Vorlage:Hauptseite/Artikel der Woche

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis Die einzelnen Wochenvorlagen werden hier nur eingebunden. Zur Bearbeitung einer solchen kann der Link im Bearbeitungs-Icon SGPack Edit.png im entsprechenden Abschnitt genutzt werden, um zur gewünschten Vorlagenseite zu gelangen.

Hier findet man eine Aufstellung derjenigen Exzellenten Artikel, die zu einem „Artikel der Woche“ geworden sind. Sie sollen als Vorbild für andere Artikel dienen. Wöchentlich wird somit ein Ausschnitt aus einem besonders gutem Artikel angezeigt.

^53. Woche SGPack Edit.png

Joe Flanigan Comic Con 2008.jpg
Joe Flanigan spielt in Stargate Atlantis und Stargate Kommando SG1 die Rolle des Major bzw. Lieutenant Colonel John Sheppard.
Joe Flanigan wurde am 05. Januar 1967 in Los Angeles, Kalifornien geboren. Sein vollständiger Name lautet Joseph Harold Dunnigen III. Im Alter von sechs Jahren übernahm er, nachdem sein Stiefvater ihn adoptiert hatte, dessen Nachname Flanigan. Mit 14 besuchte er ein Internat, wo er seine ersten Erfahrungen als Schauspieler sammelte. Danach studierte er Geschichte an der Universität von Colorado und sammelte weitere Schauspielerfahrung. Nach seinem Abschluss schlug er sich mit mehreren Gelegenheitsjobs durch, bis er - nach mehreren Entlassungen - schließlich nach New York City zog, wo er Nachbarn hatte, die Schauspieler waren...(weiterlesen…)


^52. Woche SGPack Edit.png

Ori Energiestrahl steht vor der Odyssee.jpg
SG1 Episode: Endlosigkeit

Die Asgard haben SG-1 auf ihren Heimatplaneten eingeladen. Als die Odyssey über Orilla eintrifft, installieren die Asgard viele neue Systeme an Bord des Schiffes. Thor offenbart SG-1, dass das Volk der Asgard in kürze aussterben wird und die neuen Technologie auf der Odyssey ihr Vermächtnis an das Universum darstellen. Doch die Besatzung der Odyssey muss schon bald feststellen, dass dieses Vermächtnis gute und schlechte Aspekte hat, denn schon bald wird das Erdschiff von den Ori verfolgt...(weiterlesen…)

^51. Woche SGPack Edit.png

Zeropointmodule.jpg
Ein Zero-Point-Modul (dt.: „Null-Punkt-Modul“) ist eine Energiequelle der Antiker, die nach ihrem Aussterben unter anderem von den Menschen und den Wraith verwendet wird. Die Funktionsweise eines ZPMs erklärt Doktor Rodney McKay Brigadier General Jack O'Neill so:
„Das Zero-Point-Modul, General. Die Energiequelle, die Sie von Praklarush Taonas mitgebracht haben und die jetzt unseren Außenposten mit Strom versorgt. Ich habe herausgefunden, dass es seine enorme Kraft aus der Energie eines Vakuums bezieht, das aus einem in sich geschlossenen Bereich der Subraumzeit stammt.“
(weiterlesen…)

^50. Woche SGPack Edit.png

Stargate SG-1 Unleashed Icon.png

Stargate SG-1: Unleashed ist ein Mitte März 2013 veröffentlichtes interaktives Computerspiel als Mobile App und kann als Nachfolger von Stargate Command gesehen werden. Die erste Version von Episode 1 wurde am 14.03.2013 für iOS-Geräte veröffentlicht, es folgten Versionen für Google Play und den Amazon Appstore. Die erste Episode beginnt damit, dass eine russische Wissenschaftlerin in einem ansonsten verlassenen Labor eine antike, ägyptische Glaskanope öffnet, als plötzlich deren Inhalt, ein Goa'uld-Symbiont, heraus und in ihr Gesicht springt. Als eine zweite Wissenschaftlerin hereinkommt, wird sie von der ersten mit einem Obduktionsmesser niedergestochen. Blutend am Boden liegend muss die zweite Wissenschaftlerin erfahren, dass der Goa'uld Sekhmet ihr Gegenüber übernommen hat... (weiterlesen…)

^49. Woche SGPack Edit.png

Das Verlorene Paradies Ruine.png
SG1 Episode: Das verlorene Paradies
Völlig überraschend taucht der ehemalige Colonel und entflohene Häftling Maybourne auf und schlägt O'Neill einen Handel vor. Wenn er eine Amnestie gewährt bekommt, gibt er die Position eines Antiker-Waffenverstecks preis, das auf einem fernen Planeten liegt. Das Stargate Kommando ist einverstanden und begibt sich auf den besagten Planeten. Doch Maybourne hat O'Neill ausgetrickst und beide geraten in eine paradiesisch schöne Falle...
(weiterlesen…)


^48. Woche SGPack Edit.png

The Ark of Truth.jpg
SG-1-Film: Stargate: The Ark of Truth - Die Quelle der Wahrheit
Die Armeen der Ori planen den finalen Angriff auf die Erde. Die letzte Hoffnung, die Feinde doch noch zu besiegen, liegt in der Lade der Wahrheit (engl.: "Ark of Truth"), einem mächtigen Antikerartefakt. Doktor Daniel Jackson ist überzeugt, dass die Lade der Wahrheit sich in der Heimatgalaxie der Ori befindet. SG-1 geht an Bord der Odyssey und bricht in die weit entfernte Galaxie auf. Da das Internationale Aufsichtsgremium der Erde einen eigenen Plan verfolgt, trifft das Team auf einen zusätzlichen gefährlichen Gegner...(weiterlesen…)

Stargate: The Ark of Truth - Die Quelle der Wahrheit knüpft als Stargate-Abenteuer in voller Spielfilmlänge an die letzte Staffel der erfolgreichen TV-Serie Stargate Kommando SG-1 an.


^47. Woche SGPack Edit.png

Ankunft auf der  Destiny
SGU Episode: Die Destiny
Als die Ikarus-Basis angegriffen wird, wird auf ihr gerade das neunte Chevron des Stargates erforscht. Ein Wurmloch kann mit dem neunten Chevron geöffnet werden und das Personal flieht durch das Stargate ins Unbekannte, bevor der Planet und damit auch die Basis mit den Angreifern explodiert. Die Flüchtlinge kommen durch das Stargate auf ein verlassenes Raumschiff der Antiker, das seit hunderttausenden Jahren das Universum erforscht – die Destiny. Diese fliegt mit einem vorprogrammierten Kurs immer weiter ins Universum und durch einige Lecks entweicht Sauerstoff... (weiterlesen…)


^46. Woche SGPack Edit.png

General Hammond
Der US-Amerikaner Lieutenant General George Hammond († 2009) war ein hochdekorierter Offizier der US-Air Force. Früher arbeitete er als Lieutenant auf einer Raketenbasis in Cheyenne Mountain. Dort traf er 1969 erstmals auf SG-1, die durch eine Zeitreise in das Innere der Basis gelangten. Er diente zusammen mit Samantha Carters Vater, Jacob Carter, im Kalten Krieg. Im Laufe der Zeit wurden schließlich beide zum General befördert. Nachdem er als Nachfolger von General West über viele Jahre die Leitung des Stargate-Centers inne hatte, wurde er befördert und zum Chef der Homeworld Security ernannt. 2009 erlag Hammond den Folgen eines Herzinfarktes. Ihm zu Ehren wurde das neueste Schiff der Daedalus-Klasse von Phönix in George Hammond umbenannt. (weiterlesen…)


^45. Woche SGPack Edit.png

Rodney sieht Samantha Carter als Halluzination
SGA-Episode „Unter Druck
Rodney ist mit Lieutenant Griffin in einem frisch reparierten Puddle Jumper auf einem Testflug, als plötzlich ein Triebwerk Probleme bereitet und das Schiff ins Meer fällt. Da der Jumper nicht für den enormen Wasserdruck geschaffen wurde, bricht die Scheibe im Vorderteil des Schiffes und nur McKay kann ins durch eine Tür geschützte Heck entkommen. Dort kämpft mit den Effekten einer Gehirnerschütterung, er bildet sich die Gegenwart von Samantha Carter ein, welche aber nur sein Unterbewsusstsein repräsentiert. Nun muss Rodney sich schnell etwas einfallen lassen, da der Jumper durch das Aufprallen am tiefen Meeresboden ein Leck bekommen hat und das Wasser unaufhaltsam eindringt. Auch auf Atlantis bleibt das Verschwinden des Jumpers nicht unbemerkt … (weiterlesen…)


^44. Woche SGPack Edit.png

Asgard Sensoren2.jpg
SG1-Episode: „Das Geheimnis der Asgard
Mitten in die Trauer um Daniel Jackson platzt ein neuer Auftrag für das SG-1-Team: Die Asgard werden von einem Goa'uld-Raumschiff bedroht, dessen überlegener Technologie sie nicht gewachsen sind. Thor haben die Goa'uld schon in ihre Gewalt gebracht. Anubis selbst führt die Vernehmungen durch und veranlasst, Thor ein Gerät ins Gehirn zu implantieren, mit dessen Hilfe er Thors kostbares Wissen über die Technologie der Asgard anzapfen kann. Bei dem gefährlichen Versuch, Thor aus den Händen der Goa'uld zu befreien, geraten auch Teal'c und O'Neill in Gefangenschaft. Jetzt hängt alles von Major Samantha Carter ab. Zusammen mit der Asgard-Wissenschaftlerin Heimdall versucht sie einen Weg zu finden, sowohl ihren Freunden als auch den Asgard zu helfen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Thors Zustand ist bereits sehr kritisch...(weiterlesen…)


^43. Woche SGPack Edit.png

Der Antiker Janus vor einem  Stargate
Die Antiker gelten als die Erbauer der Stargates, und die meiste Technologie der Goa'uld basiert auf der ihren. Sie waren evolutionär sehr weit fortgeschritten. Einst waren sie, zusammen mit den Asgard, Furlingern und den Nox, Mitglieder der Allianz der vier großen Rassen unserer Galaxie.

Vor Millionen von Jahren lebten die Alteraner in einer fremden Galaxie zusammen. Der Frieden in der Gesellschaft währte viele Jahrhunderte lang, bis es zu massiven Auseinandersetzungen zwischen den Alteranern kam. Infolge dieses Streits im Bezug auf Macht- und Religionsfragen spaltete sich das Volk in zwei Fraktionen auf: den Antikern, deren Interesse besonders den Wissenschaften galt, und den Ori, die sich als höhere Wesen verstanden und deshalb von anderen Völkern angebetet werden wollten. (weiterlesen…)

^42. Woche SGPack Edit.png

Einige  Systemlords
Systemlord war der Titel, den die mächtigsten Goa'uld trugen. Der Rat, den diese Goa'uld bildeten, war die oberste Regierungsinstanz während der Herrschaftszeit der Goa'uld. Der Titel war an die Mitgliedschaft in diesem Gremium gebunden und wurde ebenso von diesem vergeben oder entzogen. Die Systemlords haben einen Rat, der jedoch nur eine lose instabile Koalition der mächtigsten Goa'uld darstellt. Seine Größe und Besetzung schwankte im Laufe der Jahrtausende immer wieder, vor allem da seine Mitglieder nahezu ständig in Rivalitätskämpfe mit weniger mächtigen Goa'uld wie auch untereinander verwickelt waren. Die vorrangige Aufgabe der Mitglieder dieses Gremiums war, die Interessen der Goa'uld insgesamt gegenüber gemeinsamen Feinden wie den Tok'ra, den Asgard oder den Tau'ri durchzusetzen. Ebenso waren sie für die Einhaltung gemeinsamer Verpflichtungen durch die Goa'uld zuständig, wie etwa die Befolgung der Bestimmungen des Planetenschutzabkommens mit den Asgard … (weiterlesen…)


^41. Woche SGPack Edit.png

Wurm (SG1 10x05).jpg
Als Symbiont bezeichnet man Lebewesen, die in einer symbiotischen Beziehung mit oder in anderen Lebewesen leben, und ohne diese nicht lebensfähig wären. Der Symbiont ist in dieser Beziehung das kleinere der beiden beteiligten Wesen. Die Symbiose bewirkt, dass das größere, als Wirt bezeichnete Wesen, den Symbionten durch seinen eigenen Körper und Stoffwechsel am Leben erhält, und dafür Vorteile erhält. Eine Symbiose ist daher eine partnerschaftliche Beziehung, von der beide Beteiligten profitieren, und die daher bei höheren Wesen zumeist freiwillig ist.

Rein biologisch ist dies analog zu einer parasitären Beziehung. Der Unterschied zu einer symbiotischen Beziehung ist hierbei, dass der Wirt keine Vorteile, oder sogar Nachteile durch die Verbindung erhält, oder die Verbindung unfreiwillig entsteht. In diesem Fall nennt man die Verbindung parasitär und statt Symbiont spricht man von Parasit. Da dies mitunter aber eine diffizile Unterscheidung ist, die je nach Standpunkt variieren kann, werden in diesem Artikel beide Arten zusammenfassend betrachtet. (weiterlesen…)

^40. Woche SGPack Edit.png

SG1 9x14 Soldaten Gate.JPG
Auf P2M-903 kam es 2006 bei einer Rettungsaktion, um Teal'c zu befreien, zum Feuergefecht, nachdem dieser von einem Ba'al-Klon entführt und einer Gehirnwäsche unterzogen worden war. Nachdem man im Stargate-Center erfahren hatte, dass sich der Klon mit Teal'c auf einem auf P2M-903 gelandeten Ha'tak aufhielt, bereitete man die Befreiungsaktion vor. Nachdem Colonel Carter die beteiligten Teams SG-1, 3, 12 und 22 im Torraum in die Mission eingewiesen hatte, rückten die Teams schwer bewaffnet aus. Der Plan lautete, zunächst das Stargate zu sichern und anschließend zur Pyramide vorzurücken, um von dort auf das Mutterschiff zu gelangen. Zudem war nicht klar, ob Teal'c aufgrund der Gehirnwäsche bei der Aktion kooperieren würde. Nachdem Bra'tac mit einem Al'kesh die Jaffa-Wachen am Tor bombardiert hatte, begann das Gefecht am Boden...(weiterlesen…)


^39. Woche SGPack Edit.png

Das surrealistische Gemälde "Weiche Uhr im Augenblick der ersten Explosion" des exzentrischen Künstlers Salvador Dalí. Die Uhr im Mittelpunkt illustriert die Unsicherheit über die Zeit.

Als Zeitreise, auch Zeitsprung genannt, bezeichnet man eine Bewegung entlang der Zeitachse, die vom normalen Zeitverlauf abweicht, oder, einfach ausgedrückt, das Versetzen in eine andere Zeit. Bei einer Zeitreise verlässt eine Person oder ein Objekt seine normale Zeit und wird an einen anderen Zeitpunkt versetzt. Das Ziel kann dabei vom Startpunkt des Reisenden aus gesehen sowohl in der Vergangenheit als auch der Zukunft liegen. Um eine Zeitreise zu ermöglichen, benutzt man normalerweise eine Zeitmaschine. Jede Zeitreise birgt dabei die Gefahr, dass der Zeitreisende durch seine Anwesenheit den normalen Zeitablauf stört und damit eine alternative Zeitlinie erzeugt. In Stargate sind bisher nur Zeitmaschinen der Antiker gefunden worden. Die einzige richtig funktionierende Zeitmaschine wurde vom Antiker Janus erfunden. Auf Grund der Gefahren einer Zeitreise (siehe dazu den Abschnitt „Alternative Zeitline“) hat der Rat von Atlantis Janus aber die Konstruktion von weiteren Zeitmaschinen verboten. (weiterlesen…)

^38. Woche SGPack Edit.png

Die Revolte gegen die Repression der Goa'uld beginnt 1997, als sich der Jaffa Teal'c gegen seinen Gebieter Apophis erhebt und dessen Leibgarde tötet.

Der Goa'uld-Tau'ri-Krieg besteht im Grunde seit 1995. In diesem Jahr erfolgte das erste Aufeinandertreffen beider Volker auf Abydos. Jack O'Neill, der Kommandeur eines Spezial-Teams, wurde auf die Missstände der Goa'uld-Repression aufmerksam und schmuggelte eine Atombombe auf das Schiff des Systemlords Ra. Dadurch wurde der oberste Systemlord vernichtet und der Krieg begann. Ungefähr zwei Jahre nach der Abydos-Mission tauchte der Systemlord Apophis urplötzlich im Stargate-Center auf. Da er auf keinen ernsthaften Widerstand stieß, entführte er eine Air Force-Offizierin und verschleppte sie in sein Harem. Infolge dieses Verbrechens holte man O'Neill wieder in den aktiven Dienst zurück und wies ihm ein Team aus erfahrenen Soldaten zu. Trotz der darauf folgenden, missglückten Rettungsaktion auf Chulak, welche mit einer Inhaftierung des Teams endete, stellte sich Teal'c, der Primus von Apophis, gegen seinen Gott und schloss sich SG-1 an; durch diese zuvor nie da gewesene Illoyalität eines Jaffa gegenüber seinem Gebieter, wurde nicht nur eine Jaffa-Rebellion, sondern auch der darauf folgende Krieg ausgelöst. (weiterlesen…)

^37. Woche SGPack Edit.png

Eden
Eden ist ein erdgroßer Planet in der ersten Galaxie die die Destiny mit den Menschen an Bord durchquerte, befindet. Der Planet wurde von einer unbekannten, sehr hoch entwickelten Alienrasse in verhältnismäßig kurzer Zeit erschaffen und zwang die die Destiny dadurch zu einer einen Monat langen Hyperraumpause. Der Planet hat für Menschen annähernd perfekte Lebensbedingungen und eine Vielzahl an Vegetation. Das einzige bekannte künstliche Objekt ist ein etwa 600 Meter hoher schwarzer Obelisk, der geringe Mengen elektromagnetischer Strahlung emittiert und eines Nachts einen merkwürdigen Lichtstrahl ins All schoss...(weiterlesen…)

^36. Woche SGPack Edit.png

Goa'uld-Symbiont.jpg
Die Goa'uld sind eine parasitäre Lebensform, die über Jahrtausende hinweg die vorherrschende Macht in der Milchstraße darstellten, bis ihre Herrschaft zerschlagen wurde.

Bei dieser Rasse handelt es sich um ca. 20-30cm lange schlangenähnliche Wesen: Symbionten. Im vorderen Bereich ihres „Rückens“ befindet sich eine kammartige Flosse, zwei weitere Flossen befinden sich unterhalb davon. Hierbei handelt es sich um Überbleibsel ihrer aquatischen Herkunft. Ein weiterer Aspekt dieser Herkunft ist die Tatsache, dass Goa'uld außerhalb des Wassers nur sehr kurze Zeit überleben können. Da ihnen außer ihren Flossen jegliche Gliedmaßen fehlen, ist ihre natürliche körperliche Form der humanoiden deutlich unterlegen. Aus eben diesem Grund besetzen diese Symionten meist menschliche Körper, oft auch Unas. (weiterlesen…)

^35. Woche SGPack Edit.png

Stargate SGC.png
Das Stargate ist ein von den Antiker erschaffene Vorrichtung. Damit kann man in Sekunden schnelle durch ein Wurmloch zu anderen Planeten oder zu anderen Galaxien reisen. Die Grundlage für die Stargate-Technik bildet die Wurmlochtheorie. Dabei erzeugt das Stargate ein Wurmloch zwischen zwei Toren. Zum Transport von Materie wird diese nach dem Passieren des Ereignishorizont aufgelöst, aufgereiht durch das Wurmloch geschickt und am Empfangsort wieder zusammengesetzt. Zur Aktivierung eines Tores muss die Adresse des Zielortes sowie das Symbol des Ausgangsortes angewählt werden. Normale Adressen bestehen aus sieben Symbolen. Hierbei repräsentieren die ersten 6 Symbole 6 Punkte im Weltraum, die, wenn durch Geraden verbunden, einen Punkt in ihrer Mitte markieren. Das 7. Symbol repräsentiert den Ausgangspunkt. Von hier zum Mittelpunkt zwischen den 6 anderen Punkten wird ein Wurmloch etabliert.(weiterlesen…)


^34. Woche SGPack Edit.png

Repositorium senden.jpg
SG1 Episode: Die verlorene Stadt, Teil 1
Als SG-1 versucht, das Antiker-Wissen in einem Repositorium zu bergen, wird das Team von Anubis' Jaffa angegriffen. Um das Wissen zu retten überträgt es Jack O'Neill in sein Gehirn. Zurück auf der Erde erfährt das Team, dass der neue US-Präsident das Stargate-Programm für unbestimmte Zeit eingestellt hat. Kann das Team die neue Leiterin des Stargate-Centers Doktor Elizabeth Weir überzeugen, das Stargate wieder zu öffnen, bevor es für Jack zu spät ist? Und was plant Anubis? (weiterlesen…)


^33. Woche SGPack Edit.png

AbydosTafel.jpg
SG1 Episode: Der Kreis schließt sich

Daniel Jackson informiert Jack O'Neill in menschlicher Form, dass Anubis auf dem Weg nach Abydos ist, um das "Auge des Ra", eines von sechs dieser "Augen" zu finden. Dies ist eine mächtige Waffe, von der eine schon mächtig ist, aber mit den restlichen fünf, die Anubis bereits besitzt, ist man unbesiegbar. Mit Daniels Hilfe gelingt es SG-1, das Auge vor Anubis zu finden, doch Anubis ist bereits eingetroffen...(weiterlesen…)


^32. Woche SGPack Edit.png

Aufbruch in eine neue Welt.jpg
Stargate Atlantis ist ein parallel zu Stargate Kommando SG-1 laufendes Spin-off, welches den Handlungsbogen von der siebten SG1-Staffel aufgreift und aus Sicht der Atlantis-Expedition weitererzählt. Die Handlung spielt in der Pegasus-Galaxie, in welcher die Menschen die verlassene Antikerstadt Atlantis mit ihren Geheimnissen in Besitz genommen haben. Doch schon bald müssen die Menschen die Ursache für das plötzliche Verschwinden der Antiker aus ihrer Stadt erfahren: Die Pegasus-Galaxie wird durch die Wraith, eine diabolische Rasse dominiert, die immerzu nach Menschen sucht, an deren Lebenskraft sie sich nähren können. Schon bald gilt es, Atlantis zu verteidigen und den übermächtigen Feind an einem Vordringen auf die Erde zu hindern...(weiterlesen…)


^31. Woche SGPack Edit.png

Baal Goa'uld.jpg
Ba'al (lateinisch Belus), war ein sehr mächtiger Systemlord - im Allgemeinen ein nicht angemessener Spieler, wenn es um seine Goa'uld-"Kollegen" ging. Er tötete einst 60 Millionen Menschen in zwei Sternsystemen, anstatt sie an Sokar während einer territorialen Schlacht zu verlieren. Wenn er glaubte, dass er nachlässig behandelt worden war, war er bekannt dafür, verborgene Explosivstoffe als Geschenke zu geben. Nach Anubis' Niederlage gegen die Erde, übernahm Ba'al seine gesamten Armeen und Flotten, inklusive der Supersoldaten und begann damit einen sehr erfolgreichen Feldzug gegen die übrigen Systemlords. Insgeheim stand er jedoch in Anubis' Diensten, der die Zerstörung seiner Flotte überlebt hatte. Als Anubis plante, die ganze Galaxis mit der Waffe auf Dakara auszulöschen, verriet Ba'al ihn und wandte sich an das Stargate-Center. Mit seiner Hilfe gelang es SG-1 die Waffe zur Vernichtung der Replikatoren einzusetzen.

Ba'al entkam in der Schlacht um Dakara, bei der die Jaffa ihre Freiheit erhielten, nur ganz knapp dem Tode und lebte seitdem auf der Erde- bis ihn SG-1 fand...(weiterlesen…)

^30. Woche SGPack Edit.png

Atlantis Superhive.jpg
SGA-Episode: Feind in Sicht
Todd meldet sich in Atlantis: einem seiner Wissenschaftler ist es gelungen mithilfe eines ZPMs ein verbessertes Wraith-Basisschiff zu erschaffen. Sheppard und sein Team machen sich mit der Daedalus auf den Weg es zu zerstören, bevor es unaufhaltbar wird. Als es jedoch auch die Daedalus kampfunfähig macht, steht nichts mehr zwischen der Erde und dem Basisschiff. Nur noch Atlantis kann nun die Erde retten...(weiterlesen…)


^29. Woche SGPack Edit.png

SGU 2x16 Kapsel.jpg
Die Stasiskapseln an Bord der Destiny wurden von den Antikern erbaut, unterscheiden sich jedoch von denen auf Atlantis. Die Kapseln wurden über ein Jahr nach der Ankunft der Menschen auf dem Antiker-Raumschiff von Eli Wallace, Adam Brody und Nicholas Rush entdeckt. Sie wurden offenbar für lange, intergalaktische Reisen entwickelt, und es gibt mindestens vier Räume mit je acht Kapseln.

Das erste Mal wurde Doktor Brody wohl nicht ganz absichtlich in einer der Kapseln eingefroren und die zweite und bislang letzte Benutzung erfolgte, als die Drohnen alle Sterne und Planeten mit Stargate in Reichweite blockierten, sodass die Destiny-Besatzung ihre Vorräte nicht mehr sicher auffüllen konnte. Man versetzte daher die gesamte Besatzung in Stasis und ließ das Schiff direkt in die nächste Galaxie weiter fliegen.

Rechts neben jeder Kapsel befindet sich eine kleine Kontrolltafel, auf der die entsprechende Kapsel über einen kleinen Touchscreen, mehrere verschiedene Regler und vier Tasten zu steuern ist. Das ist allerdings nicht die einzige Stelle, von der aus man auf das Kapselsystem zugreifen kann...(weiterlesen…)

^28. Woche SGPack Edit.png

Odyssey, Anflug ans Schwarze Loch 1.jpg
SG1 Episode: Das Pegasus-Prinzip Die Bedrohung durch die Ori wächst. SG-1 reist mit der Odyssey nach Atlantis, um nach weiteren Hinweisen über die Waffe des Antikers Myrddin, besser bekannt als Merlin, zu suchen. Außerdem möchte man versuchen, mit dem Supergate in der Milchstraße die Ori-Galaxie anzuwählen und es so zu blockieren. Dazu muss man sich aber in die Nähe eines Schwarzen Loches begeben, ein nicht ungefährliches Unterfangen...(weiterlesen…)


^27. Woche SGPack Edit.png

Bratac grüßt Hammond.JPG
Bra'tac war, neben Teal'c, die zweite herausragende Person im Kampf der Jaffa für ihre Freiheit. Als Teal'cs Lehrer und Vorbild war er es, der in Teal'c den Willen zur Freiheit entfachte. In seinem langen Leben hat er sich den Respekt und die Achtung aller Jaffa verdient und wurde so zu einem ihrer bedeutensten Führer.Bereits durch seinen Vater wurden erste Zweifel an der Göttlichkeit der Goa'uld in Bra'tac gesät, die durch seinen Dienst bei Apophis weiter gestärkt wurden, bis er erkannte, dass sie keine Götter waren. Während er Teal'c zu seinem Nachfolger ausbildete, schaffte er es, auch bei diesem Misstrauen gegen die Goa'uld zu erzeugen...(weiterlesen…)


^26. Woche SGPack Edit.png

SGA5x13-Rat.jpg
SGA-Episode: Inquisition
Sheppards Team wird zu einem Treffen einer neuen interplanetarischen Koalition der Pegasus-Galaxie eingeladen, doch gleich nach ihrer Ankunft werden sie gefangen genommen. In zahlreichen Anklagepunkten will die Koalition Atlantis den Prozess machen. Wenn der Rat der Koalition Sheppard und Atlantis für schuldig befindet, wird das Team für Lebzeiten auf einen einsamen Planeten verbannt und Atlantis vom Handel mit anderen Völkern abgeschnitten… (weiterlesen…)


^25. Woche SGPack Edit.png

Daedalus landet in Atlantis.jpg
Die USS Daedalus ist ein Raumschiff der Menschen der Erde. Sie ist das erste Raumschiff der Daedalus-Klasse, die sowohl mit irdischer als auch mit außerirdischer Technologie ausgestattet ist. Sie ist größer und fortschrittlicher als ihre Vorgängerin, die Prometheus. Die Daedalus bildete eine Zeit lang die einzige Verbindung zu Atlantis. Sie half im Kampf gegen die Wraith und später auch gegen die Replikatoren. Sie ist mit Asgard-Technologie ausgerüstet und bekam später auch Asgard-Energiewaffen(weiterlesen…)


^24. Woche SGPack Edit.png

SG1.10.Memento.Dinner.jpg
SG1 Episode: Tödliche Erinnerungen Während eines Essens mit Daniel Jackson wird Vala Mal Doran vom Trust entführt. Der Goa'uld Athena, der sich vor langer Zeit mit Qetesh auf der Suche nach einem Schatz verbündet hatte, will aus Valas Erinnerungen den Aufenthaltsort des Schatzes, den Qetesh nach ihrem Betrug an Athena damals versteckte. Als das Stargate-Kommando endlich kommt um sie zu befreien, löscht sich durch einen Kurzschluss des Erinnerungsgeräts ihr Gedächtnis. Im Chaos flieht die verschreckte Vala...(weiterlesen…)


^23. Woche SGPack Edit.png

Bratac 3x01.JPG
SG1 Episode: Die Höhle des Löwen, Teil 2 Colonel O'Neill wird der Symbiont eingesetzt und General Hammond schickt alle momentan verfügbaren SG-Teams zu Hathors Planeten. Sie schaffen es, SG-1 zu befreien, können aber nicht zum Stargate zurück, weil dieses durch ein Kraftfeld geschützt wird. Teal'c versucht währenddessen, auf Chulak Jaffa zu finden, um SG-1 zu befreien, weil Hammond nicht erlaubt, dass noch mehr Männer auf den Planeten geschickt werden...(weiterlesen…)


^22. Woche SGPack Edit.png

BratacTealcEhrung.jpg
SG1 Episode: Jim Die Galaxie wird erneut von den Anubis bedroht. Daniel muss sich wieder entscheiden ob er aufsteigen oder den sicheren Tod erleiden will, als ihm Oma Desala eine zweite Chance zum Aufstieg gewährt. Unterdessen haben O'Neill und Carter Probleme mit ihren eigenen persönlichen Beziehungen. Und die Jaffa müssen jetzt aus den vielen befreiten Kriegern eine einheitliche Nation schmieden...(weiterlesen…)


^21. Woche SGPack Edit.png

314 taoofrodney 17.jpg
SGA-Episode: Rodneys Tao
Bei der Erforschung eines unbekannten Teiles der Stadt gerät Doktor McKay unter die Wirkung eines Antikergerätes. Er trägt keine Verletzungen davon, aber bereits kurze Zeit später stellt er erste Veränderungen fest: Plötzlich besitzt er übermenschliche Fähigkeiten, so auch Telekinese und Heilkräfte. Jedoch entwickelt sich Rodneys Gehirn zu stark weiter und er droht zu sterben. Nun bleiben ihm zwei Möglichkeiten: Der Aufstieg oder der Tod. Oder findet er doch noch eine andere Möglichkeit? (weiterlesen…)


^20. Woche SGPack Edit.png

SGA 2x06 Energie-Kanone.jpg
SGA-Episode: Dreifaltigkeit
Das Atlantis-Team untersucht einen Planeten, der laut der Antikerdatenbank von einem Volk namens Dorander besiedelt wurde. Als sie feststellen, das im All lauter Wrackteile von mehreren Wraith Basisschiffen herumfliegen, schwahnt ihnen schon schlimmes. Die Forscher sind verblüfft, als sie inmitten der Ruinen auf ein intaktes Gebäude stoßen, das von der verschwundenen Zivilisation der Antiker errichtet wurde. Doktor McKay gelangt bald zu dem Schluss, dass der riesige Monolith als militärische Forschungsanlage diente. Die Antiker waren offenbar einer völlig neuen Form der Energieerzeugung auf der Spur, als sie von den Wraith angegriffen wurden. McKay hofft, diese Technologie für Atlantis nutzen zu können, doch schon der erste Test endet mit dem Tod eines Besatzungsmitglieds. McKay besteht dennoch darauf, einen zweiten Versuch zu wagen – und beschwört damit eine Katastrophe herauf...(weiterlesen…)


^19. Woche SGPack Edit.png

Erde.jpg
In der Liste von Planeten in der Milchstraße sind alle Planeten die in der Milchstraße liegen, gesammelt. Sie gibt die wichtigen Grundinformationen Planetencode, den Namen, die Bewohner und die Schlüsselepisode jedes einzelnen Planeten wieder. Des Weiteren existiert zu jedem Eintrag eine kurze Beschreibung und aus Übersichtsgründen ist zu vielen Orten auch ein Bild vorhanden. Auf der Suche nach einem bestimmten Planeten ist das die richtige Stelle um anzufangen.(weiterlesen…)


^18. Woche SGPack Edit.png

SGA 3x04 Wraith vs Ronon.JPG
SGA-Episode: Sateda
Sheppard und sein Team gehen auf einen Planeten und werden dort gefangen genommen. Die Einwohner beschuldigen Ronon, die Wraith zu ihnen gebracht zu haben. Dieser streitet dies nicht ab und wird den Wraith ausgeliefert. Von ihnen wird er auf seinen Heimatplaneten gebracht und dort als Sport eines Wraith von ihm gejagt. Während dem Sateder wieder Erinnerungen von seiner Zeit hier kommen, muss er sich stärker als je zuvor gegen die Wraith behaupten, doch seine Kräfte schwinden und die Zeit wird knapp...(weiterlesen…)



^17. Woche SGPack Edit.png

Hathorhandmodul1.jpg
Das Handmodul (auch Kara'kesh, Handgerät oder Handspange) wird von den Goa'uld hauptsächlich als Waffe eingesetzt. Diese Technologie erlaubt es ihnen unter anderem, einen Energiestoß zu erzeugen, andere Personen zu foltern oder zu töten, Gedanken zu übertragen, Transporttechnologie, Hologramme oder ein Raumschiff zu aktivieren und Objekte zu scannen. Diese Technologie kann aber auch devensiv verwendet werden, so auch zum Erzeugen eines Schutzschildes. Zur Steuerung muss der Träger Naquadah im Blut haben, was bei einem Goa'uld, bei einem Tok'ra oder einem ehemaligen Symtointenträger der Fall ist. Das Modul braucht immer etwas Zeit, um aufgeladen zu werden, darum lassen es die Träger bei mglicher Gefahr auch aktiviert. Die effektivste Waffe gegen ein Handmodul ist ein anderes Handmodul. Jedoch kann der Schutzschild auch von langsameren Objekten als z. B. einer Pistolenkugel durchdrungen werden. Träger der Handmodule sind vor allem Goa'uld und Ashraks. Auch die Asgard benutzen ein Modul, jedoch ist dieses von anderer Beschaffenheit und funktioniert anders...(weiterlesen…)


^16. Woche SGPack Edit.png

Daedalus im Kampf.jpg
SGA-Episode: Die Belagerung, Teil 3
Atlantis wird von den Wraith angegriffen: Mehrere Basisschiffe sind im Orbit des Planeten und viele Jäger greifen an. Zudem werden Wraith-Bodentruppen auf die Stadt transportiert. Bei einem Gefecht stürzen Lieutenant Ford und ein Wraith-Soldat ins Meer, da der Außerirdische sich gerade an Ford nähren wollte, bekommt der Soldat zu viel vom Wraith-Enzym ab und wird davon abhängig. Zudem ist er jetzt stärker als vorher und während er zu einem Gegner wird, greift das neue Erdschiff Daedalus ein und bekämpft die gegnerischen Schiffe. Da die Gegner jedoch immer noch angreifen, geht das Expeditionsteam unter der Leitung von Doktor Weir mit einem gefährlichen Plan ein großes Risiko ein...(weiterlesen…)


^15. Woche SGPack Edit.png

Osiris.jpg
Osiris war seiner Zeit ein mächtiger Goa'uld, der im Rang eines Systemlord fungierte. Sein Symbiont wurde vor einigen tausend Jahren zusammen mit dem seiner Königin Isis von ihrem Gegner Seth in Kanopen gesperrt, in denen sie beide in Stasis für immer gefangen sein sollten. Beide Kanopen wurden 1931 von Archäologen gefunden und sollten in die USA verschifft werden, jedoch sank das Schiff. Die Kanopen blieben dabei zunächst intakt, im Jahre 2000 wurden die Ausstellungsstücke geborgen und für wissenschaftliche Untersuchungen in die USA gebracht, bevor sie der ägyptischen Regierung zurückgegeben werden sollten. Orisis' Kanope bliebt unbeschädigt, jedoch wurde die von Isis beschädigt, was zum Tod des Symbionten führte. Während der Untersuchungen im Labor von Doktor David Jordan entkam Osiris seinem Gefängnis und nahm Besitz von der Archäologin Sarah Gardner, einer alten Freundin von Daniel Jackson. Obwohl Osiris in der Vergangenheit nur männliche Wirte hatte, blieb er in Sarah und es gelang dem Goa'uld sogar, mit einem Schiff die Erde zu verlassen. Später diente Osiris dem mächtigen Goa'uld Anubis, in seinem Dienste wurde er zu einem mächtigen Gegner für das Stargate-Kommando. (weiterlesen…)


^14. Woche SGPack Edit.png

Large-FullSize-sgu0202-0025xx.jpg
SGU-Episode: Nachwirkungen
Nachdem man die Luzianer-Allianz erfolgreich daran hindern konnte, die Destiny zu übernehmen, werden die Luzianer in einen Lagerraum eingeschlossen. Inzwischen macht Rush eine wichtige Entdekung: Er knackt den Mastercode der Destiny und findet die Brücke. Dort arbeitet er heimlich und erzählt niemandem von seinem Fund. Da die Nahrungsvorräte zu Neige gehen, steuert er das Schiff auf einen Planeten ohne Stargate zu, Lieutenant Scott wird mit einem Team mit dem Shuttle losgeschickt, um die Vorräte wieder aufzufüllen. Doch das Shuttle türzt ab und ist nicht länger funktionsfähig, zudem wird Riley schwer verletzt. Während die gefangenen Luzianer wieder versuchen, die Oberhand zu gewinnen, muss das gestrandete Team versuchen, wieder auf das Schiff zu kommen, bevor es wieder in den FTL springt...(weiterlesen…)


^13. Woche SGPack Edit.png

SGA 2x16 Teyla Thalan.JPG
SGA-Episode: Der lange Abschied
Sheppard und Weir werden von Außerirdischen übernommen, die sich gegenseitig umbringen wollen. Colonel Caldwell übernimmt das Kommando und muss nun versuchen, die Beiden daran zu hindern, sich gegenseitig und damit auch Weir und Sheppard umzubringen. Doch auch nicht Teyla und Ronon können die Außerirdische in Weir daran hindern, die volle Kontrolle über die Stadt zu erlangen. Die fordert, dass der andere Außerirdische in Sheppard umgebracht wird, doch das würde auch Sheppard selbst töten. Wenn die Forderung jedoch nicht erfüllt wird, müssen alle in der Stadt sterben...(weiterlesen…)



^12. Woche SGPack Edit.png

SG1 1x01 invasion.jpg
SG1-Pilot: Das Tor zum Universum
Mehr als ein Jahr nach der letzten Benutzung des Stargates erscheint Apophis mit einer Gruppe von Jaffa auf der Erde und entführt eine Soldatin. Jack O'Neill wird wieder ins Stargate-Center zurückgerufen, zusammen mit der Astrophysikerin Samantha Carter und einigen Soldaten geht er nach Abydos, wo er Daniel Jackson trifft. Der erklärt, dass es auf viel mehr Planeten Stargates gibt, als bisher angenommen. Doch plötzlich kommt auch hier Apophis an und verschleppt Sha're und Skaara. O'Neill, Carter und Daniel reisen mit einigen Soldaten auf den Planeten, wo sich der Goa'uld aufhält. Dort versuchen sie, die entführten zu retten und treffen auf viel mehr, als sie erwartet haben...(weiterlesen…)


^11. Woche SGPack Edit.png

Sg1 511 358.jpg
SG1 Episode: Verzweiflungstat
In Russland taucht ein Jaffa auf, wenig später wird Samantha Carter entführt. Dahinter steckt der schwerkranke Adrian Conrad. Der will durch den Heilprozess eines Goa'uld-Symbionten wieder gesund werden. Er will sich den Symbionten implantieren lassen, doch um Risiken zu vermeiden, soll das Verfahren an Carter getestet werden. O'Neill arbeitet mit Maybourne zusammen, um seine Kollegin zu retten. Doch nicht alles verläuft, wie geplant...(weiterlesen…)


^10. Woche SGPack Edit.png

O'Neil an Flutungskontrollen.jpg
SGA-Episode: Die Rückkehr, Teil 2
Nachdem die Asuraner O'Neill und Woolsey gefangen genommen haben, muss das Team um Elizabeth Weir und John Sheppard einen Plan entwickeln, um die beiden so schnell wie möglich zu befreien und die Stadt zu retten. Doch es bleibt ihnen nicht viel Zeit, denn die Asuraner suchen bereits nach ihnen. Außerdem ist die Daedalus unterwegs nach Atlantis, um die gesamte Stadt mit dem Feind zu vernichten. Sheppards Team wird jedoch gefangen genommen und nachdem die Asuraner Woolseys Verstand erforscht haben, wissen diese um den Plan der Menschen. Nun bleibt nicht mehr viel Zeit, um den Untergang von Atlantis zu verhindern. (weiterlesen…)

^9. Woche SGPack Edit.png

Rakete explodiert.jpg
SG1-Episode: Roter Himmel Unbeabsichtigt verursachen SG-1 durch ihre Landung auf dem Planeten K'Tau, dass sich dessen Sonne rot verfärbt. Alles Leben auf dem Planeten droht zu sterben. Carter setzt nun alles daran, um die Sonne wieder in ihrem alten Licht erstrahlen zu lassen, doch eine Sabotageaktion droht alle Versuche zum Scheitern zu bringen. Nun können nur noch die Asgard helfen, jedoch lehnen diese ab da sie sonst das Planetenschutzabkommen brechen würden. Somit sind die Menschen die letzte Hoffnung für die K'Tau. Doch die K'Tau lehnen eine Umsiedlung ab. Kann SG-1 den Planeten doch noch retten? (weiterlesen…)


^8. Woche SGPack Edit.png

Maybourne.jpg
Harry Maybourne war Colonel der Air Force beim NID, bis er wegen Hochverrats verurteilt wird. Im Namen des NID ist er immer wieder daran interessiert, außerirdische Technologien ohne Rücksicht auf Verluste zu erlangen. Als Nox-, Asgard- und Tollanertechnologie von verschiedenen Planeten gestohlen wird, wird O'Neill darauf angesetzt. Als er (zur Vorbereitung seiner Legende für die Ermittlungen) ein Stück Tollaner-Technologie stiehlt und freiwillig in den Ruhestand geht, tritt kurze Zeit später Colonel Maybourne an ihn heran und bietet ihm eine neue Arbeit an: Eine Arbeit, bei der er ein Team leiten kann, mit dem er sich durch das Stargate alles holen kann, was dem Lande dienen könnte. Nach zunächst obligatorischer Ablehnung stimmt O'Neill schließlich zu. Maybourne eröffnet ihm, dass sein Team von einem anderen Planeten aus Technologie beschafft ohne Rücksicht auf Verluste. Außerdem arrangiert Maybourne die Übergabe von kleinen Geräten an einen Mittelsmann in einem SG-Team: Colonel Makepeace, wie Jack später herausfindet. O'Neill lässt die Operation kurz nach seiner Ankunft auffliegen und die Beteiligten festnehmen… (weiterlesen…)


^7. Woche SGPack Edit.png

Sha re2.jpg
Sha're war eine Abydonierin und die Ehefrau Daniel Jacksons, später die Wirtin des Goa'ulds Amaunet. Sha're begegnete den Menschen von der Erde das erste Mal, als Colonel O'Neils Erkundungsteam nach der ersten Aktivierung des Stargates Abydos erforschte. Sie war die Tochter des Anführers der Siedlung, Kasuf. Etwa zwei Jahre nach der Abydoss Mission kehrte Colonel O'Neill mit einem Team nach Abydos zurück, nachdem Apophis das Stargate-Center angegriffen hatte. Als das O'Neill mit seinem Team die Kartusche von Abydoss von Daniel gezeigt bekommt, bleibt Sha're zurück. In dieser Zeit kam urplötzlich Apophis durch das in der Pyramide befindliche Stargate, tötete einige Abydonier und entführt Sha're und Ska'ara nach Chulak, um sie als Wirte zu gebrauchen. Sha're kam in den Harem der potenziellen Wirte für Apophis' Königin Amaunet. Als Sha're von Teal'c zu Apophis und Amaunet gebracht wurde, wählte diese Sha're als neue Wirtin aus. Anschließend verließen die beiden Chulak wieder, nachdem sie weitere Wirte für Goa'uld aus Apophis’ Gefolge ausgewählt hatten… (weiterlesen…)


^6. Woche SGPack Edit.png

Iris geschlossen.jpg
Bestimmte Stargates besitzen die Möglichkeit, eingehenden Verkehr mit einem Stargateschutz zu kontrollieren. Einige dieser Schutzeinrichtungen vernichten das eingehende Material, während andere es einfach an ein anderes Stargate weiterleiten. Der Sinn dieser Einrichtungen ist, das Eindringen von möglichen Gefahren durch das Stargate zu verhindern. Es gibt mehrere Möglichkeiten den eingehenden Verkehr eines Stargate zukontrollieren. Man kann das Stargate blockieren, verschließen oder das eingehende Wurmloch umleiten...(weiterlesen…)


^5. Woche SGPack Edit.png

RaumschiffeImNebel.jpg
SG1 Episode: Grace Ein fremdes Schiff greift die Prometheus an, die sich gerade auf einem Testflug befindet. Samantha Carter lässt das Schiff in einen Gasnebel fliegen, jedoch wird die Crew von der fremden Besatzung weggebeamt und Carter bleibt alleine auf dem Schiff zurück. Nun muss sie sich ohne die Hilfe der Besatzung retten, während sie von Halluzinationen heimgesucht wird. Währendessen zerfrisst der Nebel die Hülle des Schiffes. Schafft es Carter einen Weg aus dem Nebel zufinden, ohne Sublich und Hyperraumantrieb...(weiterlesen…)


^4. Woche SGPack Edit.png

Sga 4x20 1.png
SGA Episode: Der letzte Mann Als Sheppard mit dem Stargate von M4S-5H7 nach Atlantis reist, kommt er in einem Atlantis an, das ihm nicht bekannt ist. Alles scheint verlassen zu sein und es ist sehr heiß. Doch dann nimmt McKay über Funk Kontakt mit ihm auf. Sheppard ist 48.000 Jahre in die Zukunft gereist… (weiterlesen…)


^3. Woche SGPack Edit.png

Stargate schriftzug.jpg
Stargate Kommando SG-1 Stargate Kommando SG-1 ist die dem Kinofilm nachfolgende Serie. Sie wurde von 1997 bis 2006 produziert. Zuerst waren nur zwei Staffeln geplant, aber bereits in der Mitte der ersten Staffel entschied man sich, zwei weitere zu bestellen. Mittlerweile umfasst die Serie zehn Staffeln. Nach dem Ende der zehnten Staffel folgten zunächst zwei SG-1 Filme und ein weiterer, somit der dritte Film, war in Planung.

Die Serie spannt den Handlungsbogen des Kinofilms weiter. So ist Ra letztlich nur einer von vielen Gegnern, die Goa'uld genannt werden. Der Zuschauer begleitet das SG-1-Team, bestehend aus Elitesoldaten der Air Force, welches sich Tag für Tag auf fremden Welten in neue Abenteuer stürzt, mit dem Ziel vor Augen, eines Tages die Repression durch die Goa'uld zu beenden. Im Kampf gegen den scheinbar unbesiegbaren Feind schließt SG-1, im Auftrag der Erde, neue Freundschaften mit bis dato unbekannten Rassen. Während ihrer Missionen stoßen sie jedoch oftmals auf neue Gegner… (weiterlesen…)


^2. Woche SGPack Edit.png

SGA-5x08 Diener.jpg
Dieser Wraith-Kommandant war auf dem Basisschiff der Übermutter tätig. Als Todd und die äußerlich zur Wraith-Königin operierte Teyla Emmagan der Übermutter Doktor Kellers Vorschlag, die Wraith einer Therapie zu unterziehen, damit sie sich nie wieder an Menschen nähren müssen, unterbreiten sollten, wurden sie auf dem Basisschiff der Übermutter direkt von diesem Kommandanten und einem Trupp Wraith-Soldaten empfangen. Als Todd die Übermutter später ermordet und Teyla den Mord angehängt hatte, wollte sich der Kommandant zunächst für ihren Tod rächen, konnte jedoch von Todd und Teyla davon überzeugt werden, dass sie nun seine rechtmäßige Königin ist. Er akzeptierte sie zumindest augenscheinlich als diese und führte ihre Befehle aus, blieb jedoch durchaus misstrauisch ihr gegenüber. Er wurde später in seinem Misstrauen bestätigt, als er ein Gespräch zwischen Teyla und dem gefangen genommenen Rest des Teams belauschte. Er erwartete Teyla daraufhin in ihrem Thronsaal und konfrontierte Sie mit dem, was er durch das Gespräch herausgefunden hatte. Nach weiteren Beschuldigungen des Verrats zog er seinen Säbel und griff Teyla an...(weiterlesen…)


^1. Woche SGPack Edit.png

Volk (SGU 1x11).jpg
Nakai

Bei diesem humanoiden Volk handelt um technologisch hoch entwickelte Wesen, welche mehrmals versuchten, die Destiny in ihr Gewahrsam zu bringen.

Diese Aliens scheinen schon seit sehr langer Zeit eine Art Obsession für das von den Antikern erschaffene Raumschiff Destiny zu haben. Warum dies so ist, ist jedoch nicht bekannt. Warum dieses Volk das Schiff nicht schon vor langer Zeit betreten hat und stattdessen es mit einen Peilsender auszustatten, um es jederzeit indentifizieren und später wiederfinden zu können, bleibt unbekannt. Es lässt sich jedoch aufgrund einer von Rushs Aussage vermuten, das die Aliens durch das automatische Verteidigungssystem der Destiny immer wieder daran gehindert wurden, das Schiff zu betreten. Nachdem die Besatzung der Destiny bereits drei Kontakte mit Außerirdischen hatte, die mit ihren Schiffen die Destiny immer wieder angriffen, konnten sie aber dennoch den Schild der Destiny nie überwinden…
(weiterlesen…)