Merchandise:Stargate SG-1: Unleashed/Episode 1

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zurück zum Hauptartikel Episode 2 Arrow-right.png
Stargate SG-1 Unleashed Icon.png
Name Stargate SG-1: Unleashed Ep 1
veröffentlicht (iOS) 14.03.2013
veröffentlicht (Android) 31.05. bzw. 12.06.2013 (Amazon Appstore bzw. Google Play)
Preis (iTunes) 4,49 € (4,99 US$)
Preis (Amazon Appstore) 3,74 € (4,99 US$)
Preis (Google Play) 4,49 € (4,99 US$)
Entwickler Produccions i Serveis Audiovisuals del Pirineu, SLU

© 2012 Arkalis Interactive

Autorin der Storyline Sally Malcolm[1]
Sprache Englisch
Betriebssystem
iTunes
iOS 4.3 & höher (iPhone 4 / iPad 2 & höher)
Amazon Appstore
Android 2.3 & höher
Google Play
Android 2.3 & höher
Steam
noch ausstehend
Aktuelle Version
iTunes
1.0.7 (27.08.2013)
Amazon Appstore
1.0.1 (31.05.2013)
Amazon Appstore
04.09.2013 - je nach Gerät unterschiedlich
Steam
noch ausstehend
Website auf iTunes

im Amazon Appstore


bei Google Play
Stargate SG-1 Unleashed Wall.jpg

Stargate SG-1: Unleashed ist ein Mitte März 2013 veröffentlichtes interaktives Computerspiel als Mobile App und kann als Nachfolger der Mobile App Stargate Command gesehen werden. Das Spiel ist im Grunde eine Stargate-Storyline mit interaktiven Teilen, aufgeteilt in mehrere Episoden. Weitere Informationen zum Spiel bzw. der Reihe sind im Hauptartikel unter Merchandise:Stargate SG-1: Unleashed zu finden.

^Beschreibung[Bearbeiten]

Die erste Version von Episode 1 wurde am 14.03.2013 veröffentlicht und war zunächst nur für Geräte mit iOS als Betriebssystem verfügbar. Am 31.05.2013 ist sie dann im Amazon Appstore erschienen, eine Version für den Google Play Store kam am 12.06.2013. Alle drei Versionen wurden kontinuierlich, sofern nötig, mit Bugfixes versorgt. Allerdings wurde die Amazon-Version im Herbst 2013 offline genommen, später folgten auch alle anderen Appstores, was am Verschwinden der Entwickler liegen dürfte (weitere Informationen dazu).

Eine PC-Version für Steam war wohl zwar in Arbeit, aber momentan vorerst aufgeschoben, da man sich auf die Fortführung der Storyline auf mobilen Geräten konzentrieren wollte.[2] Zunächst hieß es, die Steam-Version sollte etwa zwei Monate nach dem iOS-Release, also etwa im Mai erscheinen.[2] Es gab auch Gerüchte über eine Version für Xbox Live, die jedoch noch nicht von offizieller Seite fest bestätigt wurden.

Teile von Joel Goldsmiths Stargate-Soundtrack sind im Spiel zu hören und die SG-1-Charaktere sind von den Serien-Schauspielern gesprochen. Durch den Tod von Don S. Davis übernimmt Richard Epcar die Rolle des General George Hammond. Der Spieler kann einzelne Personen unter anderem gegen Gegner mit Schusswaffen und Handgranaten kämpfen, bestimmte Fragen und Antworten aussprechen und sich durch das Spiel bewegen lassen. Bei Kämpfen hat man mit der normalen Pistole unbegrenzt Munition, für andere, stärkere Waffen muss man im Spielfeld Munition sammeln. Episode 1 ist in erster Linie aus O'Neills und Daniels Perspektive spielbar, bei Feuergefechten kann auch Sam gespielt werden und in einzelnen Szenen kann der Spieler auch kurz entscheiden, was Teal'c in Gesprächen antwortet.

Die Handlung von Episode 1, ausgenommen natürlich dem ersten Teil der Episode, der weit danach spielt, spielt zwischen SG1_05x05SG1 5x05 Roter Himmel und SG1_05x15SG1 5x15 Neue Zeiten - Apophis ist bereits tot und von Anubis' Rückkehr weiß SG-1 noch nichts.[3]

LITE-Version[Bearbeiten]

Mit der LITE-Version gibt es neben der kostenpflichtigen Spielversion auch eine Demoversion, die kostenlos installierbar ist, dafür aber nur einen eingeschränkten Funktionsumfang hat. Auch sie wird mit Fehlerbehebungen etc. auf dem laufenden gehalten.

^Handlung[Bearbeiten]

Episode 1 beginnt damit, dass eine russische Wissenschaftlerin in ein verlassenes Labor kommt, um eine antike, ägyptische Glaskanope bzw. deren Inhalt, einen regungslosen Goa'uld-Symbionten in Wasser, zu untersuchen und zu obduzieren. Sie öffnet das Gefäß, als der Symbiont plötzlich heraus und in ihr Gesicht springt. Als eine zweite Wissenschaftlerin hereinkommt, sieht sie die erste, mit Bluttropfen übersät, keuchend am Tisch stehen. Sie fragt, ob alles in Ordnung sei und geht auf sie zu, wird jedoch gleich von ihr mit einem Obduktionsmesser niedergestochen. Blutend am Boden liegend fragt die zweite Wissenschaftlerin, wer die Frau vor ihr sei und der Goa'uld Sekhmet antwortet aus ihr, bevor ihre Augen glühen:

Zitat
Originalzitat

My eyes are the searing heat of the sun, my breath the desert wind. I am destruction. I am vengeance. I am Sekhmet.

Deutsche Übersetzung

„Meine Augen sind die brennende Hitze der Sonne, mein Atem der Wüstenwind. Ich bin Zerstörung. Ich bin Rache. Ich bin Sekhmet.“

Erster Kampf gegen Jaffa
Eine unbekannte Zeitspanne später ist die Selbstzerstörung des Stargate-Centers auf fünf Minuten eingestellt. Daniel und Jack stehen in einem schon teils brennenden und teils zerstörten Korridor und Daniel nimmt mit seiner Augmented-Reality-Brille noch schnell ein Foto von einem Objekts aus der Computer-Datenbank des Stargate-Centers auf, während Jack darauf drängt, endlich von hier zu verschwinden. Die Frage nach Teal'c und Carter beantwortet O'Neill kurz mit „Sie haben es geschafft! Los jetzt!“ Ab hier wird der Spieler mit eingebunden. Eine Einblendung verrät, dass die erste Aufgabe ist, das Stargate zu öffnen und weitere Anzeigen geben kurze Informationen zur „Spiel-Kontrolle“ über O'Neill. Die beiden machen sich auf den Weg durch den instabilen Korridor, begegnen jedoch schon sehr bald einem Jaffa, der mit gezielten Schüssen aus der Pistole getötet werden muss. Ihm folgen fünf weitere. Auf dem weiteren Weg lässt sich Munition einsammeln und man muss Jack über einen schmalen Weg neben einer Stelle, an der der Boden eingebrochen ist und ein Gasrohr hervorsteht, balancieren. Die fünf Minuten bis zur Selbstzerstörung laufen nebenbei als Countdown. Nachdem zwei weitere nur beschränkt passierbare Stellen überwunden sind, gelangen Jack und Daniel an eine Stelle, an der der Korridor durch lodernde Flammen unpassierbar ist. Daniel rät, auf den nahen Feuerlöscher zu schießen, damit er explodiert und den Brand löscht. Diese Schüsse muss der Spieler selbst ausführen. Die beiden kommen zum Kontroll- und Stargateraum und während Daniel das Tor anwählt, muss sich O'Neill erneut gegen zwölf Jaffa verteidigen. Nachdem er anschließend im Kontrollraum weitere Munition gesammelt hat, laufen beide in den Torraum, doch ein weiterer Jaffa findet sie. Er schießt Daniel zu Boden und der Spieler muss Jack ausweichen lassen, bevor der den Gegner erschießen kann. O'Neill geht die Rampe herauf zum regungslos dort liegenden Daniel. Er hebt seine Augmented-Reality-Brille auf, auf der offenbar wesentliche Informationen zur Rettung der Erde gespeichert sind, als ein weiterer Jaffa durch eine Tür kommt. Der schießt auf O'Neill, woraufhin der getroffen durch den Ereignishorizont geschleudert wird.

In einer Besprechung mit Daniel, Major Carter und Teal'c erklärt General Hammond, dass Senator Kinsey nach dem Vorfall mit Martouf auf dem Treffen mit den Tok'ra[4] eine vollständige Nachprüfung der Akten und Vorgehensweisen verlangt. O'Neill werde Hammond auch noch informieren, sobald der von seinem Gespräch mit dem Hohen Rat der Asgard zurückgekehrt ist. Eine außerplanmäßige Stargate-Aktivierung von außen unterbricht das Briefing, doch niemand kommt durch das Tor.[Fehler 1] Carter meldet, dass offenbar viel Strahlung durch das Tor kommt und Hammond befiehlt, die Iris zu schließen, jedoch vermutet Teal'c, dass es O'Neill ist, der Kontakt aufnehmen will. Walter empfängt einen Iris-Code: Es ist der von SG-1. Daniel meint, es könnte eine Falle oder ein Angriff sein, denn Jack ist bei den Asgard auf dem Planeten Walmart. Teal'c besteht jedoch darauf, das Tor noch so lange wie möglich offen zu halten. Während des kurzen Gesprächs muss der Spieler zwei Mal zwischen zwei verschiedenen Antworten von Teal'c wählen. Wenige Augenblicke später kommt der getroffene Jack durch das Tor. Vor seinen Augen dreht sich alles, er schwankt und bricht letztlich zusammen. Jetzt wird die Iris geschlossen - gerade rechtzeitig, bevor die Explosion der SGC-Selbstzerstörung durchkommen kann. Hammond beordert sofort Dekontaminations- und Sanitäter-Teams in den Torraum. Der Spieler muss nun aus Daniels Perspektive Jack wiederbeleben und findet die mitgebrachte Brille.

Etwas später kommt Jack O'Neill auf die Krankenstation - die Version von ihm, die auf dem Asgard-Planeten war und erfährt von seinem anderen Ich, das durch das Tor kam und jetzt bewusstlos bei ihnen liegt. Bei einer späteren Besprechung werden alle gesammelten Informationen zusammengetragen. Daniel fragt Teal'c, wie offenbar schon mehrere Male zuvor, ob ihm P3X-314 bekannt ist, was der, offenbar ebenfalls wie schon mehrmals zuvor, verneint. Der Spieler kann Jack nun nach den Schriften, die Daniel vor sich liegen hat, der Brille und dem Planeten P3X-314 fragen lassen. Auf die Frage nach den Schriften erklärt Daniel, dass ein Teil davon ein Datum ist, das in etwa dem 13. August 1003 nach Christus entspricht. Ein anderer beschreibt einen Pfeil, allerdings ist sich Daniel hier unsicher, ob das Sinn macht. Auf Jacks Frage nach der Brille erklärt Carter, dass es diese Technologie noch überhaupt nicht gibt - eine Brille mit Gigabytes an speicherbaren Informationen wie Bildern oder Karten direkt vor den eigenen Augen. O'Neill versteht langsam, dass sie sagen will, dass der andere O'Neill aus der Zukunft kommen muss und erklärt, er brauche eine Aspirin. Auf die Frage nach dem Planeten erklärt Hammond, dass sie soeben UAV-Material von dort erhalten haben und Daniel berichtet, dass die Bilder einen Tempel zeigen, in dem das Gate zu stehen scheint und ein Dorf, das Teal'c als Sklavenlager identifiziert. Carter meint, dass das Gate nur leicht bewacht wird und sie ohne zu viel Aufsehen zu erregen dorthin reisen könnten. Der Spieler kann nun erneut nach der Brille oder dem UAV-Material fragen, oder aber zustimmen, dass sie auf den Planeten reisen sollten. Hammond betont, dass Kinsey das nicht gefallen wird (siehe Zitat oben), meint dann jedoch, er werde das schon regeln. Mit der auf der Brille gespeicherten Adresse reist das Team los.

Kampf gegen die Wachen im Tempel
Auf dem Planeten angekommen wird das Team von einer Jaffa-Wache angegriffen und durch Carter kann der Spieler Jack aus der Schussbahn bringen, bevor er durch O'Neill, Carter und Daniel weitere Jaffa-Wachen erschießen muss.[Fehler 2] Anschließend wird der Tempel weiter erkundet und Daniel findet kleine Gefäße, in denen sich eine Art Benzin zu befinden scheint, das eine schwache Explosion auslösen kann. Bei weiterer Erkundung des Tempels stellt sich heraus, dass der Weg nach draußen versperrt ist. Eine C4-Explosion wäre zu stark und würde möglicherweise den ganzen Tempel einstürzen lassen. Der Spieler muss nun drei der „Benzingefäße“ suchen, um mit ihnen den Weg freizusprengen. Sind die gefunden und zur versperrten Stelle gebracht, muss der Spieler durch O'Neill einen Schuss darauf abfeuern, um die Explosion auszulösen. Teal'c entdeckt zudem kleine pyramidenförmige Geräte, die sich laut ihm als Schlüssel für die verschlossene Tür nutzen lassen. Nach erneutem Balancieren über einen schmalen Weg kann der Spieler durch O'Neill eines der Geräte nutzen, um eine Tür zu öffnen, die zu einem kleinen Nebenraum führt. Von dort aus gelangt man auf die obere Ebene des Gebäudes mit zwei weiteren solchen Geräten, die, je zwei Mal gedreht, die Tür nach draußen öffnen. Diese schließt sich jedoch nach 20 Sekunden wieder, weshalb sich der Spieler und O'Neill beeilen müssen. Ist man draußen angekommen, gelangt man in einen weiteren Korridor, wo man drei kleine Fallen an drei Durchgängen umgehen muss. Ist das geschafft, kommt das Team zu einem Raum, in dem sich das Objekt befindet, von dem der Daniel aus der Zukunft mit seiner Augmented-Reality-Brille ein Foto bei der Flucht aus dem Stargate-Center gespeichert hat. Daniel liest aus einer Hieroglyphentafel heraus, dass Ra eine Tochter hatte: Sekhmet.[Fehler 3] Teal'c ergänzt, dass sie ihrem Vater die Stirn bot, für immer verbannt wurde und seit tausenden von Jahren unter den Goa'uld nicht gesehen wurde. Daniel liest aus der Tafel weiter, dass Sekhmet eine Kriegsgöttin ist, die von den Sternen Energie bezieht. Ihr Symbol ist das Aten, eine Sonnenscheibe von einer Uräusschlange umgeben. Carter entdeckt, dass das Objekt im Raum mit einem Gerät im Sonnenorbit verbunden ist, das Sonneneruptionen verursachen kann. Theoretisch könnte man also mit diesem Gerät durch ein Stargate-Wurmloch durch die Zeit reisen, was den anderen O'Neill erklärt. Des weiteren entdeckt Carter, dass ein Goa'uld namens Amun auf dem Weg zu diesem Planeten ist, um sich mit Sekhmet zu treffen. Daniel ist sich sicher, dass sie mehr Antworten im Sklavenlager finden. Teal'c schlägt vor, dass sich Daniel als entlaufener Sklave ausgibt und Teal'c als seinen Fänger. Als Jack vorschlägt, das Gerät zu zerstören, meint Sam, dass es ihre einzige Möglichkeit sein könnte, die Zukunft, in der sie alle sterben, zu verhindern. Jack gibt Daniel und Teal'c zwei Stunden und weist Sam an, das Gerät weiter zu untersuchen:
Zitat
Originalzitat

Okay. Carter, figure out this... solar doohickey...

Deutsche Übersetzung

„Okay. Carter, finden Sie mehr über dieses... Sonnen-Dingsbums raus...“

Um das Sklavenlager herum sind überall Jaffa-Wachen. Als Teal'c in der Kleidung der eliminierten Jaffa mit Daniel ankommt, müssen sie erst an zwei solchen Wachen vorbei. Teal'c erklärt, er habe den Sklaven - also Daniel - beim Versuch durch das Stargate zu fliehen erwischt. Deshalb will er ihn zu Sekhmet bringen, damit er bestraft werden kann. Eine der Jaffa-Wächter erklärt jedoch, dass Sekhmet angeordnet hat, jeden Verräter öffentlich hinzurichten. Teal'c gibt allerdings vor, es sei Sekhmets persönlicher Wille, diesen Gefangenen selbst zu befragen und kann die beiden Wachen so davon überzeugen. Der Jaffa schickt sie zum Primus Khufu und die beiden dürfen passieren.[Fehler 4] An einer Ecke halten sie an und Teal'c befreit Daniel. Der schlägt vor, dass sie sich aufteilen, denn kein Sklave wird ihm etwas erzählen, wenn Teal'c bei ihm ist. Die beiden wünschen sich viel Glück und trennen sich. Der Spieler muss nun Daniel anhand mehrerer Zeichen an den Mauern zum Jaffa-Hauptquartier führen. Dabei führt der Weg auch durch eine Art Kuhle im Boden, in der ein Jaffa patrouilliert. Wird man von ihm entdeckt, ist die Mission gescheitert und man fängt wieder vor der Kuhle an. Hat man die Leiter am anderen Ende der Kuhle erreicht und bestiegen, ist man dem Jaffa entkommen. Beim weiteren Erkunden des Lagers lässt sich Munition einsammeln und man findet ein Tor, vor dem ein Jaffa steht. In der Nähe sitzt ein Sklave in einem Käfig gefangen, der anbietet, den Jaffa am Tor abzulenken, wenn Daniel ihm Wasser von einem nahen Brunnen holt. Der Spieler muss nun diesen Brunnen finden und Wasser aus ihm schöpfen. Ist das erledigt, findet Daniel eine Steinplatte. Hat der Spieler sie vom Staub freigewischt, entziffert Daniel die dort stehenden Schriftzeichen:

„Wenn das Tor von Tuat sich öffnet, wird es Mauern niederreißen und Chaos zur Ordnung bringen.“

„Tuat“ identifiziert Daniel als das Goa'uld-Wort „Duat“, was so viel wie „Unterwelt“ heißt. Auf der Platte befinden sich außerdem sieben Pfeile und Daniel ordnet sie dem Mythos der „Sieben Pfeile von Sekhmet“ zu. Sekhmet sucht also offenbar diese Pfeile, um das beschriebene Tor zur Unterwelt zu öffnen. Daniel bringt anschließend dem Sklaven das Wasser, der sich bedankt und verspricht, den Jaffa zu sich zu locken, sodass Daniel durch das Tor laufen kann. Daniel geht in Deckung und der Sklave löst sein Versprechen ein, indem er den Jaffa zum Kampf provoziert. In dieser Zeit kann der Spieler Daniel durch das Tor steuern.

Auf der Suche nach weiteren Zeichen an den Mauern, die zum Hauptquartier führen, stößt Daniel auf einen Händler, der Fackeln verkauft. Im Moment braucht er jedoch keine solche und geht wieder, behält den Händler aber in Erinnerung. Als er etwas später eine weitere Ablenkung braucht, um an einem weiteren Jaffa vorbeizukommen, sieht er ein paar Ölgefäße und muss nun doch zurück zum Händler, um mit dessen Fackeln eine Explosion zu verursachen. Der Händler bietet ihm an, eine Fackel zu geben, wenn Daniel ihm aus einem nahen, bewachten Lager etwas Bier klaut. Daniel muss einwilligen, um an die Fackel zu kommen und so muss der Spieler ihn an einer Jaffa-Wache vorbeisteuern und eine weitere erwürgen. Anschließend muss er in einer bestimmten sicheren Zone hinter einem dritten Jaffa bleiben, um nicht entdeckt zu werden. Ist das geschafft, kann Daniel unbemerkt etwas Bier aus dem Lager mitnehmen. An einem weiteren Jaffa vorbeigeschlichen überreicht Daniel dem Händler das Bier und bekommt die Fackel. Der Spieler muss nun ein Ölgefäß mit Steinen von einer Art Regal herunterwerfen und das dadurch am Boden austretende Öl mit der Fackel anzünden. Als die Jaffa zum entstandenen Feuer eilen, hat der Spieler 20 Sekunden, um Daniel durch das Tor laufen zu lassen. Bei der weiteren Suche nach Zeichen an den Mauern muss Daniel - von Jaffa unbemerkt - über eine Art kleine Parcours über Häuserdächer gesteuert werden. Etwas später findet er einen einarmigen Sklaven-Propheten, der erklärt, dass Sekhmet zurückgekommen ist und dazu aufruft, sie anzubeten. Als ein anderer Sklave ihn auffordert, still zu sein, erzählt der Prophet, dass Sekhmet sich gegen ihren Vater Ra auflehnte und er sie in seiner Wut von ihrer sterblichen Form - also dem Wirt - trennte und sie in Finsternis einsperrte. Er lässt sich auch von einem weiteren Sklaven nicht davon abbringen, weiter zu erzählen: In seiner Angst raubte Ra Sekhmets Waffen - die „Sieben Pfeile von Sekhmet“ kamen in die Hände von Yu, Apophis, Amun, Osiris, Ba'al, Anubis, und Ra selbst. Sie alle leisteten einen Blutschwur, niemals die Pfeile wieder zu vereinen und sie Sekhmet ebenso wenig wieder zu überlassen. Als Daniel mit dem Propheten spricht, erkennt der ihn sofort als Fremden, der Spieler muss erneut zwischen mehreren Antworten wählen. Daniel kann ihn, bei Wahl der richtigen Antwort, von seiner Loyalität gegenüber Sekhmet überzeugen. Der einarmige erklärt, dass er Sekhmets Prophet ist und ihre Pläne kennt. Als zwei Jaffa kommen, hören sie ihm zu und achten darauf, dass er nicht zu viel sagt. Dennoch erklärt der Prophet, dass Sekhmet die Sieben Pfeile bereits vereint hat - er sehe die Zukunft und sie brenne. Das reicht den Jaffa und sie nehmen den Propheten gewaltsam mit.

Die holographische Darstellung des Geräts
Der Spieler muss den beiden durch Daniel nun folgen, ohne, dass sie ihn bemerken. So kann Daniel ein Gespräch zwischen den beiden mithören, aus dem hervorgeht, dass Amuns Ha'tak im Orbit des Planeten angekommen ist. Zudem gibt es Andeutungen darauf, dass Sekhmet vorhat, Amun zu töten oder ähnliches. Der Prophet macht zudem bei einer Art spontanem Gebet Andeutungen darauf, dass Sekhmet die Tau'ri vernichten will. Offenbar gibt es auch bereits Gerüchte über Fremde im Tempel. Daniel muss sich vor einem weiteren Jaffa in einem Raum mit einem Gerät verstecken. Sobald er bzw. der Spieler es vom Staub befreit hat, zeigt es eine holographische Karte vom Gelände. Daniel schließt daraus, dass man hier nach etwas bestimmten sucht. Die Karte verändert sich kurz darauf und zeigt den Orbit, wo sich Amuns Ha'tak tatsächlich bereits befindet. Zudem scheint die Karte eine Art Vorhersage von Aktivitäten der Erd-Sonne zu zeigen. Nun muss der Spieler einen anderen Weg aus dem Raum finden, denn vor dem Eingang steht eine Jaffa-Wache. Auf dem weiteren Weg muss Daniel erneut an einer Wand entlang balancieren und einen Jaffa erwürgen. Eine weitere Tür lässt sich durch die kleinen pyramidenförmigen Geräte wie beim Tempel mit dem Stargate öffnen.

Teal'c funkt Daniel an und meint, dass Sam und Jack ihre Hilfe brauchen. Daniel will sich gerade auf den Weg machen, als drei Jaffa ihn entdeckt haben und verfolgen. Daniel muss nun so schnell wie möglich aus dem Lager entkommen und der Spieler ihn damit zeitlich begrenzt durch das Gelände steuern, Jaffa-Angriffen ausweichen und Gegner wegstoßen und -treten.

Etwas später wieder am Tempel angekommen erfährt Daniel von den anderen, dass plötzlich viele Jaffa im Tempel aufgetaucht sind und das Team ihn deshalb verlassen musste. Offenbar bereitet man sich dort bereits auf Amuns Ankunft vor. Damit ist das Tor bewacht und sie müssen einen Weg an den Wachen vorbei finden oder kämpfen. Plötzlich beginnen die Jaffa jedoch damit das Tor zu schließen und der Spieler muss Daniel mit dem Team so schnell wie möglich (mit Zeitbegrenzung) durch alle Tore steuern, bevor die vollends geschlossen sind. Dabei bemerkt Carter, dass das Aten-Gerät weg ist. Auf dem weiteren Weg zum Tor stößt das Team auf zwei Jaffa-Wachen, die sich ihnen in den Weg stellen. Als eine dritte hinzukommt, muss das Team in Deckung gehen und der Spieler muss durch Daniel und Sam alle auftauchenden Wachen erschießen. Als das Team weiter zum Tor vordringen kann, befiehlt Jack Daniel das Tor anzuwählen, während der Spieler durch O'Neill weitere Wachen ausschaltet. Um durch Daniel das Tor anzuwählen muss sich der Spieler die siebenstellige Adresse merken, die Symbole auf dem DHD finden und sie antippen. Ist das Tor angewählt, läuft Daniel als erster durch. Teal'c folgt ihm. Durch Carter muss der Spieler weitere Wachen ausschalten, bis O'Neill das Kommando gibt, durch das Tor zu laufen. Bevor sie das Tor erreichen können, wirft ein Jaffa jedoch eine Granate zwischen sie und als sie explodiert, wird Carter weg vom Tor zu Boden geschleudert, O'Neill dagegen direkt durch den Ereignishorizont. Als Sam sich wieder besinnen kann, ist das Tor geschlossen. Die Jaffa nehmen sie gefangen.

Etwas später ist Jack in Hammonds Büro und die beiden streiten über die Genehmigung der Rettungsmission:

Zitat
Originalzitat

O'Neill: Oh, this is Bullshit!
Hammond: Colonel!
O'Neill: This is Bullshit... Sir.

Deutsche Übersetzung

O'Neill: Oh, das ist Schwachsinn!
Hammond: Colonel!
O'Neill: Das ist Schwachsinn... Sir.

„Let's do this!“ („Legen wir los!“)

Hammond kann die Rettungsmission nicht genehmigen, weil Kinsey ihm die Hände bindet: Laut Protokoll, nach dem sie sich gerade jetzt streng richten müssen, müssten sie zuerst Verhandlungen aufnehmen, bevor sie Streitkräfte schicken können. Richtet sich Jack nicht nach dem Protokoll könnte es nach dem Zatarc-Fiasko unangenehme Folgen für ihn und Carter haben. Der Spieler kann nun entscheiden, ob er dem Protokoll folgt oder nicht. Entscheidet er sich für letzteres, akzeptiert Hammond dies. Jack darf auf den Planeten.

Etwas später ist er wieder im Stargateraum und macht sich zum Ausrücken bereit - bereit um Carter zu retten. Die Tür des Raums geht auf und Daniel und Teal'c kommen hindurch. Sie begleiten ihn, obwohl Jack betont, dass sie das nicht tun müssen. Hammond wünscht den dreien viel Glück und sie schreiten durch das Tor.

Fortsetzung folgt.png Fortsetzung folgt...

Fehler und Unstimmigkeiten[Bearbeiten]

  1. Die Iris wird nicht sofort geschlossen, was unrealistisch erscheint.
  2. Das Stargate auf Sekhmets Planet schließt sich nicht wie gewöhnlich nach dem durchqueren, sondern bleibt während man sich Tempel befindet die ganze Zeit geöffnet.
  3. Dass Ra auch eine andere Tochter, nämlich Hathor, hatte, wird hier vernachlässigt: O'Neill fragt ungläubig „Ra had a daughter?“ („Ra hatte eine Tochter?“). In Episode 2 wird jedoch Bezug auf Hathor genommen.
  4. Offenbar ist keinem der beiden Jaffa aufgefallen, dass Teal'c Apophis' Zeichen trägt und nicht das von Sekhmet - das erscheint unglaubwürdig.

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Ankündigung, erste Hinweise und Teaser[Bearbeiten]

Mitte November 2012 ließ ein Posting bei Twitter von Sam-Carter-Darstellerin Amanda Tapping (hier einsehbar) mit einem Bild die Gerüchteküche brodeln. Das Bild zeigt ein Mikrofon und ein Bild eines Stargates auf einem Planeten. Nahezu zeitgleich machte Daniel-Jackson-Darsteller Michael Shanks ebenfalls bei Twitter ein Posting mit Bild publik (hier einsehbar), in dem er Gerüchte über ein neues Stargate-Videospiel bestätigte und verriet, dass auch er zur Zeit für das neue Mobile-App-Stargate-Spiel Stargate SG-1: Unleashed Sprachaufnahmen mache. Ein angehängtes Foto zeigte ein Szenenbild und verriet, dass MGM und Arkalis Interactive, die Entwickler der Mobile App Stargate Command, am Projekt beteiligt sind. Wenig später veröffentlichte Arkalis Interactive selbst bei Facebook ein Posting mit Foto (hier einsehbar), das Michael Shanks bei Sprachaufnahmen in einem Tonstudio zeigt. Im Hintergrund war ein computeranimiertes Bild eines Jaffas im Hintergrund zu sehen.

Das Spiel kommt mit Beteiligung von Tapping und Shanks als Samantha Carter und Daniel Jackson, sowie Richard Dean Anderson als Jack O'Neill, Christopher Judge als Teal'c[5] und Richard Epcar als General Hammond. Die imdb.com stellte ursprünglich als Release-Termin den 31.01.2013 in Aussicht, jedoch passierte an diesem Tag nichts. Am 07.02.2013 veröffentlichte IGN ein Posting, in dem weitere Details zum Spiel publik wurden. Daraus ging hervor, dass es sich bei der App um ein interaktives Abenteuerspiel handelt, das in mehrere "Episoden" mit verschiedenen Veröffentlichungsdaten eingeteilt ist. Zudem wurde auch ein Teaser veröffentlicht, der neben den Gesichtern von O'Neill, Carter, Daniel und Teal'c auch feindliche Jaffa sowie eine Goa'uld mit Handmodul zeigte, die offenbar mit ihrem Schiff zur Erde geflogen ist. Außerdem war ein Gefäß mit großem Goa'uld-Symbionten zu sehen, wobei wegen der Größe des Symbionten zu vermuten ist, dass es sich um eine Königin handelt.

Am 12.03.2013 veröffentlichte Arkalis Interactive ein Making Of-Video auf YouTube, in dem Richard Dean Anderson über das Spiel spricht und weitere Szenen aus dem Spiel gezeigt werden. Aus letzteren ließ sich herauslesen, dass es sich beim Goa'uld-Gegner um Sekhmet, Tochter des Ra handelt. Teal'c erklärt darin, dass Sekhmet seit über tausend Jahren nicht unter den Goa'uld gesehen wurde. Auch dieses Zitat aus einer Spielszene wurde im Video veröffentlicht:

Zitat
Originalzitat

Hammond: Nevertheless, Sentor Kinsey won't like it...
O'Neill: Kinsey can kiss my sweet hairy...
Hammond: Colonel!
O'Neill: Aunt. I was going to say „aunt“.

Deutsche Übersetzung

Hammond: Dennoch, Sentor Kinsey wird es nicht mögen...
O'Neill: Kinsey kann meinen süßen haarigen...
Hammond: Colonel!
O'Neill: Meine Tante küssen. Ich wollte „Tante“ sagen.

Icon[Bearbeiten]

Vor dem Release der Episode ließ MGM die Fans via soziale Netzwerke über das Icon des Spiels abstimmen. Am 13. Februar 2013 wurde über Twitter ein Posting veröffentlicht, in dem die Fangemeinde zur Abstimmung aufgefordert wurde. Zur Wahl stand ein Icon mit O'Neill und einem Jaffa, welches „O'neill Dark“ oder „The Battle“ betitelt wurde, und das letztlich auch eingesetzte Icon mit dem Stargate, welches mit „The Gate“ betitelt war. Ein Instagram-Posting mit beiden Icons ist hier zu finden. Letztlich gewann das Gate-Icon und wurde somit übernommen.

^Weblinks[Bearbeiten]

^Einzelnachweise

  1. gateworld.net am 12.02.2013
  2. (+) 2,0 2,1 Informationen von Arkalis Interactive per Mail
  3. sggaminginfo.com
  4. SG1_04x05SG1 4x05 Gipfeltreffen
  5. Homepage von Arkalis Interactive im Webarchiv

Merchandise-Artikel
(Übersichtsseite)

Stargate-Fernsehproduktionen
Andere Fernsehproduktionen, die nur zeitweise mit Stargate zu tun haben

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg