Merchandise:Stargate Atlantis: Back to Pegasus 2

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrow-left.png VorgängerStaffelFortsetzung Arrow-right.png
SGA Back to Pegasus 2 Main.jpg
Name Stargate Atlantis: Back to Pegasus #2
Reihe Stargate Atlantis: Season Six
Nummer 02
Episode Back to Pegasus
Zeitpunkt 2009
Veröffentlichung 06.07.2016
Publisher American Mythology Productions
Autoren Mark Haynes, J.C. Vaughn
Zeichner (Cover) Mark Wheatley,
Greg LaRocque
Zeichner (Inhalte) Greg LaRocque
Kolorist Gene Jimenez
Sprache Englisch
Formate Print & Digital
Umfang 31 Inhaltsseiten
regulärer Preis 3,99 $ (Online-Shop des Verlags)

3,59 € (comiXology)


2,99 € (Amazon Kindle)

Stargate Atlantis: Back to Pegasus #2 (auch: Stargate: Atlantis #2, Stargate Atlantis, Vol 1 #2) ist der zweite Teil der Comic-Episode Back to Pegasus und die zweite Ausgabe von Stargate Atlantis: Season Six von American Mythology Productions. Die Handlung schließt direkt an das Ende von Back to Pegasus #1 an.

^Handlung[Bearbeiten]

Die USS Daedalus befindet sich im Orbit des Genii-Heimatplaneten und erhält gerade die Daten von der zum Planeten entsendeten Sonde: Offenbar nutzen die Außerirdischen tatsächlich eine Materiebrücke zur Reise zwischen den Realitäten und nutzen die Stargates als Versorgungsleitung, um in dieser Realität eine permanente Basis zu errichten. Außerdem bauen sie eine ganze Armada an Raumschiffen. Colonel Caldwell lässt Major Marks daraufhin mit maximaler Geschwindigkeit Kurs auf P4C-151 nehmen, den nächsten Milchstraßenplaneten mit Stargate, um Atlantis zu warnen.

Am „Gate Hub“ arbeitet Doktor McKay weiter daran, die Energieversorgung wiederherzustellen, um eines der anderen Stargates anzuwählen, als er entdeckt, dass sie sich an Bord einer Raumstation befinden, dessen Energiequelle in Form eines ZPM durch den mit ihrer Ankunft gestiegenen Energieverbrauch nahezu erschöpft ist. Während Woolsey auf Atlantis mit Shen Xiaoyi vom IOA über Atlantis' Verbleib auf der Erde spricht und beide erneut ihre Standpunkte klarstellen, verbindet McKay eines der anderen DHDs mit den Kondensatoren der anderen und dem ZPM. Auf diese Weise haben sie einen Anwahlversuch und McKay lässt automatisch die zuletzt genutzte Adresse anwählen. Daniel vermutet, dass der Zielort in der Nähe sein wird: Dies ist das einzige Tor mit Symbolen, die keine ihnen bekannte Sternkonstellationen darstellen. Er vergleicht es mit einem Telefonanruf innerhalb des Stargate-Centers, bei dem man auch nicht die ganze Nummer sondern nur einen erweiternden Teil wählen muss. Auch wenn sie dennoch nicht genau wissen, wohin das Wurmloch sie führen wird, bleibt dem Team nichts anderes als die Chance zu nutzen und durch das Tor zu gehen.

Während auf Atlantis Teyla, Ronon und Doktor Zelenka durchs Tor kommen und von den Ereignissen in der Pegasus-Galaxie berichten, tritt Sheppards Team aus einem Stargate mit Milchstraßen-Symbolen. Sie befinden sich in einer anderen unbekannten Einrichtung, die der vorherigen allerdings recht ähnlich sieht. Während Rodney sich gleich einer nahen Konsole widmet, macht Daniel an der Architektur fest, dass es sich um eine Antiker-Einrichtung handeln muss. Offenbar haben sie auch Energie und Sheppard beauftragt Daniel damit, mithilfe der Datenbank herauszufinden, wo sie sich befinden, während er selbst mit den anderen die Umgebung erkundet. Von dem Team unbemerkt erwacht andernorts in der Einrichtung ein Mann aus der Stasis, tritt an eine nahe Konsole und sieht darüber die Neuankömmlinge. Er nimmt sich eine Energiewaffe und geht durchs Schiff, bis er bei Daniel ankommt und ihn sofort niederschießt. Indes entdeckt McKay eine Vielzahl an aktiven ZPMs, als Sheppard dies allerdings Daniel über Funk meldet, gibt der keine Antwort. Daraufhin gehen McKay und Sheppard zu ihm und finden ihn bewusstlos auf dem Boden vor. Sheppard sieht außerdem auf der Anzeige der Konsole im Raum ein Ha'tak über der Erde schweben und überlegt gerade, ob sie durch die Zeit gereist sein könnten, als sie von dem Unbekannten überrascht und ebenfalls niedergeschossen werden. Es zeigt sich, dass der Unbekannte offenbar verwirrt ist und sich fragt, was hier los ist und wer diese Leute sind. Er aktiviert ein System, das eine holographische Aufzeichnung von ihm selbst erscheinen lässt, das nun zu ihm spricht. Der Unbekannte entpuppt sich als der Antiker Janus und sein Hologramm erklärt ihm, dass es Janus nur mit dem Anfang helfen könne, der Rest liege an ihm selbst. Er müsse ihm nur vertrauen.

Etwas später wird das Stargate auf Atlantis von außen aktiviert und Janus tritt durch den Gateschild hindurch in den Torraum. Bevor jemand etwas machen kann, lässt er ähnlich wie Helia drei Jahre zuvor[1] eine Konsole aus dem Boden fahren und gibt darauf etwas ein. Ronon versucht ihn mit einem Schuss aus einer Pistole aufzuhalten, allerdings baut Janus einen Schutzschild um sich herum auf, den weder Ronons Waffe noch normale Pistolen durchdringen können. Anschließend entsendet er eine Art Energiewelle, die zumindest in weiten Teilen der Stadt alle Menschen bewusstlos werden lassen, und deaktiviert die Sicherheitsvorrichtungen der Stadt, darunter auch die Verriegelung der Gefängniszelle, in der sich Todd noch immer befindet. Während der Wraith sich die Waffe der bewusstlosen Wache nimmt, sucht Janus nach etwas unbekanntem auf der Erde und findet es in Peru, bevor er mit einem Puddle Jumper die Stadt verlässt.

In der Antiker-Einrichtung wachen Sheppard und McKay gerade wieder auf und Daniel, der bereits vor ihnen wieder zu Bewusstsein gekommen ist, erklärt ihnen, dass der Angreifer laut den internen Sensoren wieder weg ist. Er hat außerdem herausgefunden, dass das Ha'tak aus der Aufzeichnung, die auch Sheppard vor dem Angriff gesehen hat, dem Goa'uld gehörte, der das ursprüngliche Stargate in Gizeh zurückließ. Zuletzt zeigt er den anderen, dass sich die Antiker-Einrichtung mit ihnen auf dem Mond befindet, und äußert die Vermutung, dass dies ein weiteres Labor von Janus ist und ähnlich wie das auf Atlantis[2] die ganze Zeit durch ein Hologramm versteckt war. Daniel fügt hinzu, dass die Systeme voll mit Aufzeichnungen sind, darunter auch zur Mondlandung. Sheppard unterbricht ihn und weist daraufhin, dass sie versuchen sollten, Atlantis zu kontaktieren und nach Hause zu kommen. Als sie etwas später die Kommunikationssysteme aktiviert haben, funkt Sheppard das Stargate-Center in Atlantis an und wenig später empfangen sie eine Videoübertragung als Antwort: Es ist Todd, der in die Kamera grinsend fragt, wie er Sheppard helfen kann.

Fortsetzung folgt.png Fortsetzung folgt...

^Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Mitwirkende[Bearbeiten]

Die Autoren der Ausgabe sind Mark Haynes und J.C. Vaughn, Greg LaRocque zeichnete die Inhalte sowie das „Wraparound Cover“, Mark Wheatley gestaltete das Hauptcover. Wheatley veröffentlichte dabei bereits im Dezember 2015 die erste Version des Covers in einem Facebook-Post, sowie sechs Tage später die finale Version mit kleinen Änderungen auf Anfrage seitens MGM. Weitere in das Projekt involvierte Zeichner sind Matt Wieringo, Andrew Mangum, Dan Parsons, Chris Scalf, Jason Craig, Buz Hasson, Ken Haeser und Jon Pinto,[3] andere bekannte Mitwirkende sind Mike Wolfer, Brendon & Brian Fraim, Bill Galvan, Batton Lash, S.A. Check[4] und Laurence Moroney.

Ankündigung[Bearbeiten]

Ende Oktober 2015 ließ Comic-Autor Mark Haynes via Twitter verlauten, dass er bereits ab Frühling 2016 eine offizielle Comic-Version der nicht mehr produzierten Staffel 6 von Stargate Atlantis schreiben werde. In den Kommentaren führte er weiter aus, dass die ersten drei Skripts außerdem schon fertig seien. Informationen von offizieller Seite wurden in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #BackToPegasus veröffentlicht.

Am 02. Dezember 2015 startete American Mythology außerdem eine Kampagne auf Kickstarter, über die Fans das Projekt unterstützen konnten. Darin wurden mehrere Cover-Zeichnungen und noch einige weitere Details veröffentlicht. Unterstützer erhielten ab bestimmten gespendeten Summen unter anderem spezielle Fassungen der ersten Ausgabe und eigene Charaktere innerhalb der Comicreihe, teils sogar auf den Covern abgebildet. Bis zum Ende der Kampagne am 15. Dezember wurden insgesamt 17.171 Dollar von 286 Unterstützern eingenommen, womit man das Finanzierungsziel von 10.000 Dollar sogar deutlich übertreffen konnte.[3]

Am 01.03.2016 veröffentlichte Mark Wheatley nach ein paar Vorab-Versionen auf Facebook sein finales Cover für die zweite Ausgabe und teilte dabei auch mit, dass die zweite Ausgabe vor ihrem offiziellen Verkaufsstart im Mai bereits im März im PREVIEWS-Katalog gelistet sein werde. Dieser Katalog listet wie bereits bei der ersten Ausgabe wieder verschiedene Cover-Versionen (1, 2, 3, 4).

Am 07. April 2016 erklärte American Mythology in einem Kickstarter-Update, dass die zweite Ausgabe nun koloriert werde, man veröffentlichte zudem im Update auch noch einige Entwurfszeichnungen aus dem Comic. In einem weiteren Kickstarter-Update vom 13. April wurde eine weitere Entwurfszeichnung zur zweiten Ausgabe veröffentlicht, in der Woolsey, Walter Harriman und Ronon zu sehen sind.

Zunächst war der Verkaufsstart der zweiten Ausgabe für den 25.05.2016 vorgesehen,[5][6] wobei im Online-Shop des Verlags, ähnlich wie schon bei der ersten Ausgabe, Juni 2016 als Angabe mit Puffer zu lesen war. Später korrigierte man die Angabe auf den 29.06., bevor man schließlich final den 06.07.2016 als Verkaufsstartdatum deklarierte.

^Zusatzmaterial[Bearbeiten]

Von dieser Ausgabe existieren neben der Hauptversion noch mehrere andere, welche sich vor allem durch unterschiedliche Cover auszeichnen. Im offiziellen Online-Shop von American Mythology sind vier Cover-Versionen der zweiten Ausgabe sowie zusätzlich noch zwei teurere „Kickstarter Packs“ gelistet. Letztere beinhalten die ersten drei Ausgaben in digitaler Form, sowie spezielle Versionen der ersten Print-Ausgabe.

Im Comic sind nach der 21-seitigen Handlung noch drei je eine Seite umfassende Beschreibungen von Elizabeth Weir, Rodney McKay und den Außerirdischen aus der anderen Realität zu finden, welche von Laurence Moroney verfasst wurden. Es folgt ein vierseitiges Interview mit den Autoren Mark Haynes und J.C. Vaughn, Letterer Jonathan Swinney und Redakteur S.A. Check, sowie ein Vorschaubild für die dritte Ausgabe. Die letzten drei Seiten bildet das Segment Page Progressions, in dem in drei Schritten die Entwicklung von der Entwurfszeichnung bis zum fertigem Bild am Beispiel von einer Seite des Rückblicks der ersten Ausgabe, einer Seite der zweiten Ausgabe und dem Wraparound-Cover der zweiten Ausgabe zu sehen ist.

^Links und Verweise[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

Stargate-Center

IOA

Daedalus-Personal

Außerirdische

Genii

Antiker

Goa'uld

  • Ra (indirekt erwähnt)

Wraith

Orte[Bearbeiten]

Erde

Außerirdische

Atlantis

Peru

Gizeh (erwähnt)

Mond

sonstige

  • M6X-482 (Alpha-Stützpunkt in der Pegasus-Galaxie, erwähnt)
  • Genii-Heimatplanet
  • P4C-151 (von der Daedalus angesteuerter Milchstraßen-Planet)
  • Gate Hub

Objekte[Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Antiker

Goa'uld

  • Ha'tak (in einer Aufzeichnung)

sonstige

^Probleme und Fehler[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
Pictogram voting info.svg
  • Druckfehler: Auf Seite 12 der digitalen Version ist die Rede von einem "Goa'ould" Mutterschiff. Es müsste allerdings Goa'uld heißen.
  • Druckfehler: Auf Seite 19 ist Sheppards Funkspruch links unten im vierten Panel (ohne Sprechblase) abgedruckt, den er erst auf Seite 22 im zweiten Panel abgibt.
  • Wie bereits bei der ersten Ausgabe stimmt der Aufbau des Atlantis-Gateraums nicht mit dem aus der Serie überein: Hier befindet sich der Kontrollraum direkt gegenüber des Stargates, auf derselben Ebene, anstatt oberhalb auf der rechten Seite.

^Weblinks[Bearbeiten]

^Anmerkungen

  1. Diese Handwaffe entspricht nicht denen, die an Bord der Aurora sehen konnte, sondern gleicht vielmehr den Asuraner-Handwaffen. Offenbar stammt diese Technologie also von den Antikern und wurde von den Asuranern übernommen.

^Einzelnachweise

  1. SGA_03x10SGA 3x10 Die Rückkehr, Teil 1
  2. SGA_5x10/11SGA 5x10/11 Erster Kontakt (Mehrteiler)
  3. (+) 3,0 3,1 Kickstarter-Kampagne von American Mythology
  4. Newsletter von American Mythology am 04.12.2015
  5. Alte Version des PREVIEWS-Katalogs im Web-Archiv, zudem zeitweise in der Beschreibung bei comiXology zu lesen gewesen
  6. Facebook-Post von Zeichner Mark Wheatley

Merchandise-Artikel
(Übersichtsseite)

Stargate-Fernsehproduktionen
Andere Fernsehproduktionen, die nur zeitweise mit Stargate zu tun haben