, Zeitschleife in Kein Ende in Sicht, mehrere alternative Zeitlinien in Möbius und 10.000 Jahre. Siehe auch verlinkte Diskussionen. --MarkMcWire 19:29, 4. Mai 2008 (UTC)
Nein. Wir sind hier ein Stargate Wiki also befassen wir uns mit dem was in Stargate auftaucht. Wenn zu diesen Fakten aber externe Quellen gibt können wir diese auch benutzt, können nicht müssen! Das bedeutet aber nicht das wir deswegen alles was zu einem Thema gesagt wurde hier aufnehmen zumal wen es nicht zu dem passt was in Stargate gezeigt wird. Ich habe bei Timecop aufgestöhnt weil ich VanKlopper Filme nur selten ertrage. Die Story war nicht mal schlecht, auch wenn man einige der Stundenlangen Prügelszenen auch gut hätte verzichten können. Irgendwann wird es albern wenn einer immer wieder aufsteht. Das ist ja wie Wrestling mit Hulk Hoogan. Wie du daraus ersehen kannst welche Zeitreisengeschichten mir gefallen entzieht sich meiner Kenntnis. Zumal ich die Geschichten nicht in Kategorien einteile. Entweder ist der Film in sich schlüssig oder nicht. Das ist das wichtigste für mich. Da es Zeitreisen wohl nie geben wird sind die Diskussionen ob die Grundlagen in einem Film "richtig" sind eher zweitrangig.
Also was genau ist an dem Artikel einseitig? Die von dir aufgezählten Zeitreisen sind alle aufgeführt und erklärt. Deine "vielen" Änderungen betreffen eigentlich nur einen Punkt. Die alternative Realitäten. Nur leider gehört das nicht hierher sondern in den Artikel alternative Realität. Hier wird nur kürz darauf hingewiesen das es sich dabei um zwei paar Schuhe handelt.
Um es noch mal zu sagen, es geht hier um die Zeitreisen wie sie in Stargate gezeigt werden. Es mag sein das dir diese Art der Reisen nicht gefällt aber da kann ich dir auch nicht helfen. -- Rene Admin - Rückmeldung 20:09, 4. Mai 2008 (UTC)
Was mir nicht gefällt, dass ihr die Existenz von parallel existierender Zeitlinien mit absoluter Sicherheit ausschließt. Man kann die beiden Folgen auch damit erklären, ohne das etwas explizit dagegen spricht. Solange in diesmne Artikel nicht auf beide Möglichkeiten hingewiesen wird, ist er nicht vollständig und einseitig.--MarkMcWire 20:14, 4. Mai 2008 (UTC)
Okay das ist doch mal eine genau Erklärung wo das Problem ist. Wenn du mir jetzt noch sagst wie das mit den zwei Zeitlinien gehen soll, also welches Modell du meinst, denke ich noch mal darüber nach. Mmmmh die Frage habe ich dir schon mal gestellt ohne eine Antwort zu bekommen
Und diese Zeitlinien waren gleichzeitig an der selben Stelle? Ich weiß nicht was du unter einer Zeitlinie verstehst aber das ist nicht das was ich darunter verstehe. Deine „zweite“ Zeitlinie besteht also nur aus Doc und Marti? Bitte denk das erst mal durch.
Also du bist doch gut im Formulieren von solchen Dingen (ist Ernst gemeint) was genau soll eine zweite Zeitlinie sein? Eine alternative Realität, ein alternatives Universum? Solange nicht klar ist was du damit meinst lässt sich schlecht dafür oder dagegen sein.
Noch mal für mich ist die Zeitlinie sozusagen die t-Achse dieses Universums. Zu dem Zeitpunkt gibt es also einen Zustand (x,y,z) für jedes Objekt im Universum. Wird etwas verändert so ist dieser Zustand verändert und alle die sich daraus herleiten, also t+1, t+2,…. Alte Zustände, vor der Veränderung werden nicht gespeichert sondern sind einfach verloren. Würden sie "gespeichert" würde ein neues "Universum" entstehen. Das ist aber die Definition von alternativer Realität. Warum dem Ding dann aber zwei Namen geben, alternative Zeitlinie und alternative Realität? Wenn du aber das meinst dann greift wieder der Beweis von oben, in Stargate gibt es Probleme wenn zwei Personen aus unterschiedlichen Realitäten zusammen kommen. -- Rene Admin - Rückmeldung 20:41, 4. Mai 2008 (UTC)
Nach der Multiversumstheorie mithilfe der "Viele-Welten-Interpretation" der Quantenmechanik, existieren alle denkbaren Konfigurationen des Universum in verschiedenen Realitäten gleichberechtigt und gleichzeitig nebenbeinander. Wenn ich als Zeitreisenden in der Vergangenheit verändere, so verändere ich diese universelle Quantenkonfiguration und dazu reicht ja im Prinzip schon die blanke Anwesenheit, da ich ja die dortige Luft atme und über Strahlung und meiner eigenen Schwerkraft mit dem Universum in Kontakt stehe. Da aber Realitäten statisch sind und alle gleichberechtig und unveränderlich existieren, wäre eine Änderungen einer bestimmten Realität nicht möglich. Genau darum mache ich, ausser bei der Art der Erzeugung, keinen Unterschied zwischen alternativen Realitäten und alternativen Zeitlinen. Da nach der Multiversumstheorie sowieso alle existierbaren Möglichkeiten/Konfigurationen existieren, wäre eine Zeitreise gleichzeitig einer interrealitäre Reise in eine Realität die ich durch die Zeitreise erschaffe bzw die es zwar schon immer gegeben hat, aber durch die Zeitreise erst zugänglich wird. Im übrigen kannst du auchmal was zu meiner Überarbeitung sagen. --MarkMcWire 20:56, 4. Mai 2008 (UTC)
Also lange Rede kurzer Sinn: alternative Zeitlinie = alternative Realität. Nun das habe ich ja oben schon erklärt das das in Stargate nicht so ist. Damit würden auch Zeitreisen an sich unsinnig. Zwar kommt der Reisende möglicherweise in eine Realität die seinen Wünschen entspricht aber seine Freunde etc. bleiben in ihrer Realität. Er hat also nur für sich etwas verändert. Was ist übrigens mit seinem original in der anderen Realität?
Zu deiner Überarbeitung: Ich wollte mir gerade überlegen den Artikel erst mal zu sperren. Mache ich nicht gerne zumal ich selbst an der Diskussion beteiligt bin aber trotzdem. Es geht einfach nicht das wir uns hier über ein Thema unterhalten und du nebenbei schon Änderungen am Artikel machst. Der Sinn einer Diskussion ist es sich zuerst auf eine Meinung zu einigen und dann den Artikel zu ändern! Ich lasse deine Version jetzt mal so stehen und mache auch für heute Schluss. Aber so toll finde ich den Abschnitt zur alternativen Zeitlinie nicht. Es ist schön zu sehen das du Dinge aufgenommen hast die dir nicht gefallen haben (Kaskadenversagen) aber der Abschnitt ist viel zu lang und zu "wissenschaftlich" geworden. Dann sind Dinge erklärt die man nicht erklären braucht. zB Das man eine Veränderung nur erkennt wenn sie groß genug ist. So etwas ist selbstverständlich und muss nicht erwähnt werden. Janus hat den Jumper nicht vernichtet das waren die Wraith. Warum die Veränderungen nicht zu berechnen sind muss auch nicht so ausführlich erklärt werden. Ich würde auch die Paradoxen nicht so ausweiten zumindest die nicht die es in Stargate nicht gibt. Übrigens der Hinweis unter alternative Realität, das ein Reisender Zeit in seiner Realität verpasst ist auch überflüssig und dazu noch verkehrt. Der Mensch hat eine Zeitmaschine, er kann also zurückkommen wann er will. Das kann zur selben Sekunde wie die Abreise sein.
Der Artikel war vorher möglicherweise/sicher nicht vollständig aber nun ist er zu voll. Das will keiner wirklich lesen und die Optik ist auch hin. -- Rene Admin - Rückmeldung 21:25, 4. Mai 2008 (UTC)
Zeitreisen sind ein so komplexes Themengebiet, dass man sie nicht "unwissenschaftlich" erklären kann. Ich wollte dir mit der Überarbeitung nur zeigen, dass wir garnicht so weit auseinander sind, wie du für mich in der Diskussion rüberkommst. Auch wenn ich selbstverständliche Dinge eingebaut habe, aber nach der bisherigen Diskussion und auch deinen Nachfragen hab ich etwas gezweifelt ob manche Dinge für alle Leser und Autoren wirklich so selbstverständlich sind. z.B. auch die Aussagen der Viele-Welt-Interpretation bezüglich der Natur der alternativer Realitäten, aber dazu komme ich noch in dieser Antwort. Jagut, die Sache mit Janus und dem Jumper war mir nicht mehr 100% im Gedächtnis, ich dachte die anderen Antiker haben ihn angewiesen den Jumper zu vernichten bzw besser gesagt erst garnicht zu bauen. Im übrigen wissen wir überhaupt nicht, welche der 4 Paradoxa-Verhinderungsmöglichkeiten es in Stargate gibt, ausser vielleicht der ersten. Solange man nicht zweifelsfrei beweisen kann, welche der beiden letzten Möglichkeiten wirklich zutrifft, sollten beide im Artikel erwähnt werden. Wenn man den Quantumspiegel benutzt, vergeht die Zeit in beiden Realitäten gleich, d.h. die Zeit die man in Realität B ist, verpasst man in Realität A. Ansonsten setzt du mir deiner Aussage vorraus, dass man mit einer Zeitmaschine von einer Realität in die andere reisen kann. Ich finde nicht das der Artikel zu voll ist, sondern eher das die gesammlten Fakten einfach nur besser aufgeteilt werden müssen. So und nun zu deiner ersten Frage: Sein Original in der Realität wo er abgereist ist, verschwinden im Moment der Zeitreise und kommt nie wieder zurück. Der Zeitreisende existiert dann in der durch ihn veränderte oder geschaffenen Realität doppelt, zumindestens theoretisch, dem steht ja das Kaskadenversagen im Weg. Ich werde, falls der Artikel nicht gesperrt ist, ihn halt noch infoweit umbauen, dass kein Unterpunkt zu lang und unleserlich wird. Ich finde nur, dass du meinen Standpunkt und meine Gedankengänge nicht nachvollziehen kannst, solange wir uns nicht von angesicht zu angesicht unterhalten können oder wenigstens chatten. Ich kann nicht alle meine Gedankengänge in allgemein verständlichen Text packen, darum wirkt meine Diskussionsseite wohl auch etwas unbeholfen oder widersprüchlich. Ich diskutiere nicht gerne über komplexe Themen in rein schriftlichen Stil bei nur einem Diskussionspartner, da dies schnell in Streit ausarten kann. Daher zeig ich lieber anhand des Artikel oder einer Art langüberlegten Aufsatz worauf es mir ankommt. --MarkMcWire 21:50, 4. Mai 2008 (UTC)
In der Liste der Filme fehlt mir noch "Das Jesusvideo", ein deutscher Film, in dem in einer zweitausend Jahre alten Grabkammer ein sehr moderner Camcorder gefunden wird. In diesem Film wird das mir bekannte einzige mal angesprochen, das sich die Erde, die Sonne, die Galaxie und der Rest des Universums bewegt. Also ist jede Zeitreise auch eine durch den Raum, wenn man nicht im Weltraum landen will. --Koraun 04:40, 6. Jul. 2014 (CEST)

Nur kurz, habe momentan nicht mehr Zeit. Wie du siehst habe ich den Artikel nicht gesperrt. Du kannst also deine Überarbeitungen machen. Trotzdem noch mal der Hinweis das ist nicht der normale Weg. Wenn ein Absatz strittig ist mache auf der Diskussionsseite einen Vorschlag damit man darüber sprechen kann. Somit bleibt die Seite intakt und wenn man sich einig ist kann man den Abschnitt schnell komplett einfügen kann. Aber jetzt machen wir es halt mal so. Übrigens das heißt nicht das ich nicht auch noch was ändere. So einige allgemeinere Formulierungen sind mir noch eingefallen. Mehr später …-- Rene Admin - Rückmeldung 09:52, 5. Mai 2008 (UTC)

^Problem mit der Zeitreise von Dr. Weir in SGA 10.000 Jahre und von SG-1 in SG1 Möbius[Bearbeiten]

Ich habe da ein wissenschaftliches Problem mit den Zeitreisen aus 10.000 Jahre und Möbius:

Es ist ja so, dass sowohl in 10.000 Jahre im Endeffekt Dr. Weir doppelt (einmal alt und einmal jung) als auch in Möbius das SG1-Team (einmal die lebenden aus der alternativen Zeitlinie und einmal die toten aus der originalen Zeitline) doppelt vorhanden war. Woher aber kamen diese Leute? Wir wissen, dass es den Energieerhaltungsatz gibt, der besagt das keine Energie im Universum verlorengehen kann und keine dazugewonnen werden kann. Da Materie nach E=mc² nur eine feste Form von Energie ist, gilt dies dann für Materie analog. Aber wenn man mal annimmt, dass dieses fundamentale physikalische Prinzip auch in Stargate gültig ist... woher kommt dann die Materie aus der die alternativen Kopien der Zeitreisenden bestehen?
Mal ein Beispiel: Ich habe auf der Erde ein ZPM, welches dort gefunden wurde. Wenn ich dieses ZPM in die Vergangenheit schicke und sie verändere, habe ich in der alternativen Zeitline dann 2 ZPM, einmal das Original-ZPM und einmal das zeitgereiste ZPM. Ich kann im Prinzip diesen Vorgang unendlich oft wiederholen, sodass ich aus einem ZPM unendlich viele Kopien erzeugen kann, mit dem einzigen Preis, dass ich jedesmal eine alternative Zeitlinie erschaffe, was mir als Zeitreisender jedoch ziemlich egal sein kann, da ich mich selbst nicht verändere und jedesmal mit dem ZPM mitreise.
Die einzige mir logische Erklärung wäre es, dass die parallelen Zeitlinie keine temporären Gebilde sind, sondern genau wie die alternativen Realitäten parallel weiterexistieren, selbst wenn ich meine eigenen Eingriffe in die Zeitlinie durch eine weitere Zeitreise wieder rückgängig gemacht habe. Anders kann man nicht die zusätzliche Materie erklären, die quasi aus dem nix auftaucht. Da auch die alternative Zeitlinie nicht einfach aus dem nichts auftauchen kann, da sie ja auch Materie und Energie enthält, muss sie schon vor der Zeitreise existiert haben... falls dem so ist, dann gibt es aber keine Unterscheidungsmöglichkeit zu einer alternativen Realität bzw ein Paralleluniversum. --MarkMcWire 02:11, 12. Jul. 2008 (UTC)
Das Problem ist lösbar wenn mann die Energieerhaltung auf ein Multiversum ausdehnt in dem alle Universen darin sind-- 84.57.1.247 18:44, 22. Dez. 2008 (UTC)
Meine Güte. Ihr denkt viel zu verdreht und krampfhaft wissenschaftlich. Ich probiers auch mal. Der logischen Menschenverstand löst das Problem eigentlich sofort. Es ist richtig, dass Materie nicht aus dem Nichts entstehen kann (Laut der Bibel kann das nur Gott). Aber wir wissen spätestens seit Einstein, dass Materie nur eine andere Definition von Energie ist. Und niemand hat sich bisher die Mühe gemacht, eine Therorie über den Energetischen Verlauf einer Zeitreise aufzustellen. Ich bin kein Physiker, also spinne ich einfach mal rum: Gehen wir einfach mal dafon aus, dass eine Zeitreise Energie kostet. Die Energie kann aber nicht mit durch die Zeit genommen werden, denn dann würde sie ja am Startpunkt der Reise verschwinden. Und genauso, wie Materie nicht aus dem Universum verschwinden kann, kann Energie das auch nicht. Das heißt also, dass die benötigte Energie gleichermaßen am Startpunkt, wie auch am Zielpunkt gebraucht wird. Und wenn wir jetzt einfach davon ausgehen, dass die Energiemenge proportional zur reisenden Masse ansteigt. Stark vereinfacht ausgedrückt könnte man sagen, dass am Zielpunkt Energie "verbraucht" also in Materie umgewandelt wird. - Und schon ist der Energieerhaltungssatz kein Problem mehr.--Indigo 19:11, 22. Dez. 2008 (UTC)
Das würde nicht funktionieren, da man, um eine neue Realität zu erzeugen, genausoviel Masse oder Energie benötigen würde, wie in unserer Realität vorhanden ist. Die Realitäten bzw Zeitlinien sind ja vom Materieinhalt identisch, sie unterscheiden sich nur durch unterschiedliche Ortsverteilungen und Zustände der Materie. Das ist ja genau mein Problem, was ich mit Zeitreisen habe, die angeblich neue Realitäten erschafft. Die Realitäten bzw die dafür notwendige Energie muss schon vor der Zeitreise in eben dieser Größenordnung existiert haben, sonst würde es die globale Energieerhaltung des Multiversums verletzen. Die Energieerhaltung bedeutet im Endeffekt, dass alle parallelen Realitäten und Zeitlinien beim Urknall schon vorgegeben wurden und man nur zwischen ihnen hin und her springen, aber keine neuen Realitäten erschaffen kann. --MarkMcWire 20:08, 22. Dez. 2008 (UTC)
Im übrigen: Wenn ein Zeitreisender, welche ja nachweislich aus Materie besteht, sich selbst in die Vergangenheit versetzt, dann hat ein Energietransfer stattgefunden. In Stargate sind Zeitreisen also wie in fast allen anderen Serien mit temporalen Energietransfer verbunden.--MarkMcWire 20:11, 22. Dez. 2008 (UTC)
Du wirfst hier aber ganz lustig Realität und Zeitlinie durcheinander. Bei einer Zeitreise wird keine neue Realität geschaffen, sondern die bestehende verändert. Realitäten entstehen in jedem Augenblick millionenfach. Du gehst spazieren - läufst du nach links oder nach rechts? Antwort: Du gehst in beide Richtungen in zwei verschiedenen Realitäten. Dieser Moment ist eine Abzweigung im Multiversum. Wenn eine neue Zeitlinie ensteht, ist die alte ausgelöscht. Die neue tritt an ihre Stelle. Und deshalb braucht man für eine neue Zeitlinie überhaupt keine Materie oder Energie. Das ist ja überhaupt das Problem. Der Zeitreisende kann nicht doppelt existieren, da er in der bestehenden Materie gar nicht vorgesehen ist. Deshalb habe ich eben vorgeschlagen, dass diese fehlende Materie durch Energie erzeugt werden könnte.--Indigo 20:40, 22. Dez. 2008 (UTC)
Ich werde hier nix durcheinander, da es diese Unterscheidung im Grunde so nicht gibt. Das Stargate-Canon widerlegt z.B. auch deine These. In "Möbius" war z.B. der Zeitreise-Jumper, das ZPM und das SG-Team doppelt vorhanden. Das SG-Team einmal als paar tausend Jahre alte Leichen und als veränderte Ichs in der Gegenwart, das ZPM einmal auf der Erde und einmal wohin es RA verschleppt hat, den Zeitreisejumper einmal auf der Erde und einmal auf dem Planeten wo man ihn ursprünglich gefunden hat. In "10.000 Jahre" war Dr. Weir ja auch doppelt vorhanden. Das ist ja der Punkt der mich stört. Im übrigen: Wenn ich jetzt in die Vergangenheit reise und die Zeitlinie ändere, indem ich z.B. dafür sorge, dass ich statt nach links nach rechts gehe, so wird es trotzdem weiterhin die parallele Realität geben, wo ich nach links gegangen bin. Der Punkt ist nämlich, dass in dem Moment wo ich die Zeitreise anstrebe, sich die Realitätszweige aufspalten in "Zeitreise" und "nicht Zeitreise"... immerhin kann ich mich im letzten Moment immernoch dagegen entscheiden. Natürlich wird im Falle der Zeitreise die Zeitlinie der einen Realität, aus der ich gestartet bin, geändert, aber durch die Entscheidungsabzweigung beim Start gibt es eben die parallele Realität wo ich diese Zeitreise nie gemacht und darum nie was verändert habe. Das sollte man bitteschön bedenken. Ausserdem wirkt sich jede Veränderung der Vergangenheit nicht nur auf eine bestimmte Realität aus, sondern auf nahezu unendlich viele, nämlich alle diejenigen die Zwischen Start in der Zukunft und Ankunft in der Vergangenheit aus der eigenen Realität abgezweigt sind. Wenn man es so betrachtet, ist eine Realität nur eine Unterstufe der Zeitlinie. --MarkMcWire 23:05, 22. Dez. 2008 (UTC)

^stargate[Bearbeiten]

haben die menschen nicht auch bals zeitmaschine genutst das war doch auch ein stargate oder?--80.128.80.65 08:17, 17. Mär. 2010 (CET)

Und wo ist jetzt deine Frage? Weil das es so ist steht ja im Artikel. --Rene Admin - Rückmeldung 15:20, 20. Mär. 2010 (CET)

^Liste bekannter alternativer Zeitlinien[Bearbeiten]

Episoden Ursprünglicher Ablauf der Ereignisse Eingriff in die Zeitlinie Veränderter Ablauf der Ereignisse
SG1_04x16SG1 4x16 2010, SG1_05x10SG1 5x10 2001 2001 stellen die Menschen Kontakt mit dem fortschrittlichen Volk der Aschen her und treten der Aschen-Konföderation bei. Die Aschen helfen den Menschen bei dem Sieg über die Goa'uld und geben ihnen ein Mittel, dass viele Krankheiten ausrottet und sie langsamer altern lässt. Das "Heilmittel" lässt die Menschen jedoch unfruchtbar werden und die Aschen übernehmen irgendwann in Zukunft den nahezu entvölkerten Planeten. 2010 findet Samantha Carter zusammen mit Doktor Janet Fraiser heraus, dass das "Heilmittel" eine Falle ist und Jack O'Neill schickt sich selbst durch das Stargate eine Nachricht in die Vergangenheit. Aufgrund der Nachricht aus der Zukunft stellen Teal'c und Daniel Jackson auf P3A-194, einer Koloniewelt der Aschen, Nachforschungen an. Sie finden Hinweise auf die, durch die Aschen herbeigeführte, Unfruchtbarkeit der früheren Bevölkerung und geben diese Informationen den Verhandlungsführern von der Erde weiter. Die Verhandlung mit den Aschen platzen daraufhin und die Erde wird nicht Mitglied der Aschen-Konföderation.
SGA_01x15SGA 1x15 10.000 Jahre, SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan Das Atlantis-Expeditionsteam erreicht Atlantis. Jedoch sind die ZPM aufgebraucht und daraus resultierend wird nahezu das gesamte Expeditionsteam durch den Ausfall des Schutzschilds getötet. Doktor Weir, Zelenka und John Sheppard finden jedoch einen experimentellen Zeitreise-Jumper von Janus und aktivieren versehentlich die Zeitmaschine. Durch die Zeitreise mit dem Jumper werden die drei Personen 10.000 Jahre in die Vergangenheit geschleudert, genau zu dem Zeitpunkt, als die Antiker die Stadt evakuieren. Da der Jumper von den Wraith abgeschossen wird, sterben Zelenka und Sheppard und nur Dr. Weir überlebt. Aufgrund der Ankunft von Weir lässt der Rat von Atlantis den Zeitreise-Jumper von Janus zerstören und seine Forschungen vernichten. Janus programmiert die Stadt daraufhin heimlich neu, sodass sie bei einem Energieausfall automatisch aus dem Meer an die Oberfläche auftaucht. Auch schaltet er einige Systemsperren ab, sodass die Systeme nach 10.000 Jahren sofort den Energiestatus anzeigen und versieht das Stargate mit einem Sicherheitsmechanismus, sodass es nur noch von der Erde angewählt werden kann. Doktor Weir wird von Janus in Stasis versetzt und tauscht etwa alle 3.000 Jahre die ZPM durch, sodass sie nach 10.000 Jahren etwas mehr Energie enthalten und der Schutzschild nach der Ankunft des Expeditions-Teams länger funktioniert. Aufgrund des automatischen Auftauchmechanismus überlebt das Atlantis-Team in der Zukunft und findet etwa ein halbes Jahr später die andere Doktor Weir in der Stasis, die von ihrer Lebensgeschichte berichtet. Janus baut in der Milchstraße heimlich einen neuen Zeitreise-Jumper, welcher von SG-1 gefunden wird.
SG1_08x19SG1 8x19 Möbius, Teil 1, SG1_08x20SG1 8x20 Möbius, Teil 2
SGA_04x20SGA 4x20 Der letzte Mann
SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum
SGU_01x08SGU 1x08 Die Zeitreise

Die Tabelle ist nicht vollständig und die Texte viel zu weitreichend. Wer die Story erfahren will soll dem Link folgen, hier gehört nur eine knappe Beschreibung hin. Außerdem gehören SGA_01x15SGA 1x15 10.000 Jahre und SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan bzw. SG1_04x16SG1 4x16 2010 und SG1_05x10SG1 5x10 2001 nicht in eine Zeile. Überarbeitung folgt. --Rene Admin - Rückmeldung 23:50, 2. Apr. 2010 (CEST)

Natürlich ist die Liste unvollständig, da ich mir noch nicht alle Episoden angesehen habe. Zudem kommen in den Episoden mit leeren Feldern sogar mehrere alternative Zeitlinien vor. Teilweise sind sie sogar schön verschachtelt. Den Text kann man ja auf die Unterschiede kürzen. Alles was gleich ist, kann man ja weglassen. Im übrigen gehören diese Episoden natürlich zusammen, da sie ja nur verschiedene Aspekte einer Zeitlinienpaarung beschreiben. --MarkMcWire 23:56, 2. Apr. 2010 (CEST)
Schön das wir uns einig sind das die Tabelle nicht vollständig ist. Dann können wir sie ja hier fertig stellen und dann in den Artikel kopieren. Ob SG1_04x16SG1 4x16 2010 und SG1_05x10SG1 5x10 2001 besser in eine oder zwei Zeilen gehören muss ich prüfen wenn ich den Text umformuliere. Nur SGA_01x15SGA 1x15 10.000 Jahre, SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan gehören auf jeden Fall extra. Der einzige Zusammenhang ist das in beiden Episoden ein Zeitjumper existiert. In SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan kommt es noch nicht einmal zu einer Zeitreise, wir sehen auch keine alternative Zeitlinie. Maximal sind Vermutungen möglich. --Rene Admin - Rückmeldung 00:17, 3. Apr. 2010 (CEST)
Ohne die Zeitlinienänderung durch Weit würde der Jumper in SG1_08x13SG1 8x13 König Arkhan garnicht existieren. ;) --MarkMcWire 00:18, 3. Apr. 2010 (CEST)

^Version Mark[Bearbeiten]

-> Benutzer:MarkMcWire/Alternative Zeitlinie

Sag einmal was verstehst du an diesem Satz nicht: wird gerade auf der Diskussionsseite überarbeitet? Das Thema hatten wir doch genau bei diesem Artikel schon einmal. Da du leider nicht in der Lage bist solche einfachen Sätze zu verstehen muss ich leider zu harten Mitteln greifen. Hier sind deine Änderungen und hier kannst du eine ordentliche Version erstellen. --Rene Admin - Rückmeldung 00:23, 3. Apr. 2010 (CEST)

Sag mal gehts dir noch gut? Hätte ich gewusst, dass du diesen Artikel als dein persönliches Eigentum betrachtest, hätte ich gar nichts editiert *grml* --MarkMcWire 00:26, 3. Apr. 2010 (CEST)
Ich habe dir den Grund für meine Handlung erklärt. Ich habe nichts dagegen deine Ergänzung einzufügen wenn sie fertig ist. Die Idee finde ich sogar sehr gut, nur eben nicht deine Vorgehensweise und den momentanen Zustand der Tabelle. Wie bereits gesagt hatten wir genau das selbe schon einmal (siehe oben). Merkwürdigerweise auch zu einem Zeitpunkt als es eine Abstimmung zum Artikel gab. Da hast du auch angefangen ausladende Veränderungen in den Artikel ein zubauen. Deine Arbeit ist nicht schlecht nur dauert es immer recht lange bis du alles fertig formuliert hast. Für diese Vorarbeit legt man entweder eine Dummy Seite in seinem Namensraum an oder nutzt zur Not eben die Diskussionsseite. Das ist der normale Ablauf in einem Wiki. Wenn du das jetzt verstanden hast freut es mich. --Rene Admin - Rückmeldung 00:35, 3. Apr. 2010 (CEST)
Der Zeitpunkt war sicherlich keine Absicht. Das mit den Dummy-Seiten halte ich eigentlich für Unfug, da man beim Rückführen in den Artikel möglicherweise zwischenzeitliche Änderungen überschreibt. Bei Memory Alpha gibts dazu eine "In Arbeit"-Vorlage, welche man in Artikel einbinden kann und die namentlich aufzeigen, von wem der Artikel gerade umfassend verändert wird. Die Idee kam mir übrigens dadurch, dass ich vor einiger Zeit bei MA exakt die gleiche Tabelle angelegt hatte. Diese hier ist sogar 1:1-Kopie, nur halt mit anderem Inhalt. --MarkMcWire 00:43, 3. Apr. 2010 (CEST)
Möglich das du das für Unfug hältst, ist es aber nicht. Es ist für alle einfacher wenn große Veränderungen am Stück eingearbeitet werden. Das hält die Versionsgeschichte übersichtlicher. Diese Vorgehensweise ist durch aus üblich, nicht nur hier und kann dir eigentlich nicht entgangen sein. Immerhin hast du ja Die Zeitreise bearbeitet und dort steht oben ein dicker Hinweis auf genau so eine Vorgehensweise. Das eine Tabelle in der MA existiert sagt nichts über ihre Qualität aus, überall kann es gutes und schlechtes geben und selbst bei etwas gutem muss man prüfen ob es 1:1 in unser Layout passt. Nebenbei bemerkt es gibt einen Vorschau Button, sei so nett und benutze diesen auch und speichere nicht jede Kleinigkeit extra ab. Damit bleibt auch die Letzte Änderungsseite übersichtlicher. --Rene Admin - Rückmeldung 00:58, 3. Apr. 2010 (CEST)
Das ich so oft die Daten auf den Server ablade, liegt eigentlich vor allem daran, dass ich schon sooo oft irgendwas größeres geschrieben hatte und dann bei Vorschau oder Senden I-Net-Verbindung unterbrochen war oder der Browser abgestürzt ist, dass ich kein Vertrauen zur Technik habe. Ich sag mir dann einfach, lieber einmal zu oft etwas abschicken als einmal zu wenig. --MarkMcWire 01:05, 3. Apr. 2010 (CEST)
Dann empfehle ich dir dem Text einfach in einem ganz normalen Editor zu bearbeiten und wenn du fertig bist per Copy&Past in das Editorfeld zu übertragen. Nebenbei kannst du damit sogar die Vorteile eines richtigen Textprogrammes nutzen. --Rene Admin - Rückmeldung 01:08, 3. Apr. 2010 (CEST)
Du brauchst mir nix zu empfehlen, ich weiß was ich tue. Notfalls schreibe ich den Artikel halt in meinem eigenen Namensraum neu. --MarkMcWire 14:53, 3. Apr. 2010 (CEST)
Wenn du weißt was du tust und Hilfen als Beleidigung ansiehst, bitte schön. Ich habe mir über die Tabelle noch einmal Gedanken gemacht und würde vorschlagen das wir daraus einen eigenen Artikel machen. So wie es aussieht werden es ja doch sehr viele Informationen. Das der Artikel Zeitreise damit zu ca. der Hälfte nur aus Informationen über verschiedene Zeitlinien besteht halte ich für schlecht. Besser ist es da nur einen Verweis auf die Liste der Alternativen Zeitlinien anzugeben. Titel des Artikels könnte sein Alternative Zeitlinien, Alternative Stargate Zeitlinien, Alternative Zeitline (existiert bereits als Weiterleitung). --Rene Admin - Rückmeldung 15:47, 3. Apr. 2010 (CEST)

Ich wollte dich nicht beleidigen, ich bin nur gerade frustriert, weil immer wenn ich mal eine gute Idee habe und die Artikel entsprechend anpassen möchte, du oder Phillip oder sonstwer mir Sterne in den weg stellt. Man hat so an manchen Tagen nicht wirklich das Gefühl hier willkommen zu sein, was eine effektive Mitarbeit natürlich etwas bremst. Mit dem Extra-Artikel zu alternativen Zeitlinien bin ich einverstanden. Am besten wir gliedern nicht nur die Tabelle sondern gleich den gesamten Unterpunkt aus. Dazu habe ich auch schon eine Idee, die ich im Laufe des Abends in meinem Namensraum veröffentlichen werde. --MarkMcWire 16:39, 3. Apr. 2010 (CEST)

Aktuell[Bearbeiten]

Ich habe jetzt (siehe Benutzer:MarkMcWire/Zeitreise) die alternative Zeitlinie aus dem Artikel ausgelagert und die Paradoxa-Erklärungen etwas besser in den Artikel eingebaut, in dem ich einen neuen Unterpunkt Zeitreisen und Paradoxa erstellt habe. Dort stehen auch einige Sätze, die vorher unter Alternativer Zeitlinie stand, die aber eher allgemein zu Zeitreisen gehören. Kann ich den alten Artikel nun mit der neuen Veränderung überschreiben? --MarkMcWire 22:07, 3. Apr. 2010 (CEST)

Ich habe testweise meine Umarbeitung in den Artikel eingegliedert. Ich finde diese Variante besser, da der etwas umstrittene Abschnitt über die Paradoxa besser mit den kanonischen Informationen verknüpft und kürzer gehalten wird. --MarkMcWire 21:44, 6. Apr. 2010 (CEST)
Ich habe den Original Absatz etwas umgestaltet und deine Idee, die Verbindungen zu Stargate direkt anzugeben, übernommen. Deine Version war mir etwas zu kurz. --Rene Admin - Rückmeldung 23:49, 6. Apr. 2010 (CEST)
Nachtrag Die Einleitung des Artikels Alternative Zeitlinie muss man noch etwas umschreiben. Klingt momentan noch nicht so richtig nach einem eigenen Artikel. --Rene Admin - Rückmeldung 23:50, 6. Apr. 2010 (CEST)
Deine Gliederung gefällt mir nicht, zumal die Einleitung einfach nur gekürzte Kopie von Alternative Zeitlinie ist. --MarkMcWire 23:52, 6. Apr. 2010 (CEST)
Ich finde den Artikel in dieser Form erst einmal in Ordnung. Exzellent ist der Artikel ohnehin schon.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 23:57, 6. Apr. 2010 (CEST)
@MarkMcWire: Stell dir mal vor das war Absicht Mad.gif. Immerhin wird das selbe Thema behandelt falls dir das noch nicht aufgefallen ist. Außerdem hatte ich geschrieben das der Artikel Alternative Zeitlinie noch geändert werden muss da er so eben kein richtiger Artikel ist. Man merkt das der Text aus einem anderen Artikel herausgelöst wurde. --Rene Admin - Rückmeldung 00:02, 7. Apr. 2010 (CEST)

Ich habe jetzt meinen revertierten Einleitungssatz und meine Glieder wieder eingefügt, deinen Text aber stehen gelassen, dadurch ist der Artikel nun Größer als in meiner ursprünglich überarbeiteten Version. PS: Außerdem war die Aussage eh falsch, da mindestens eine Zeitreise aus SG1_02x21SG1 2x21 1969 eben nicht zu einer alternativen Zeitlinie geführt hat. --MarkMcWire 00:04, 7. Apr. 2010 (CEST)

Rene du bist arschfaul... statt dass du meine Überarbeitung anpasst, baust du immer wieder die alten Abschnitte ein und machst damit meine Arbeit rückgängig. Das lass ich mir langsam nicht mehr gefallen. --MarkMcWire 00:46, 7. Apr. 2010 (CEST)
Arschloch, ich wollte dir gerade entgegen kommen und deine neue Überschrifteneinteilung wieder einfügen und den Text anpassen, als du mich ausgesperrt hat. Du hast echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. --MarkMcWire 00:52, 7. Apr. 2010 (CEST)
So, Schluss jetzt! Ich finde beide Versionen gut, wenngleich ich auch zugeben muss, dass Marks etwas besser ausformuliert ist. Ich wäre für diese Version. Aber solange die Seite gesperrt ist kann man sowieso nicht machen. @Mark: Kopf hoch!Smile.gif--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 00:54, 7. Apr. 2010 (CEST)
@Rene: Es hätte wirklich eine feinere Lösung als die Sperrung der Seite gegeben.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 00:57, 7. Apr. 2010 (CEST)
Das du nicht lesen willst oder kannst ist mir schon länger aufgefallen. Ich habe einen Teil deiner Texte und Formatierungen übernommen und dazu einige meiner eigenen Sachen gesetzt. Wenn du das nichts erkennst kann ich dir auch nicht helfen. Wie kommst du eigentlich zu der Idee das nur das was du schreibst in den Artikel gehört? Außerdem geht es mir auf den Nerv das du den Artikel im Minutenabstand speicherst. Das habe ich dir auch schon geschrieben aber wie ich aus anderen Diskussionen mit dir weiß interessiert dich ja nicht was andere schreiben.
Ich habe den Artikel mal bis Morgen gesperrt und werde so lange auch selbst nichts daran verändern. So wie jetzt hat das keinen Wert.
Da du meine Begründung noch nicht gelesen haben kannst übersehe ich mal deine Wortwahl. Allerdings nur für diesmal! Beim nächsten mal stelle ich einen Sperrantrag, denn ich natürlich nicht selbst entscheide. --Rene Admin - Rückmeldung 00:58, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ja du hast recht, es ist langsam mal genug... ich schreibe in Zukunft meine Artikel ausschließlich nur noch in meinem Nanemsraum und sollte jemand auf die Idee kommen mich von der Wiki auszusperren, kopiere ich den Kram einfach auf eine andere Wiki... immerhin sind einige Artikel wie Zero-Point-Modul, Planeten (Pegasus), Planeten (Milchstraße), usw. größtenteils von mir geschrieben. --MarkMcWire 01:00, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ich würde vorschlagen, dass ihr euch erst einmal zusammensetzt und einen Konsens findet, mit dem beide Seiten zufrieden sind. Edit-Wars bleiben nunmal nicht aus. So wie es mir bisher aussieht dreht sich alles nur um das "richtige" Format. @Mark: Davon würde ich mich aber nicht entmutigen lassen. Ich hatte schon unzählige Male Ärger mit Benutzern und mache immer noch mit. Ich würde vorschlagen, dass in dieser Diskussion die Verhaltensgrundsätze greifen sollten.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 01:05, 7. Apr. 2010 (CEST)
@Philipp: Welche Möglichkeit hätte es gegeben? Mark ist nicht in der Lage eine Diskussionsseite zu benutzen und alles was man ihm schreibt interessiert ihn nicht. Solange er auf eine Seite zugreifen kann bombardiert er sie im Minuten Takt mit Änderungen. Seine Ausrede das er sicher sein will das sein Rechner nicht abstürzt kann glauben wer will, ich nicht. Das Thema hatte ich alles schon mit ihm durch. Möglich das ich mich auch etwas in Rage gearbeitet habe, darum mache ich jetzt auch erst mal Pause. --Rene Admin - Rückmeldung 01:13, 7. Apr. 2010 (CEST)

Eigentlich dreht es sich auch um den Einleitungssatz. Die Grundaussage das jede Zeitreise zu einer alternativen Realität Zeitlinie führt, wurde schon in der allerersten SG-Zeitreise-Episode SG1_02x21SG1 2x21 1969 widerlegt, da es dort nur eine Zeitlinie gibt, in der die Zeitreise in Form einer Zeitschleife schon fester Bestandteil der Zeitlinie selbst war, bevor die Zeitreise überhaupt stattfand, sonst hätte Hammond nicht vorher die Nachricht schreiben können. --MarkMcWire 01:10, 7. Apr. 2010 (CEST)

Das sehe ich persönlich, auf den ersten Blick, auch so. Allerdings muss ich mich nochmal in das Thema einlesen.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 01:12, 7. Apr. 2010 (CEST)
Wo habe ich geschrieben das eine Zeitreise zu einer alternativen Realität führt? --Rene Admin - Rückmeldung 01:18, 7. Apr. 2010 (CEST)
Wenn es um diesen Satz geht: Zeitreisen führen immer zu einer alternativen Zeitlinie, so hast du recht ich hätte es bei fast immer belassen sollen. Die Episode 1969 zeigt ja das es nicht so ist. Allerdings ist da von Zeitlinie die Rede nicht Realität, ich meine alternative Realitäten sind mehr dein Gebiet oder irre ich mich da? --Rene Admin - Rückmeldung 01:20, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ich möchte hier keine Partei ergreifen. Ich kann euch beide verstehen. Ich sage dazu nur:
„Der Einklang ist bei der Diskussion etwas ganz Unerwünschtes.“
— Michel de Montaigne
Ich würde jetzt aber erstmal in Richtung Absprache gehen. Mark ist, wie er selbst schreibt, Hobby-Physiker und deshalb mute ich ihm ein gewisses Sachverständnis zu. Also kann es schonmal nicht ganz falsch sein was er schreibt. Deine Einwände sind ebenfalls sehr gut, aber bitte beachtet eines: Hier handelt es sich um fiktionales! Das macht es mMn nicht wert sich zu zanken, da ein Argument dem anderen gegenübersteht. Man sollte stattdessen wielleicht eine Liste mit Kontroversen anlegen, die euerm Disput zugrunde liegt.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 01:24, 7. Apr. 2010 (CEST)
Nun ich bin Hobby-Zeitreise-Spezialist und Stargate-tologo VeryHappy.gif daher spreche ich mir einfach den doppelten Sachverstand zu Razz.gif. Nein mal im ernst ich bestreite nicht das Mark zu vielen Dingen richtiges schreibt. Allerdings bezieht sich meine Kritik ja auch mehr auf das wie er es schreibt und weniger die Fakten (Ausnahmen bestätigen die Regel). Er ist eben zeitweise zu viel Physiker aber das bekommen wir zwei schon gebacken. --Rene Admin - Rückmeldung 23:31, 7. Apr. 2010 (CEST)

Änderungswünsche[Bearbeiten]

Ich habe meine Änderungswünsche unter Benutzer:MarkMcWire/Zeitreise#Paradoxien_durch_Zeitreisen_und_deren_Umgehung zusammen gefasst. Genauere Liste habe ich unter Benutzer Diskussion:Rene geschrieben. Ich denke, wir sind garnicht so weit auseinander. Wir haben uns durch Bearbeitungskonflikte und hitzige Stimmung nur etwas hochgeschaukelt. Dazu kommt noch Betriebsblindheit, wenn man sich gerade so schön eingearbeitet hat. Die Sätze, die mir Leid tun und für die ich mich entschuldigen möchte, habe ich durchgestrichen. PS: Das ich so oft zwischen speichere, hat mehrere Gründe: 1.) Ich arbeite meist nur in einem Browser-Fenster und bei Copy&Paste zwischen mehreren Artikeln, speichere ich halt Schritt für Schritt, damit nix verloren geht. 2.) Ich habe bei Memory Alpha, hier und im SFF schon durch Browserabstürze mehrmals seitenlange Texte verloren, dass ich schon alleine aus Sicherheitsgründen alle paar Minuten meine Arbeit abspeichere. In anderen Wikis hat sich darüber noch niemand aufgeregt, nicht mal in der Wikipedia selbst.. gut dort schreibe ich auch nur als IP-User. --MarkMcWire 01:55, 7. Apr. 2010 (CEST)

Mache ich eigentlich auch nicht. Wer ärgert sich überhaupt darüber? Ich kann dich nämlich insofern verstehen, weil ich selbst auch schon mühevolle Ausarbeitungen durch Browserabstürze verloren habe.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 09:42, 7. Apr. 2010 (CEST)
Wenn du Firefox benutzt, kannst du "Lazarus" als Addon installieren, des sichert dir alle deine Texte... Und ich schreibe meine Texte in OpenOffice und stelle sie zwischendurch auf meine Entwurfseite. --Claudi-fee 13:12, 7. Apr. 2010 (CEST)
Das sich niemand über permanentes speichern ein und der selben Seite ärgert halte ich für ein Gerücht, der Hilfe:Vorschau Eintrag ist nicht aus Zufall im Handbuch. Und eine ganze Reihe von neuen Benutzern wurden schon darauf hingewiesen nicht x mal den Artikel zu speichern. Zwar ist es mit der erweiterten Darstellung der Letzten Änderungen nicht mehr so ein großes Problem erschwert aber trotzdem etwas den Überblick. Mal davon abgesehen erscheint es mir etwas bedenklich wenn ein Browser permanent abschmiert. Da sollte man mal sein System prüfen. Im Wiki (und eigentlich auch sonst) läuft der Browser bei mir (Firefox 3.6, XP Prof.) locker auch mehrere Tage ohne Probleme. Aber das nur als Hinweis. Was mich eigentlich verärgert ist das es nicht möglich ist auf eine Bearbeitung von MarkMcWire zu reagieren. Jedes mal wenn er eine Veränderung gespeichert hatte habe ich mir das angesehen und wollte eigene Änderungen daran machen. Was regelmäßig schief gegangen ist weil er schon wieder eine neue Version gespeichert hat. So etwas kann leicht dazu führen das man die Ruhe verliert und eben auch selbst schnell schnell speichert nur damit man auch mal zu Zuge kommt. Und mal ganz ehrlich wenn man sich diese Versionsgeschichte ansieht in der MarkMcWire seine Änderungen jeweils im Minutetakt speichert kann zumindest ich nicht glauben das er das macht weil er Angst hat sein Browser stürzt ab. Es ist eher so das er schreibt, speichert, durchliest und dann wieder schreibt, speichert etc.. Die Vorschau scheint er nicht zu benutzen, ist zumindest schwer zu glauben in diesen kurzen Abständen. --Rene Admin - Rückmeldung 19:54, 7. Apr. 2010 (CEST)
Naja, im konkreten Fall.. also die letzte Bearbeitung lag das daran, dass ich nicht den Artikel in seiner Gesamtheit überarbeitet habe, sondern Abschnitt für Abschnitt. Ich bearbeite schon aus Übersichtlichkeitsgründen meist nur Unterabschnitte. Man sieht auch an den grauen Kommentaren der Wiki-Software, an welchem Unterabschnitt ich gerade war und man sieht auch, dass die Abschnitte bei jedem Arbeitsschritt wechseln. --MarkMcWire 20:10, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ich habe nichts gegen deine Änderungen an ein und demselben Artikel einzuwenden - solange sie sich nicht zu stark häufen, sodass man wirklich von einer Überschwemmung reden kann. Bearbeitungskonflikte sind immer ärgerlich, aber dennoch sollte man sich vor Augen halten, dass es letztlich um die Verbesserung des Artikels geht.--Philipp Bürokrat · Disk · Mail-icon.png ] 20:19, 7. Apr. 2010 (CEST)
@MarkMcWire: Nur um die Fakten nicht aus dem Auge zu verlieren. Den Abschnitt Liste bekannter alternativer Zeitlinien hast du innerhalb von 10 Minuten 6 mal geändert. Wenn du danach jede Minute einen anderen Abschnitt änderst kannst du auch einfach den ganzen Artikel bearbeiten. Zumindest habe ich festgestellt das ich mir damit auch die Arbeit erleichtere weil man zB. leichter Texte zwischen den Abschnitten oder sogar die Abschnitte, verschieben kann. Ist ja alles kein Beinbruch und ich nehme es hin (auch wenn ich nicht begeistert bin - aber das muss ich ja auch nicht seinSmile.gif) aber bitte bleib doch bei den Tatsachen. Abschließend gehe ich einfach mal davon aus das du dir dabei nichts böses denkst sondern einfach nur den für dich einfachsten Weg wählst. --Rene Admin - Rückmeldung 23:23, 7. Apr. 2010 (CEST)

^Zeitreise aus 1969[Bearbeiten]

Ok, mal zur Verdeutlichung meines Grundproblems (BTW: Wir brauchen unbedingt einen eigenen Artikel Zeitschleife): Hammond gibt Samantha Carter einen Zettel mit, als dieses Team gerade durch das Sternentor aufbrechen will. Durch eine Fehlfunktion landet das SG-1-Team auf der Erde im Jahre 1969. Durch den Zettel, welcher an sein jüngeres Ich gerichtet ist, hilft der junge Hammond SG-1 bei der Flucht. Zudem stehen auf dem Zettel die Zeitkoordinaten für eine Sonneneruption, welche das Team wieder in die Zukunft bringt. Durch die Botschaft an sich selbst, beschließt Hammond sich selbst einen Zettel zu schreiben und ihn Carter mitzugeben, sobald sie die charakteristische Verletzung an ihrer Hand hat, die der jüngere Hammond bemerkte. --MarkMcWire 01:26, 7. Apr. 2010 (CEST)

  • Frage1: Wo liegt der Ursprung der Information auf dem Zettel?
  • Frage2: Wo hat die Zeitschleife ihrer Anfang*
  • Frage3: Alles entscheidende Frage: Wo liegt die alternative Zeitlinie?

Natürlich ist die Sache noch etwas komplizierter dadurch, dass SG-1 bei der zweiten Zeitreise nicht ins Jahr 1998 zurück kommt, sondern in eine fernere Zukunft und von Cassandra erwartet werden, die sie dann zurück schickt, woraufhin Sam Cassandra von der Zeitreise erzählt, damit sie in Zukunft das SG-1-Team erwarten und zurück schicken kann. PS: Das ist die bei weitesten komplizierteste Zeitreise in allen 3 Serien. ;) --MarkMcWire 01:26, 7. Apr. 2010 (CEST)

^Abgleich der Artikel[Bearbeiten]

Ich gehe hier mal nur auf die Unterschied ein VeryHappy.gif

  • Anordnung der Lösungen
Wie schon geschrieben finde ich wir sollten die Lösungen nach ihrer Bedeutung in Stargate sortieren. Dabei würde ich von nicht über wenig bis zu viel genutzt gehen. Welchen Grund siehst du für deine Reihenfolge?
  • Artikel Zeitschleife
Ich habe nichts dagegen wenn wir so einen Artikel schreiben. Kann man gerne als Hinweis einbauen.
  • Überschrift: Sich selbst erfüllendes Ereignis (Zeitschleife)
Finde ich zwar etwas lang aber darum streite ich mich nicht
  • Einleitung zum Abschnitt Auswirkungen von Zeitreisen
Mein Vorschlag: Ein großes Problem bei Zeitreisen ist die Gefahr die Kausalität, also die Abfolge von Ereignissen zu verletzen bzw. zu verändern. In welchem Umfang eine neue Zeitlinie sich von der alten unterscheidet ist abhängig von der Menge und Art der Veränderungen die durch die Zeitreise ausgelöst werden. Es ist fast unmöglich vorherzusagen welche Auswirkungen diese Veränderungen auf die Zukunft haben da selbst scheinbar kleine Veränderungen große Auswirkungen haben können (siehe Chaos-Theorie und Schmetterlingseffekt).
Ich halte deinen Satz für zu kompliziert und schwer zu lesen außerdem wieso sollen sich Veränderungen nicht linear fortpflanzen? Im ersten Satz wird die Kausalität erklärt und am Ende soll sie nicht mehr gelten?
  • Hinweis auf alternative Zeitlinien
Ist besser in deiner Version angeordnet.

Kleine Veränderungen an den Formulierungen eventuell noch, das muss man aber sehen wenn der Artikel zusammengebaut ist. --Rene Admin - Rückmeldung 21:01, 7. Apr. 2010 (CEST)

  • Anordnung der Lösungen
Im wesentlich gehe ich immer von realwissenschaftlichen Aspekten des Themas aus. Meine Rangfolge beschreibt quasi einen aufsteigenden Vergleich von keiner Auswirkung (Unveränderlichkeit) bishin zur maximal möglichen Auswirkung (Erzeugung einer parallelen Realität) einer Zeitreise. Deine Rangfolge scheint auf den ersten Blick willkürlich, weil es einen Sprung von garnicht auf maximal und dann wieder einen Rückschritt auf die anderen beiden Varianten gibt. Zeitschleifen und Alternative Zeitlinien kann ich notfalls noch als gleichwertig und vertauschbar akzeptieren, aber eine alternative Realität ist immer das Höchstmaß von Veränderung während die Unveränderlichkeit quasi bedeutet, dass Zeitreisen im wesentlichen keine Funktion erfüllen. Das Nichtfunktionieren einer Zeitreise sollte immer als erstes genannt werden, auch wenn es für Stargate ausgeschlossen ist. Die Erzeugung einer alternativen Realität sollte immer erst nach der Erzeugung einer alternativen Zeitlinie stehen, weil es im Prinzip der gleiche Vorgang ist, aber eine alternative Realität bedeutet eine Veränderung der Struktur des Multiversums, weil es um eine weitere Schar neuer Zeitlinien ergänzt wird, während das simple Ersetzen einer Zeitlinie durch eine veränderte quasi keinen Unterschied für das Multiversum bedeutet.
  • Artikel Zeitschleife
Ist schon alleine aufgrund der Zeitmaschine von P4X-639 erforderlich, da diese Maschine ausschließlich Zeitschleifen erzeugt.
  • Einleitung
Wenn du die verlinkten Wiki-Artikel ansiehst, wirst du erkennen, dass die Argumentation der Zeitreisen auf das Chaos-Prinzip hinauslaufen. In einem chaotischen System gibt es quasi keine linear deterministischen Veränderungen. Zeitreisen führen immer zu chaotischen oder exponentiellen Veränderung, da in einer Zeitlinie die Ereignisse aufeinander aufbauen. Würde z.B. Carter Cäsar töten, hätte es niemals eine so aggressive Expansionspolitik des römischen Reiches zu seiner Zeit gegeben. Dadurch wäre die Völkerwanderung verzögert worden, es hätten sich niemals Gebilde wie das Frankenreich oder Großbritannien bilden können. Dadurch wäre es im Mittelalter niemals zu der heutigen Geschichtsschreibung gekommen, es hätte weder einen 30-jährigen Krieg noch die beiden Weltkriege gegeben. Durch diese Veränderung wären bestimmte Menschengruppen niemals zusammen gekommen, es hätte alle bekannten Persönlichkeiten wie Könige, Diktatoren, Wissenschaftler usw. nie gegeben. Die komplette menschliche Population hätte heute eine völlig andere Zusammensetzung, da sich nach 2000 Jahren fast alle Stammeslinien von Familien vollkommen verändert hätten.
Man kann das sogar mathematisch begründen. Die Zeitlinie verhält sich nicht additiv sondern multiplikativ, d.h. nach dem Zinsezins-Schema. Nach 2000 Jahren würde man bei einem anfänglichen Wert von 1 bei einem Multiplikator von 1,0001 einen Wert von 1*1,001^2000 = 7,382 haben. Verändert jemand durch eine Zeitreise den Multiplikator versehentlich auf 1,0011 kommt nach 2000 Jahren ein neuer Wert von 1*1,0011^2000 = 9,014 heraus. Die Veränderung wächst im Laufe der Zeit exponentiell.
Den Satz kann man natürlich noch ein wenig glatt bügeln, so wie du es bereits getan hast. Aber ich möchte, dass er im Artikel enthalten bleibt. Von mir aus kann auch deine Einleitung stehen bleiben, aber diesen Satz (der schon vorher an anderer Stelle sogar drinnen stand) soll auch unbedingt bleiben. Wichtig sind mir die Worte Kausalität, Chaos und Schmetterlingseffekt. --MarkMcWire 21:44, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ich spare mir Anmerkungen zu deinen Ausführungen zum Thema Einleitung da du ja bereits deine Version abgeändert hast. Ich habe dem Artikel Zeitschleife bereits zugestimmt also warum schreibst du dazu noch mal etwas?
Dann noch mal zur Reihenfolge der Lösungen. Ich kann deine Überlegungen jetzt durchaus nachvollziehen, allerdings denke ich trotzdem das es richtiger ist die Fakten nach ihrer Bedeutung für Stargate zu sortieren. Immerhin sind wir in einem Stargate Lexikon und nicht z.B. der Wikipedia. Das ich zuerst die für Stargate nicht zutreffenden Lösungen angebe kann man als Dramaturgie Cool.gif bezeichnen. Der Leser wird langsam zum entscheidenden Punkt geführt. Am Ende des Artikel steht dann der Satz Diese Version ist in Stargate der Regelfall das ist doch ein passendes Ende in einem Stargate-Lexikon. Bei dir verschwindet der eigentlich wichtigste Punkt, wie Zeitreisen in Stargate funktionieren, etwas in der Aufzählung. Außerdem vermute ich mal das ich nicht der einzige bin der deine Gründe nicht erkennt, während die Sortierung nach Stargate-Bedeutung sich von selbst erklärt. Es mag nicht wissenschaftlich sein aber eine gute wissenschaftliche Veröffentlichung sollte den Leser nicht aus dem Auge verlieren. --Rene Admin - Rückmeldung 23:01, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ich wollte nur meinen Standpunkt verteidigen, darum habe ich noch mal etwas dazu geschrieben. Ansonsten ist deine Sortierung eigentlich auch ok, wobei ich aber die Variante mit der alternativen Realität definitiv ans Ende stellen würde. Auch als Überleitung zum eigenen Artikel. --MarkMcWire 23:28, 7. Apr. 2010 (CEST)
Also zu erst einmal fände ich es nett wen du das Aufräumen auf meiner Diskussionsseite mir überlassen würdest, Danke.
Zum Thema. Was du da sagst passt leider nicht zusammen. Wenn meine Reihenfolge benutzt wird muss sie so sein wie angegeben. Der Abschluss muss die Version sein die in Stargate die wichtigste Rolle spielt. Das ist doch der ganze Witz an dieser Reihenfolge. Was du vorschlägst ist etwa diese: Wir einigen uns auf die Farbreihenfolge Rot, Gelb, Grün und fangen mit Grün an. Übrigens wenn wir den Punkt Alternative Zeitlinie an das Ende stellen leitet der auch sehr schon zum eigenen Artikel weiter. Und das gilt auch für den Punkt Zeitschleife (den aber keiner am Ende haben will). --Rene Admin - Rückmeldung 23:39, 7. Apr. 2010 (CEST)
Wir diskutieren hier ja über einen konkreten Artikel, daher gehört diese Diskussion mal definitiv auf die Artikel-Diskussionsseite. Nächstes mal kopiere ich es einfach nur, ohne es zu verschieben. @ Reihenfolge: Nagut, überzeugt. Verweise müssen eh bei 3 der 4 Varianten angegeben werden, da sie jeweils eigene Artikel bekommen oder haben. --MarkMcWire 23:47, 7. Apr. 2010 (CEST)
Ist richtig das die Diskussion hier her gehört, ich würde eben nur gerne auf mein Seite selbst solche Sachen machen. Wenn du Zeit hast kannst du die Änderungen in den Artikel übernehmen. Sonst mache ich es hoffentlich noch heute. --Rene Admin - Rückmeldung 12:07, 8. Apr. 2010 (CEST)

^Die verwirrung schlecht hin[Bearbeiten]

Ich weiss nie wo ich das loswerden kann also versuche ich es mal bei euch weil ihr mir ziemlich gute zuhörer seit und meiner ansciht nach auch immer gute erklärungen liefert. So also von dem wort zeitreise ansich wird mir schon mulmig und wirr im kopf warum erkläre iche uch nun Wenn jemand eine Zeitmaschine entwickelt und damit in die Vergangenheit reist muss das ja schon geschehen sein also praktisch ist es bereits geschehen und wie soll man das erklären also die betreffende person kann ja praktisch nichts an der vergangenheit ändern weil er das ja bereits getahen hat lange bevor er die zeitmaschine erfunden hat denn er wird ja letzten endes in die Vergangenheit gereist sein wo er den lauf der geschichte so ankurbelt wie es eigentlich geschehen ist... versteht ihr was ich meine? naja ich muss zugeben es fällt mir echt nicht leicht es zu formulieren...naja die Zeit ist ja eigentlich nicht echt sie is ja nur eine art ablaufplan von allem was passiert ist und was passieren wird wenn jemand eine zeitmaschine erfindet und in der zeit zurück reist dann ist das bereits in den "zeitplan" mit inbegriffen es ist also bereits in der vergangenheit geschehen..ok auch nicht viel verständlicher -.-' ok anders nehmen wir mal an in 500000 jahren erfindet einer die zeitmaschine ok? dann könnten wir BEREITS JETZT feststelllen ob es jemals eine gegeben hat bzw. geben wird...also es währe bereits nachweisbar ok? also oh gott is das schwer -.- man kann ja praktisch nichts an der vergangenheit ändern denn wenn man beschliesst es zu tun und es macht dann wurde es bereits in der heutigen zeit getan also wenn ich mich entschließe meinen großvater zu töten und eine zeitmaschine baue dann ist mein großvater bereits in den aufzeichnungen der geschichte durch mich getötet worden nur durch mein zukünftiges ich was in dem moment noch garnicht existiert ich weiss nciht aber anders kann ich es auch net formulieren ich bräuchte schon jemaden der mit mir redet schade naja ich hoffe einige von euch schaffen es in diesem gewirr das zu finden was ich meine tut mir leid dasich mich nicht besser ausdrücken kann --Maxi225 22:49, 15. Aug. 2011 (CEST)

Du sprichst hier zwei verschiedene Dinge an:
1) Jemand baut eine Zeitmaschine -> reist in die Vergangenheit -> beeinflusst die Geschichte.
Entweder ist das, was er beeinflusst hat, schon geschehen, und alles wäre nur durch diese Beeinflussung passiert. Das ist ein typisches Paradoxon, da nichts passieren würde, wenn er nichts tut.
Die andere Möglichkeit wäre, dass durch die Beeinflussung ein alternatives Universum geschaffen wird. Man hat dann zwei Universen.
Universum A: Es passiert wieder das oben genannte, also das typische Paradoxon.
Universum B: Die Zeitlinie wird verändert, wie ist unbestimmbar (Möglichkeiten: Großvaterparadoxon, Schmetterlingseffekt, etc.)
2) Das zweite was du ansprichst ist das Großvaterparadoxon, wie es auch im oben genannten Universum B auftreten kann:
Du baust eine Zeitmaschine -> reist in die Vergangenheit -> tötest deinen Großvater -> verhinderst dadurch deine Geburt -> verhinderst dadurch den Bau der Zeitmaschine -> verhinderst dadurch den Tod deines Großvaters -> dadurch kannst du die Zeitmaschine wieder bauen und alles beginnt wieder von vorne.
Alles in allem ist das ziemlich kompliziert, da Paradoxen wissenschaftliche Unmöglichkeiten sind, und eine Unmöglichkeit zu erzeugen lässt sich schwer erklären. Hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen helfen. -- BC-304 Daedalus (Diskussion - Beiträge - Testseite - E-Mail - Admin) 23:35, 15. Aug. 2011 (CEST)
1. Danke dir naja gut das ich nie eine Zeitmaschine baue
2. Ich habe noch eine frage zu ParallelUniversen(naja ich weiss es gehoert hier nicht unbedingt her aber ich schreibs trotzdem mal hier hin ich hoffe das is OK) Aus Stargate erfahren wir ja das es unendlich viele Paralleluniversen gibt und die entstehen doch bei jeder entscheidung oder? Also sagen wir mal ich gehe einen weg lang und der teilt sich in Weg X und weg Y ich entscheide mich in diesem Universum für weg Y dann spaltet sich das universum und ein anderes Ich geht weg X? sind es schon so banale entscheidungen die ein Universum "Spalten"? ich weiss es ist nur eine Theorie aber ist das die Theorie oder müssen es schon schwerwiegendere Entscheidungen sein?--Maxi225 03:13, 16. Aug. 2011 (CEST)

Ok ich habe mir nun den Artikel zu Alternativen Zeilinien und Parallel Universen durchgelesen und habe meine Antwort gefunden.--Maxi225 14:07, 16. Aug. 2011 (CEST)

^Ein Salto der Gedanken[Bearbeiten]

Die Idee von einer Zeitreise, welch phänomenales Konzept, wenn…..ja, wenn da nicht die unüberwindbare Barriere des jetzigen Moments wäre. Eine unüberwindbare Barriere des jetzigen Moments? - Nun gut, was aber bedeutet das? Und um dies zu erfahren, bedarf es eines kleinen Tricks: Man muss, sozusagen, mit dem Denken einen Salto machen. Ein Salto mit dem wir uns aus der Linearität unseres Denkens hinausbewegen, um, für einen kurzen Augenblick, ein Geheimnis der Unendlichkeit zu erfassen: Alles, absolut alles in diesem Universum geschieht in einem jetzigen Moment! Der jetzige Moment umfasst das gesamte Universum und obwohl jeder jetzige Moment in den nächsten hineinfließt, gibt es keinen vorherigen und keinen nachkommenden Moment, da ein Geschehen, jegliches Geschehen, sich immer nur im jetzigen Moment ergäben kann. Der jetzige Moment ist in sich geschlossen, allumfassend und total, er enthält die gesamte Energie des Universums und dabei ist kein Iota Energie übrig, um ein Davor oder ein Danach, ein Gestern oder ein Morgen zuzulassen! (Wo nur wo sollte auch die Energie herkommen, um eine unendliche Anzahl von realen Gestern und Morgen entstehen zu lassen?). Somit verbleibt die Möglichkeit einer Zeitreise also alleinig mit unserem linearen Denken verknüpft, denn nur das lineare Denken vermag Geschwindigkeiten, Momente und Bewegungen in einer Linie aneinanderzureihen, um uns dadurch die Fata Morgana einer Zeitreise zu suggerieren. - Der Harlekin ---Der Harlekin 18:49, 30. Okt. 2011 (CET)

Zwei Punkt zu deinen Ausführungen.
  1. Zeitreisen existieren in Stargate also sind deine Überlegungen hier keinen Iota Smile.gif sinnvoll.
  2. Philosophische Diskussionen zu Themen ohne Stargate Bezug sind hier nicht erwünscht.
Bitte beachte dieses. Danke --Rene Bürokrat - Rückmeldung 19:27, 30. Okt. 2011 (CET)

^Bild[Bearbeiten]

Ist es wirklich gut auf diesen Artikel ein BiLD von Salvador Dáli eizubauen, da er ja mit Stargate nichts zu tun hat?--84.167.18.8 16:23, 13. Mai 2013 (CEST)

Der Artikel befasst sich generell mit dem Thema Zeitreisen - das Bild eignet sich ganz gut. Aus Stargate gibt es ja nur Bilder zu tatsächlichen Zeitmachinen und die haben ihre eigenen Artikel. Außerdem sind ja mehrere Stargate-Bilder im Artikel. --Col. o'neill ( Ich bin gerade online | Admin | Kontakt) Navigation 17:22, 13. Mai 2013 (CEST)

^Kleiner Tip[Bearbeiten]

wendet euch doch mal an dr. Harald Lesch [[22]] der kennt sich da echt gut aus --88.75.215.121, 11:05, 14. Mai 2013 (CEST) (Signatur nachgetragen von Col. o'neill)

Ehm... Wofür bitte?? Der Artikel ist vollständig und exzellent. Was drinnen stehen soll steht drin. --Col. o'neill ( Ich bin gerade online | Admin | Kontakt) Navigation 13:03, 14. Mai 2013 (CEST)

^Widersprüche in der Darstellung[Bearbeiten]

Wo ich gerade über die Zeitreise-Thematik in Stargate nachdenke, ist da nicht ein Widerspruch? In SG1_02x21SG1 2x21 1969 wird der Eindruck vermittelt, als ob eine Sonneneruption grundsätzlich eine Zeitreise ermöglicht und der Zeitpunkt des Betreten des Tores entscheidet darüber, wann man ankommt. An anderen Stellen, besonders in SGA_04x20SGA 4x20 Der letzte Mann oder in Continuum hat man aber eher den Eindruck, als ob ein Zeitsprung durch eine Sonneneruption zu einem ganz bestimmten Punkt auf der Zeitlinie führt (unabhängig davon, wann genau man das Tor Betritt). Das wäre auch eine Erklärung für das von mir angesprochene Problem bei SGU_02x17SGU 2x17 Verwandtschaft. Gibts für den Widerspruch ne Erklärung, oder ist 1969 grundsätzlich Murks, was Zeitreisen betrifft? 84.157.104.212 15:02, 7. Jun. 2014 (CEST)

dazu kann ich nur sagen, dass man in der 1969-folge wohl viele elemente, was zeitreisen betrifft, ausprobiert und sie dann nur teilweise oder gar nicht auf spätere folgen übertragen hat. grade Continuum zeigt ja, dass eher die zweite theorie zutrifft. denn ansonsten hätte carter ja nur ein x-beliebiges wurmloch richtung erde öffnen müssen, dass an einer sonneneruption vorbeiführt und sagen können:"in genau 5 sek. müssen sie da durch um in 1939 zu landen". 84.157.64.185 10:18, 23. Feb. 2015 (CET)